Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria
Starfish Cayo Santa Maria

Starfish Cayo Santa Maria

Kuba | Jardines del Rey/Nordküste | Cayo Santa Maria

Direkt am Strand, zentral, außerhalb des Ortes, Sandstrand: leicht abfallend, gehört zur Anlage.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket
Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Starfish Cayo Santa Maria

Kuba | Jardines del Rey/Nordküste | Cayo Santa Maria

Ihr Hotel

Ihr Hotel

Nachhaltigkeit durch öffentliche Duschen mit Solarzellen

Rum Probe mit dem General Manager

Ort

Cayo Santa Maria

Lage

  • Direkt am Strand
  • zentral, außerhalb des Ortes
  • Sandstrand: leicht abfallend, gehört zur Anlage

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4 Sterne
  • Hotelsprache: Englisch, Spanisch
  • Anzahl Wohneinheiten: 1368, Anzahl Betten: 2736
  • Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • komfortabel
  • Empfang/Rezeption (24 Stunden-Rezeption)
  • Öffentliches Internetterminal, kostenpflichtig
  • Souvenirshop
  • 4 À-la-carte-Restaurants
  • Don Quixote, À-la-carte-Restaurant: landestypische Küche, Nichtraucher
  • The Countryside, À-la-carte-Restaurant: landestypische Küche, Nichtraucher
  • Bellamar, À-la-carte-Restaurant: Fisch/Meeresfrüchte, Nichtraucher
  • Ancon, À-la-carte-Restaurant: Nichtraucher
  • 2 Buffetrestaurants
  • Matanzas, Buffetrestaurant: Nichtraucher
  • Trinidad, Buffetrestaurant: Nichtraucher
  • hoteleigene Strandbar, Lobbybar, Pianobar, Poolbar, Snackbar, Bar
  • Wäscheservice (im Hotel, kostenpflichtig), Geldwechsel (im Hotel)
  • Terrasse, Gartenanlage
  • 2 Pools: ganzjährig geöffnet, Süßwasser

Standard-Zimmer (DZ/DA/DZR)

Doppel, 1 Schlafzimmer, Nebengebäude, 1 Bad, Badewanne, Waschtisch, 1 WC, Haartrockner, Kosmetikspiegel, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar kostenfrei, Wasser, Safe (kostenfrei), Bügelbrett, Bügeleisen, 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon oder Terrasse, Bettwäschewechsel (2 x wöchentlich), Handtuchwechsel (3 x wöchentlich)

ITS-Top-Zimmer (DZJ/DAJ)

Doppel, 1 Schlafzimmer, Nebengebäude (oberen), 1 Bad, Badewanne, Waschtisch, 1 WC, Haartrockner, Kosmetikspiegel, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar kostenfrei, Safe (kostenfrei), Bügelbrett, Bügeleisen, 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon oder Terrasse, Bettwäschewechsel (2 x wöchentlich), Handtuchwechsel (3 x wöchentlich)

Meerblick-Zimmer (DZM/DAM/DMR)

Doppel, 1 Schlafzimmer, Nebengebäude, Meerblick, 1 Bad, Badewanne, Waschtisch, 1 WC, Haartrockner, Kosmetikspiegel, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar kostenfrei, Safe (kostenfrei), Bügelbrett, Bügeleisen, 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon oder Terrasse, Bettwäschewechsel (2 x wöchentlich), Handtuchwechsel (3 x wöchentlich)

Suiten (SU/SU1/SUR)

Suite, 1 Schlafzimmer, Nebengebäude, 1 separater Wohnraum, Doppelbett (Kingsize), 1 Bad, Dusche und Badewanne, Whirlwanne, Waschtisch, 1 WC, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Kosmetikspiegel, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar kostenfrei, Safe (kostenfrei), Bügelbrett, Bügeleisen, 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon oder Terrasse, Bettwäschewechsel (2 x wöchentlich), Handtuchwechsel (3 x wöchentlich)

Meerblick-Suiten (SUM/SMR)

