Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal
Hotel Waldachtal

Hotel Waldachtal

Deutschland | Schwarzwald | Waldachtal
  • Wellness
  • Best Ager
  • WLAN
  • Haustiere

Zum Bahnhof: Horb, ca. 15 km, Zur Bushaltestelle: ca. 200 m, ruhig, Kurort, am Ortsrand.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Hotel Waldachtal

Deutschland | Schwarzwald | Waldachtal

Ihr Hotel

Ort

Waldachtal

Lage

  • Zum Bahnhof: Horb, ca. 15 km
  • Zur Bushaltestelle: ca. 200 m
  • ruhig, Kurort, am Ortsrand

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 3,5 Sterne
  • Anzahl Gebäude: 3, Anzahl Wohneinheiten: 162, Anzahl Betten: 273
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • Garage (ca. € 8/Tag)
  • Empfang/Rezeption (Früheste Check-in Zeit 15 Uhr, Späteste Check-out Zeit 22 Uhr)
  • Aufzug
  • WLAN, kostenfrei, in der gesamten Anlage
  • 1 Buffetrestaurant
  • Restaurant Hannikel, Buffetrestaurant: spezielle Kost (Allergikerkost, vegetarische Küche)
  • Begrüßungsdrink
  • Hallenbad
  • Terrasse, Liegewiese

Zimmer (DJY/EJY)

21-25 qm, mit Zustellbett, Standard, Sitzecke, 1 Bad, Dusche oder Badewanne, WC, Haartrockner, Kosmetikspiegel, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Balkon oder Terrasse

Komfort-Zimmer (DJA/EJA)

>21-25 qm, mit Zustellbett, Komfort, Sitzecke, 1 Bad, Dusche oder Badewanne, WC, Haartrockner, Kosmetikspiegel, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Balkon oder Terrasse

Wellness inklusive

  • Whirlpool
  • Saunabereich

Wellness gegen Gebühr

  • Massagen
  • Kosmetische Anwendungen

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Wandern
  • Fitnessraum

Tipps & Hinweise

  • Vorteilskarte inklusive (KONUS-Gästekarte)
  • Nur für Erwachsene ab 18 Jahre
  • Kurtaxe zahlbar vor Ort
  • Haustiere auf Anfrage: Hunde (ca. € 15/Tag)
  • Restaurant hat sonntags Ruhetag. Bei Buchung von Halbpension kalte Platten oder Buffet im Ausflugsgasthof (ca. 2,5 km entfernt, Hotelshuttlebus kostenfrei)

Verpflegung

  • Frühstück: Buffet
  • Halbpension: Frühstück (Buffet), Abendessen (Buffet oder Menüwahl)

Gut zu wissen...

  • Wanderwege direkt vom Hotel
  • 24h gratis Kaffe in der Gästelounge
  • Abwechslungsreiche Kulinarik
  • Freier Zugang zum Wellnessbereich

Karte

Waldachtal

  • Zum Bahnhof: Horb, ca. 15 km
  • Zur Bushaltestelle: ca. 200 m
  • ruhig, Kurort, am Ortsrand

Bewertungen

HolidayCheck
  • 93,8% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,3
  • 1.539 Bewertungen
  • Hotel
    5,3
  • Zimmer
    5,1
  • Service & Personal
    5,5
  • Lage & Umgebung
    5,2
  • Essen & Trinken
    5,5
  • Sport & Unterhaltung
    5,5

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 88 Bewertungen
  • 2,0 von 6
  • Zimmer
    2,0
  • Service
    1,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    2,0

Wellness Bereich top. Personal Flop.

Nadine (31-35) · September 2019

Wellness Bereich top. Personal Flop. Nicht zu empfehlen außer man möchte sich unerwünscht fühlen. Hotel an sich nagt am Zahn der Zeit.

Service

Man kommt sich als Gast total unerwünscht und als Belastung vor. Der Service in der Gastro ist wirklich unterirdisch. Ohne auf sich aufmerksam zu machen wird man nicht bedient. Wartezeiten auf zwei Getränk betrugen im Durchschnitt 15 Minuten. Das Personal ist schlichtweg überfordert und total lustlos.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    5,0

Naturnahes, einfaches Wellnesshotel

Jessica (26-30) · August 2019

Das Hotel ist für Natur- und Wellness-Liebhaber bestens geeignet. Es bietet Hotelzimmer sowie Ferienwohnungen an. Hunde sind erlaubt.

