Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach
Venice Beach

Venice Beach

Tunesien | Djerba | Insel Djerba
  • Strand
  • Familie
  • Sport
  • Best Ager
  • Unterhaltung
  • Für Kids
  • Wasserspaß

Zum Strand: ca. 600 m, Zum Ortszentrum: Midoun, ca. 6 km, Sandstrand: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Strandtuch/Badetuch (kostenpflichtig).

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Venice Beach

Tunesien | Djerba | Insel Djerba

Ihr Hotel

Ort

Insel Djerba

Lage

  • Zum Strand: ca. 600 m
  • Zum Ortszentrum: Midoun, ca. 6 km
  • Sandstrand: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Strandtuch/Badetuch (kostenpflichtig)

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 3 Sterne
  • Anzahl Etagen im Hauptgebäude: 2, Anzahl Wohneinheiten: 159
  • Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa
  • Parkplatz
  • familienfreundlich, landestypischer Stil
  • Lobby, Empfang/Rezeption, Klimaanlage, Hotelsafe (kostenpflichtig)
  • WLAN, kostenpflichtig, in der Lobby
  • Fernsehraum
  • Hauptrestaurant, Buffetrestaurant: internationale Küche, Live-Cooking-Station, mit Terrasse
  • "Barbecue", À-la-carte-Restaurant: Grillspezialitäten, mit Terrasse
  • Lobbybar, Poolbar, Snackbar, Bar
  • Hallenbad: Süßwasser
  • Liegen (kostenfrei)
  • Sonnenterrasse, Gartenanlage
  • Pool: Süßwasser, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch (kostenpflichtig)

Zimmer

Doppel, mit Zustellbett, kombinierter Wohn-/Schlafraum, Badewanne, WC, Klimaanlage (kostenfrei, zentral gesteuert), Heizung (kostenfrei, zentral gesteuert), 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon oder Terrasse (möbliert), Bettwäschewechsel, Handtuchwechsel (DZ/D/DA/DZP)

Familienzimmer

Familien, mit Zustellbett, kombinierter Wohn-/Schlafraum, Badewanne, WC, Klimaanlage (kostenfrei, zentral gesteuert), Heizung (kostenfrei, zentral gesteuert), 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon oder Terrasse (möbliert), Bettwäschewechsel, Handtuchwechsel (FZ)

Kinder

  • Kinderclub/Miniclub: 4-12 Jahre (kostenfrei, täglich, stundenweise)
  • Spielplatz (außen)
  • Kinderpool (außen) (Süßwasser)
  • Babysitter-Service (kostenpflichtig, auf Anfrage, auf Voranmeldung)
  • Zimmerausstattung: Babybett (kostenfrei, auf Anfrage, auf Voranmeldung)

Wellness inklusive

  • Ruheraum

Wellness gegen Gebühr

  • Spa: 120 qm
  • Schwimmbereich
  • Hamam
  • Massagen
  • Kosmetische Anwendungen
  • Kuren

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Volleyball
  • Minigolf
  • Aerobic, Fitness
  • Tennisplatz: 2 Aschenplätze (im Hotel), Flutlicht (kostenpflichtig)
  • Tagesanimation, mehrmals wöchentlich
  • Abendanimation, mehrmals wöchentlich
  • Sportanimation, mehrmals wöchentlich
  • Show

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Billard
  • Wasserski
  • Bananenboot
  • Windsurfen
  • Golfplatz vorhanden (im Ort), 27-Loch
  • Golfkurse (kostenpflichtig)

Tipps & Hinweise

  • Tourismussteuer zahlbar vor Ort
  • Kein Alkoholausschank am Strand

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet). Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet). Getränke kostenfrei (lokale Getränke, 10-24 Uhr). Snacks, Kaffee/Tee und Gebäck

Karte

Insel Djerba

  • Zum Strand: ca. 600 m
  • Zum Ortszentrum: Midoun, ca. 6 km
  • Sandstrand: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Strandtuch/Badetuch (kostenpflichtig)

Bewertungen

HolidayCheck
  • 66,7% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    3,0
  • 35 Bewertungen
  • Hotel
    2,6
  • Zimmer
    2,2
  • Service & Personal
    3,2
  • Lage & Umgebung
    3,0
  • Essen & Trinken
    3,4
  • Sport & Unterhaltung
    3,2

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 5 Bewertungen
  • 1,0 von 6
  • Zimmer
    1,0
  • Service
    1,0
  • Lage & Umgebung
    2,0
  • Gastronomie
    1,0
  • Sport & Unterhaltung
    1,0
  • Hotel
    1,0

Finger weg!

