p.P. ab 41,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Gasthof Rosslwirt
Gasthof Rosslwirt
Gasthof Rosslwirt
Gasthof Rosslwirt
Gasthof Rosslwirt
Gasthof Rosslwirt
Gasthof Rosslwirt
Gasthof Rosslwirt
Gasthof Rosslwirt
Gasthof Rosslwirt

Gasthof Rosslwirt

Österreich | Oberösterreich | Strass im Attergau
  • Familie
  • Sport
  • Für Kids
  • WLAN
  • Haustiere

Zum Bahnhof: St. Georgen, ca. 5 km, Zum Ortszentrum: ca. 5 km, Zum See: ca. 10 km, ruhig, ländlich, außerhalb des Ortes, Höhe Ort: ca. 570 m.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket
Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Gasthof Rosslwirt

Österreich | Oberösterreich | Strass im Attergau

Ihr Hotel

Ihr Hotel

  • Salzkammergut-Erlebnis-Card kostenfrei
  • Familär und Kinderfreundlich
  • Frühbucher-Vorteil

Ort

Strass im Attergau

Lage

  • Zum Bahnhof: St. Georgen, ca. 5 km
  • Zum Ortszentrum: ca. 5 km
  • Zum See: ca. 10 km
  • ruhig, ländlich, außerhalb des Ortes
  • Höhe Ort: ca. 570 m

Ausstattung

  • Hotelsprache: Englisch, Deutsch
  • Anzahl Wohneinheiten: 16, Anzahl Betten: 32
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • klein/familiär, familienfreundlich, rustikal, landestypischer Stil
  • Empfang/Rezeption
  • WLAN, kostenfrei, in der gesamten Anlage
  • 1 À-la-carte-Restaurant
  • À-la-carte-Restaurant: Nichtraucher
  • Speisesaal
  • Waschmaschine, Wäschetrockner und Mikrowelle (kostenfrei)

Doppelzimmer (DH)

Nichtraucher, Sitzecke, 1 Bad, Dusche, WC, 1 TV (Sat-TV), Telefon

Doppelzimmer (TH/THX) mit Einstellbett

Nichtraucher, Sitzecke, 1 Bad, Dusche, WC, 1 TV (Sat-TV), Telefon

Familienzimmer (FHA)

21-25 qm, Nichtraucher, 1 separates Schlafzimmer, Doppelbett, Etagenbett, 1 Bad, Dusche, WC, 1 TV (Sat-TV), Telefon

Familienunterbringung ( FHB)

31-35 qm, Nichtraucher, 1 separates Schlafzimmer, Einzelbett, Doppelbett, 1 Bad, Dusche, WC, 1 TV (Sat-TV), Telefon

Kinder

  • Spielplatz (außen)
  • Zimmerausstattung: Babybett (kostenpflichtig, auf Voranmeldung)
  • Spielecke (im Speisesaal)

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Fußball
  • Bogenschießen
  • Tischtennis

Tipps & Hinweise

  • Vorteilskarte inklusive (Salzkammergut-Erlebnis-Card)
  • Haustiere auf Anfrage: Hunde (kostenpflichtig)

Inklusive

  • Salzkammergut Erlebnis-Card mit bis zu 30% Ermäßigung für die beliebtesten Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote im Salzkammergut, u.a. Attergauer Freizeitzentrum in St. Georgen, Attersee-Schifffahrt, Dive Center Attersee u.v.m. (ab 3 Nächte Aufenthalt, Änderungen vorbehalten)
  • Eintritt Gut Aiderbichl

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 1.5.2020 bis 31.10.2020 (Jahreskatalog 2020).

Verpflegung

  • Halbpension plus: Frühstück (Buffet), Abendessen (Menüwahl mit Salatbuffet, Dessertbuffet), Getränke zu den Mahlzeiten kostenfrei (Softdrinks, Tischwein, Bier, Säfte), Snacks/Jause

Top-Preis-Leistung

Urlaub zu einem super Preis ohne Abstriche bei der Qualität. Mindestens 3 Sterne, kostenfreies WLAN, ein unschlagbarer Preis und nicht zuletzt eine hohe Gästezufriedenheit zeichnen diese Hotels aus.

