Kürbissuppe

Die besten Kürbisgerichte - Ideal für Halloween

Kürbis schnitzen

Der Kürbis war schon immer eines meiner kulinarischen Highlights zu Halloween. Schon damals als Kind sehnte ich den Tag herbei, an dem die großen orangefarbenen Früchte im Garten meiner Oma endlich reif genug waren. Dann war es auch nicht mehr lange hin bis Halloween, sodass lustiges Aushöhlen und kreatives Schnitzen mit dem Messer auf der Tagesordnung standen. Ich liebte es! Aus dem Fruchfleisch der ausgehöhlten Kürbisse machte Oma immer leckere Kürbisgerichte für Halloween. An Kürbiskuchen und Kürbismarmelade kann ich mich noch besonders gut erinnern.

Meine liebsten Kürbisgerichte zu Halloween

Köstliche Kürbismarmelade

Haben Sie schon einmal Kürbismarmelade probiert? Alles, was Sie dazu benötigen, ist das Fruchtfleisch eines Kürbis, den Saft einer Orange und Gelierzucker. Ich bevorzuge den Butternut-Kürbis, da er noch eine gewisse nussige Note mit hineinbringt. Hokkaidokürbis ist aber ebenfalls schmackhaft.

Ich schneide 500g davon in kleine Würfel und mische dann den Saft einer Orange und 350g Gelierzucker 2:1 dazu. Als Nächstes wird die Mischung für sechs Minuten erhitzt und für fünf Minuten gekocht. Nun fülle ich alles noch heiß in Marmeladengläser und lasse diese umgestürzt erkalten. Den besonderen Pfiff bringen 100g saftige Pflaumen oder wahlweise auch 100g Zitrusfruchtfleisch in die Marmelade. Ich nehme dann einfach entsprechend weniger Kürbisfleisch.

Herzhafter Kürbiskuchen mit Ziegenkäse

Kürbiskuchen mit Ziegenkäse

Das beste unter allen Kürbisgerichten zu Halloween ist, neben der klassischen Kürbiscremesuppe, ein Kürbiskuchen. Mit Stückchen drin ist er besonders toll. Ich rolle dazu Blätterteig auf die Größe der Backform aus, steche ihn in der Backform mehrmals ein und backe ihn drei Minuten vor. Dann gebe ich 800g kleingewürfelten Hokkaidokürbis darauf. Aus 150g Creme fraiche, 100ml Sahne, 100g Ziegenkäse, 3 Eiern, etwas Salz und Pfeffer mische ich eine Masse, die ich über die Kürbiswürfel gebe. Anschließend backe ich den Kuchen für 40min bei 200°C und genieße ihn noch warm. Das müssen Sie unbedingt probieren! Einen echten Geheimtipp hab ich in der Naundorfer Heimatstube gefunden: Hier schmeckt der Kürbiskuchen besonders lecker – wie bei meiner Oma!

Ihre ITS-Vorteile auf einen Blick