Astir Beach
Astir Beach
Astir Beach
Astir Beach
Astir Beach
Astir Beach
Astir Beach

Astir Beach

Griechenland | Zakynthos | Laganas
  • WLAN

Direkt am Strand, Zum Ortszentrum: ca. 500 m, Sandstrand: Sonnenschirme (kostenpflichtig), Liegen (kostenpflichtig).

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Astir Beach

Griechenland | Zakynthos | Laganas

Ihr Hotel

  • Direkt am Strand
  • Anzahl Zimmer: 83
  • WLAN, kostenpflichtig, in der gesamten Anlage
  • Buffetrestaurant: 1
  • Poolbar, Bar
  • Pool, Sonnenschirme (kostenpflichtig), Liegen (kostenpflichtig)

Ort

Laganas

Lage

  • Direkt am Strand
  • Zum Ortszentrum: ca. 500 m
  • Sandstrand: Sonnenschirme (kostenpflichtig), Liegen (kostenpflichtig)

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 3 Sterne
  • Anzahl Wohneinheiten: 83
  • Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • Empfang/Rezeption
  • Aufzug, Hotelsafe (kostenpflichtig)
  • WLAN, kostenpflichtig, in der gesamten Anlage
  • Aufenthaltsraum
  • 1 Buffetrestaurant
  • Restaurantname, Buffetrestaurant: Nichtraucher
  • Poolbar, Bar
  • Arztbesuch im Hotel
  • Liegewiese
  • 1 Pool: Sonnenschirme (kostenpflichtig), Liegen (kostenpflichtig)

Doppelzimmer (DZ/DA)

Doppel, Klimaanlage kostenfrei, ca. 01.07.-31.08., 1 TV (Sat-TV), Telefon, Kühlschrank (kostenpflichtig), Balkon

Meerblick-Zimmer (DZS)

Doppel, Meerblick, seitlich, Klimaanlage kostenfrei, ca. 01.07.-31.08., 1 TV (Sat-TV), Telefon, Kühlschrank (kostenpflichtig), Balkon

Kinder

  • Babypool (außen)
  • Zimmerausstattung: Babybett, Hochstuhl (kostenfrei)

Wellness inklusive

  • Whirlpool

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Fahrradverleih

Tipps & Hinweise

  • Tourismussteuer zahlbar vor Ort
  • Haustiere nicht gestattet

Verpflegung

  • Frühstück: Buffet
  • Halbpension: Frühstück (Buffet), Abendessen (Buffet)
  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Getränke kostenfrei (Softdrinks, lokale Spirituosen, 11-23 Uhr), Snacks (11-18 Uhr), Kaffee/Tee und Gebäck (16:30-18 Uhr), Eis

Karte

Laganas

  • Direkt am Strand
  • Zum Ortszentrum: ca. 500 m
  • Sandstrand: Sonnenschirme (kostenpflichtig), Liegen (kostenpflichtig)

Bewertungen

HolidayCheck
  • 60,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    3,7
  • 56 Bewertungen
  • Hotel
    3,4
  • Zimmer
    3,4
  • Service & Personal
    3,3
  • Lage & Umgebung
    4,7
  • Essen & Trinken
    3,6
  • Sport & Unterhaltung
    3,3

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 9 Bewertungen
  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Hotel
    5,0

Urlaub im Astir Beach in Laganas

Andreas (26-30) · Juni 2019

Das Hotel als solches macht einen besseren Eindruck als vorher hier in einigen Kommentaren zu befürchten war. Bereits bei unserer Ankunft wurden wir freundlich empfangen, und uns wurde direkt mit den Koffern geholfen. Das Zimmer ist zwar einfach ausgestattet, aber ganz wichtig: es war sauber! Des Weiteren hatten wir ein Zimmer mit Balkon mit seitlichem Meerblick, was die Ausstattung des Zimmers in den Hintergrund rücken lässt. Grundsätzlich ist die Lager für einen Kurzurlaub ideal, denn aufgrund der Nähe zur Partymeile in Laganas bekommt man alles, was man braucht...Tavernen, Restaurants, Supermarkt etc... Da wir eine Woche lang einen Mietwagen hatten, konnten wir dadurch sehr gut die ganze Insel erkunden. Dies kann ich jedem Urlauber wärmstens ans Herz legen. Aber bitte auf den Zustand des Autos achten - wir hatten einen ziemlich neuen Wagen, jedoch hatten die Reifen kein Profil mehr, so dass die Fahrerei oftmals einer Rutschpartie glich...also hier vorher drauf achten :) Insgesamt ist die Insel sehr auf englische Touristen ausgelegt, was aber keinesfalls unseren Urlaub negativ beeinflusst hat. Das Gute daran ist, dass auf der Insel nahezu jeder englisch spricht, was die Kommunikation um einiges leichter macht. Zum Essen kann ich lediglich das Frühstück beurteilen, welches alles in allem völlig in Ordnung war. Viel Auswahl, geschmeckt hat es uns auch, aber über Geschmäcker lässt sich ja bekanntlich streiten.. Alles in allem kann ich das Hotel ohne Zweifel weiterempfehlen. PS: In der Hauptsaison würden wir aber nicht nach Zakynthos fliegen.

