Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca
Rural Salamanca

Rural Salamanca

Spanien | Teneriffa | Güímar
  • Strand
  • WLAN
  • Wasserspaß

Zum Strand: ca. 2 km, Zum Ortszentrum: ca. 2 km, Zum Hafen: Santa Cruz de Tenerife, ca. 27 km, ruhig, ländlich.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Rural Salamanca

Spanien | Teneriffa | Güímar

Ihr Hotel

Der renovierte Landsitz im Osten Teneriffas wird umrahmt von einem botanischen Garten. Das rustikale Gourmetrestaurant ist eines der besten der Insel und verbindet kanarische und innovative Zutaten zu Gerichten von höchster Qualität.

Ort

Güímar

Lage

  • Zum Strand: ca. 2 km
  • Zum Ortszentrum: ca. 2 km
  • Zum Hafen: Santa Cruz de Tenerife, ca. 27 km
  • ruhig, ländlich

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4 Sterne
  • Anzahl Gebäude: 2, Anzahl Wohneinheiten: 20
  • Zahlungsmöglichkeiten: American Express, MasterCard, Visa
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • rustikal, modern, charmant/mit Flair, landestypischer Stil
  • Empfang/Rezeption
  • WLAN, kostenfrei, in der Lobby
  • Öffentliches Internetterminal, kostenfrei
  • 1 Bar
  • Sonnenterrasse, Gartenanlage
  • 1 Pool: beheizbar, Liegen (kostenfrei)

Kinder

  • Babysitter-Service (kostenpflichtig)
  • Zimmerausstattung: Babybett, Hochstuhl (kostenfrei)

Tipps & Hinweise

  • Haustiere nicht gestattet

Karte

Güímar

  • Zum Strand: ca. 2 km
  • Zum Ortszentrum: ca. 2 km
  • Zum Hafen: Santa Cruz de Tenerife, ca. 27 km
  • ruhig, ländlich

Bewertungen

HolidayCheck
  • 96,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,5
  • 128 Bewertungen
  • Hotel
    5,5
  • Zimmer
    5,2
  • Service & Personal
    5,7
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Essen & Trinken
    5,5
  • Sport & Unterhaltung
    5,7

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 24 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Ausgezeichnet

Marianne (66-70) · April 2019

Waren bereits das vierte mal in diesem Hotel, wie immer alles ok und wir kommen wieder Das Hotelpersonal ist sehr aufmerksam. Die Küche ist eine Sternenküche und überrascht immer wieder. Der Garten ist traumhaft schön. Alles pure Erholung. Vielen Dank daür.

Sport & Unterhaltung

-die großzügige und sehr gepflegte Anlage bietet Platz für Ruhe und Entspannung; -für weitere touristische Unternehmungen ist man selbst verantwortlich, ist aber ein sehr guter Ausgangspungt um die Insel in allen Richtungen zu erkunden

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Hotel
    6,0

Sehr empfehlenswert

Michael (51-55) · Januar 2019

Die schöne und ruhige Finca liegt in einem wunderbaren Garten und abseits des Trubels, aber gut erreichbar von der Autobahn. Abends gibt es ausgezeichnetes Essen! Halbpension wird empfohlen. Nettes und hilfsbereites Personal. Ein Mietwagen ist erforderlich. Die Finca Salamanca ist sehr empfehlenswert!

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    6,0

Sehr gut, für mobile Ruhesuchende

Marianne (66-70) · Dezember 2018

Sehr schönes Landhotel in einer treumhaft schönen gepflegten Gartenanlage mit teils endemischen Pflanzen, die nr auf Teneriffa beheimatet sind. Herzliche Atmosphäre, sehr gutes Frühstücksangebot und ein Sterne Speisenangebot. Mittagskarte ist ausgezeichnet und preislich sehr gut.

Zimmer

Es gibt unterschiedliche Zimmer mit unterschiedlicher Ausstattung, zum Teil mit Gartenblick. Geschlafen haben wir in allen Zimmern gut.

Service

Keine Probleme bei Wünschen und Fragen, bisher keine Beschwerden.

Lage & Umgebung

Ein Auto ist unbedingt erforderlich, da etwas abgelegen. Fahrt vom Hotel zum Flughafen dauert ca 45 Minuten. Man kann bequem viele Ziele auf Teneriffa erreichen., Pyramiden von Guimar sehr empfehlenswert, gesamte Anlage und auch der Giftgarten, in dem Giftpflanzen aus aller Welt gezeigt und erläutert werden.