Zimmer

Die Zimmer sind etwas in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß eingerichtet. Dafür sind sie sehr groß und bieten ausreichend Möglichkeit zum Sitzen und Koffer abstellen. Die Betten sind sehr weich und die Kopfkissen bieten wenig Halt. Positiv ist uns aufgefallen, dass das Bett aus zwei Matratzen besteht und 2 Decken. Das Zimmer war sauber und wurde täglich gereinigt. Es gibt keinen Kühlschrank, jedoch eine Flasche Wasser aufs Haus. Auch der Balkon hat seine beste Zeit hinter sich, bietet jedoch ausreichend Platz um sich gemütlich hinzusetzen.

Service

Check-In ist ab 14 Uhr möglich. Falls man früher da ist, wird man in die "Stadt" geschickt oder kann im Bereich der Rezeption warten, den Wellness-Bereich darf man wohl noch nicht nutzen - schade. Insgesamt war das Personal freundlich, aber überfordert. Das begann beim Frühstück, wo sich eine Person um alle und alles kümmert. Es gab keine Information darüber, dass man im Restaurant hätte vorreservieren müssen, stattdessen eine Empfehlung, wo man sonst im Ort Essen gehen kann (Alternative: die Karte für HP nutzen, die aus 2 möglichen Gerichten bestand). Die Rezeptionistin war teils überfordert und schickte uns weg, damit sie ihre Arbeit fertig machen konnte. Im Wellness-Bereich wurde leider kein Wasser mehr in die Karaffen nachgefüllt (einfacher kann man seine Gäste nicht zufrieden stellen) und geputzt wurde dieser ewig lange (sauber war es danach).

Lage & Umgebung

Das Hotel liegt etwa 10 Min zu Fuß vom Ortskern Loßburgs entfernt in einer ruhigen Seitenstraße. Der Durchgangsverkehr der Hauptstraße ist allerdings vom Balkon aus der Zimmer zu hören. Loßburg selbst hat leider nicht viel zu bieten: kaum Restaurants und keine Bummelmöglichkeiten. Dafür fährt man lieber nach Freudenstadt mit der Konus-Karte (Dauer etwa 20 Min), die beim Check-In ausgehändigt wird. Die Busse verkehren allerdings meist nur stündlich. Wandern und die Natur genießen kann man direkt vom Hotel aus. Es gibt viele Wandermöglichkeiten, ein Freibad und ein Wasser-Erlebnispfad für Kinder, die sehr gut zu Fuß zu erreichen sind. Die Beschilderung der Wanderwege ist jedoch nicht immer optimal, daher besser noch eine Wanderkarte mitnehmen oder Offline-Karten auf das Handy laden (schlechter bis kein Netzempfang).

Gastronomie

Die Frühstücksauswahl ist in Ordnung. Es gibt von allem etwas, nur leider nicht gekühlt. Da nur eine Person für alles zuständig ist, kann es etwas länger dauern, bis nachgelegt wird. Das Restaurant ist sehr zu empfehlen. Tolle Auswahl und geschmacklich top. Aber auch hier werden die Salate nicht gekühlt und die Fruchtfliegen sammeln sich an.

Sport & Unterhaltung

Das Wellness-Angebot ist sehr gut. Das Gebäude ist neuer als das Hotelgebäude und wirklich schön gestaltet. Es gibt ein Hallenbad (hätte etwas wärmer sein können) und drei Saunen (Finnische, Bio- und Dampfsauna). Dazu ausreichend Liegemöglichkeiten, sowohl draußen als auch drinnen. Weiterhin werden kosmetische Anwendungen sowie Massagen angeboten. Eine Reservierung vor Reiseantritt ist zu empfehlen, da sonst die Gefahr besteht keinen Termin zu bekommen (insbesondere bei Massagen).