Zimmer

- einfach ausgestattet - kleiner Röhrenfernseher, aber immerhin einige deutsche Programme...wobei im Urlaub braucht man kein TV! - das Bad war zweckmäßig, Dusche in der Badewanne mit Vorhang - zwar nicht das angenehmste, aber okay. - geschlafen haben wir immer gut - im Zimmer gab es keinen Mülleimer, haben Müll gesammelt, und die Putzfrau hat ihn dann jeden Tag entsorgt, von daher Top.

Service

- bei Ankunft war die Rezeptionistin sehr freundlich - im Laufe der Woche waren dort einige andere, jedoch hatte man Eindruck, dass sie keine Lust hatten zu arbeiten.. - hatten im Urlaub eine Tasche verloren, auf Nachfrage wie vorzugehen ist konnte mir die junge Dame nicht weiterhelfen... - zum Glück konnte uns eine weitere Rezeptionistin weiterhelfen, so dass wir alles klären konnten :) - sonst ist der Service nicht zu beurteilen, da wir die wenigste Zeit im Hotel waren.

Lage & Umgebung

- direkte Strandlage - direkter Zugang zu diversen Tavernen, Restaurants, Supermarkt etc. Fazit: für einen Urlaub eine super Lage

Gastronomie

- hier nur Frühstück in Anspruch genommen - auffallend war, dass eine bestimmte Kellnerin immer schon den Teller weggenommen hat, bevor man den Mund leer hatte - das war doch ziemlich schnell... aber nicht tragisch.

  • 6,0 von 6

Top Strandlage

Margit (61-65) · September 2018

Unkompliziert mit freundlichen Mitarbeitern, sehr hilfsbereit, sehr gute Gestaltung der Poolanlage mit Liegebetten

  • 2,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    1,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    2,0
  • Hotel
    2,0

Lage super - Hotel mit vielen Abstrichen

Jutta (70 >) · September 2018

Die Lage ist super gut, der Eingangsbereich abends dunkel, keine Kofferrampe, an den ca. 6-8 Stufen kein Gelände, Rezeptionistinnen alle sehr unfreundlich und nicht hilfsbereit und nur englisch sprechend. Das Büffett ist im Durchgang zum Speiseraum aufgebaut, also auch nur für Gucker - nicht Esser, absolut unhygienisch. Auf Kleidung, obwohl vor dem Durchgang hingewiesen, wird überhaupt nicht geachtet, d.h. vor allem Männer sieht man morgens, tagsüber am Strand und abends in der gleichen Kleidung. Der Safe ist hinter der Rezeption und für jeder man einsichtig.

Zimmer

Die Zimmer wurden sehr gut gereinigt, täglich fand Handtuch- und Bettzeugwechsel statt. Im Gegensatz zu den Rezeptionistinnen ein großes Lob auf das unsichtbare gute Personal.

Service

Das Speisesaalpersonal hielt am liebsten den Kopf nur nach unten gesenkt, selbst auf Tageszeitenansprache wurde nicht reagiert. An der Rezeption wurden nur widerwillig Bitten erfüllt, z.B. ausreißen der Haarsplissspitzen war wichtiger als Gast anzusehen.

Lage & Umgebung

Neben dem tollen Strand viele Möglichkeiten für Unternehmungen.

Gastronomie

Das Frühstücksbüffett war für griechische Verhältnisse über normal gut, 1/3 davon weniger und damit das Abendbüffett abwechslungsreicher gestalten, z.B. nicht 14 Tage die gleichen Vorspeisen, da bei den wenigen warmen Gerichten keine Beschriftung war, konnte man nicht definieren was man aß. In dem Speisesaal wurden leider die zum Meer befindlichen Fenster nie geöffnet, d.h. man sass in stickiger Luft über seinem Essen.