Gastronomie

Gehobene Gastronomie mit einem sehr guten Anngebot an verfeinerter Inselküche. Ruhige Athmosphäre in einem gut ausgestattenen Restaurant.

Sport & Unterhaltung

Es gibt einen beheizten Pool, keine weiteren Sportangebote. Kein Wellnessangeot, kein Entertainment.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    5,0

Gutes Hotel in sehr ruhiger Lage.

Andreas (51-55) · Dezember 2018

Das Hotel liegt zwischen Güimar und El Puertito. Von der Autobahn ca. 8 min Fahrzeit. Es ist dennoch sehr ruhig gelegen. Riesengroße Anlage mit verschiedenen Zimmerkategorien. Viele deutsche Gäste. Wir waren 14 Tage vor Weihnachten hier. Es war anscheinend "low season". Es waren kaum Hotelgäste da.

Zimmer

Wir hatten Zimmer Nr. 218, eine sog. Junior Suite. Es gab einen Wohn- und einen Schlafraum. Das Zimmer war ausreichend hell. Am Morgen haben wir immer die Eingangstür geöffnet und die Sonnenstrahlen genießen können. Da das Zimmer sich in der 1. Etage befand und eine kleine Terrasse besaß konnte niemand in das Zimmer schauen. Das Bad war mit 2 Waschbecken ausgestattet, hatte allerdings kaum Tageslicht. Die Beleuchtung war jedoch perfekt. Die Leistung der Putzfrau war tagesabhängig. Manchmal war der Glastisch im Wohnraum total schmutzig. Jeden zweiten Tag gab es Obst. Die Klimaanlage haben wir abends als Heizung umfunktioniert. Am Abend war es bei 14-18 Grad doch relativ frisch.

Service

Das Personal war nett und freundlich. Keine Beanstandungen.

Lage & Umgebung

Ein Mietwagen ist hier zwingend notwendig. Das Hotel liegt in einer Stichstraße ca 100 m von der Hauptstraße entfernt. Von hier aus ist man in ca 40 min am Strand in Los Christianos im Süden. Bis zum Strand in Santa Cruz im Norden sind es ca. 30 min (25 km). Zwischen Nord und Süd liegt die gut ausgebaute Autobahn TF 1. Wir hatten 14 Tage lang fast nur Sonne und angenehme Temperaturen um die 23 Grad. Leider hat uns die Gastronomie auf Teneriffa überhaupt nicht gefallen. Wir waren in Santa Cruz, Candelaria, Güimar und El Puertito zum Abendessen. Einzig das "Mar y Magma" in Candelaria war absolut zu empfehlen. Alle anderen Restaurants waren teilweise extrem schlecht.

Gastronomie

Im Hotel gibt es ein Restaurant welches bei Tripadvisor auf den vorderen Rängen platziert ist. Wir hatten nur Frühstück incl. Das Frühstück gab es bis 10:00 Uhr. War ok, aber nichts besonderes. Abwechslung gab es kaum; nach 14 Tagen wurde es dann auch langweilig. Restaurant zum Abend hatten wir 2 mal besucht. Es war ok. Das kanarische Büffet hätte für 22 E ein wenig besser sein können. Service war sehr zuvorkommend-

Sport & Unterhaltung

Es gibt einen Pool. Ausreichend Liegen waren vorhanden. Es war kaum ein Gast dort. Ab 17 Uhr war die Sonne verschwunden. Dann wurde es kalt.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 22°
  • 22°
  • 23°
  • 23°
  • 24°
  • 25°
  • 28°
  • 29°
  • 29°
  • 27°
  • 25°
  • 23°

Wassertemperatur

  • 19°
  • 18°
  • 18°
  • 19°
  • 19°
  • 20°
  • 21°
  • 22°
  • 23°
  • 23°
  • 21°
  • 20°

Sonnenstunden

  • 6 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 9 h
  • 9 h
  • 6 h
  • 7 h
  • 6 h
  • 6 h

Ihr Reiseziel

Teneriffa - die Oase im Atlantik.

Teneriffa liegt im Atlantischen Ozean und ist eine der sieben Kanarischen Inseln. Die Insel ist etwa 80 Kilometer lang und bis zu 50 Kilometer breit. Damit ist Teneriffa die größte Insel des Kanarischen Archipels. Sie liegt etwa 250 Kilometer westlich des afrikanischen Kontinents und etwa 1.300 Kilometer vom spanischen Festland entfernt. Teneriffa entstand wie alle Kanareninseln durch vulkanische Aktivität. Die Insel beherbergt den höchsten Berg Spaniens, den 3.718 Meter hohen Pico del Teide. Das außergewöhnlich milde Klima, das überall auf den Kanaren herrscht, garantiert das ganze Jahr über einen angenehmen Urlaub.

