Wanderurlaub mit Kindern

Wanderurlaub mit Kindern

 

Das Wandern ist der Deutschen Lust. Nach jüngsten Angaben schnüren rund 40 Millionen Deutsche jährlich in ihrer Freizeit die Wanderstiefel und erkunden Berg und Tal, Flüsse und Seen zu Fuß. Auch bei Familien mit Kindern ist ein Wanderurlaub beliebt. Dafür gibt es viele Gründe. Beim Wandern ist für alle etwas dabei: Kinder wie Erwachsene können sich unterhalten, still vor sich hin spazieren, Spiele spielen, spektakuläre Landschaften bestaunen, sich austoben oder einfach die Brotzeit auf der Hütte genießen. Damit der Familienurlaub als Wanderurlaub für alle Familienmitglieder ein voller Erfolg wird, ist eine gute und genaue Planung essentiell.

Kinder motivieren – mit diesen Tipps gelingt’s

Motivierte Wanderer sind glückliche Wanderer – das gilt auch beim Wanderurlaub mit Kindern. Doch genau wie es unter Erwachsenen neben den großen Wanderfans auch Wandermuffel gibt, so ist auch nicht jedes Kind auf Anhieb von einer Wandertour begeistert: Gehört Ihr Nachwuchs eher zur Sorte Wildfang, dem keine Strecke zu Fuß zu weit ist oder lässt er sich bei größeren Entfernungen am liebsten einfach nur durch die Gegend tragen? Nehmen Sie bei der Planung der Wanderrouten Rücksicht auf den Charakter und die Vorlieben Ihres Kindes. Planen Sie im Zweifelsfall lieber kleine Etappen, die für alle Beteiligten überschaubar sind, dann wird der Aktivurlaub mit Ihren Kindern sicherlich ein entspanntes und tolles Gemeinschaftserlebnis für die ganze Familie.


Campingumfrage von ADACreisen.de

So motivieren Sie Ihre Kinder:

  • Genügend Pausen mit Beschäftigung einplanen 
  • Spiele für unterwegs vorbereiten
  • Schnitzeljagden mit Geocaching veranstalten
  • Mit anderen Familien zusammenschließen: Gemeinsam wandern Kinder motivierter
  • Seilbahn-, Sessellift-, Zahnradfahrten einplanen
  • Eine großzügige Brotzeit veranstalten
  • Spannende Routen mit Abwechslung wählen: Tiere (Kühe auf der Weide), Wasserfall, Aussicht ins Tal, Klammwanderungen, Lagerfeuer am Abend
  • Bester Motivationstipp, der garantiert immer hilft: kleine Süßigkeiten für zwischendurch

Mit Kindern auf Tour – das sollten Sie einpacken

Weniger ist mehr, auch beim Wandern mit Kindern. Damit alle eine entspannte Familienwanderung genießen, überlegen Sie sich vorab, was wirklich in den Rucksack muss.

Checkliste:

Wanderschuhe, je nach Strecke reichen gut sitzende Laufschuhe

Funktionskleidung: Regenjacke, Fleecejacke, Regenhose

Sonnenhut
Sonnencreme
Sonnenbrille

Erste-Hilfe-Set
Blasenpflaster

Verpflegung
zum Beispiel: Belegte Brote, Äpfel, Bananen, Karotten, Gurke, Nüsse, Müsli- und Getreideriegel, Wasser, Fruchtsaftschorlen

Je nach Alter Ihres Kindes können Sie für Ihren Nachwuchs auch einen kleinen Rucksack packen. Dieser sollte nicht zu schwer sein. Kindergartenkinder sollten zum Beispiel nicht mehr als ein Kilogramm schultern. Vielleicht sind die Kleinen auch stolz, eigenen Proviant mit auf die Wanderung nehmen zu können.Teenager wiederum können sich bis zu sieben Kilogramm auf den Rücken schnallen.

Tipp: Verzichten Sie auf unnötiges Verpackungsmaterial. Verwenden Sie für Ihre Verpflegung einfach wiederverwendbare Behälter. So tun Sie auch der Umwelt etwas Gutes. Besonders praktisch, wenn Sie gleich mehrere Tage in einem Wanderurlaub unterwegs sind: Manche Hütten und Hotels bieten sogar den Service an, die Boxen mit Marschverpflegung aufzufüllen.

Die besten Ziele für einen Wanderurlaub mit Kindern

Egal ob Sie einen einwöchigen Urlaub in den Bergen mit Kindern planen oder nur übers Wochenende verreisen: Hören Sie beim Aussuchen der Route auf Ihr Bauchgefühl. Sie kennen Ihre Kinder am besten. Wenn Ihre Lieblinge noch kleiner sind, sollten Sie keine allzu langen Anfahrtswege planen. Auch Ganztagesmärsche und große Höhenunterschiede sind dann unangebracht. Wenn die Kinder schon selbst größere Strecken laufen, beachten Sie bitte: Bei Ihrem Nachwuchs müssen Sie im Vergleich zu Ihnen ungefähr mit der doppelten Gehzeit rechnen.