  • 2,0 von 6
  • Zimmer
    2,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    1,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    2,0

Hotel in Top Lage mit katastrophaler Gastronomie

Nelli (41-45) · August 2018

Hotel in schöner Lage, mit vielen lauten osteuropäischen Gästen und Verpflegung welche nicht einmal einen Stern verdient

Zimmer

Wir sind zu dritt in einem Zimmer von ca 15qm im EG untergebracht gewesen. Wenn jemand an der Nachbartür geklopft hat meinte man aufgrund der dünnen Wände daß derjenige zu uns will so kam es öfters vor das fälschlicherweise die Tür geöffnet wurde. Im EG steigen die betrunkenen Jugendlichen abends einfach über den Balkon ins Zimmer da die Türen verschlossen sind, sodaß man eigentlich immer alles verschließen muss. Eine unserer Badehosen wurde direkt am ersten Tag vom Balkon geklaut. Im Bad riecht es nach Kloake was letztlich auch daran liegt daß sich mitten im Bad im Boden ein offener Schacht befindet. Durch die Lüftung im Bad hört man jedes Wort der Nachbarn. Trotz 3 Vollzahlern hat die dritte Person lediglich ein Bett mit 1,60m länge, was bei 180 Körpergrösse suboptimal ist. In den Schränken stinkt es mächtig. Es gibt einen kostenpflichtigen Kühlschrank welchen wir nicht benutzt haben. Verlängerungskabel zwecks Stromanschlußmöglichkeiten ist angesagt. Fernseher : Back to the 70s, egal sowieso nur 2 deutschsprachige Sender.

Service

Zimmermädchen : TOP TOP TOP, Sie alleine hätte 5 Sterne verdient !!!!! Gründliche Reinigung, immer freundlich, optimal auf unsere Abwesenheitszeiten eingestellt. Personal Speiseraum : Überwiegend freundlich Personal Poolbar : Überwiegend freundlich und schnell Rezeption : Gemsicht von ganz freundlich deutsch sprechend, über hilfsbereit englischsprechend, bis total überfordert. Es war uns nicht möglich unsere Beschwerden beim Manager anzubringen, das Personal meinte nur : "We know the negative things", you must not "know" the Manager must "DO" something. Reiseleiter : Freundlich, aber auch er kennt die schlechten Seiten des Hotels und es juckt niemanden

Lage & Umgebung

Ca 20 Min vom Flughafen entfernt. Die landenen Flugzeuge kann man vom Strand im 20 Min Takt sehen. Toller Strand, nur Sand, keine Steine, kaum Wellen. Zum planschen ideal zum schnorcheln weniger. Direkt an einer Straße wo der Weg ins Nachtleben von Laganas nicht weit ist, deshalb oft laute betrunkene Urlauber. Der Naturstrand von Kalamaki ist in 10 Min zu Fuss erreichbar, dort ist man fast alleine. Ausflugsziele : Turtle Island (überlaufen), alles andere weiter entfernt. Busverbindungen am einfachsten von Laganas aus (10 Min zur Haltestelle). ACHTUNG : Hotelgäste überweigend, fast ausschließlich aus Osteuropa. Können sich nicht benehmen !!!

