Lieblingsstrand
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana
COOEE at Grand Paradise Samana

COOEE at Grand Paradise Samana

Dominikanische Republik | Halbinsel Samana | Las Galeras/ Halbinsel Samana
  • Sport
  • Unterhaltung
  • Für Kids
  • Wasserspaß

Direkt am Strand, Zum Ortszentrum: Samana, ca. 28 km, Zum Ortszentrum: Las Galeras, ca. 1,50 km, Zum Flughafen: Puerto Plata, ca. 250 km, Zum Flughafen: Samana, El Catey, ca. 80 km, Sandstrand: Liegen (kostenfrei), ruhig, Tauchgebiet.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

COOEE at Grand Paradise Samana

Dominikanische Republik | Halbinsel Samana | Las Galeras/ Halbinsel Samana

Ihr Hotel

Ort

Las Galeras/ Halbinsel Samana

Lage

  • Direkt am Strand
  • Zum Ortszentrum: Samana, ca. 28 km
  • Zum Ortszentrum: Las Galeras, ca. 1,50 km
  • Zum Flughafen: Puerto Plata, ca. 250 km
  • Zum Flughafen: Samana, El Catey, ca. 80 km
  • Sandstrand: Liegen (kostenfrei)
  • ruhig, Tauchgebiet

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4 Sterne
  • Anzahl Gebäude: 9, Anzahl Zimmer: 58, Anzahl Bungalows: 50
  • Zahlungsmöglichkeiten: American Express, MasterCard, Visa
  • Parkplatz
  • modern
  • Empfang/Rezeption
  • privater Check-in-out, Concierge-Service
  • WLAN, kostenfrei
  • Boutique
  • À-la-carte-Restaurant, Buffetrestaurant, Zugang zum Teppanyaki-Restaurant
  • Nutzung aller Einrichtungen des benachbarten Schwesterhotels Grand ParadiseSamana wie z. Bsp.: Boutique, À-la-carte-Restaurant, Buffetrestaurant, etc.
  • VIP-Lounge, VIP-Bar mit Premium-Getränke-Service
  • Poolbar, Sushi-Bar, Beach-/ Snackbar
  • Terrasse, Gartenanlage
  • Separater Poolbereich mit Infinity-Pool, Liegen (kostenfrei)

Zimmer

Hauptgebäude, Meerblick, 1 Bad, Dusche, WC, Bademantel, Badeslipper, Haartrockner, Toilettenartikel, Klimaanlage (kostenfrei), Minibar (Bier, Softdrinks und Wasser kostenfrei), Safe (kostenfrei), 1 TV (Kabel-TV), Bluetooth Radio, Telefon, Internet (WLAN, kostenfrei), Kaffeemaschine, Balkon oder Terrasse (DSM/D1M)

Bungalowzimmer

wie DSM (nicht renoviert), klimatisierbarer Wohn-/Schlafraum mit Sitzgruppe, Bad, Ventilator, Kaffeemaschine, 2 zusätzliche Schlafmöglichkeiten auf einer Empore unter dem Dachfirst (zum Wohnraum hin offen) sowie möblierte Terrasse mit Blick auf dem tropischen Garten (B2/B3/B4)

Meerblick-Bungalowzimmer

wie B2, Meerblick (B2M/B3M/B4M)

Kinder

  • Kinderclub/Miniclub: 4-12 Jahre
  • Kinderdisco (kostenfrei)

Wellness gegen Gebühr

  • Massagen

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Volleyball
  • Bogenschießen
  • Boccia
  • Tischtennis
  • Billard, Minigolf
  • Aerobic
  • Segeln
  • Windsurfen
  • Tagesanimation
  • Abendanimation
  • Sportanimation

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Reiten

Tipps & Hinweise

  • MyCOOEE, die digitale Gästemappe, mit zusätzlichen Serviceleistungen:
  • Kostenfreie COOEE-Leihtablets mit Informationen zum Hotel, Wetter, Ausflügen,Reiseleitung sowie Möglichkeit der Zubuchung von z.B. Wellnessanwendungenoder Late-Check-out vor Ort
  • Außerdem Spiele, Musik, Internetbrowser, TV-Programm und bis zu 30 Zeitungenund Zeitschriften verfügbar