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    2,0
  • Service
    1,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    3,0

Nie wieder

Walter (61-65) · August 2019

Wir sind Donnerstags angekommen, Zimmerschlüssel erhalten, dort ist ihr Zimmer, fertig. Die Seife in der Dusche war schon bei der Ankunft leer und wurde erst 2 Tage später nach Aufforderung erneuert. Das Hotel selbst ist ziemlich herunter gekommen, unser Zimmer wurde von Donnerstags bis zur Abreise Sonntags, nicht ein einziges Mal geputzt oder das Bett gemacht, nichts... Sowas habe ich noch nie erlebt und bei 3 Sterne S schon gar nicht. Bei einem befreundeten Paar von uns im Zimmer nebenan, das gleiche. Essen war soweit gut aber auf der Tischdecke waren Samstags noch die gleichen Flecken wie Donnerstags. Im Schwimmbad braucht man ein Sauerstoff Gerät, so warm und stickig war es da drin, in der Sauna selbst gibt es nicht einmal Toiletten, man muss dann durchs Schwimmbad gehen.... Usw.... Teppiche, Balkon usw. sehen katastrophal aus... Ich frage mich wie die zu 3 Sterne kommen.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    2,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    1,0
  • Hotel
    3,0

Preis Leistung stehen in keinem Zusammenhang

Enttäuschter Gast (51-55) · August 2019

Geeignet wer nicht allzu hohe Erwartungen an das Hotel stellt, für den Preis den man bezahlen muss. Würde eher eine Ferienwohnung empfehlen....

Zimmer

Waren soweit in Ordnung. Nicht auf den neuesten Stand aber auch nicht uralt.

Service

War eine Katastrophe. Es fing schon bei der Begrüßung an, wo uns kaum etwas erklärt worden ist, nach dem Motto hier der Schlüssel und das Zimmer ist dort. Auch der Service im Restaurant ist nicht besonders gut, zu lange Wartezeiten ( 70/80 min) für das Hauptgericht, 30 min für das Dessert ( etwas Eis) ist einfach inakzeptabel. Vor allem, wenn dann noch das falsche Menü überreicht worden ist. Auch die Reinigung des Zimmers war nicht besser. Lediglich eine Person hat versucht schnellstmöglich und in einer guten Qualität abzuliefern.

Lage & Umgebung

Loßburg-Rodt ist eine gute Wahl für Leute, die Wandern oder Fahrrad fahren möchten. Die Wege zu den nächstgelegenen Städten sind sehr gut und zahlreich. Dabei kann man sich sogar aussuchen ob man eher durch den schönen Wald oder die Fahrradwege, abseits der Straße benutzt.

Gastronomie

Abgesehen der Dauer war es lecker. Nur leider wurden die Salate kaum nachgefüllt, so dass man ab 19 Uhr nur sehr wenig bekommen hat. Auch die Brötchen wurden selten frisch serviert.

Sport & Unterhaltung

Mir war nichts von dergleichen bekannt.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Ihr Reiseziel

Willkommen im Schwarzwald!

Der Schwarzwald ist mit 200 Kilometern Länge und bis zu 60 Kilometern Breite das größte zusammenhängende Mittelgebirge Deutschlands. Hier erwarten Sie tiefe, schattige Wälder, bizarre Schluchten und romantische Dörfer.

Der Nördliche Schwarzwald liegt zwischen Baden-Baden im Westen und Calw im Osten. Die nördliche Begrenzung ist Pforzheim; der Schwarzwald erstreckt sich von hier aus bis Alpirsbach. Seine dichten Tannenwälder und die tiefen Täler, in denen heiße und mineralhaltige Quellen sprudeln, machen den Schwarzwald zu einem ursprünglichen und erholsamen Urlaubsziel.

Der Nördliche Schwarzwald ist zu jeder Jahreszeit ein Paradies. Besonders schöne Wanderziele sind die Hornisgrinde, mit 1.164 Metern der höchste Berg im Nördlichen Schwarzwald, der Schliffkopf (1.054 Meter) und der Mummelsee mit seiner wunderschönen Lage in 1.036 Metern Höhe. Er liegt direkt an der Schwarzwaldhochstraße und ist damit hervorragend zu erreichen. Er ist einer der letzten erhaltenen eiszeitlichen Karseen. Direkt hinter ihm ragt die 100 Meter hohe Karwand der Hornisgrinde auf und schafft so ein einzigartiges Panorama.