Karte

Strass im Attergau Oberösterreich

  • Zum Bahnhof: St. Georgen, ca. 5 km
  • Zum Ortszentrum: ca. 5 km
  • Zum See: ca. 10 km
  • ruhig, ländlich, außerhalb des Ortes
  • Höhe Ort: ca. 570 m

Bewertungen HolidayCheck
  • 80,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    4,6
  • 100 Bewertungen
  • Hotel
    4,3
  • Zimmer
    4,7
  • Service & Personal
    4,5
  • Lage & Umgebung
    4,5
  • Essen & Trinken
    4,5
  • Sport & Unterhaltung
    4,5

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 4 Bewertungen
  • 5,0 von 6

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Vera (36-40) · August 2019

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sehr netter Gastwirt, das Essen war super, viele Ausflugsmöglichkeiten in der näheren Umgebung. Das Hotel ist schon etwas in die Jahre gekommen und es müsste mal renoviert werden. Die Zimmer wurden leider so gut wie nie gereignet ....

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Komme jederzeit wieder gern :)

Resul (19-25) · Juli 2019

Sehr nettes Personal. Preis top!!! Das hotel ist zwar bisschen in die Jahre gekommen, dennoch toll ausgestattet und bitte alles an!

Zimmer

Schlicht und geräumig noch dazu sauber

Lage & Umgebung

Umgebung sehr schön, wenn man die Natur genießen will! Lage: TOP!

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    1,0
  • Hotel
    4,0

Der Kategorie enstprechender Landgasthof

Andy (51-55) · Juni 2019

Ein einfacher Gasthof, der angegebenen Kategorie entsprechend, gut geeignet als Ausgangspunkt für Tagesausflüge in die sehr schöne Umgebung der vielen Seen, wie Mondsee, Traunsee, Attersee, Wolfgangssee etc. Auch als Zwischenübernachtung bestens geeignet.

Zimmer

Untergebracht waren wir im Obergeschoß, welches recht neu ausgebaut ist. Einrichtung einfach, aber ausreichend. Dusche und Bad dem einfachen Standart entsprechend. Austattung mit TV vorhanden. WLAN im Haus zur Verfügung, aber die Übertragung ziemlich langsam. Einen Einblick in die Zimmer der untere Etage hatten wir nicht, aber so wie es scheint, gibt es dort nur eine Etagendusche/Bad. Mit einem kurzen Blick durch eine geöffnete Tür war zu sehen, dass es eher etwas "altbacken" ausgestattet ist,

Service

Service war angemessen, Wirt immer freundlich, ansonsten alles eher ruhig und unauffällig

Lage & Umgebung

Der Gasthof befindet sich zwischen der Oberwanger Landstraße zum Mondsee und der Autobahn A1 Wien-Salzburg. Dadurch ergibt sich eine gute Anbindung an das Straßennetz, wenn man Ausflüge oder Erkundungen mit dem Auto unternehmen möchte. Die Lärmbelästigung ist trotz der Nähe zur Autobahn sehr gering, bzw. fast nicht wahrnehmbar. Das Umfeld gestaltet sich ländlich und ruhig. Bis zur nächsten größeren Ortschaft muss man einige Minuten Fahrt mit dem Auto in Kauf nehmen.