Gastronomie

Hier ist ein Stern noch mehr als übertrieben. Wir waren bei unseren Resisen noch gar NIE in einem Hotel mit so unterirdischer Essensqualität. Das Frühstück kann man noch durchgehen lassen, ja in Relation zum anderen dort gebotenen Essen ist es ein 5 Sterne Frühstück. Das Mittag und Abendessen sind... uns fehlen die Worte. Angeblich auf das Publikum aus Osteuropa abgestimmt... Als ob die gerne Müll essen...14 Tage ohne Fleisch, auch mal nicht schlecht doch eigentlich wollten wir keine Vegetarier werden. Alles Fleisch war schon vom Auge her nicht anrührbar. Einmal gab es eine Art "Frikadellen" die sah ich früh auch schon mal in der Toilette. Geht einfach gar nicht. Nicht einmal Spaghetti können die kochen. Wir wagen auch zu bezweifeln ob es da eine eigene Küche gibt, jedenfalls roch es nie nach Essen, generell war auch alles kalt und nicht gewürzt. Sollten die wirklich einen Koch haben hätte man den in Deutschland bereits längst gefeuert. Dann sind da noch die Getränke : Wir hatten schon die schlechten Bewertungen gelesen und gedacht wenigstens sollten ja die Getränke passen. Der absolute Oberknaller war der Rotwein im Speiseraum. Ich denke das Fass wurde noch nie gesäubert. Jeder Essig hätte besser geschmeckt. Die Limonaden sind aus Konzentrat und trinkbar. Die Bierhähne werden vermutlich auch nie gesäubert. In 14 Tagen hatte uns 2 mal der Durchfall für 3 Tage fest im Griff und beim rätseln wo dieser her kommt gab es immer nur Bier als gemeinsamen Nenner. Hochprozentiges an der Poolbar ist oK, das wissen die Osteuropäer zu schätzen und stehen bereits früh 11:00 Uhr bei Öffnung Schlange um dann mit einem fetten Sonnenbrand Nachmittags sternhagelvoll im Pool zu sitzen und noch den Aschenbecher neben sich zu stellen. Rauchen im Pool! - Wo gibt es denn so etwas??? Die Atmosphäre im Speissesaal gleicht einem Bahnhof. Billige Stühle, künstliche Blumen, Aber ACHTUNG : saubere weiße Tischdecken! Die Poolbar ist einfach aber gut. Wer auf Durchfall steht sollte in jedem Falle AI buchen ! - besser in die vielen umliegenden Tavernen gehen, da wo niemand die Gäste lockt und es trotzdem voll ist ist es idR auch gut !

Sport & Unterhaltung

Pool : Groß, schön, viele Betrunkene die dort möglicherweise Ihr Geschäft verrichten. Pflicht : Motorboot ausleihen und Inselabschnitt auf eigene Faust erkunden ! 5 Sterne für die Höhlen um Keri, dort schnorchelt man weltklasse. Tretboot am Strand auch oK. 1 Std 10€, 300m raus fahren und dort baden, das Wasser ist hier unglaublich blau. Party : Für Jugendliche 100000 Clubs. Altersschnitt geschätzt 16-18, hier regieren die betrunkenen Engländer und Engländerinnen Ausflüge : inselrundfahrt oK, Schiffwrack sehr schön, aber total überlaufen. Schildkräöteninsel, besser sparen und selber Boot leihen Kultur : Sonst keine gefunden. Animation : Sonntags Griechischer Abend. Vermutlich Griechische z-Stars, noch nie schlechtere griechische Folklore gesehen, jede Minute ist zu viel. Sonst keine Animation.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 14°
  • 15°
  • 17°
  • 20°
  • 24°
  • 28°
  • 30°
  • 30°
  • 28°
  • 24°
  • 19°
  • 16°

Wassertemperatur

  • 14°
  • 14°
  • 14°
  • 16°
  • 18°
  • 22°
  • 24°
  • 25°
  • 23°
  • 22°
  • 19°
  • 16°

Sonnenstunden

  • 4 h
  • 5 h
  • 6 h
  • 8 h
  • 9 h
  • 10 h
  • 12 h
  • 11 h
  • 9 h
  • 7 h
  • 5 h
  • 4 h

Ihr Reiseziel

Zakynthos - Heimat der Caretta-Caretta-Schildkröten.

Die Ionische Insel Zakynthos bildet den Garten Eden für die Meeresschildkröten mit dem sonderbaren Namen Caretta-Caretta. Vor allem die Strände im Südosten der Insel sind weltweit die letzten geschützten Brutplätze dieser Schildkröten. Daher gibt es auf Zakynthos ein Schildkrötenschutzgebiet, das den Erhalt der stark gefährdeten Tiere sicherstellen soll.

Platz gibt es genügend auf der rund 408 Quadratkilometer großen Insel, denn von den rund 41.000 Einwohnern leben etwa 17.000 in Zakynthos-Stadt. Auf der drittgrößten und zugleich südlichsten der großen Ionischen Inseln gibt es zwei nennenswerte Landschaftsformen: Die höchste Erhebung ist der Berg Vrachionas, der mit seinen 756 m. ü. NN das Gebirgsmassiv im Westen und Norden der Insel krönt; dort ist die Küste steil und zerklüftet, wodurch es nur wenige Möglichkeiten gibt, ans Meer zu gelangen. In östlicher Richtung erstreckt sich eine größere Ebene, die nur vereinzelt in Küstennähe Hügel aufweist. Im Süden der Insel liegt die halbmondförmige Bucht von Laganas (Kolpos Lagana), die im Westen und im Osten durch zwei Halbinseln begrenzt wird. Im Westen ist es die Marathia-Halbinsel (auch Keri-Halbinsel genannt), die die natürliche Grenze der Bucht von Laganas gegen das Ionische Meer bildet. Im Osten grenzt die Skopos-Halbinsel gegen die Meeresenge des Zakynthos-Kanals ab.

