p.P. ab 68,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Sunsquare Cape Town Gardens
Sunsquare Cape Town Gardens
Sunsquare Cape Town Gardens
Sunsquare Cape Town Gardens
Sunsquare Cape Town Gardens
Sunsquare Cape Town Gardens
Sunsquare Cape Town Gardens
Sunsquare Cape Town Gardens
Sunsquare Cape Town Gardens

Sunsquare Cape Town Gardens

Südafrika | Kapstadt & Umgebung | Kapstadt

Im Stadtviertel Gardens, unweit der Regierungsgebäude am Fuße des Tafelbergs. Haltestelle MyCity & Hop-on/Hop-off Bus gegenüber. Entfernung zum Flughafen: ca. 20 km.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Sunsquare Cape Town Gardens

Südafrika | Kapstadt & Umgebung | Kapstadt

Ihr Hotel

Lage

Im Stadtviertel Gardens, unweit der Regierungsgebäude am Fuße des Tafelbergs. Haltestelle MyCity & Hop-on/Hop-off Bus gegenüber. Entfernung zum Flughafen: ca. 20 km.

Hotel

Das charmante Hotel bietet ein À-la-carte-Restaurant mit Unterhaltungsprogramm, eine Bar sowie einen Pool. Leichte Snacks werden auf der Terrasse mit Blick auf den Garten serviert. Kostenfreie Parkplätze sowie Wäsche- und Babysitter-Service (gegen Gebühr).

Zimmeranzahl

136

Zimmer

Die modern eingerichteten Standard Zimmer sind ausgestattet mit Bad/Dusche, WC, Föhn, TV, Radio, Telefon, Kaffee-/Teezubereiter, Kühlschrank, Klimaanlage sowie Blick auf den Tafelberg oder Garten und Pool. WiFi ist bis 350 MB pro Tag inklusive.

Sport

Fitnesscenter. Gegen Gebühr: Golf, Squash, Tennis in der Nähe.

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 01.11.2018 bis 31.10.2019 (Jahreskatalog 2018/2019).

Verpflegung

ÜF. Frühstücksbuffet.

Karte

Kapstadt

Im Stadtviertel Gardens, unweit der Regierungsgebäude am Fuße des Tafelbergs. Haltestelle MyCity & Hop-on/Hop-off Bus gegenüber. Entfernung zum Flughafen: ca. 20 km.

Bewertungen

HolidayCheck
  • 100,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    4,5
  • 19 Bewertungen
  • Hotel
    4,5
  • Zimmer
    4,5
  • Service & Personal
    5,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Essen & Trinken
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 1 Bewertung
  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Hotel
    5,0

Toppt so manches 4-Sterne-Hotel in Kapstadt

Jacana (56-60) · Dezember 2017

Ein sehr ordentliches Hotel in City-Nähe mit kleinem Garten, Swimmingpool, Lobby-Bar, Restaurant, Kofferservice und freundlichem Personal.

Zimmer

Größer als in manchem 4-Sterne-Haus in Kapstadt, sauber und modern.

Lage & Umgebung

Viele Attraktionen der City sind fußläufig erreichbar. Eine gut sortierte Shopping Mall mit großem Supermarkt befindet sich nur wenige Gehminuten vom Hotel. Gute Flughafenanbindung (25 Minuten).

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 26°
  • 26°
  • 25°
  • 23°
  • 20°
  • 18°
  • 17°
  • 18°
  • 19°
  • 21°
  • 24°
  • 25°

Wassertemperatur

  • 18°
  • 19°
  • 19°
  • 18°
  • 17°
  • 16°
  • 15°
  • 14°
  • 15°
  • 16°
  • 17°
  • 18°

Sonnenstunden

  • 11 h
  • 11 h
  • 9 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 6 h
  • 6 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 9 h
  • 10 h
  • 11 h

Ihr Reiseziel

Südafrika - Eines der vielseitigsten Reiseziele erwartet Sie am "Kap der guten Hoffnung"!