Karte

Las Galeras/ Halbinsel Samana

  • Direkt am Strand
  • Zum Ortszentrum: Samana, ca. 28 km
  • Zum Ortszentrum: Las Galeras, ca. 1,50 km
  • Zum Flughafen: Puerto Plata, ca. 250 km
  • Zum Flughafen: Samana, El Catey, ca. 80 km
  • Sandstrand: Liegen (kostenfrei)
  • ruhig, Tauchgebiet

Bewertungen

HolidayCheck
  • 92,1% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,2
  • 1.006 Bewertungen
  • Hotel
    5,2
  • Zimmer
    4,9
  • Service & Personal
    5,3
  • Lage & Umgebung
    5,6
  • Essen & Trinken
    5,1
  • Sport & Unterhaltung
    5,3

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 100 Bewertungen
  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    5,0

Sehr schönes Hotelresort,leider mit Mängeln!

Thomas H (56-60) · September 2019

Das wunderschöne Resort ist mit vielen Pflanzen und Palmen angelegt und hat einen traumhaft schönen Strand wo jeder sein Platz findet und wir uns trotz einiger Mängel sehr wohl gefühlt haben.Zum Essen,es war immer etwas dabei was sehr gut geschmeckt hat.Etwas mehr Obst statt Kuchen wäre für mich etwas schöner gewesen,ist aber Ansichtssache. Was ich zu kritisieren hätte,war der zu meist zum Frühstück eingeschenkte lauwarme Kaffee.Wackelnden Tische,Bierdeckel,leider gab es keine sonst hätte ich damit Abhilfe geschafft.Oder das zumeist die Tische von Vorgängern noch nicht abgeräumt waren.Kann aber aufgrund Personalmangel liegen,da dort überwiegend nur 1 bis 2 Personen vom Servicepersonal eingesetzt worden waren. Die 2 Pools sind sehr schön angelegt,wurde aber nur einmal genutzt,da der Strand absolut Klasse war.Die etwas größere Badewanne im Cooeebereich zähle ich jetzt nicht als Pool dazu. Das Zimmer (1156)mit Meerblick war bei uns schon etwas abgewohnt,Safe mit Schlüssel und losen Zylinder. Dusche lief so schlecht ab,das fast das Wasser am Rand überlief.Aber damit kann ich in diesen Land gut leben.Weil ausser einigermaßende Sauberkeit das wichtigste auch bequeme Betten sind,wo wir sehr gut darin geschlafen haben.Zur Info,man benötigt einen Adapter für die Steckdosen.Bei uns befanden sich nur im Badezimmer 2 Steckdosen.wobei sich nur eine durch die eng aneinander liegenden Steckdosen nutzen ließ.Aber egal,wir kamen auch damit gut aus.Was aber überhaupt nicht ging,das die Eingangstür so schief hing.Hatte zu Folge das der Schnapper vielleicht gut 1 mm in das Schloß ging.Ein leichter Stoss von aussen reichte aus,das die Tür aufging.Nachdem wir kurze Zeit später vom Strand kamen und das Zimmer vom Reinigungspersonal offen gelassen vorfanden,weil die Tür nicht richtig zugezogen worden war,war es an der Zeit diesen Mangel aufzuzeigen. Nach meiner Reklamation hin kam kurze Zeit später zur unserer Erleichterung jemand vorbei,war aber für Ihn in Ordnung und haute Gleichgültig zu unseren Entsetzen wieder ab.Tags darauf noch einmal hin zum Cooeebereich,diesmal war der andere Mitarbeiter von der Frühschicht etwas pfiffiger,verstand um was es ging und erledigte die Arbeit mit einfachen Mitteln zu unserer Zufriedenheit.Leider hielt das Glück nicht lange an,den ich verlor mein Cooeearmband beim Baden und der Manager Samuel verlangte doch glatt 50 $ für ein neues Band.Konnte aber nachweisen,das meines nicht mit einer Zange im Gegensatz zu anderen Gästen beim einchecken befestigt worden war. Nach einigen hin und her bekam ich doch noch ein neues Armband ohne zu bezahlen.Der kleine Mitarbeiter im Cooeeservicebereich bekleckerte sich auch nicht mit Ruhm,da er beim 3.Anliegen von mir schon die Augen verdrehte.Das ausgerechnet an der Bar im Cooeebereich die bestellten Drinks im Gegensatz zu anderen Poolbars die Zusammensetzung ziemlich Abenteuerlich waren,haben wir wie auch andere Gäste mit Humor gesehen.Bis zur Abreise war eigentlich alles wieder gut.Beim auschecken sollten wir die Badehandtücher die wir bei der Anreise im Zimmer vorgefunden haben,allerdings bei der Rezeption abgeben.Das führte bei vielen der über 150 Gäste die auch an diesem Tag abreisten für reichlich Ärger. Ein Hinweis bei der Anreise hätte besser Abhilfe geschafft und alles wäre bis zum Schluss gut gewesen. Mein Fazit,wer in diese Länder reist kann nicht mit Perfektion rechnen.Trotz einiger Mängel und Ärger haben wir doch einen schönen Urlaub verlebt.Diese aufgezeigten Probleme so glaube ich, sind von den Abläufen hauptsächlich in der Management Ebene zu sehen,sonst hätte dieses schöne Resort mind.10 % mehr Kundenzufriedenheitspunkte.