Isabel (26-30) · August 2019

Das Venice Beach Hotel auf Djerba wird für uns aufgrund der nun aufgeführten Gründe nie wieder eine Option sein: Nachdem wir ohne jegliche freundliche Begrüßung im Hotel eintrafen, verlief der Check in leider alles andere als reibungslos.. Die beiden Damen an der Rezeption waren nicht nur unfreundlich und arrogant zu uns, sondern äußerst frech was jegliche Art der Interaktion betraf. Laut Website des Hotels bekommen alle Gäste ein Begrüßungseschenk bei der Ankunft, dieses haben wie nie erhalten, geschweigedenn Informationen über das Hotel. Uns wurde weder eine Hotel Übersicht verschafft noch hat man uns unaufgefordert zu unseren Zimmern gebracht. Erst auf Nachfrage, wo unsere Zimmer überhaupt sind, wurde von den Damen an der Rezeption eine älteres Zimmermädchen angewiesen uns zu unseren Zimmern zu begleiten und das Gepäck zu tragen. Diese war aufgrund ihrer zierlichen Figur allerdings nicht in der Lage unser Gepäck von jeweils 25kg über eine Treppe in den zweiten Stock zu heben, denn einen Aufzug gibt es wie im internet aufgeführt leider nicht. Im Zimmer angekommen ging der Schock dann weiter, als wir in den verdeckten Zimmer standen. Die Böden waren nicht geputzt, sämtliche Badezimmeramaturen verrostet und verkaltkt, verdreckte Handtücher in den Bädern, schmutzige Waschbecken und Schimmel in allen Ecken. Kostenlose Hygieneartikel wie vom Hotel beschrieben findet man leider nicht vor, außer einem Stück Seife. Die Betten bestanden lediglich aus einer steinharten Matratze, einem Holzgestell, einem Bettlaken und schmutzigen Kissen auf die man seinen Kopf nicht freiwillig legt. Leider nimmt das Schrecken an Dreck kein Ende. Das Restaurant sieht aus als würde es überhaupt nicht geputzt werden. Die Tische sind allesamt schmutzig und voll von Essensresten der vorherigen Gäste. Auf der Terrasse liegt morgens noch der Dreck vom Abend, wie Zigarettenstummel und Müll. Zudem bekommt man kein besteck und muss erstmal lange Zeit nach Aufforderung auf Besteck warten oder gar selbst holen sofern man es findet. Besteck braucht man allerdings auch nur insofern man sich traut etwas von den angebotenen Speisen zu probieren. Das Buffet ist alles andere als reichhaltig. Das Obst, bestehend aus eimgefallenen Orangen ist nicht appetitlich. Das Hotel ist generell leider sehr abgenutzt und verwoht und erweckt nicht den Anschein danach, dass es gepflegt wird. Sollte man trotz all den Enttäuschungen innerhalb der Anlage hoffen außerhalb des Hotels auf Erholung zu stoßen wird man leider enttäuscht. Der hoteleigene Privatstrand, fußläufig in etwa 5 Minuten zu erreichen, bestehend aus heruntergekommenen und kaputten Liegen, ist aufgrund des Schmutzes bestehend aus Plastikflaschen und Tüten nicht sehr einladend. Zudem hat man keine Möglichkeit auf die Toilette zu gehen. Auch gibt es am Strand keine Getränkeversorgung sondern lediglich ein Geteänkeautomat in einer Baracke. Sollte man jetzt denken, dass man im All inclusive Paket rundum versorgt ist und aus dem Hotel Wasserflaschen oder Getränke mitnehmen kann den muss ich leider enttäuschen, denn für Wasserflaschen muss man trotz all inclusive leider pro Flasche 3 Dinar bezahlen. Zum Vergleich kostet eine Wasserflaschen außerhalb des Hotels weniger als 1 Dinar. Im all inclusive Paket enthalten sind lediglich die Getränke aus Getränkespendern, die aus hygienischen Gründen für uns absolut inakzeptabel waren. Für uns war diese Art von Hotel leider keine Erholung, weshalb wir nach nur zwei Tagen das Hotel gewechselt haben. Am Tag des Umzugs wurden uns Zimmerschlüssel und Hotel Armbänder entrissen mit dem Verweis auf interne Hotelregeln. Obwohl wir für die restlichen acht Tage ja bereits vorher bezahlt hatten. Demnach wurde uns der Zugang zu dem Hotel und Zimmern die wir für den kompletten Aufenthalt auf Djerba gemietet haben verweigert. Wir vermuten das dies dem Zweck der Weitervermietung dient, was wir als sehr unseriös erachten und worüber wir sehr erschüttert sind. Wir informierten die Reiseleitung umgehend über die Missstände, allerdings wurde uns mitgeteilt, dass aufgrund der Hochsaison kein anders Hotel verfügbar ist. Wir machten uns daraufhin selbst auf die Suche, mit Erfolg und zahlten unseren Aufenthalt somit doppelt. Leider haben wir vor lauter Entsetzen versäumt Bilder vom. Strand zu machen. Resultierend fragen wir uns wie und woher dieses Hotel die drei Sterne bekommen hat.