"Sawubona", willkommen in Südafrika! Imposante Naturwunder und das einzigartige Klima werden Sie in den Bann dieses Landes an der südlichsten Spitze des afrikanischen Kontinents ziehen. Traumhafte Strände, brausende Wasserfälle, exotische Nationalparks und Wildreservate versetzen jeden Urlauber in Begeisterung. Die Weltmetropolen atmen Geschichte und erzählen Anekdoten aus der Vergangenheit. Gold und Diamanten haben Südafrika reich gemacht und viele Reisende aus aller Welt angelockt. Südafrika ist ein multikulturelles Land und Heimat für 56,5 Millionen Menschen.

2,5 Millionen Jahre alt ist der Schädel der ältesten Einwohnerin von Südafrika. Nicht weit von Johannesburg entdeckte Dr. Robert Broom 1936 in den Höhlen von Sterkfontein den Schädel von "Mrs. Ples". Dieser Fund nimmt in der Evolutionskette zwischen Affen und Menschen besondere Bedeutung ein und gilt bislang als einmalig. Aufgrund von zahlreichen Felsbildern und Ritzzeichnungen, die in den südwestlichen Regionen Südafrikas gefunden wurden, ist bewiesen, dass schon vor 10.000 Jahren Buschmänner den Subkontinent als Jäger und Sammler bevölkerten. Als Nomaden kamen sie vor zwei Jahrtausenden mit den Hirtenstämmen der Khoikhoi in Kontakt. Die ersten Einwanderungswellen setzten zwar schon vor 1.500 Jahren ein, aber man nimmt an, dass die Nomaden erst Mitte des 14. Jahrhunderts in den West-Transvaal und den Oranje-Freistaat hineinzogen.

1652 begann die Kolonialisierung und die damit verbundene Unterdrückung der Schwarzen durch Weiße. Es ist vor allem Nelson Mandela (1918-2013) zu verdanken, dass Südafrika von der so genannten Apartheid befreit wurde. Mandela war der wichtigste Wegbereiter des versöhnlichen Übergangs von der Apartheid zu einem gleichheitsorientierten, demokratischen Staatswesen im Land. 1993 erhielt er deshalb den Friedensnobelpreis. Seine Bemühungen brachten ihn mehrmals ins Gefängnis; 1964 wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Letzten Endes war die Befreiungsbewegung aber erfolgreich und er wurde 1990 vom damaligen Staatspräsidenten de Klerk begnadigt. Von 1994 bis 1999 war Nelson Mandela sogar der erste schwarze Präsident Südafrikas. Nach seiner Freilassung und Amtseinsetzung wurde die Apartheid abgeschafft.

Aufgrund der Größe und Vielseitigkeit bietet es sich an, Südafrika auf einer Rundreise mit dem Bus, dem Auto oder dem Flugzeug zu erforschen. Die Metropolen Johannesburg, Durban und Kapstadt sollten mit ihren Sehenswürdigkeiten sowie den exzellenten Hotels und Einkaufsmöglichkeiten nicht im Reiseprogramm fehlen.

Orte

"eThekwini" oder übersetzt "Platz, an dem Erde und Ozean zusammentreffen" heißt die Stadt Durban in der Sprache der Zulu. Tatsächlich befinden sich in Durban und im Umland, entlang des Indischen Ozean an der Ostküste Südafrikas, einige der schönsten Strände des Landes. Das milde, subtropische Klima und die warmen Meeresströmungen sorgen für einen angenehmen Aufenthalt. Auch das Landesinnere bietet Sehens- und Erlebenswertes. Von der Beachfront führt eine ungefähr sechs Kilometer lange Straße ins Stadtinnere, die sogenannte Golden Mile. Hier haben sich unzählige Bars und Restaurants angesiedelt und es herrscht immer gute Stimmung. Das Einkaufszentrum Gateway Theatre of Shopping ist das größte in Südafrika. Nicht zuletzt gibt es mehrere Museen und Parks, wie der Freizeitpark uShaka Marine World, in dem sowohl besichtigt, gegessen, eingekauft als auch gebadet werden kann.