Der Mittlere Schwarzwald liegt zwischen der Oberrheinebene, den Weinbergen der Ortenau und der Badischen Weinstraße, im Osten wird er von Donau und Neckar begrenzt. Hier bilden die stark bewaldeten Gebirge, die weinbewachsenen Vorbergzonen und die Siedlungen mit ihren romantischen Fachwerkhäusern eine einmalige Landschaft.

Der Südliche Schwarzwald liegt im Dreiländereck zwischen Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Hier befindet sich im Breisgau die wärmste Zone Deutschlands. Mit dem 1.493 Meter hohen Feldberggipfel ist der Schwarzwald nicht nur das größte, sondern auch das höchste Mittelgebirge Deutschlands. Von den weiträumigen Hochflächen und den Berggipfeln hat man eine grandiose Aussicht, die bei guter Wetterlage sogar bis zu den Alpen reicht. In den ursprünglichen Tälern finden sich noch die regionstypischen Schwarzwaldhöfe mit ihren tiefgezogenen, mit Holzschindeln gedeckten Dächern.

Im Winter bezaubern vor allem die tief verschneiten Wälder und die weißen Winterlandschaften. Gerade Wintersportler kommen dann hier auf ihre Kosten.

Orte

Bad Herrenalb liegt im Nördlichen Schwarzwald, im oberen Talkessel des wunderschönen Albtales. Der heilklimatische Kurort liegt inmitten von sieben Tälern, damit eignet er sich hervorragend für Wanderungen. Auch der Fernwanderweg "Westweg", der von Pforzheim bis nach Basel führt, läuft direkt durch Bad Herrenalb.

Der Feldberg ist der größte Berg des Hochschwarzwaldes mit einer Höhe von 1.493 Metern. Im Winter wird hier vor allem Wintersport betrieben, der sogar bis in den Mai hinein möglich ist. Im Sommer ist der größtenteils unter Naturschutz stehende Berg ein Paradies für Wanderer, gerade der Feldbergsee ist ein beeindruckendes Naturerlebnis. Hier gibt es einen "Wichtelpfad", der Kinder altersgerecht mit den Besonderheiten und Geheimnissen der Bergwelt vertraut macht.

Die Stadt Freiburg im Breisgau liegt am Fuße des Feldbergs. Die Schwarzwaldhauptstadt zählt rund 227.500 Einwohner und ist damit die viertgrößte Stadt Baden-Württembergs. Hier scheint die Sonne über 2.000 Stunden im Jahr. Besonders sehens- und erlebenswert sind das Münster und der dazugehörige Münsterplatz, der Schlossberg, das Schwabentor, Oberlinden und natürlich die "Bächle", kleine, in die Straße eingebettete Wasserläufe.

Die im 18. Jahrhundert geplante Stadt Karlsruhe liegt am Übergang des südlichen Kraichgaus zum nördlichen Schwarzwald. Neben einer sehr hübschen Innenstadt hat Karlsruhe auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Stadtkirche, die Pyramide am Marktplatz, Christuskirche und Christuskathedrale sowie zahlreiche Parks und sehenswerte Profanbauten zu bieten.

Freudenstadt liegt mit seinen rund 23.000 Einwohnern im Herzen des Schwarzwaldes auf 730 Metern Höhe. Hier befindet sich Deutschlands größter arkadenumsäumter Marktplatz (216 mal 219 Meter). Freudenstadt ist Knotenpunkt von drei großen touristischen Straßen, was es als Ausgangsort für Unternehmungen und Wanderungen in die wunderschöne Umgebung besonders beliebt macht.

Der Wander- und Wintersportort Schonach ist eine Hochburg der traditionellen Uhrmacherkunst. Die größten Kuckucksuhren der Welt können hier bestaunt werden. Das alljährlich stattfindende Schanzenspringen (Weltcup Nordische Kombination Schwarzwaldpokal), der Schwarzwälder-Ski-Marathon und der legendäre Rucksacklauf sind besondere Ereignisse für Freunde des Wintersports.

Titisee-Neustadt ist ein großartiger Familienferienort am größten Natursee des Hochschwarzwaldes, dem Titisee mit 1,1 Quadratkilometern Fläche. Das vielfältiges Sport- und Freizeitangebot beinhaltet beispielsweise Wandern, Radfahren, Nordic Walking, Langlauf und Skifahren. Das absolute Winter-Highlight ist das Weltcup-Skispringen auf der Hochfirstschanze, der größten Natur-Skisprung-Schanze Deutschlands.