Teneriffa bietet ein vielfältiges Landschaftsspektrum. Während der Süden etwas trockener ist, lädt der Norden mit seinen ausgedehnten Wäldern und üppig grünen Tälern zum Wandern und Erholen ein. Beeindruckende Küsten, schöne Vulkanstrände, bizarre Vulkanlandschaften und malerische Bergdörfer prägen das Landschaftsbild der Insel. Die vielfältige Vegetation beherbergt zahlreiche Pflanzenarten, die nur auf den Kanaren heimisch sind. Das bekannteste Gewächs ist der Kanarische Drachenbaum.

Typisch weiße Sandstrände findet man auf Teneriffa eher selten. Lediglich der Playa Las Teresitas ist ein heller, sehr gepflegter Sandstrand. Da Teneriffa eine Vulkaninsel ist, sind die restlichen Strände durch schwarzen Sand gekennzeichnet. Für Urlauber, die sich sportlich betätigen möchten, bietet die Insel etliche Möglichkeiten. Tauchen kann man im Westen von Teneriffa. Bevorzugte Gebiete hierfür sind Playa de San Juan, Los Gigantes und Playa Paraiso mit ihrer fantastischen Unterwasserwelt. Windsurfer können ihr Geschick im Gebiet vor El Medano unter Beweis stellen. Auch Golfspieler können auf einem der zahlreichen Golfplätze ihrer Leidenschaft nachgehen.

Die Insel bietet einen unvergesslichen Urlaub für jeden Geschmack. Wer seine Ferien etwas turbulenter verbringen möchte, ist in den Touristenzentren Playa de las Américas, Los Cristianos und Puerto de la Cruz bestens aufgehoben. Hier gibt es zahlreiche Diskotheken, Bars und Unterhaltungsmöglichkeiten. Kulturbegeisterte können sich von imposanten Monumenten im kanarischen Stil faszinieren lassen. Auf Teneriffa gibt es zahlreiche Kirchen, Klöster und Museen. Für naturverbundene Urlauber ist die Insel ein wahres Wandereldorado. Wer einigermaßen trainiert ist, kann die Schlucht von Masca, die sich bis zum Meer erstreckt, durchwandern. Entdecken Sie Teneriffa und lassen Sie sich vom Charme dieser kontrastreichen Insel faszinieren!

Orte

Im Nordosten der Insel liegt die zweitgrößte Stadt Teneriffas: La Laguna. Der offizielle Name der Stadt, die auf einem Hochtal gelegen ist, lautet San Cristóbal de la Laguna. Etwa 153.600 Einwohner leben in der Stadt, in der sich zahlreiche Adelshäuser und Paläste aus dem 16. und 17. Jahrhundert befinden. Hinzu kommen etliche Museen, Klöster und Kirchen. 1710 wurde die Universität gegründet, die mittlerweile 25.000 Studenten zählt. Die historische Stadt, deren Besuch sehr lohnenswert ist, wurde von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes gesetzt.

Die Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife liegt im Nordosten der Insel und hat etwa 203.000 Einwohner. Santa Cruz, wie die Stadt von den meisten genannt wird, ist nicht unbedingt ein Touristenziel. Dennoch bietet die Stadt Urlaubern zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Von Schmuck und Textilien über Tiere kann man hier nahezu alles kaufen.

Im grünen Norden der Insel liegt Puerto de la Cruz. Der lebendige Urlaubsort mit internationalem Charakter bietet Urlaubern zahlreiche Einkaufs- und Unternehmungsmöglichkeiten. Die Stadt, die einst ein Kur- und Erholungszentrum war, etablierte sich mit den Jahren mehr und mehr zu einem Touristenziel. Für Urlauber gibt es in Puerto de la Cruz Einiges zu sehen: den Botanischen Garten, grüne Parkanlagen, Kirchen und Paläste. Lohnenswert ist auch ein Bummel durch die malerische Altstadt. Entlang der Promenade liegen die von César Manrique gestalteten, öffentlichen Meerwasserschwimmbäder, die jährlich von tausenden Touristen genutzt werden.

Im Süden Teneriffas liegt Playa de las Américas. In den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts brach hier der Bauboom aus. Heute ist der Urlaubsort ein touristisches Ballungszentrum mit zahlreichen Hotels, Restaurants, Bars, Einkaufsmöglichkeiten und Diskotheken. Die flach ins Meer abfallende Badebucht eignet sich auch für Kinder, da sie durch Dämme geschützt ist. Wer in seinem Urlaub Abwechslung und Unterhaltung sucht, ist in Playa de las Américas genau richtig. Der Urlaubsort erfreut sich internationaler Beliebtheit.