Kefalonia, die größte Ionische Insel, liegt von der nördlichen Spitze von Zakynthos (Kap Skinari) nur 15 Kilometer entfernt. Östlich von Zakynthos liegt die geschichtsträchtige Peloponnes. Die Meeresenge zwischen der Ostküste von Zakynthos und der Nordwestküste von Peloponnes wird als Zakynthos-Kanal bezeichnet und misst in seiner geringsten Ausdehnung weniger als zehn Kilometer. Im Westen befindet sich als nächstgelegenes Festland Italien.

Kein Wunder, dass heute noch Spuren der einstigen Großmacht aus der Apenninen-Halbinsel zu finden sind. Die mehr als 300-jährige Herrschaft der Venezianer, die die Insel "Zante - Fiori de Levante" nannten, war maßgeblich an der Entwicklung der Insel Zakynthos beteiligt. Die geschäftstüchtigen Händler brauchten schon im Mittelalter Häfen und Stützpunkte für ihr weiter aufstrebendes Handelsimperium. Eine dieser Anlaufstellen für den Handel mit dem östlichen Mittelmeer war die strategisch günstig gelegene Insel Zakynthos.

Heutzutage ist neben der herrlichen Landschaft vor allem charakteristisch, wie geruhsames Inselleben mit einer kosmopolitischen Atmosphäre verschmilzt. Üppig grüne Natur, traumhafte Strände und interessante Sehenswürdigkeiten sorgen für einen ebenso erholsamen wie abwechslungsreichen Urlaub.

Orte

Der Süden mit der schönen Bucht von Laganás bildet die beliebteste Urlaubsregion der Insel. Laganás ist die größte Bucht der Insel und begeistert mit viel Grün sowie einem etwa neun Kilometer langen, naturbelassenen, flach abfallenden Sandstrand. Laganás liegt etwa elf Kilometer südlich von Zakynthos-Stadt und ist dank des täglichen Linienbusverkehrs gut erreichbar. Der Ort Laganás hat sich zu einem beliebten Urlaubsort entwickelt und verfügt über ein riesiges Unterhaltungsangebot mit zahlreichen Geschäften, Bars, Restaurants und Diskotheken. Laganás ist auch Ausgangspunkt für Tauchfahrten. Die traumhaft schöne Bucht und der moderne Ort sind für aktive Leute die richtige Wahl: Langeweile entsteht hier nicht! In einem abgegrenzten Bereich befindet sich das Schutzgebiet für die Caretta-Caretta-Schildkröte, so dass die meisten Wassersportarten dort verboten sind.

Wegen seines reizvollen Charakters mit blumengeschmückten Häusern, Tavernen, Bars und kleinen Geschäften ist der Doppelort Plános-Tsilivì bei immer mehr Urlaubern beliebt. Die beiden Orte liegen direkt nebeneinander am gut erschlossen und sehr gepflegten Küstenabschnitt und sind umgeben von etlichen Olivenbäumen. Am Strand, der aus Sand- und Kieselsteinen besteht, werden diverse Wassersportarten angeboten. Die malerische Bucht von Plános liegt fünf Kilometer von Zakynthos-Stadt entfernt und eignet sich sehr gut für einen Strandurlaub mit Kindern.

Etwa 16 Kilometer von Zakynthos-Stadt entfernt liegt die Ortschaft Vassilikos auf der gleichnamigen Halbinsel. Der entspannte Urlaubsort bettet sich in den landschaftlich schönsten Teil der Insel ein. Hier befinden sich die schönsten Badebuchten wie die großen Sandstrände Pórto Zóro, Banana Beach und Pórto Róma. Weitere kleine Badebuchten und Sandstrände am Fuße des Berges bieten für jeden Geschmack das Richtige. Besonders beliebt ist der Strand von Agios Nikolaos mit seinem großen Angebot an Wassersportmöglichkeiten.