Touren durch Deutschland

Deutschland ist nicht nur bei Urlaubern aus dem Ausland beliebt, auch die Einheimischen verreisen am liebsten im eigenen Land. Vor allem, wenn der Nachwuchs noch klein ist, sind die vergleichsweise kurzen Anfahrtswege beim Wandern mit Kindern praktisch. Egal ob Sie im Norden, Süden, Osten oder Westen der Bundesrepublik wohnen: Überall gibt es Regionen, die sich ideal für einen erholsamen Wanderurlaub mit Kindern eignen.

Beliebte Wanderregionen in Deutschland:

  • Harz
  • Nordsee
  • Ostsee
  • Fränkische Schweiz
  • Sächsische Schweiz
  • Allgäu
  • Lüneburger Heide
  • Bayerischer Wald
  • Rheinland
  • Schwarzwald

Tourenbeispiele für eine Familienwanderung:

Der Drachenweg im Allgäu (Bayern)

Der Malerweg in der Sächsischen Schweiz (Sachsen)

Altmühltal-Panoramaweg (Bayern)

Harzer Wandernadel (Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen)

Wattwanderungen auf Norderney (Niedersachsen)

Märchen- und Trimm-Dich-Pfad Bischofswiesen (Bayern)

Egal, wo Sie hinfahren: Fast überall finden Sie geeignete Kinderwanderwege, die eine lustige Wanderung für die ganze Familie garantieren. Ob Barfußpfad, Klettergarten oder Zwischenstopp am Wasserfall: Mit speziellen Spiel- und Lehrpfaden für die Kids wird der Ausflug schnell zum Erlebniswandern mit Kindern. Doch auch auf “normalen” Strecken hat Ihr Nachwuchs Spaß – vorausgesetzt, die Strecke bietet ausreichend Abwechslung.

Österreich, Italien und Co. – das bieten unsere Nachbarn

Mit älteren Kindern haben Sie bei Planung der Touren mehr Spielraum. Somit kommen auch die europäischen Nachbarländer für einen ausgedehnten Wanderurlaub mit Kindern in Frage. Vor allem Österreich und Italien sind beliebte Ziele, aber auch in Holland, Polen oder Tschechien gibt es wunderschöne Wanderwege. Sie möchten mit Jugendlichen wandern, die momentan nur schwer für Familienausflüge zu begeistern sind? Wenn Sie eine spannende Etappe inklusive Baumwipfelpfad, Hochseilgarten oder Aufenthalt am See in Aussicht stellen, können Sie vielleicht sogar Ihren Teenie zum Mitkommen überreden.

Beliebte Wanderregionen Europas:

  • Südtirol (Italien)
  • Gardasee (Italien)
  • Salzburger Land (Österreich)
  • Zillertal (Österreich) 
  • Tessin (Schweiz)
  • Böhmische Schweiz (Tschechien) 

Wandern mit Kleinkind

Noch mehr als bei älteren Kindern gilt: beim Wandern mit den Kleinsten unbedingt spontan bleiben – keine zu hohen Erwartungen an sich stellen. Planen Sie regelmäßige Pausen beim Wandern mit Kleinkind ein (rund einmal pro Stunde). Bedenken Sie, dass Sie in den meisten Fällen das Kind auch selbst tragen müssen.

Kindertrage

Eine Kindertrage, auch Kraxe genannt, ist beim Wandern ein praktischer Wegbegleiter. Ohne Kinderwagen sind Sie viel flexibler und haben beim Spazieren Ihre Hände frei. Noch ein Pluspunkt: Wenn Ihr kleiner Schatz müde ist, kann er einfach ein wenig in der Kraxe schlafen. Wenn Sie mit einem geländegängigen Kinderwagen oder Buggy losziehen möchten, sollten Sie unbedingt vorher die Wegbeschaffenheit der Tour abklären. Mittlerweile sind die meisten Touren aber gekennzeichnet mit “kinderwagentauglich”.

Ab welchem Alter eignet sich eine Kraxe?

Wichtig ist hierbei, dass Ihr Kind seinen Kopf selbst stabil aufrecht halten kann. Zudem sollte Ihr kleiner Liebling bereits alleine frei sitzen können. Je nach Entwicklung ist die Kindertrage ab circa acht Monaten bis dreieinhalb Jahren gut für Wandertouren geeignet.

Kleine Kinder zum Wandern motivieren

Nützliche Helfer im Wanderrucksack, um selbst die Kleinsten zum Weiterlaufen zu animieren: ein kleiner Eimer, um Steinchen vom Wegesrand zu sammeln und eine Becherlupe, mit der Ameisen & Co. ganz genau untersucht werden können. Hinter dem nächsten Hügel wartet garantiert das nächste spannende Tier darauf, entdeckt zu werden – so kommen Sie Stück für Stück voran.

Egal, in welchem Alter Ihr Nachwuchs Sie auf der Wanderung begleitet: Probieren Sie, sich auf das Tempo der Kids einzustellen und die Umgebung aus der Sicht der Kinder zu entdecken. Besonders kleine Kinder nehmen ihre Umwelt mit ganz anderen Augen wahr. Wie wäre es, wenn Sie gemeinsam Vogelstimmen imitieren, eigene Wanderlieder dichten oder den Weg bis zum nächsten Baum rückwärts zurücklegen? So wird das Wandern lustig für Groß und Klein und Ihre Kids gehören vielleicht schon bald zu den 40 Millionen Deutschen, die jedes Jahr voller Begeisterung zu Wanderungen aufbrechen.