Der Hafenort Los Cristianos grenzt an die Playa de las Américas und hat sich zu einem lebhaften Touristenzentrum entwickelt. Vom Hafen aus haben Urlauber die Möglichkeit, mit der Fähre die Nachbarinseln La Gomera, La Palma und El Hierro zu besichtigen oder an einer Walbeobachtungstour teilzunehmen. Auf beiden Seiten des Hafenbeckens befinden sich kleine Sandstrände.

Das von Pinienwäldern umgebene Bergdorf Vilaflor liegt auf einer Höhe von etwa 1.500 Metern und ist das höchstgelegene Dorf ganz Spaniens. Erreichbar ist Vilaflor über Serpentinenstraßen. Zwar wird das Dorf von Touristen rege besucht, es konnte aber dennoch den Charme eines Bergdorfs bewahren. Vilaflor bietet frische, saubere Luft, malerische Häuser und ungetrübte Stille. Auch für Wanderfreunde ist der Ort ein beliebtes Ausflugsziel. Bekannt ist Vilaflor wegen seines Mineralwassers vom Berg Sombrerito und den schönen Stickereien.

Entlang der naturbelassenen Felsküste liegt Playa Paraiso. Zwar gibt es hier keine Bademöglichkeiten, doch das wird durch den einmaligen Ausblick auf den Atlantik und die Nachbarinsel La Gomera entschädigt. Im kleinen Ort finden sich einige Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Restaurants sowie das öffentliche Meerwasserschwimmbad Lago Paraiso.

Wissenswertes

Inselname:

Teneriffa

Inselhauptstadt:

Santa Cruz de Tenerife hat etwa 203.000 Einwohner.

Verwaltung:

Teneriffa gehört zur autonomen Gemeinschaft der Kanarischen Inseln, eine der siebzehn autonomen Gemeinschaften Spaniens.

Lage und Klima:

Teneriffa liegt im Atlantischen Ozean vor der Nordwestküste Afrikas. Das Klima ist ganzjährig mild.

Höchste Erhebung:

Der Pico del Teide ist mit 3.718 Metern der höchste Berg auf Teneriffa.

Fläche:

Teneriffa hat eine Fläche von 2.035 km².

Bevölkerung:

Teneriffa hat etwa 895.000 Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Spanisch; in den Urlaubsgebieten wird auch Englisch und Deutsch gesprochen.

Währung:

Die Währung auf Teneriffa ist der Euro.

Maße und Gewichte:

Auf Teneriffa gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Adapter sind nicht erforderlich.

Zeitunterschied:

MEZ - 1. Sie müssen also Ihre Uhr eine Stunde zurückstellen.

Auskunft:

Spanisches Fremdenverkehrsamt in Deutschland, Myliusstraße 14, D-60323 Frankfurt, Telefon: +49 (0) 69 - 725 033, E-Mail: frankfurt@tourspain.es. Spanisches Fremdenverkehrsamt in Österreich, Walfischgasse 8/14, A-1010 Wien, Telefon: +43 (0) 1 - 512 95 80-11, E-Mail: viena@tourspain.es. Internetadresse: www.spain.info/de/.

Einreise:

Deutsche und österreichische Staatsangehörige können mit Reisepass oder Personalausweis nach Teneriffa einreisen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument. Alleinreisende Personen unter 15 Jahren sollten darüber hinaus auch eine polizeilich beglaubigte Einverständniserklärung der Eltern/Erziehungsberechtigten (möglichst mit spanischer Übersetzung) mitführen.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Garachico:

Der Küstenort zählt zu den reizvollsten Orten der ganzen Insel. Die schönen Gassen der Altstadt laden zu romantischen Spaziergängen ein. Auch lohnt sich ein Besuch des Castillo de San Miguel aus dem 16. Jahrhundert, der Kirche Santa Ana aus dem 18. Jahrhundert, sowie der ehemaligen Klöster San Francisco und Santo Domingo.

Pico del Teide:

Der Pico de Teide ist mit 3.718 Metern der höchste Berg Spaniens. Mit der Seilbahn kann man bei schönem Wetter fast bis zum Gipfel fahren, von wo aus man eine atemberaubende Aussicht über die Insel und die Nachbarinseln hat.