Gastronomie

Im Gastraum für die Hausgäste ist für jedes Zimmer ein Tisch reserviert. Frühstück : Alles ist recht einfach gehalten und wird an einem kleinen Bufett in Selbstbedienung bereit gestellt. Zur Auswahl waren normale Aufbackbrötchen, Croissant und Brot, Joghurt, Wurst , Marmelade und Käse. Während der Dauer unseres Aufenthaltes hat sich dieses Angebot leider nicht verändert, so dass es dann doch etwas eintönig geworden ist. Den Kaffee gab es vom Automaten. Nachmittag : Es standen Kuchen und Kaffee zur Verfügung. Dies wurde von unserer Seite nur einmal in Anspruch genommen. Auch hier der Kaffee nur vom Automaten und zwei Sorten Gebäck zu Auswahl. Abendessen: Hier konnte man sich vom Zapfhahn Getränke, wie Bier, Limo, Wein selbst zapfen. Die Getränke dürfen dabei aber nur am Tisch getrunken werden. Sobald man den Raum damit verlässt, werden diese dann in Rechnung gestellt. Zur Auswahl gab es eine Karte mit ca.13 Gerichten, wovon ein Gericht täglich wechselt. Auch Kinderportionen stehen zur Auswahl. Die Wahl dazu wird zum Frühstück getroffen. Ein kleines Salatbufett und eine einfache Vorsuppe stehen zur Selbstbedienung bereit. Auch für die Nachspeise gibt es einfache kleine Speisen. Der Hauptgang wird dann serviert. Das Essen an sich war soweit gut, aber nicht vergleichbar mit der uns bekannten traditionellen österreichischen Küche. Auch bei niedrigen Preisniveau gibt es sicherlich Möglichkeiten, sich mit einer örtlichen Käserei bzw. einem Bäcker zu verständigen und ein nettes abwechslungsreicheres Frühstücksangebot zu arrangieren. Da am Mittwoch kein Küchenbetrieb ist, wird der Hauptgang an diesem Tag auch am Bufett in Selbstbedienung zur Verfügung gestellt.

Sport & Unterhaltung

Bogenschießen, Kinderspielplatz etc. Wurde aber von uns nicht genutzt, daher keine Bewertung.

  • 3,0 von 6
  • Lage & Umgebung
    3,0
  • Hotel
    3,0

Zimmer wegen verspäteter Anreise vergeben

Michael (51-55) · April 2019

Hotel liegt etwas abseits und ist eigentlich ok. Als wir -verspätet- angereist sind meinte der Herr an der Rezeption: zu spät, Zimmer schon vergeben und wir sollen bei HRS anrufen. Sehr ungewöhnlich für einen Business Tarif. Wäre telefonisch erreichbar gewesen. Hatte im Portal dann gesehen, dass es dann für 17 Euro mehr als Hottarif im Portal drin stand. Gutes Geschäft.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Ihr Reiseziel

Niederösterreich und Oberösterreich - willkommen in diesen beiden bezaubernden österreichischen Bundesländern!

Die einzigartig schöne Landschaft Niederösterreichs ist geprägt von der Pannonischen Tiefebene und der Donau. Die Pannonische Tiefebene ist ein vom Mittellauf der Donau durchquertes, weitläufiges Tiefland im südöstlichen Mitteleuropa. Sie wird von den Gebirgszügen der Karpaten und Alpen, dem Dinarischen Gebirge sowie dem Balkangebirge umgeben. Das Bundesland Niederösterreich grenzt im Norden an die Tschechische Republik, im Nordosten an die Slowakei, im Südosten an das Burgenland, im Süden an die Steiermark und im Westen an Oberösterreich. Landschaftlich ist Niederösterreich in geographisch vollkommen unterschiedliche Gebiete aufgeteilt: nördlich der Donau das Weinviertel und das Waldviertel sowie südlich der Donau das Mostviertel und das Industrieviertel. Das Bundesland Niederösterreich ist der Fläche nach das größte (über 19.000 Quadratkilometer) und mit über anderthalb Millionen Einwohnern das am zweitmeisten besiedelte der neun österreichischen Bundesländer. Seit 1986 ist St. Pölten die Landeshauptstadt Niederösterreichs. Von der früheren Landeshauptstadt Wien wurde Niederösterreich erst 1922 getrennt und umgibt seitdem das heutige Bundesland Wien. Früher hieß Niederösterreich noch "Österreich unter der Enns" und von 1938 bis 1945 "Niederdonau".

Das Bundesland Oberösterreich ist eine vielfältige und attraktive Urlaubsregion. Die facettenreiche Landschaft bietet malerische Orte und geschichtsträchtige Städte, den Granit-Hügel des Mühlviertels, romantische Flusstäler und imposante Gebirge sowie idyllische Seen. Zudem hat Oberösterreich kulturgeschichtlich viel zu bieten, wovon die prächtigen Schlösser und würdevollen Klöster zeugen. Die einzigartige Landschaft, wie etwa der Nationalpark Kalkalpen, lädt zu reizvollen Ausflügen ein.