Zimmer

Wasserkocher mit Tee,Kaffeepulver waren vorhanden.Ebenso ein mit Getränken gefüllter Kühlschrank der im Cooeebereich täglich immer aufgefüllt wurde.Telefon auf dem Zimmer waren Tod und standen offensichtlich nur als Tarnung wie ich auch von anderen Urlaubern erfahren habe.Die Kingsizebetten von ca. 1,2 m x 2 m waren sehr sehr bequem und haben sehr gut darauf schlafen können.

Service

Sehr mittelmäßig!!!

Lage & Umgebung

Tolle Lage,sonst absolut einsam gelegen.Zum Ort Las Galeras sind es am Strand entlang cä.15 Gehminuten. Transfer vom Flughafen El Catay sind rund 90 min.zum Hotel.Vom Flughafen Punta Cana mit ca.5 Std.Transfer hätten wir das auch nicht gemacht. Ausflugsziele werden vom Hotel angeboten,sind aber mind.gut 30 % teurer,als wie bei Sunshine Holiday im Ort und wird von einem Deutschen Geschwisterpaar geführt.

Sport & Unterhaltung

Tennis,Tischtennis,Billiard und Tischkicker standen zur Verfügung.Ebenso Kajaks und Animationen an der wir allerdings nicht daran teilnahmen.Pools waren schön und geschmackvoll angelegt.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    5,0

Skeptisch gewesen, aber total possitiv überrascht

Jürgen (56-60) · September 2019

Das Hotel selbst hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Es wird aber ständig repariert und renoviert. Man muss halt einsehen in welchen klimatischen Verhältnissen wir uns da befinden, und da tun die schon alles Mögliche. Hier und da blättert halt mal die Farbe ab(na und). Für uns kein Kritikpunkt. Wir hatten den Cooee-Bereich gebucht und das war die richtige Entscheidung. Man hat halt einfach noch mehr Annehmlichkeiten eines Extrapools, Barbereich mit Zusatzessensmöglichkeiten,Liegeflächen usw. Uns war es den Aufpreis wert.

Zimmer

Die Zimmer(Doppelzimmer Block 1) waren schon in einem gebrauchten Zustand , aber es war alles soweit in Ordnug und hat auch alles funktioniert. Hier und da wars mal nicht so sauber , aber wir setzen heir keine dt. Standards an. Klar hat man überall Kampfspuren mit den Stechmücken an den Wänden gesehen, aber das ist halt mal so. Den Zimmerservice hat das auch nicht interessiert. Reingung einmal am Tag. Große Dusche im Bad die halt etwas Probleme mit dem Wasserdruck und der Temperatur hat. War in anderen Zimmern auch so. Ist halt eine anderes Land und man kann sich schon damit arrangieren. Radio war leider Defekt und die Zimmerbeleuchtung hätte man auch Besser lösen können. Klima hat toll funktioniert und ließ sich gut regeln. Der Kühlschrank war dagegen einfach zu brummig.

Service

Wir fanden den Service überwiegend gut und zügig. Trinkgeld war kein muss. Es hat auch ohne geklappt, aber man gibt doch gerne mal nen Dollar wenn der Kellner am dritten Tag schon weiß was die Familie trinkt und unaufgefordert bringt. Negatives lässt sich da wirklich nicht sagen. Aber , wie man in den Wald hineinschreit, so schallt es zurück. Ein Lächeln und Feundlichkeit öffnet dir fast alle Türen.