Todtmoos liegt zwischen 700 bis 1.263 Metern Höhe im Südlichen Schwarzwald und ist ein Wintersporterlebnis der Extraklasse. Ob Langlauf, Rodeln, Skifahren oder Snowboarding - Todtmoos bietet für jeden etwas. Auch romantische Schlittenfahrten oder Fackel- und Schneewanderungen werden angeboten. Alljährlich finden hier Schlittenhunderennen statt.

Die Kur- und Bäderstadt Baden-Baden wurde nach einem Brand mit verheerender Wirkung erst im 19. Jahrhundert wieder zum Inbegriff des Luxus. Der Kurpark, das Kurhaus mit Casino, das Festspielhaus oder die vielen Museen sind Ausdruck der kulturellen Vielfalt, die hier geboten wird.

Wissenswertes

Regionsname:

Schwarzwald

Hauptstadt der Region:

Freiburg gilt mit 227.500 Einwohnern als Hauptstadt des Schwarzwaldes.

Fläche:

Der Schwarzwald hat eine Fläche von knapp 6.000 km².

Höchste Erhebung:

Der Feldberg ist mit einer Höhe von 1.493 Metern der höchste Berg im Schwarzwald.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Schwarzwald Tourismus GmbH, Heinrich-von-Stephan-Straße 8b, D-79100 Freiburg, Telefon: +49 (0) 761 - 896 460, Fax: +49 (0) 761 - 896 46 70, E-Mail: mail@schwarzwald-tourismus.info, Internet: www.schwarzwald-tourismus.info.

Einreise:

Deutschland ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise vom EU-Ausland mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder ab der Geburt bei Grenzübertritt ein gültiges Reisedokument mit Lichtbild.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

Das gesamte Straßennetz in der Bundesrepublik ist für PKW und Motorräder gebührenfrei.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Deutschland gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Motorräder und PKW: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, auf Autobahnen besteht keine grundsätzliche Geschwindigkeitsbegrenzung. Für Gespanne ist auf Straßen und Autobahnen die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h vorgeschrieben; für Wohnmobile gelten 100 km/h. Wenn nicht anders geregelt, wird für Schnellstraßen und Autobahnen eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h empfohlen.

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. Motorräder müssen rund um die Uhr Abblendlicht einschalten. Verkehrsverstöße werden in Deutschland mit hohen Bußgeldern geahndet. Bei Zahlungsverweigerung kann das Fahrzeug beschlagnahmt werden. Bei winterlichen Straßenverhältnissen müssen Winterreifen benutzt werden. In Schwarzwald sollten im Winter Schneeketten mitgeführt werden.

Sehenswertes

Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach:

Erleben Sie in den Vorführungen, unter welchen harten Bedingungen die Bauern früher im Schwarzwald ihr Land bestellten und Lebensmittel produzierten. Alte Mühlen, Sägen, Arbeitsmittel und Geräte stehen in den nachgebauten, typischen Vogtsbauernhäusern zur Besichtigung bereit. In den dunklen Küchen riecht es noch nach den letzten Herdfeuern und der Geruch harter Arbeit ist allgegenwärtig. Neu im Freilichtmuseum ist das 600 Jahre alte "Schlössle von Effringen".

Bad Säckinger Holzbrücke:

In der "Trompeterstadt" Bad Säckingen befindet sich die längste gedeckte Holzbrücke Europas. Die 200 Meter lange Brücke wurde schon im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt.

Freiburger Münster:

Das Meisterstück gotischer Baukunst ist das Herz Freiburgs. Der spätromanische Bau wurde um 1200 begonnen und der 116 Meter hohe Turm um 1330 fertiggestellt. Kirchenschiff, Turm und der Chor wurden im architektonischen Zeitalter der Gotik hinzugefügt.

Deutsches Uhrenmuseum in Furtwangen:

Die Geschichte der Uhrenherstellung in Deutschland, von den zarten Anfängen bis zur Atomuhr wird hier ausführlich dargestellt. Für Kinder gibt es ein eigenes Zeitreisespiel.