Zwischen der Donau im Süden und den üppig begrünten Höhenzügen des Böhmerwaldes im Norden erstreckt sich das zauberhafte Mühlviertel, das für seine zahlreichen Bauernhöfe, wehrhaften Burgen und Schlösser bekannt ist. Die beeindruckenden Felsmassive Oberösterreichs bestehen aus Granit.

Neben bezaubernden Landschaften bieten Niederösterreich und Oberösterreich herrliche und einladende Urlaubsregionen mit herzlichen Einwohnern, bodenständiger Kultur und schmackhafter regionaler Küche. Im Winter bezaubern beide mit herrlichen Winterlandschaften. Hier gibt es zahlreiche und vielfältige Skigebiete, für jeden Geschmack und Anspruch. Hier werden Sommer- und Winterurlaube zu lohnenswerten Entdeckungsreisen.

Orte

Die rund 7.500 Einwohner zählende Marktgemeinde Bad Goisern am Hallstättersee liegt in Oberösterreich - im Bezirk Gmunden im Salzkammergut auf etwa 500 Metern Höhe. Bad Goisern ist ein geschichtsträchtiger Ort, der im 13. Jahrhundert bereits erstmals als "Gebisharn" erwähnt wurde. Im Jahre 1931 wurde Goisern zum Heilbad und Luftkurort erklärt; aber erst seit 1955 führt die Marktgemeinde die Bezeichnung "Bad" vor dem eigentlichen Ortsnamen. Das einst als "schönstes Dorf der Monarchie" bezeichnete Goisern hat seinen ursprünglichen Charme bis heute erhalten. Dies macht es neben der einladenden landschaftlichen Umgebung zu einem beliebten Urlaubsort.

Dank der strategisch günstigen Lage an der Donau sowie an der Salzstraße vom Salzkammergut nach Böhmen konnte sich Linz - die drittgrößte Stadt Österreichs (203.000 Einwohner) - zu einer wirtschaftlich bedeutenden Stadt entwickeln. Linz liegt eingebettet im herrlichen Donautal und wird von reizvoller, hügeliger Landschaft umgeben. Die Altstadt ist gekennzeichnet von idyllischen Gassen, geschichtsträchtigen Bauwerken und besitzt mit dem Hauptplatz einen der größten mittelalterlichen Plätze Mitteleuropas. Linz präsentiert allen Kunst- und Kulturinteressierten ein facettenreiches Angebot. Die attraktivsten Veranstaltungen sind der Linzer Kultursommer, das Linzer Pflasterspektakel sowie das Brucknerfest.

Eines der schönsten Rad- und Wandergebiete Österreichs ist die Nationalparkregion Ennstal. Hier gibt es ausgedehnte Wälder, glasklare Gebirgsbäche und saftige Almwiesen. Auf den zahlreichen, eher flachen Wanderwegen kann man die Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmäler dieser Region leicht erwandern und entdecken. Im Herzen der Region liegt der Nationalpark Kalkalpen mit einer beeindruckenden Flora und Fauna.

Der Nationalpark Kalkalpen liegt im Herzen Oberösterreichs. Mit zahlreichen verschiedenen Waldarten, über 30 verschiedenen Orchideenarten, dem längsten unversehrten Bachsystem und über 800 Quellen ist der Nationalpark Kalkalpen eines der größten unbesiedelten Waldgebirge Europas. Es beherbergt selten gewordene Pflanzen und Tierarten, die andernorts teilweise vom Aussterben bedroht sind. In dieser einmaligen Fauna leben Hirsche, Steinadler, Gämse und auch der seltene Weißrückenspecht sowie der Alpenbockkäfer. Inzwischen sind im Nationalpark Kalkalpen sogar Luchs und Braunbär wieder heimisch.