Suite, 1 Schlafzimmer, Nebengebäude, Meerblick, 1 separater Wohnraum, Doppelbett (Kingsize), 1 Bad, Dusche und Badewanne, Whirlwanne, Waschtisch, 1 WC, Bademantel (kostenfrei), Badeslipper, Haartrockner, Kosmetikspiegel, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar kostenfrei, Safe (kostenfrei), Bügelbrett, Bügeleisen, 1 TV (Sat-TV), Telefon, Balkon oder Terrasse, Bettwäschewechsel (2 x wöchentlich), Handtuchwechsel (3 x wöchentlich)

Kinder

  • Kinderclub/Miniclub (kostenfrei): 0-12 Jahre
  • Kinderanimation: 0-12 Jahre, Tagesanimation (mehrmals wöchentlich)
  • Spielplatz (außen)
  • Kinderpool (außen): Süßwasser, ganzjährig geöffnet

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Beachvolleyball, im Hotel, Basketball
  • Boccia
  • Tischtennis
  • Darts
  • Katamaran: im Hotel
  • Kajak: im Hotel
  • Wellenreiten/Surfen: im Hotel
  • Tagesanimation, mehrmals wöchentlich
  • Abendanimation, mehrmals wöchentlich

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Tennisplatz

Tipps & Hinweise

  • Haustiere nicht gestattet

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Abendessen im à-la-carte-Restaurant, Getränke kostenfrei (Softdrinks, Mineralwasser, Kaffee/Tee, Bier, Cocktails, lokale Spirituosen, 00:00), Snacks

Karte

Cayo Santa Maria Jardines del Rey/Nordküste

  • Direkt am Strand
  • zentral, außerhalb des Ortes
  • Sandstrand: leicht abfallend, gehört zur Anlage

Bewertungen HolidayCheck
  • 21,1% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    2,2
  • 61 Bewertungen
  • Hotel
    2,3
  • Zimmer
    2,9
  • Service & Personal
    2,4
  • Lage & Umgebung
    3,2
  • Essen & Trinken
    2,0
  • Sport & Unterhaltung
    2,4

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 18 Bewertungen
  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    4,0

Ende gut, alles gut

Stefan (51-55) · April 2019

Zuerst bekamen wir das Zimmer 2168. Dieses war im Gegensatz zu unserem Buchungswunsch das abgelegenste von allen Zimmern - mit Blick in die Pampa. Sämtliche Tücher, wie Bettwäsche oder Handtücher, waren derart verschlissen und teilweise so zerrissen, daß man solche bei uns in Deutschland, selbst bei aller Sparsamkeit, nicht einmal mehr als Putzlappen verwenden würde. Scheinbar sind Stoffe in Kuba eine solche Kostbarkeit, das man diesen keinerlei Pflege mehr angedeihen läßt. Selbst im Empfangsbereich waren die Markisen so schmutzig, daß man dies mit einiger Phantasie als moderne Kunst interpretieren hätte können. Obwohl wir auf einer einwöchigen Rundreise mit unserem Reiseleiter waren, hatte sich dieser sofort aus dem Staub gemacht, nachdem er uns hier abgesetzt hatte. Deswegen wandten wir uns an die Rezeption, wo man verlauten ließ, daß es Wunschleistungen, wie z. B. Zimmer mit Meerblick, nur gegen Aufpreis gäbe. Da unser Zimmer direkt am Magrovenwald grenzte, besuchten uns abends Mücken, die uns so sehr liebten, daß wir im Kampf mit unserer Fliegenklatsche ein regelrechtes Blutbad anrichteten. Gegen Mitternacht setzte dann Dauerregen ein, der auch durch das Deckenlicht vom Badezimmer floß, so daß irgendwann unser halbes Zimmer unter Wasser stand. Ich rief ein Dutzend mal die Rezeption an - aber es ging keiner ans Telefon. Als ich dann gegen halb Fünf Uhr morgens zur Rezeption ging, war es so dunkel auf dem unbeleuchteten Weg, daß ich dabei fast hinfiel. Die Dame dort sagte mir, daß es um diese Zeit keinen Notdienst gäbe, aber wir das Zimmer tauschen könnten. Ich erwiderte darauf, daß wir um diese Zeit kein Zimmer mehr wechseln und uns später an die neue Reiseleitung wenden würden ... Diese ließ mich dann auch Einsicht in ihre Unterlagen nehmen, die aber nirgends einen Vermerk unserer gebuchten Zimmerkategorie enthielten, und teilte uns dann das Zimmer 2074 mit seitlichem Meerblick zu. Beim Umzug vergaß ich mein Ladekabel fürs Handy und keiner von den Putzkräften wollte oder konnte mich in das alte Zimmer lassen. An der Rezeption vertröstete man uns immer wieder mit der Begründung, daß die erforderliche kompetente Person in einer halben Stunde käme. Gegen Mittag, als mein Antrag scheinbar bearbeitet war, kam dann endlich einer, der als Vertreter der Staatsgewalt die Putzfrau zum Öffnen des Zimmers dazu bewegen konnte. Anschließend lernten wie am Strand Sandflöhe kennen, die sicherlich für Biologen und Naturliebhaber ein Highlight sein mögen, für uns aber nicht.