Museo Militar Regional de Canarias:

Das Museum in Santa Cruz widmet sich der Militärgeschichte der Kanarischen Inseln. Kanonen, Uniformen, Flaggen, Waffen und Schiffsmodelle aus der Zeit vom 15. bis zum 20. Jahrhundert können besichtigt werden. Auch die erfolgreiche Verteidigung von Santa Cruz gegen die britischen Angreifer ist in dem Museum dokumentiert.

Drago Milenario:

Im hübschen Icod de los Vinos steht der 400 Jahre alte Drachenbaum, der der bekannteste auf den Kanaren ist. Er schmückt auch das Stadtwappen.

Museo de la Naturaleza y el Hombre:

Sammlungen zur Kultur- und Naturgeschichte Teneriffas sind in diesem großen Museum untergebracht. Aus der Epoche der Ureinwohner der Kanaren, der Guanchen, verfügt das Museum über zahlreiche archäologische Funde, Mumien und Handwerkszeug.

Plaza de España:

Inmitten des Zentrums von Santa Cruz liegt der belebte Platz mit zahlreichen Cafés, Restaurants und Geschäften. An die Gefallenen des spanischen Bürgerkriegs erinnert das von Tomás Machado geschaffene Denkmal und schmückt die Mitte des Platzes. Sowohl für Einheimische als auch für Touristen ist der Platz mit seinen Terrassencafés ein beliebter Treffpunkt.

Jardín Botánico:

In dem 25.000 km² großen botanischen Garten, der seit Ende des 18. Jahrhunderts besteht, gedeihen etwa 3.000 exotische Pflanzen.

Bananera El Guanche:

Oberhalb von Puerto de la Cruz liegt die wunderschöne Bananenplantage, in der auch andere subtropische und tropische Pflanzen bestaunt werden können.

Mariposario del Drago:

Im Mariposario del Drago bei Icod de los Vinos können etwa 600 Schmetterlinge aus aller Welt in freier Natur beobachtet werden.

Lesenswertes

Baedeker Reiseführer Teneriffa: mit praktischer Karte.

Rolf Goetz, BAEDEKER, Ostfildern, 2018. Empfehlenswerter Kompaktreiseführer mit aktuellen und übersichtlichen Informationen rund um die Kanareninsel. Eine Karte im Maßstab 1 : 135 000 sorgt für die notwendige Orientierung.

Teneriffa. Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen. 80 Touren.

Klaus Wolfsperger, Annette Wolfsperger, Bergverlag Rother, 2017. Wer die Insel zu Fuß erobern will, kommt am Rother Wanderführer eigentlich nicht vorbei. 80 Touren werden ausführlich beschrieben und in drei Schwierigkeitsstufen eingeteilt. Mit GPS-Tracks.

Teneriffa: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Irene Börjes, Müller (Michael), 2017. Sehr gutes Reisehandbuch mit ausführlichen, ehrlichen Texten und zahlreichen Informationen.

Reisen mit Kindern

Die Insel Teneriffa ist ein schönes Reiseziel für Familien oder Alleinerziehende mit Kindern.

Siam Park, Teneriffas familienfreundliches Wasserkönigreich, gehört zu den besten Wasserparks der Welt. Wenn Ihnen nach Erholung und sorgenfreiem Spaß ist, dann lassen Sie sich vom exotischen Siam Park verzaubern. Wenn Ihnen der Sinn nach Abenteuer und Adrenalin steht, probieren Sie eine der über 20 Rutschen. Für die Kleineren hält die "Verlorene Stadt" ein großes Abenteuer bereit.

Ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie ist der riesige Vergnügungspark Loro Parque. Der Park besitzt mit 350 Papageienarten nicht nur die weltgrößte Papageiensammlung, sondern auch das größte Pinguinarium der Welt. Außerdem gibt es einen Unterwasser-Tunnel, in dem man Haie beobachten kann. Die größten Attraktionen sind die Delfin- und Walshows. Exotische Tiere wie Gorillas, Riesenschildkröten und weiße Tiger erwarten den Besucher im Loro Parque.

Das Submarine Adventure in Puerto Colón ist eine Unterwasserexkursion mit einem U-Boot. Dabei können Fische und andere interessante Meerestiere beobachtet werden.

Als besondere Attraktion für Kinder gilt der Camel Park in Camella-Chayofa. Hier werden Ausflüge und Safaris auf Kamelen veranstaltet.

Ein besonders kinderfreundlicher Strand ist die Playa de los Cristianos im gleichnamigen Touristenzentrum. Gegen die gefährlichen Strömungen schützt die Hafenmauer am feinen, hellen Sandstrand.