Südlich der Donau, im Zentrum von Niederösterreich, liegt die wirtschaftlich bedeutende Landeshauptstadt St. Pölten. Auf dem Gebiet der heutigen Altstadt mit dem barocken Stadtkern wurde die Stadt von den Römern gegründet und war vom zweiten bis zum vierten Jahrhundert die Römerstadt "Aelium Cetium". Um 771 soll sich hier auch eine Benediktiner-Abtei befunden haben, die dem Heiligen Hippolytus geweiht war. Im Jahr 799 wurde dieser Ort als "Treisma" erwähnt, und im 11. Jahrhundert erhielt der Ort das Markt- und im Jahr 1159 das Stadtrecht. Bis 1494 war St. Pölten im Besitz des Bistums Passau, daraufhin wurde es landesfürstliches Eigentum. Die Blütezeit erreichte St. Pölten in der Barockzeit und wurde 1785 schließlich Bischofs- und Garnisonsstadt. Die inzwischen rund 54.000 Einwohner zählende Stadt ist die älteste Österreichs.

Wissenswertes

Regionen:

Nieder- und Oberösterreich

Sprachen:

Deutsch

Währung:

Die Währung in Nieder- und Oberösterreich ist der Euro.

Strom:

230 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Österreich Werbung, Klosterstraße 64, D-10179 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 219 148-0, E-Mail: urlaub@austria.info. Österreich Werbung Wien, Vordere Zollamtsstraße 13, A-1030 Wien, Telefon: +43(0) 1 - 588 66-0, Fax: +43 (0) 1 - 588 66-20, E-Mail: urlaub@austria.info. Internetadressen: www.austria.info, www.niederoesterreich.at, www.oberoesterreich.at.

Einreise:

Österreich ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

In Österreich wird auf allen Autobahnen und Schnellstraßen des Landes von allen Fahrzeugen eine Maut erhoben. Diese wird in Form von Vignetten, die auf der Windschutzscheibe kleben müssen, verrechnet.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Österreich gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Pkw, Motorräder und Wohnmobile bis 3,5 t: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, 130 km/h auf Autobahnen. Auf folgenden Autobahnen gilt von 22:00 bis 05:00 Uhr 110 km/h: Tauernautobahn (A10), Inntalautobahn (A12), Brennerautobahn (A13) und Rheintalautobahn (A14).

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. Verkehrsverstöße werden in Österreich mit hohen Bußgeldern geahndet. In Österreich gilt die so genannte Warnwestenpflicht. Die Westen sind im Fachhandel und bei Automobilclubs erhältlich und müssen der EU-Norm EN 471 entsprechen. Es ist mindestens eine Weste mitzuführen. Bei außerplanmäßigem Verlassen des PKW auf Autobahnen und freier Strecke ist die Warnweste anzulegen. Im Zuge von Verkehrskontrollen kann das Vorzeigen der Warnweste verlangt werden. Gelbe Zick-Zack-Linien bedeuten absolutes Parkverbot. Im Winter sollten unbedingt Schneeketten mitgeführt werden.

Sehenswertes

Basilika St. Laurenz:

Die päpstliche Basilika St. Laurenz in Enns birgt die zwei größten Ölgemälde Oberösterreichs: die "Lorcher Bischöfe" und die "Ennser Stadtheiligen"; sie stammen aus den Jahren 1711 und 1726. Bereits die Römer haben hier ihre Spuren hinterlassen: Die Basilika besitzt einzigartige römische Ausgrabungen wie den römischen Tempel und die frühchristliche und karolingische Kirche. Abgesehen vom Fundament ist der Turm aus dem 13. Jahrhundert das älteste Bauteil. Der aufwändig gestaltete Langchor wurde um 1330 errichtet, während das Langhaus im 14. Jahrhundert entstand.

Cumberland Wildpark Grünau:

Der Naturtierpark liegt bei Grünau im oberösterreichischen Almtal und ist ein wichtiges Refugium für vom Aussterben bedrohte Tierarten. Hier finden Graugänse, Raben und Waldrappen ebenso wie Steinböcke, Rothirsche und Braunbären ein Zuhause. Auf rund 60 Hektar Fläche bietet der Wildpark mit Wäldern, Wiesen, Bach und Teichen einen geeigneten Lebensraum für rund 70 verschiedene Tierarten mit insgesamt über 500 Tieren.

Hohenzoller Wasserfall:

Von Ischl aus kann man den Hohenzoller Wasserfall auf einem schönen Spazierweg erreichen. Der Hohenzoller Wasserfall war bereits zur Zeit der Monarchie ein beliebtes Ausflugsziel.