Lage & Umgebung

Traumhafte Lage an einem der schönsten Karibikstrände. Wer Action und Einkaufsmöglichkeiten sucht ist hier Fehl am Platz. Ideal für Ruhesuchende. Der nächste Ort "Las Galeras" ist am Strand gut in 20min zu erreichen. Sehenswert auch die Bar "El Cabito" in gut 30min. zu erreichen.

Gastronomie

Frühstück war absolut in Ordnung. Frisch gemachte Eierspeisen , Bacon , Würstchen, Käse,Aufschnittwurst , alles da. Der Kaffee war ein Abenteuer. Einmal total salzig, dann wieder trinkbar. War schon Lustig und immer eine Überraschung wert.. Mittags Essen im Hauptrestaurant(nicht genutzt) oder in einem Al la Carte-restaurant(Pizza,Burger,usw.) War nicht der Hit, aber genießbar. Wir hatten nur im Cooee-Bereich die kl. Häppchen oder Wraps u. Sandwiches gegessen. Waren echt Lecker. Abends waren wir öfters im Hauptrestaurant und das war völlig in Ordnung. Man hat immer was leckeres gefunden. Al la Carte Italienisch und Sea-Food war nicht der Hit. Können wir nicht empfehlen. Das Asiatische Tepaniaki allerdings war echt Klasse. Dort waren wir zweimal und es ist mit seinem Live-Cooking echt eine Bereicherung. Die Eiswürfel in den Getränken waren unbedenklich.Man kriegt sie ja massenhaft mitgeliefert, aber wir haben alles sehr gut vertragen. Cocktails am Abend sind auch eine Herausforderung. Die Variationsvielfälltigkeit des gleichen bestellten Cocktails ist schon lustig. Aber es war alles genießbar.

Sport & Unterhaltung

Waren uns nicht so wichtig. Es ist kein Club-Hotel und Partysuchende sind hier Falsch. Ausflüge haben wir,trotz Warnung der Reiseleitung, auswärts gebucht in Las galeras bei Marcel(Sunshine Holiday). Er war sehr nett und hat tolle Touren im Programm. In kl.Gruppen(8-10 Teilnehmer) mit deutschsprachigen Guide. Können wir nur empfehlen und preislich ca.1/3 günstiger als im Hotel. Alles andere war uns nicht wichtig und daher würden wir eigentlich keine Bewertung abgeben wollen. Muss aber leider passieren.