Service

Das Personal bemühte sich sichtlich um das Wohl aller Gäste - auch ohne Trinkgelder. Wir gaben aber dennoch reichlich, auch unserem Zimmermädchen (pro Tag 1 CUC). Allerdings ließ dann manchmal der Service etwas nach.

Lage & Umgebung

Kuba ist von über 4.000 Inseln umgeben. Cayo Santa Maria liegt im Norden und somit im etwas kühlerem Atlantik. Im Süden, also der Karibik, gibt es weniger Auswahl an Hotels, da es hier weniger Strände gibt. Zwar zählen Dezember und April zu den idealen Reisemonaten mit angenehmen Passatwinden, aber mir war es hier schon fast zu windig. In Reiseführern steht oft, daß Cayo Coco und Cayo Santa Maria die schönsten Strände von Kuba hätten. Nur ist Schönheit bekanntlich relativ. Durch die großartige Fauna um und in dieser Hotelanlage ist dieses leider auch ein Paradies für Mücken. Schon am ersten Tag wurde Kratzen zur lästigen Angewohnheit, von der wir auch nach unserem Urlaub zu Hause kaum mehr lassen konnten. Ein absolutes No-Go war der "Service" mit Giftkanone auf einem Pickup, mit der kurz vor Sonnenauf- und untergang die komplette Hotelanlage vergast wurde. Dieses Zeug stank derart fürchterlich (wie seinerzeit das berüchtigte "Xyladecor"), daß wir gezwungen waren, bei geschlossenem Fenster zu nächtigen. Manche verstopften noch zusätzlich ihre Lüftungsschlitze. Für solch gesundheitsschädlichem Mumpitz braucht man aber keine 10.000 Kilometer ans Meer anzureisen um das Klima dort genießen zu wollen. Die 400 Kilometer zurück mit dem Bus nach Havanna waren nicht so anstrengend wie befürchtet. Der Busfahrer sprach kein Wort mit uns und hielt erst nach zwei Stunden zur Toiletten-Pause, nachdem er von einem Gast auf spanisch hierzu aufgefordert wurde. Die letzte Stunde Fahrt drehte er seine Klimaanlage "volle Pulle" auf, obwohl zuvor dies alle im Bus abgelehnt hatten. Entgegen schriftlicher Anweisung unserer Reiseagentur lieferte er uns dann am Terminal 1 vom Flughafen Havanna ab. Dort mußten wir uns ein Taxi mieten, um zum Terminal 2 zu kommen. Der Mitarbeiter am Check-in machte einen apathischen Eindruck, sprach praktisch kein Englisch (und Deutsch natürlich gar nicht), und wies uns mit Händen und Füssen (auf seinen Monitor konnte man nicht schauen) die schlechtesten Sitzplätze vom Flugzeug zu. Fazit: Das nächste Mal würden wir Varadero bevorzugen.

Gastronomie

Das Essen war gut und trotz aller Einfältigkeit hatte man aufgrund des großen Buffets noch viel Auswahl. Wir waren auch dreimal im "El Quijote", aber ich bin kein Freund von Menüs, zumal man schon gut zwei Stunden seine Zeit hier absitzt, für einen Teller Suppe, ein Stück Fisch mit etwas Reis und einem Pudding. Die übrigen, in unserer Reisebestätigung angegebenen Restaurants samt Pizzaria, Snack-Bar und Grill-Restaurant suchten wir vergebens. Aber solche gab es nach Auskunft unserer Reiseleitung ohnehin nicht.