Die Metropole Johannesburg könnte ebenso an der Ostküste der Vereinigten Staaten liegen - viele Wolkenkratzer prägen das Stadtbild. Dabei wurde in Johannesburg vor noch nicht allzu langer Zeit Gold geschürft. In der Sprache der Zulu heißt die Stadt immer noch "eGoli", "Platz des Goldes". Die etwa 50 verlassenen Goldminen sind bis heute erhalten geblieben und der Schacht Nr. 14 der Crown Mine kann bis in 200 Meter Tiefe besichtigt werden. Rundherum entstand in den 1980ern der Freizeitpark Gold Reef City, ein Vergnügungspark von gigantischen Ausmaßen. Dort erfährt man viel von der Geschichte der Goldgräberzeit und kann beispielsweise beim Gießen eines Goldbarrens zusehen.

Kapstadt ist die drittgrößte Stadt Südafrikas und Sitz des Parlaments. In der Kolonialzeit als erste Stadt gegründet, herrscht hier immer noch eine besondere Atmosphäre. Benannt wurde sie nach dem Kap der guten Hoffnung, an der Spitze der Kaphalbinsel. Weltbekannt ist sie auch für den Tafelberg, der von der Stadt umgeben wird und einer einzigartigen Fauna und Flora Lebensraum bietet. Doch egal, wo man sich befindet, überall spürt man die besondere Stimmung. Die Cafés, Restaurants und Bars an der Waterfront könnten sich auch in einer schicken europäischen Metropole befinden und haben etwas ganz eigenes. Kapstadt ist kosmopolitisch und doch ohnegleichen. Diese lebendige Mischung verschiedener Kulturen zeigt sich auch in den verschiedenen Baustilen. Mit dem der Festung "Castle of Good Hope" befindet sich das älteste von Europäern entworfene, noch im Original erhaltene Gebäude in Südafrika.

An den Stränden der Aloga Bay von Port Elizabeth vergnügen sich Wassersportler aller Art. Die Stadt mit dem großen Entertainment-Angebot und den heißen Sommertagen wird von den Einheimischen kurz "P. E." genannt. Neben der grandiosen Unterhaltung gibt es einige bedeutende kulturgeschichtliche Ausstellungsstücke, die im Museumskomplex von Humewood Beach besichtigt werden können. Des Weiteren gibt es ein Ozeanarium mit Haifischen, Seehunden und Delfinen sowie ein Museum mit Schlangenpark.

Wilderness ("Wildnis") könnte man fast für eine am Reißbrett geplante Zwischenstation der "Garden Route" halten. Das malerische Urlaubsörtchen liegt zwischen Kapstadt und Port Elizabeth und bietet sich wunderbar für einen ruhigen und erfüllten Zwischenstopp an. Die idyllische Lage und der fast acht Kilometer lange, weiße Sandstrand machen das Urlaubserlebnis perfekt. Noch dazu lädt das Klima mit milden Temperaturen meist zwischen 10 und 28 Grad Celsius zum längeren Verweilen ein.

Wissenswertes

Ländername:

Republik Südafrika (Republic of South Africa)

Hauptstadt:

Pretoria (741.000 Einwohner)

Verwaltung:

Südafrika ist eine präsidiale Republik mit föderalen Elementen und ist Mitglied im Commonwealth of Nations. Das Staatsgebiet ist in neun Provinzen mit 52 Distrikten unterteilt.

Lage und Klima:

An der südlichsten Spitze des afrikanischen Kontinents gelegen, bietet Südafrika ein unvergleichlich mildes Klima. Die meiste Zeit über ist es sonnig und trocken.

Höchste Erhebung:

Der Berg Thabana Ntlenyana in den Drakensbergen mit 3.482 Metern.

