Die Dominikanische Republik – Exotisch, kulturell und ein Hauch von Paradies

Die Dominikanische Republik – Exotisch, kulturell und ein Hauch von Paradies

Flughafen von Punta Cana

Mit dem türkisblauen Wasser, den rhythmischen Klängen und den langen Stränden ist die Dominikanische Republik für viele Urlauber ein Inbegriff für das Paradies. 

Das Exotische an der Dominikanischen Republik erlebe ich gleich nach meiner Ankunft am Flughafen von Punta Cana. Denn dieser besteht aus Strohdachhütten und überzeugt mich davon, dass mein Urlaub im Paradies soeben begonnen hat.

Mehr Sehenswertes in Punta Cana finde ich rund 20km vom Flughafen entfernt. Der Strand Bávaro gilt als einer der bekanntesten Strände der Dominikanischen Republik – ein erster Tipp übrigens, für Ihren paradiesischen Urlaub.

Naturschauspiele und Strände der Dominikanischen Republik

El limon Wasserfall

Bei rund einem Viertel der Fläche der Dominikanischen Republik handelt es sich um Naturschutzgebiete. So waren meine beiden schönsten Ausflüge auch jene zur Halbinsel Samaná und jene auf die Saona Inseln. Samaná ist eine Provinz im Nordosten des Landes und wird von den Einheimischen als Schatz der Natur bezeichnet.Naturschauspiele wo das Auge hinreicht: Wasserfälle, Berge mit atemberaubender Aussicht und Höhlen sind neben der Möglichkeit, Buckelwale zu beobachten nur Beispiele.

Das andere Ausflugsziel ist die Saona Insel. Die Insel ist mir vorgekommen, wie das Paradies auf Erden. Über 22km erstrecken sich die weißen Sandstrände. Diese sind so verlassen, dass sie von Meeresschildkröten zur Eiablage verwendet werden. Auch Taucher und Schnorchler kommen in dem kristallklaren Meer voll auf ihre Kosten.

Fremde Kulturen mit Magie

Ein interessantes Mitbringsel – Mamajuana

Den Rhythmus im Blut und immer gut gelaunt, das sind die Bewohner der Insel. Ihre Kultur ist den Einheimischen sehr wichtig. Das Sprichwort „Gegen jedes Problem ist ein Kraut gewachsen“ trifft im Falle der Dominikanischen Republik wie die Faust aufs Auge. Alternative Medizin, Zauberei und Voodoo sind stark verbreitet und so überrascht es mich nicht, dass Mamajuana (ein Heilmittel bestehend aus Rotwein, braunem Rum, Honig, Gewürzen und verschiedenen Hölzern) neben Rum zum Hauptsouvenir gehört. Probieren Sie ruhig einmal die verschiedenen Heilmittel der Einheimischen und versuchen Sie ein Tauschgeschäft, z.B. ein Shirt gegen einen türkisfarbenen Larima. Dieser Stein besitzt angeblich magisch-heilende Wirkung und ist dazu noch ein hübsches Schmuckstück.

Ihre ITS-Vorteile auf einen Blick