Sport & Unterhaltung

Auch das Animationsteam war sehr bemüht - auch ohne Wasserskier, Paragliding oder Bungee Jumping.

  • 2,0 von 6
  • Zimmer
    2,0
  • Service
    2,0
  • Gastronomie
    1,0
  • Sport & Unterhaltung
    2,0
  • Hotel
    2,0

Zu viel bezahlt für schlechte Leistungen!

Udo (51-55) · April 2019

Sehr schlechtes Essen! Zimmer Klimaanlage ohne Funktion.Bad kein Licht. Schlechtes Unterhaltungsprogramm! Getränke waren meist nicht zur Verfügung oder nicht gekühlt. Bier oft leer . Und wenn man einmal dem Zimmer Frauen Geld gibt dann geben die sich kaum noch Mühe bei der Reinigung. 2 Pers.4000 Euro viel mehr erwartet !!

Gastronomie

Schlechtes Essen, meinst kalt und ungewürzt Salate gab es keine Soße bzw. Kein Essig.keine Kaffelöffel und Tisch oft verschmutzt! Schlechte Abendgarderobe. Oft kamen Leute mit Oberkörper frei und ohne Schuhe.

  • 2,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    2,0

Kann ich leider nicht empfehlen

Siegmund (61-65) · März 2019

Die Außenanlage ist durchaus ansprechend, ob man ein gutes Zimmer bekommt ist Zufall, wir hatten Glück andere nicht, fast die Hälfte der großen Anlage ist stillgelegt, die Stege zum Meer sind wieder in Ordnung. Das größte Problem ist die Gastronomie (nicht die Bar).

Zimmer

Wir hatten viel Glück, großes Zimmer mit Meerblick und bis auf eine kleine Undichtheit an der Badewanne incl. ordentlicher Reinigung ganz OK. Nebenan nur Deutsche und Kanadier, andere aus unserer Reisegruppe hatten da mehr Pech: schmutzig und zu oberflächliche Reinigung, unsaubere Handtücher, gebrauchtes Klopapier im Papierkorb bei Einzug (in Kuba kann man das im WC runter spülen), trinkfreudige Nachbarn aus Russland usw. 220 Volt Steckdosen sind vorhanden und als solche gekennzeichnet. Noch mal würde ich das Risiko in diesem Hotel zu übernachten nicht eingehen.

Service

Die Wasserbecken um das Hauptgebäude ohne Wasser, sieht dadurch gleich ungepflegt aus. Etwas spanisch oder englisch sollte man schon beherrschen. Im öffentlichen Bereich sind die Toiletten nicht mehr verriegelbar und teilweise defekt. A la carte Restaurant muss 4-5 Tage im voraus bestellt werden, für uns also unmöglich. Da es AI ist sollte man dem Service Personal mit kleinen Geschenken (la cortesia) unter die Arme greifen (wirkt Wunder).

Lage & Umgebung

Direkt am Meer mit schönem Strand, der aber mehr Pflege braucht. 10 min. zu Fuß bzw. vom Hotel mit dem E-Shuttle in 3 min. zu einer kleinen Plaza mit einigen Geschäften und das war es dann auch. Für 5 Nächte als Abschluss einer Rundreise ginge es eigentlich, aber da das Festland nur über eine schmale Verbindung zu erreichen ist (gut 40km u. Mautpflicht) sind Ausflüge teuer und sehr zeitraubend (alle interessanten Orte sind zu weit weg). Für 2 CUC eine Sightseeing Tour auf der Insel können sie sich schenken, denn es geht auf der einzigen Straße nur zwischen den Hotels hin und her.