  • 5,0 von 6

Schöner Urlaub für kleines Geld.

Tanja (36-40) · Juni 2019

Schönes, kleines Hotel in günstiger Lage. Zum Strand sind es ca 300m durch einen geschützen Privatweg. Preis Leistung hat gestimmt. Das Essen war sehr abwechslungsreich und schmackhaft.

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    4,0

Wie schon gesagt, für ein 3 Sterne Hotel, gut

Yildirim (46-50) · August 2018

Für ein 3 Sterne Hotel gut! Inventar ist halt etwas veraltet! Und das Hotel ist sehr hell hörig! Personal sehr hilfsbereit und freundlich

Zimmer

Veraltete Betten Türen usw

Service

Sehr nettes Personal und Hilfsbereit

Lage & Umgebung

Strand war etwas weiter weg aber durch Pferdekutsche gut erreichbar

Gastronomie

Es war immer für jeden etwas dabei und es wurde frisch gekocht!

Sport & Unterhaltung

War alles da Jet-Ski Quatt usw

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Hotel
    4,0

Guter Urlaub für den kleinen Geldbeutel

Kristina (26-30) · August 2018

Das Hotel ist in die Jahre gekommen und braucht auf jeden Fall einen neuen Anstrich. Die Lage ist in Ordnung, nur leider ist zurzeit der direkte Durchgang zum Hoteleigenen Strandabschnitt geschlossen (wegen Renovierungsarbeiten). Daher wird vom Hotel ein kostenloser Transport mit der Kutsche zum Strand angeboten. Wobei man dann noch ca. 500 m bis zu den Liegen zu Fuß gehen muss. Das Essen (Mittag- und Abendessen) ist für ein drei Sterne Hotel gut gehalten. Leider ist das Frühstücksbuffet sehr mager ausgestattet. Die Hotelzimmer sind sehr renovierungsbedürftig und nicht sauber gehalten. Die Matratzen sind schon lange durchgelegen und insgesamt steht ein muffiger Geruch im Zimmer. Ein Animateur ist uns besonders negativ aufgefallen, da er sich extrem unhöflich verhalten hat. Insgesamt ist das Hotel für Gäste mit einem kleinen Geldbeutel, die keinen großen Wert auf die Hotelausstattung legen, zu empfehlen.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 16°
  • 18°
  • 20°
  • 22°
  • 26°
  • 29°
  • 32°
  • 32°
  • 30°
  • 26°
  • 21°
  • 17°

Wassertemperatur

  • 16°
  • 16°
  • 15°
  • 17°
  • 18°
  • 21°
  • 24°
  • 26°
  • 26°
  • 24°
  • 20°
  • 18°

Sonnenstunden

  • 7 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 9 h
  • 10 h
  • 11 h
  • 12 h
  • 11 h
  • 9 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 7 h

Ihr Reiseziel

Tunesien neu erleben.

Mit seinen mehr als 300 Sonnentagen im Jahr und 1.300 Kilometern Küste bietet Tunesien von Natur aus traumhafte Bedingungen für Erholungsuchende. Tunesien ist das nördlichste afrikanische Land und liegt nur etwa 140 Kilometer von Italien entfernt. Tunesien, das sind traumhafte Strände, malerische Fischerdörfer und unendliche Dünen. Das Land hat zudem sehr viel Kultur zu bieten. Vom punischen Karthago zu römischen Ausgrabungsstätten, von arabisch-islamischen Prachtbauten zu osmanischen Palästen, märchenhaften Wüstenschlössern der Berber und beeindruckenden maurischen Festungen. Dazu schillernde Metropolen wie die Hauptstadt Tunis mit zahlreichen Galerien, Museen, Restaurants und einer Medina, die zum Entdecken und Shoppen einlädt. Fans von Kunsthandwerk werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Ob Silber- und Goldschmuck, bunte Keramik, feines Leder, ausgefeilte Teppichkunst oder wohlriechendes Parfum - es erwartet Sie ein wahres Paradies für die Sinne.