Fläche:

Südafrika hat eine Fläche von 1.211.037 km².

Bevölkerung:

Südafrika hat 56,5 Millionen Einwohner.

Sprachen:

Insgesamt gibt es elf offizielle Landessprachen. Englisch hat jedoch Vorrangstellung als Amtssprache und wird überall problemlos verstanden.

Währung:

Die Landeswährung ist das Südafrikanische Rand (ZAR). 1 Euro = 14,74 ZAR (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

In Südafrika gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220/230 Volt, 50 Hertz. Es wird ein Adapter für Dreistiftstecker (englische Stecker) benötigt.

Zeitunterschied:

Im Winter beträgt der Zeitunterschied in Südafrika eine Stunde zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ + 1). Während der Sommerzeit (MESZ) gibt es keinen Zeitunterschied.

Auskunft:

South African Tourism, Friedensstr. 6-10, D-60311 Frankfurt, Tel.: 0800 - 118 9 118 (Mo-Fr 9:00-13:00 Uhr), Fax: +49 (0) 69 - 929 129 50, E-Mail: info.de@southafrica.net, www.southafrica.net.

Einreise:

Besucher aus Deutschland und Österreich benötigen einen Reisepass, der mindestens noch 30 Tage über das Ausreisedatum hinaus gültig ist. Der Reisepass muss über mindestens zwei leere Seiten verfügen, damit die südafrikanische Einreisegenehmigung eingetragen werden kann. Bei Ankunft in Südafrika ist der Nachweis über die bezahlte Rückreise zu führen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder ab der Geburt bei Grenzübertritt ein gültiges Reisedokument mit Lichtbild.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt. Bitte denken Sie an die starke Sonneneinstrahlung und benutzen Sie eine Sonnenlotion mit hohem Lichtschutzfaktor.

Sehenswertes

Hluhluwe Game Reserve:

In dem 1897 gegründeten Nationalpark bekommt man eine Vielzahl unterschiedlicher Tierarten zu Gesicht. Antilopen, Affen, Paviane, Giraffen, Büffel, Krokodile und Flusspferde haben an den Hügelketten im Landesinneren ebenso ihren neuen Lebensraum gefunden, wie zahlreiche unterschiedliche Vogelarten. Seit 1960 ein Rettungsprogramm für vom Aussterben bedrohte Breit- und Spitzmaulnashörner gestartet wurde, hat sich der Bestand wieder sehr gut erholt und man trifft im Park oft auf Vertreter dieser Tiere. Mit etwas Glück lässt sich in der Mischvegetation aus Wald, Savanne und Gras auch ein Löwe, Leopard oder Gepard entdecken.

Kruger National Park:

Der Burenpräsident Paul Kruger wollte 1898 ein Wildschutzgebiet in Transvaal gründen und ließ eine kleine Region zwischen den Flüssen Crocodile im Süden und Sabie im Norden einzäunen. Dieses Gebiet wurde "Sabie Game Reserve" genannt und schrittweise mit neuen Einzäunungen erweitert. 1926 wurde der Krügerpark offiziell eröffnet. Mit einer Fläche von 20.000 km² nimmt das Gebiet etwa zwei Drittel der Fläche Belgiens ein. Jährlich strömen 750.000 Besucher zum Park, um die Big Five zu bewundern: 11.700 Elefanten, 1.500 Löwen, 1.000 Leoparden, 5.000 Nashörner und 25.000 Büffel.