Gastronomie

Hier hakt es gewaltig, achten sie unbedingt auf das Geschirr (die Spülmaschinen sind wohl nicht die besten), Tassen sind besonders oft nicht wirklich sauber, wir haben (wie viele andere auch) immer getauscht mit den Sachen von gerade nicht besetzten Tischen. Wer keine halb gebackenen Brötchen mag landet schon im ersten Stau am einzigen Aufbackgerät. Wir sind zu 80 % Vegetarier geworden da das frische Obst und Gemüse ansprechend war, gleiches gilt für gedünstetes u. gebratenes Gemüse, Reis, Kartoffeln sowie das Konserven Obst. Die Nudeln waren eher lauwarm. Schafskäse, Brie, Salami und Kochschinken schmecken auch (allerdings gab es die selten alle gleichzeitig und sonst nichts an Wurst u. Käse). Frisch gegrilltes Fleisch, Fisch(nicht immer durchgebraten) oder Omelett gibt es nur mit längerer Wartezeit (haben wir uns geschenkt). Das Schweinefleisch vom Buffet sehr fett, der Fisch und die Garnelen (haben wir lieber liegen gelassen). die Leberwürfel eher wie Kaugummi, Hähnchenteile fast nur Flügel. Kuchenbuffet sehr gut aber spätestens nach einer Stunde wird es sehr übersichtlich. Schoko- und Vanilleeis gleich zu Anfang holen, denn es gibt nur einen Portionierer und ein Wasserschälchen daneben und das sieht schnell unschön aus. Der Kaffee, Wasser, Saft und das Bier schmecken, der Wein ist nur als Schorle genießbar. Bitte am Buffet die Dressings benutzen, denn in Kuba wird kaum etwas gewürzt, auf dem Tisch nur ab und an Pfeffer vorhanden, Salz muss beim Servicepersonal bestellt werde und kommt auf einem Tellerchen mit Teelöffel (die muss man übrigens auch bestellen (liegen nie auf dem Tisch). Ach ja, die Eier in allen Variationen sind auch OK (nur Salz fehlt). Das Personal gibt sich alle Mühe (außer die Köche). Gegen ab und an einen CUC wird man besonders gut bedient. Größter Lichtblick ist die Bar, alles 1A. Die Jungs weigern sich auch schon mal russischen Gästen große Becher mit Rum voll zu schütten (Respekt). Die Drinks, Kaffee, Cappuccino usw. nix zu meckern. Die Strandbar sollte man meiden wenn man nicht ständig sehr laute Discomusik und lärmende Animateure mag.

Sport & Unterhaltung

Der Strand an sich ist ein Traum, gegen ein kleines Geschenk bekommt man auch intakte Liegen, schön geharktes Plätzchen unterm Palmdach oder wenn man es mag auch ohne. Das Gebiet um die Strandbar ist nur für Leute die es sehr laut mögen. Am mittleren Steg befindet sich ein Katamaranverleih und ein ruhiger Strandabschnitt. Der Pool im noch genutzten Hotelbereich ist sauber aber öfter mit Beschallung, kleiner Tipp im nicht mehr genutzten Teil der Anlage ist auch ein Pool mit gleicher Größe und man hat ihn fast für sich alleine da die Hotelbungalows auf der Seite scheinbar nur noch als Ersatzteillager genutzt werden. Die Abendunterhaltung war nicht übel (nur ab und an etwas laut).

  • 2,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    2,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    1,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    2,0

Hotel kann ich nicht weiterempfehlen.

Reiner (66-70) · März 2019

Zum Glück waren wir nur 4 Nächte unserer Rundreise in dem Hotel. Essen katastrophal. Kaltes Essen, für etwas Gebratenes musste man eine halbe Stunde anstehen. Eintönig, jeden Tag das Gleiche. Geschirr unsauber. Die Bedienung machte nur das Nötigste. Zimmer: Schiebetür lies sich nicht verriegeln, Toilette lief schlecht ab. Sonst einigermaßen sauber. Hotelanlage schön angelegt. Am Pool keine Sonnenschirme. Man konnte also nur den Strand benutzen. Liegen dort zu 80% defekt. Das gute: Wasser und Strand super!

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Temperatur
  • 27°
  • 28°
  • 29°
  • 29°
  • 31°
  • 34°
  • 32°
  • 32°
  • 32°
  • 31°
  • 28°
  • 28°
Wassertemperatur
  • 25°
  • 24°
  • 24°
  • 26°
  • 27°
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 27°
  • 27°
Sonnenstunden
  • 6 h
  • 6 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 6 h
  • 6 h
  • 6 h
  • 6 h
  • 5 h
  • 5 h
  • 5 h
  • 5 h