Ideal für alle Sinne sind die zahlreichend Thalasso-Zentren entlang der gesamten Küste. Wahre Wunder bewirkt die Kraft dieser beliebten Meerwassertherapie. Hier trifft die Tradition des Hamams auf modernstes Savoir-Faire. Die Anwendungen mit Meerwasser, Algen, Schlamm und Meereselementen stehen hoch im Kurs. Luxus und hochqualitative Behandlungen versprechen ebenfalls die vielen Zentren für Balneotherapie und die Beauty-Spas.

Die Urlaubsregionen befinden sich an der Nord- und Ostküste, sowie auf der Insel Djerba und in Südtunesien. Die Hotelanlagen sind großzügig und modern angelegt; Swimmingpools, Kinderbecken und Tennisplätze gehören häufig zur Standardausstattung. Zusätzlich werden umfangreiche Sportmöglichkeiten und Wellness-Programme angeboten.

Abgerundet wird das Angebot durch die tunesische Küche mit einer Vielzahl an Gerichten und Spezialitäten. Die einheimische Küche ist äußerst schmackhaft und basiert auf Olivenöl, Huhn, Lamm, Fisch, Gemüse, Kräutern und Couscous. Ein kulinarisches Highlight ist Harissa, eine rote, recht scharfe Chilipaste, die man kosten sollte. Dazu gibt es hervorragenden Wein aus der Gegend zwischen Tunis und Hammamet.

Ein großer Teil der Landesfläche wird für intensive Landwirtschaft genutzt. Im Norden werden überwiegend Getreide, Zitrusfrüchte und Gemüse angebaut sowie Rinder gehalten. Neben dem Anbau von Wein prägen weite Olivenkulturen das Landschaftsbild Tunesiens.

Orte

Dort, wo einst das antike Karthago - eine der mächtigsten Städte seiner Zeit - lag, zeigt sich heute eine der charmantesten Gegenden von Tunis. Das Meer schimmert in verschiedenen Türkistönen. Manchmal erscheinen die Küsten wie exotische Lagunen. Hier liegen die entzückenden kleinen Städtchen La Marsa, Gammarth, Sidi Bou Said und Carthage. Die eleganten Vororte der Hauptstadt Tunis verbinden Freizeit, Kultur und Moderne mit der Kunst des "savoir vivre". Ein ideales Fleckchen Erde für all diejenigen, die gerne Badespaß mit Kultur und glamourösem Lifestyle verbinden möchten.

Hammamet ist das Touristen-Eldorado in Tunesien. Weiße, flache Sandstrände, moderne Ferienhotels, angesagte Partyszene und eine tolle Medina umgeben von einer alten Festungsmauer (Spanische Festung) sorgen für ein exotisches Ambiente. Die romantische Künstlervilla Dar Sebastian wurde in den 1930er Jahren von einem rumänischen Baron erbaut und war Treffpunkt der Reichen und Schönen Europas. Heute befindet sich auf dem bezaubernden Anwesen ein Kulturzentrum, das im Sommer Schauplatz eines internationalen Musik-, Tanz- und Theaterfestivals ist. Auf dem Anwesen Dar Khadija wird typisches Kunsthandwerk aus der Gegend um Hammamet ausgestellt.

Das Touristenzentrum Yasmine Hammamet bietet auf einer Fläche von 277 Hektar wunderbare Strände, eine 1,5 Kilometer lange Strandpromenade und einen Yachthafen mit 740 Liegeplätzen. Eine Medina, ein Kinderfreizeitpark und Hotels, von denen 80 Prozent zur Vier- und Fünf-Sterne-Kategorie gehören, ein Casion und zwei Golfplätze versprechen traumhafte Ferien.

Im südlichsten Teil des Golfs von Hammamet liegt die Stadt Monastir. Ein traumhaftes Stück Erde mit mildem Klima, strahlend blauem Himmel und glitzerndem Meer. Riviera-Ambiente mit blühendem Charme: Hier wachsen schimmernde Tamarisken, Aloe, Olivenbäume, purpurrote Bougainvilleas und Hibiskusblüten, weißer Yasmin und große Palmen in Hülle und Fülle. Monastir ist eine moderne Stadt, in der das allgegenwärtige historische Erbe und die gelebten Traditionen noch immer ihren festen Platz haben. Eine der Hauptattraktionen der Stadt ist der Ribat - eine der beeindruckendsten Festungen Tunesiens.