  • 4,0 von 6
  • Hotel
    4,0

Tolles Hotel mit Vielen Schwachstellen

Niels (41-45) · September 2019

Aufgrund der vielen positiven Bewertungen haben wir uns dieses mal für das Grand Paradise Hotel in Samana entschieden. Wir sind nicht das erste mal in der Dominikanischen Republik und haben natürlich auch kein 4-5 Sterne Hotel erwartet. Die Lage des Hotels ist wirklich traumhaft schön, insbesondere die zum Hotel dazugehörige Badebucht wirklich toll. Auch die weitläufige Anlage des Hotels mit den vielen Grünbestand an Palmen ist top. Man muss wissen, das das Hotel in eine 3-Klassen-Gesellschaft unterteilt ist. „Deluxe“ bedeutet dort Standartzimmer. Diese sind zwar frisch renoviert, aber die Möbel sind schon sehr in die Jahre gekommen und abgewohnt. Die Gäste im Deluxe Bereich erhalten außerdem minderwertigen Alkohol. Da uns das Ambiente dort nicht zugesagt hat, haben wir die nächst höhere Kategorie „Premium“ gebuchte. Die Premium Zimmer liegen etwas weiter zum Strand und die Häuser wurden dort neu erbaut. Wlan und Safe ist hier inklusive. Hier müssten wir einmal das Zimmer wechseln und haben an der Rezeption reklamiert. Im ersten Zimmer waren Flecken an der Gardine ist und der Wasserhahn war lose. Im Zweiten Zimmer roch es etwas nach Schimmel und die Klimaanlage funktionierte zunächst nicht. Außerdem fehlte der Radiowecker, das Bügeleisen und Brett. Für 300€ die wir für Premium draufgezahlt haben, sind wir mehr als enttäuscht. Es gibt dort einen Premiumpool und eine Poolbar. Dort sind zwar die Getränke etwas besser, aber es gibt keine Gläser, sondern nur Plastikbecher. Auch Strohhalme für die Cocktails gibt es nicht. Die erste Woche unseres Urlaubes gab es keinen Cappuccino, weil vom Hotel nicht rechtzeitig neu bestellt wurde. Das Wasser des Premium-Pools ist trüber als das vom Hauptpool, weshalb wir lieber den Standartpool benutzt haben. Was gar nicht geht, ist die Trennung beim Frühstück, Mittag- und Abendessen von Cooee Gästen. Cooee ist die höchste Katorigie dort. Dazu muss man wissen das das Essen das gleiche ist, die Gäste aber strikt voneinander getrennt werden. Da wir dort nette Bekanntschaften , welche Cooee gebucht hatten kennengelernt haben, war es uns somit nicht möglich am Tisch zusammen zu sitzen. Das Essen empfanden wir als sehr gut. Die Auswahl ist groß und die Qualität der Speisen hervorragend. Die abendliche Animation war langweilig und wenig spektakulär. Die Animateure dort sind aber trotzdem sehr nett und geben sich Mühe einen zu unterhalten. Das Personal empfanden wir dort als sehr gemischt von der Freundlichkeit her. Es gab dort Mitarbeiter die ständig ein Lächeln auf den Lippen hatten,mit Freude bei der Arbeit waren und sich sogar noch nach Tagen unsere Namen gemerkt haben. Andererseits gab es auch welche, die ständig grimmig geguckt haben. Besonders schlimm empfanden wir ein Mitarbeiter beim Mittagssnack. Dieser hat uns dermaßen böse angeguckt, weil wir abends Essen dort geholt haben und hat uns mit seinen Blicken auf Schritt und Tritt sehr grimmig angeschaut und beobachtet, das wir uns dort sehr unwohl gefühlt haben. Achtung, Reservieren für die a la Carte Restaurants geht nur morgens beim Frühstück. Später ist ein Reservieren nicht mehr möglich. Schöner ist es hier wohl im Februar, wenn die Wale in der Bucht zu sehen sind. Insgesamt hat das Hotel aber unsere Erwartungen leider nicht erfüllt, da es uns noch etwas zu ruhig ist und es auch viele Kleinigkeiten zum verbessern gibt.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    1,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    2,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    3,0

Dieses Hotel nicht mehr!!

Silvia (46-50) · August 2019

Das Hotel hat einen sehr schönen Strand bzw. tolle Lage. Das Personal ist sehr unorganisiert und sehr unfreundlich. Zimmer sehr verwohnt und Handtücher bzw. Bettwäsche schmutzig. Viele einfach strukturierte deutsche Gäste (Alkohol ab 9 Uhr) dementsprechend werden die Liegen ab 5 Uhr Morgens mit Handtücher belegt. Viele Kleinkinder dementsprechend ist das Buffet und der Speisesaal verwüstet, zu den normalen Essenszeiten.

Zimmer

Zimmer verwohnt. Bettbezug in 14 Tagen nicht einmal gewechselt. Handtücher und Bettwäsche schmutzig.

Service

Sehr unfreundliches Personal. Bei Reklamation keine Reaktion bzw. wartet man bis sich das Problem von selbst erledigt.

Lage & Umgebung

Flughafen Samana bis Hotel ca. 1 Stunde Fahrtzeit.

Gastronomie

Keine Abwechslung bei den Gerichten. Bedienung sehr unfreundlich. Kennen wir von der Dom. Rep. viel besser!! Sehr kleine Bar. Teelöffel und Strohhalme und Gläser Mangelware. Die Cocktails werden teilweise in Biergläser oder Plastikbecher serviert.

Sport & Unterhaltung

Überschaubar

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 28°
  • 29°
  • 29°
  • 29°
  • 29°
  • 30°
  • 30°
  • 31°
  • 30°
  • 30°
  • 29°
  • 29°

Wassertemperatur

  • 26°
  • 26°
  • 27°
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 29°
  • 29°
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 27°

Sonnenstunden

  • 7 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 7 h

Ihr Reiseziel

Herzlich Willkommen in der Dominikanischen Republik - dem Paradies in der Karibik!

Die Dominikanische Republik ist ein Inselstaat, der sich auf dem östlichen Teil der Antilleninsel Hispaniola erstreckt. Im Westen grenzt er an Haiti. Umgeben ist der Inselstaat vom Atlantik und der Karibik. Hispaniola entstand vor etwa 140 Millionen Jahren und verfügt über 1.600 Kilometer Küste. Die bekanntesten Nachbarinseln sind Kuba, Jamaika und Puerto Rico.