St. Pöltner Dom:

Der St. Pöltner Dom wurde 791 zunächst als Kloster gegründet; er ist damit das älteste Kloster Niederösterreichs. Die heutige Domkirche war ursprünglich eine romanische Basilika, die 1722 im Inneren von Jakob Prandtauer und Joseph Munggenast barock ausgestatte wurde. Besonders sehenswert ist der Kreuzgang mit seinen historischen Grabsteinen. Durch das Chorgestühl gelangt man in die spätromanische Rosenkranzkapelle. Diese wurde nach den aus dem 17. Jahrhundert stammenden Wandmalereien, die Rosenkranzgeheimnisse abbilden, benannt. Obwohl die meisten Teile des 1065 erstmals als Stiftskirche geweihten Domes nur teilweise erhalten sind, blieben die ursprünglichen Bündelpfeiler, Gewölberippen und Gewölbeformen des frühen 13. Jahrhunderts in unveränderter Form erhalten.

Wallfahrtskirche Maria Dreieichen:

Die Basilika und Wallfahrtskirche Maria Dreieichen liegt am bewaldeten Rücken des Manhartsberges. Sie ist eine der schönsten Wallfahrtskirchen in Österreich mit einem großen Kuppelfresko von Paul Troger. Die barocke Kirche birgt auch das Gnadenbild der so genannten "Schmerzhaften Muttergottes von Maria Dreieichen".

Lesenswertes

Wachau, Wald- und Weinviertel: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps.

Barbara Reiter und Michael Wistuba, Müller (Michael), 2016. Umfangreiches Reisehandbuch mit ausführlichen Informationen und schönen Fotografien, vielen Adressen und Insidertipps der Autoren. Perfekt für Reisevorbereitung und als Reisebegleiter.

Rother Wanderführer / Wachau: mit Dunkelsteinerwald, Nibelungengau und Strudengau.

Franz und Rudolf Hauleitner, Bergverlag Rother, 2017. 62 abwechslungsreiche Wandertouren werden in diesem tollen Wanderführer ausführlich in Wort, Bild, Diagramm und Karte beschrieben.

Dachstein-Tauern Ost. Radstadt - Filzmoos - Ramsau - Schladming - Sölks.

Sepp Brandl, Bergverlag Rother, 2018. 63 abwechslungsreiche Wandertouren werden in diesem tollen Wanderführer ausführlich in Wort, Bild, Diagramm und Karte beschrieben.

Reisen mit Kindern

Es gibt viele Möglichkeiten, einen spannenden und zugleich entspannten Urlaub zu verbringen bei Unternehmungen, die Kinderherzen und ganz nebenbei auch die der Eltern erfreuen.

Die Allwetterrodelbahn EIBL-Jet in Türnitz mit einer Abfahrtslänge von 1.007 Metern begeistert Groß und Klein. Bei jedem Wetter geht es mit Karacho den Berg hinab, teilweise bis zu sieben Meter über dem Boden, durch Steilkurven, über Wellen, Jumps und einen Kreisel. Ihre Kinder werden begeistert sein.

Der Nationalpark Kalkalpen ist auch für Familien einen Ausflug wert. Ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein ist eine Wanderung mit geschulten Nationalpark-Betreuern, die interessante Einblicke in das Leben der 50 Säugetier- und 80 Brutvogelarten, der 1.400 verschiedenen Schmetterlinge und über 1.000 unterschiedlichen Pflanzen vermittelt.

"Auf dem Holzweg" ist das Thema der Erlebniswelt Mendlingtal in Göstling an der Ybbs. Die einzigartige Holztriftanlage, romantische Schluchten, die Klause, die alte Getreidemühle, das Brotbackhaus, die Venezianische Brettersäge, der Forellenteich, das Hammerherrengasthaus u.v.m. werden Ihre Kinder bestens unterhalten. Als Special für Kinder gibt es eine spannende Juwelenjagd.

Der Tierpark Haag zählt zu den schönsten Erholungsgebieten Niederösterreichs und liegt im Park des Schlosses Salaberg. In den weitläufigen Gehegen sind etwa 80 Tierarten zu sehen. Für die Kleineren eignet sich die Kinderspielanlage "Erlebniswelt".