Weltgrößte Kuckucksuhr:

An der 320 Kilometer langen Deutschen Uhrenstraße liegt der Luftkurort Schonach, das Zentrum der traditionellen Uhrmacherkunst. Die erste weltgrößte Kuckucksuhr in Schonach und die mittlerweile weltgrößte Kuckucksuhr im Eble-Uhrenpark im Ortsteil Schonachbach sind die Highlights dieser Strecke.

Wasserfälle in Triberg:

In Triberg befinden sich die höchsten Wasserfälle Deutschlands. Der tosende Fluss Gutach stürzt sich hier über sieben Kaskaden eindrucksvoll 163 Meter in die Tiefe. Besonders niedlich sind die vielen Eichhörnchen, die sich hier gerne von den Passanten füttern lassen.

Wutachschlucht:

Die Wutach und ihre Nebenflüsse bilden den Lebensraum für die verschiedensten Tiere und Pflanzen. Die romantischen Schluchten und ursprünglichen Wälder des Naturschutzgebietes sind ideal für erholsame Spaziergänge und ausgedehnte Wanderungen.

Zell am Harmersbach:

Die historische Stadt wurde im Jahre 1139 erstmals urkundlich erwähnt. Zahlreiche Fachwerkhäuser, der Hirschturm und der Storchenturm, verwinkelte Gässchen und die Zeller Hauptstraße ergeben ein verspieltes Bild aus Mittelalter- und Jugendstilbauten.

Lesenswertes

52 kleine und große Eskapaden im Schwarzwald: Ab nach draußen.

Yvonne Weik, DUMONT REISEVERLAG, 2018. 52 "Eskapden" werden in informativen und kurzweiligen Texten beschrieben und durch Bildmaterial unterstützt. Daneben werden wertvolle Tipps und eine Übersichtskarte geboten.

Schwarzwald Süd: Die schönsten Wanderungen zwischen Freiburg und Basel.

Bernhard Pollmann, Bergverlag Rother, 2017. Entdecken Sie auf 59 awechslungsreiche Touren im Südschwarzwald. Ausführliche Beschreibungen, Detailkarten, Höhenprofile und schöne Fotos zeichnen den Wanderführer aus.

Südschwarzwald: Mit Freiburg - Basel - Markgräflerland.

Ralph-Raymond Braun, Müller (Michael), 2017. Der Reisebegleiter in vierter Auflage bietet umfangreiche Informationen, aktuelle Tipps und begeistert durch Wissenswertes zum Schwarzwald abseits der typischen Klischees. Eine Leseempfehlung, die Lust auf den Südschwarzwald macht.

Reisen mit Kindern

In Weil am Rhein befindet sich das Freizeit- und Erlebnisbad "Laguna". Es bietet fünf Wasserbecken, einen großen Saunabereich, eine "Black-Hole-Rutsche" mit über 100 Metern Länge, eine 65 Meter lange Riesenrutschbahn und einen rauschenden Wildwasserfluss. Auf die Erwachsenen warten die Champagner-Sprudelliegen mit Bodensprudler, Massagedüsen und einem Wasserfall.

Bei einem Urlaub im Schwarzwald darf ein Besuch im "Euro-Park" in Rust, ob mit oder ohne Kinder, nicht fehlen. Neu im Angebot sind der "Eurosat ? CanCan Coaster", das Virtual Reality-Erlebnis "Eurosat Coastiality" und für die kleinsten Gäste die Kinder-Attraktion "Jim Knopf ? Reise durch Lummerland". Übrigens hat der Europa Park auch während der Adventszeit und bis in den Januar geöffnet.

Ob italienisch, portugiesisch, spanisch oder deutsch: die Einrichtungen der Europa-Park-Hotels sind stets extravagant und funktional. Ein ganz besonderes Highlight für Kinder ist jedoch die Übernachtung im Tipidorf. Hier wird in beheizten Tipizelten, Planwagen oder Blockhütten übernachtet und am Lagerfeuer gesessen. Ideal für kleinere Gruppen!

Etwa 15 Kilometer von Freiburg entfernt, in Waldkirch an der Deutschen Uhrenstraße, befindet sich der Baumkronenweg Waldkirch. Auf einer 200 Meter langen Strecke können Sie die Flora und Fauna unterschiedlicher Baumgipfel des Schwarzwaldes aus nächster Nähe erleben. Der Rückweg kann über die längste Highspeed-Röhrenrutschbahn Europas erfolgen.