Unterhalb der alten venezianischen Festung, die 1646 fertiggestellt wurde, liegt in einer weiten Bucht die Inselhauptstadt Zakynthos-Stadt. Hier befindet sich der einzige wirtschaftlich genutzte und zugleich natürliche Hafen der Insel, von dem Fährschiffe an- und ablegen. Die beliebte Hafenstraße Odos Lombárdou bietet zahlreiche Geschäfte, Restaurants sowie Cafés und verbindet die beiden Hafenpiere im Norden und Süden des Hafens. Umgeben von Weingärten und Olivenhainen vermittelt die etwa 17.000 Einwohner zählende Stadt aufgrund ihrer Architektur und Vegetation ein durchaus italienisches Flair. 1953 fielen bis zu 90 Prozent aller Gebäude der Insel einem gewaltigen Erdbeben zum Opfer - darunter auch die Stadtpaläste in der Inselhauptstadt. In mühevoller Arbeit wurden sämtliche öffentliche Gebäude, die Plätze und die schattigen Arkaden naturgetreu nach alten Plänen rekonstruiert. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt liegen dicht beieinander und können ohne weiteres zu Fuß erkundet werden. Neben der bekannten Einkaufsstraße Odós 21. Maioú bilden der Markusplatz sowie die zahlreichen Kirchen der Stadt interessante Sehenswürdigkeiten. Die Stadt Zakynthos ist das inselweite Zentrum der Künste: Hier wurden bedeutende Dichter und namhafte Schriftsteller geboren, wie Dionysios Solomos, der den Text zur griechischen Nationalhymne verfasste. Wie nahezu die gesamte griechische Bevölkerung, gehören über 90 Prozent der Bewohner von Zakynthos der griechisch-orthodoxen Religion an. Daher weichen religiöse Feiertage wie Ostern oder Pfingsten um einige Tage von denen der römisch-katholischen und evangelischen Kirche ab.

Wissenswertes

Inselname:

Zakynthos

Inselhauptstadt:

Zakynthos-Stadt (etwa 17.000 Einwohner)

Verwaltung:

Zakynthos gehört zur Verwaltungsregion Ionische Inseln und gliedert sich in sechs Gemeindebezirke.

Lage und Klima:

Die Ionische Insel Zakynthos liegt etwa 16 Kilometer vor der Nordwestküste der Halbinsel Peloponnes. Es herrscht mediterranes Klima mit hohen Sommertemperaturen bei niedriger Luftfeuchtigkeit und milden Wintern.

Höchste Erhebung:

Der Berg Vrachionas ist mit einer Höhe von 756 Metern die höchste Erhebung von Zakynthos.

Bevölkerung:

Auf Zakynthos leben etwa 41.000 Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Neugriechisch; in Urlaubsgebieten wird auch Englisch und Deutsch gesprochen.

Währung:

Die Währung auf Zakynthos ist der Euro.

Maße und Gewichte:

Auf Zakynthos gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220/230 Volt, 50 Hertz. Für Zakynthos empfiehlt sich die Mitnahme eines Europanorm-Steckers mit Verlängerungskabel, da in Badezimmern meist keine Steckdosen zu finden sind.

Zeitunterschied:

MEZ + 1. Sie müssen Ihre Uhr also um eine Stunde vorstellen.

Auskunft:

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Holzgraben 31, D-60313 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 - 257 827-0, E-Mail: info@visitgreece.com.de, Internet: www.visitgreece.com.de; Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Opernring 8, A-1010 Wien, Telefon: +43 (0) 1 - 512 53 17, E-Mail: grect@vienna.at.

Einreise:

Staatsangehörige der EU-Länder können mit Reisepass oder Personalausweis nach Griechenland einreisen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Agia Marva:

In Macherado befindet sich die byzantinische Wallfahrtskirche Agia Marva, in der unter anderem die Schwarze Madonna zu besichtigen ist.

Anafonitria:

Im Dorf Anafonitria befindet sich das Kloster des Heiligen Dionysios. Er ist der Schutzpatron der Insel Zakynthos.

Bocháli:

Die Ortschaft Bocháli liegt etwas oberhalb der Inselhauptstadt. Hier lohnt sich die Besichtigung der venezianischen Festung und gegen Abend der Besuch des Hauptplatzes. Bei romantischem Sonnenuntergang hat man einen grandiosen Blick auf Zakynthos-Stadt und bei guter Wetterlage sogar bis nach Peloponnes.