Sousse ist die drittgrößte Stadt des Landes und wird die "Perle des Sahels" genannt. Die Medina und die von Palmen gesäumte Strandpromenade von Sousse machen den Zauber der Stadt aus. Die ältesten Monumente der Medina stammen aus dem 8. Jahrhundert n. Chr., wie das Ribat, ein beeindruckendes Wehrkloster. Das Museum in der Kashba von Sousse zeigt eine Ausstellung römischer Mosaike aus der Gegend von El Jem.

Port El Kantaoui ist ein moderner Urlaubsort mit exklusivem Yachthafen und gepflegten Stränden. Auf die Besucher warten viele erstklassige Restaurants, Cafés und schöne Boutiquen. Zudem bieten zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, wie ein 36-Loch-Golfplatz und der Vernügungspark "Hannibal Park", eine Menge Abwechslung.

Djerba ist die südlichste aller Mittelmeerinseln und ist über einen schmalen Damm, der aus der Römerzeit stammt, mit dem Festland verbunden. Die meisten Ferienhotels auf internationalem Niveau befinden sich am breiten Nordküstenstrand zwischen der Inselhauptstadt Houmt Souk und Midoun und machen die Insel zu einem begehrten Urlaubsort.

Nabeul ist die Hauptstadt des Cap Bon, der fruchtbarsten Gegend des Landes. Hier blühen unzählige Zitronenbäume und Yasmingärten duften entlang der feinen Sandstrände am türkisblauen Meer.

Wissenswertes

Ländername:

Tunesien (Al-Dschumhüriyya at-Tünisiyya)

Hauptstadt:

Tunis hat etwa 1 Million Einwohner.

Verwaltung:

Tunesien ist eine Republik.

Lage und Klima:

Tunesien ist das nördlichste Land Afrikas. Im Norden grenzt Tunesien an das Mittelmeer, im Westen an Algerien, im Südosten an Libyen. Die Sommer sind trocken und heiß, während es im Winter mild und regenreich ist. In den Küstenregionen erreichen die Temperaturen in den Sommermonaten bis zu 45 Grad Celsius.

Höchste Erhebung:

Der Djebel Chambi ist mit 1.544 Metern der höchste Berg Tunesiens.

Fläche:

Tunesien hat eine Fläche von 163.610 km².

Bevölkerung:

Tunesien hat etwa 11,3 Millionen Einwohner.

Sprachen:

Die Landessprache ist Arabisch. Es wird auch Französisch gesprochen. In Urlaubsgebieten kann man sich auch mit Deutsch und Englisch verständigen.

Währung

Die Landeswährung ist der Tunesische Dinar (TND). 1 Euro = 2,17 TND (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

In Tunesien gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Teilweise werden Adapter benötigt, die vor Ort in den Hotels erhältlich sind.

Zeitunterschied:

In Tunesien gilt die Mitteleuropäische Zeit (MEZ), es gibt jedoch keine Umstellung auf die Sommerzeit.

Auskunft:

Fremdenverkehrsamt Tunesien, Eschersheimer Landstraße 10, D-60322 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 - 133 835-0, Fax: +49 (0) 69 - 133 835-22, E-Mail: FVATsekretariat@discovertunisia.com. Für Österreich: Opernring 1 Stiege R. Tür 109, A-1010 Wien, Telefon: +43 (0) 1 - 585 34 80, E-Mail: office@tunesieninfo.at. Internet: www.discovertunisia.com/de.

Einreise:

Deutsche und österreichische Staatsbürger benötigen einen sechs Monate über die Ausreise gültigen Reisepass. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Karthago:

Vor den Toren von Tunis liegen die Ruinen der einstigen Weltmacht Karthago. Stele, alte Bäder und Mosaike lassen noch heute erahnen, was den Glanz dieses Reiches ausmachte. Und welcher Schüler möchte nicht an dem Ort stehen, an dem der legendäre Hannibal einst seinen größten Feldzug mitsamt Elephanten startete. Besonders sehenswert sind die Antoninius Pius Therme, das Archäologiemuseum, das Quartier Magon, das Tophet und die alten punischen Kriegs- und Handelshäfen. Die tunesische Regierung plant die Rekonstruktion dieser Häfen.