Kap der Guten Hoffnung:

Am südlichsten Punkt der Kaphalbinsel fließen zwei unterschiedliche Ozeane ineinander: Im Westen von Cape Point befindet sich der kalte Atlantik und im Osten der wärmere Indische Ozean. Die Verbindungsstelle ist vor allem bei Seefahrern für ihre rauen Winde berüchtigt, daher auch der Name Kap der guten Hoffnung. Wer es heil und unbeschadet umsegelt hatte, konnte den Rest der Reise beruhigt fortsetzen. Der südlichste Punkt der Kaphalbinsel zählt trotz der stürmischen See zu den schönsten Landschaften der Welt. Nicht nur Naturliebhaber werden von den atemberaubenden Aussichten, den kurvenreichen Passstraßen und den wunderbaren Wanderwegen vollständig begeistert sein. Wenig verwunderlich, dass diese unvergleichliche Landschaft unter den Schutz des Cape of Good Hope Nature Reserve gestellt wurde. In dem 7.600 Hektar großen Reservat leben auf beiden Küstenseiten zahlreiche Paviane, acht Antilopenarten sowie Bergzebras und Strauße. Die historische Bedeutung lässt sich anhand vieler Sehenswürdigkeiten wie dem Marinemuseum Martello Tower ermessen.

Lesenswertes

Stefan Loose Reiseführer Südafrika - Lesotho und Swasiland.

Tony Pinchuck und Barbara McCreal, Loose, 2018. Das äußerst umfangreiche, informative Reisehandbuch ist nichts für Lesefaule. Mit ausführlichen, mitunter kritischen Texten und jeder Menge reisepraktischer Informationen, Adressen und Tipps.

Südafrika - Reiseführer von Iwanowski.

Michael Iwanowski, Iwanowski's Reisebuchverlag, 2018. In der 23. Auflage erscheint dieses umfangreiche Reisehandbuch mit ausführlichen, ehrlichen und teils auch kritischen Texten und jeder Menge reisepraktischer Informationen. Mit Extrakarte zum Herausnehmen.

Reise Know-How Reiseführer Kapstadt, Garden Route und Kap-Provinz.

Elke Losskarn und Dieter Losskarn, Reise-Know-How Verlag, 2017. Dieses Handbuch rückt die wunderschönen Seiten der Kap-Region ins rechte Licht. Informatives Reisehandbuch mit vielen hilreichen Hinweisen, Empfehlungen und 30 detaillierten Karten und Stadtplänen.

Reisen mit Kindern

Südafrika ist neben den atemberaubenden Landschaften vor allem für seine Tier- und Artenvielfalt weltbekannt. Ihre Kinder werden es kaum erwarten können, Löwen, Elefanten, Nashörner, Giraffen, Büffel, Antilopen und unzählige weitere Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum erleben zu können. Fast überall im Land gibt es Tier- und Nationalparks, die entweder selber durchfahren oder zusammen mit einem Führer erkundet werden können. In den Städten und Metropolen des hochinteressanten Landes finden sich aber auch viele Vergnügungs- und Badeparks.

Eine wunderbare Gelegenheit, Tiere hautnah zu bewundern, die man in Südafrika wahrscheinlich nicht vermutet hätte, findet sich ganz in der Nähe von Kapstadt. Nur 30 Kilometer südlich können am Boulders Beach zahlreiche zutrauliche Pinguine bewundert werden. Die Brillen-Pinguine leben dort am Strand der Kaphalbinsel zwischen riesigen Felsblöcken und begeistern Groß und Klein.

Das "Monkeyland" in Plettenberg Bay ist eine großartige Attraktion für Familien mit Kindern. Biologen führen durch das zwölf Hektar große Waldgebiet, auf dem rund 400 Affen leben. Anschließend gibt es Pommes Frites oder Hamburger, die man aber besonders fest in der Hand halten sollte, ansonsten könnte sich ein gewitzter Affe schnell ein leckeres Essen ergaunert haben.

Ein ganz besonderes Erlebnis für Urlauber ab sieben Jahren bietet eine Drahtseil-Tour durch die Wipfel des Tsitsikamma-Waldes. Nachdem die Gurte angelegt und festgezurrt wurden, geht es hoch auf Plattformen in den Baumwipfeln, die mit Drahtseilen verbunden sind. Ein Führer gleitet der Gruppe voraus und ein weiterer hinterher. Auf jeder Plattform gibt es Erklärungen und grandiose Aussichten.