Freilichttheater:

Für Kulturbeflissene ist im Juli und August die ideale Reisezeit. Dann finden im Freilichttheater von Bocháli und Zakynthos-Stadt verschiedene klassische und moderne Musik- und Theaterdarbietungen statt.

Kypseli:

Die Ortschaft Kypseli liegt abseits vom Touristentrubel, ruhig und idyllisch auf einem Hügel. Hier lohnt der Besuch der Paraskevi-Kirche und anschließend in einem der inseltypischen und urigen Kafenions.

Navagio-Bucht:

An der berühmten Schmugglerbucht an der Westküste befindet sich ein Schiffswrack, das sich dekorativ in sein Umfeld bettet. Hinter bizarren Felsformationen liegt der traumhafte Strandabschnitt, der mit feinstem Sand und kristallklarem Wasser schwer zu übertreffen ist.

Zakynthos-Stadt:

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Inselhauptstadt zählt die Kirche Agios Dionysios mit ihrem schlanken und von weitem sichtbaren Kirchturm am Ende der Hafenpromenade. In einem silbernen Schrein werden die Reliquien des Schutzheiligen der Insel aufbewahrt. Von der Hafenpromenade gelangt man stadteinwärts zum mit Blumen geschmückten Solomos-Platz, wo eine lebensgroße Statue an den berühmtesten Dichter der Insel erinnert. Nach dem verheerenden Erdbeben von 1953 wurde das ebenfalls dort befindliche Stadttheater vom deutschen Architekten Ernst Ziller nach Originalplänen wieder aufgebaut. Es beherbergt heute das Theater, ein Café und ein Museum. Im Erdgeschoß des Museums befinden sich die Gräber der griechischen Schriftsteller Dionysios Solomos und Andreas Kalvos.

Lesenswertes

Zakynthos.

Antje Schwab, Michael-Müller-Verlag, 2016. Aktueller und umfangreicher Reiseführer mit gut recherchierten Hintergrundinformationen, ausführlichen Ortsbeschreibungen, vernünftigen Reisetipps und Landkarten. Absolut empfehlenswert, jedoch nichts für Lesefaule!

MARCO POLO Reiseführer Zakinthos, Ithaki, Kefallonia, Lefkas.

Mairdumont, 2017. Guter Kompaktreiseführer in übersichtlicher Optik mit kurzen Texten und vielen Rubriken wie Insidertipps; mit Extrakarte.

Korfu, Ionische Inseln (mit 21 Wanderungen): Korfu, Paxos, Lefkáda, Kefaloniá, Itháki, Zákynthos.

Margret van Blokland, Reise Know-How Verlag Rump, 2018. Umfangreicher Reiseführer mit einer Fülle an allgemeinen Informationen über die Ionischen Inseln. Auf 46 Seiten werden die Vorzüge von Zakynthos ausführlich beschrieben.

Reisen mit Kindern

Um Ihren Kindern die Insel Zakynthos bei Ausflügen schmackhaft zu machen, sollten Sie die historischen Besonderheiten dieser Insel mit ihrer wechselhaften Geschichte erzählen. Berichten Sie zum Beispiel, unter welchen Bedingungen die ersten Siedler sesshaft wurden und wie bedeutend die griechische Kultur für ganz Europa war.

Bei Ausflügen in freier Natur sollten Sie sich von den vereinzelten Meeresbrisen nicht täuschen lassen. Wegen der starken Sonneneinstrahlung über Zakynthos sollten besonders die Kinder entsprechend geschützt sein und Kopfbedeckungen tragen. Die Mittagssonne ist grundsätzlich für mitteleuropäische Urlauber zu meiden. Für Badeausflüge mit den Kleinen eignen sich vor allem die flach abfallenden Strände von Laganas, sodass einer Erfrischung im kühlen Nass nichts entgegen steht.

In den meisten Hotelanlagen bieten freundliche Kinder-Animateure Spiel und Spaß für den Nachwuchs. Außerdem sind oft Kinderplanschbecken oder Badebereiche für die Kleinen vorhanden.

Ein Bootsausflug an die schönsten Küstenabschnitte und die damit verbundenen Wasser- und Stranderlebnisse sind eine Freude für die ganze Familie. Und für sportbegeisterte Jugendliche gibt es zahlreiche Möglichkeiten wie Windsurfen, Reiten, Tennis oder Tauchen.