Le Paradis:

Das Paradies in der Wüstenoase Tozeur hält zwei Überraschungen bereit: einen zauberhaften Blumen- und Pflanzenpark mit Rosen, Bananen, Palmen und unzähligen anderen Pflanzenarten und einen Wüstenzoo. Hier trifft man auf langbeinige Gazellen, wendige Schlangen, durchsichtige Skorpione und hinreißende Fennecs, den kleinen langohrigen Wüstenfuchs.

Brunnen von Sousse:

Der bunt beleuchtete Brunnen mit klassischer Musik wurde schnell zum Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische. Er gehört zu den meistbesuchten Bauwerken und beliebtesten Fotomotive der Stadt. Der Brunnen, der fast direkt am Meer liegt und von noblen Hotels umgeben ist, ist der Mittelpunkt einer modern angelegten Flanieranlage. Bei einer Tasse Kaffe in einem Restaurant nahe des Brunnenrandes kann man dem Wasserspiel lauschen. Abends ist der große Brunnen bunt beleuchtet und seine Fontänen leuchten in sämtlichen Farben, während klassische Musik erklingt. Sie werden in rhythmischen Abständen ausgestoßen, so dass es scheint, als würden sie zur Musik tanzen. Die Effekte des Brunnens strahlen auch auf Kinder eine große Faszination aus.

Sidi Bou Said:

Das malerische, andalusische Dorf liegt auf einem Felsen von Cap Carthage, der hier über 100 Meter tief zum Mittelmeer abfällt. Am Fuße des Felsens befindet sich der Yachthafen. Seine Bekanntheit in Europa verdankt Sidi Bou Said den Malern Paul Klee, August Macke und Louis Moillet, die während einer Tunesienreise 1914 ihre Eindrücke auf berühmt gewordenen Gemälden festhielten. Das berühmteste Gemälde: Weiß gekalkte Häuser mit blauen Türen und Fensterläden, schöne schmiedeeiserne Fenstergitter sowie das Café Des Nattes mit dem Minarett im Hintergrund.

Lesenswertes

Tunesien: Naturreiseführer (NTV Reise).

Mike Liebscher, Natur und Tier, 2016. Wer das Land mit seinen Naturschönheiten kennnelernen will, dem sei dieser alternative und umfangreiche Reiseführer empfohlen. Für Städtetrips und Strand- bzw. Poolurlauber ist dieses Buch jedoch wertlos.

Tunesien: Polyglott on tour.

Friedrich Köthe und Daniela Schetar, Travel House Media, 2015. Aktueller Reiseführer mit innovativem Tourenkonzept und praktischer Faltkarte.

MARCO POLO Reiseführer Tunesien.

Daniela Schetar-Köthe und Friedrich Köthe, Mairdumont, 2016. Bewährte Qualität, hübsche Optik, Insidertipps, sehr gutes Kartenmaterial und kurze aber prägnante Texte zeichnen diesen Reiseführer aus.

Reisen mit Kindern

Das Kind ist König in Tunesien. Alles wird getan, um den Kindern einen perfekten Urlaub in totaler Sicherheit zu bieten. Die Kleinsten erfreuen sich an Sandspielen und den flach abgehenden Stränden, wo der Badespaß grenzenlos ist. In den Hotels gibt es für sie spezielle Kinderpools und Mini-Clubs, in denen sie das Töpfern erlernen oder sich als Fantasiegeschöpfe schminken lassen können. Die schon etwas größeren Kids lernen Bogenschießen oder Tauchen und Schnorcheln und können unvergessliche Momente während eines Familientrekkings durch die Wüste erleben.

Die Teenies treffen Ihresgleichen in den Ferienclubs und bei den zahlreichen Aktivitäten, falls sie nicht eine Trekkingtour oder einen Sporturlaub vorziehen.

Ein Ausflug in dem Park "Djerba-Explore" ist ein tolles Vergnügen für Groß und Klein. An die 400 der süßen Reptilien warten auf die Besucher. Aber Tunesien hat kleinen wie großen Kindern noch mehr zu bieten. Und das nicht nur durch die zahlreichen Mini-Clubs in den Hotels, dem Kindergeschmack entsprechendem Essen oder die gute Betreuung. Sandpaläste kann man an den flachen Stränden entlang der 1.300 Kilometer langen Küste in Hülle und Fülle bauen, aber es gibt noch viel mehr zu entdecken und zu erleben.

An den Stränden von Sousse, Port El Kantaoui und auch Hammamet werden Kinder zu kleinen Piraten. Morgens und nachmittags stechen Piratenboote ins Meer. Buchung bei Ihrer Reiseleitung.