An der Nordküste herrscht tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die Lufttemperatur dort liegt durchschnittlich bei 28 Grad Celsius. Die Wassertemperaturen im Atlantik und in der Karibik liegen ganzjährig bei 26 bis 28 Grad Celsius. Durch den Gebirgsverlauf weist das Klima starke regionale Unterschiede auf. So ist es im Süden trocken, da viele Regionen im Regenschatten der Cordillera Central liegen, und in den Bergen ist es recht kühl. Aufgrund der randtropischen Lage weist das Klima einen Wechsel zwischen winterlicher Trockenzeit und sommerlicher Regenzeit auf. Da die Dominikanische Republik im Wirkungsbereich tropischer Wirbelstürme liegt, ist das Land gelegentlich von Hurrikanen betroffen. Diese können jedoch durch moderne Frühwarnsysteme rechtzeitig geortet werden.

In allen Türkistönen schimmerndes Meer, feinste weiße Sandstrände und Sonne pur - das erwartet den Besucher in der Dominikanischen Republik. Traumhafte Strände und schattenspendende Palmenwälder prägen das Bild der Karibikinsel. An den langen Sandstränden warten nahezu alle Wassersportarten auf den Aktivurlauber. Diese können sich beim Parasailing, Tauchen und Windsurfen austoben.

Nicht nur die schönen Strände, auch eine abwechslungsreiche Landschaft verspricht die Dominikanische Republik. Wilde Flüsse, grüne Wälder, gigantische Wasserfälle, tropische Berglandschaften und fruchtbare Täler bietet das Urlaubsland.

Es gibt zahlreiche exotische Tierarten wie Krokodile, Schlangen, Schildkröten und Papageien. Auch die Unterwasserwelt ist bunt und exotisch. Zwischen Januar und März kann man vor der Halbinsel Samaná die bis zu 13 Meter langen Buckelwale beobachten. Die exotische Pflanzenwelt reicht vom immergrünen tropischen Regenwald bis zu Kakteen im Nordwesten.

Kaum ein Land kann so viele Urlauberwünsche erfüllen wie die Dominikanische Republik, kaum ein Land begegnet seinen Urlaubern so herzlich und gastfreundlich und nur an wenigen Orten auf dieser Welt weist die Natur solch eine Exotik auf wie auf Hispaniola. Entdecken Sie die Dominikanische Republik und tauchen Sie ein ins Paradies!

Orte

An der Südostküste, in der Provinz La Altagracia, liegt die Region Punta Cana. Sie hat etwa 200.000 Einwohner, von denen die meisten in der Stadt Higuey im Hinterland leben. Wenn man von Punta Cana spricht, meint man den schönen Strand, an dem Anfang der 1990er Jahre zahlreiche touristische Einrichtungen gebaut wurden. Die Südostküste ist bekannt für ihre schönen, kilometerlangen Sandstrände und ihr klares, türkisblaues Meer. Punta Cana verfügt über einen eigenen internationalen Flughafen.

An der Nordküste liegt das Fischerdorf Luperón. Der Ort bietet ein wunderschönes, bäuerliches Hinterland und einen reizvollen Sandstrand. Kulturbegeisterte können in Luperón die Grundrisse der ersten Siedlung von Kolumbus und den dazugehörigen Parque Arquelógico de la Isabela besichtigen. Wenige Kilometer vom Dorf entfernt befindet sich die Yachtmarina - ein Paradies für jeden Angler. Der Naturhafen ist überall bekannt und gilt als einer der sichersten Zufluchtsorte bei tropischen Stürmen.

Im Norden an der Atlantikküste liegt die Stadt Puerto Plata, die 1496 von Bartolomé Colón gegründet wurde. Sie hat etwa 130.000 Einwohner und zählt zu den ältesten und schönsten Städten an der Nordküste. Puerto Plata ist eine der wichtigsten Hafenstädte der Dominikanischen Republik. Das hübsche historische Zentrum der Stadt, das sich über kleine Hügel direkt am Meer erstreckt, entstand im 19. Jahrhundert. Malerische Häuser schmücken das Straßenbild der Altstadt. Urlauber haben die Möglichkeit, in den ortsansässigen Fabriken Rum zu kaufen.

Kenner bezeichnen den ehemaligen Fischerort Las Terrenas an der Nordostküste, als den schönsten Ferienort der Insel. Isoliert, an der Nordseite der Samaná-Insel, liegt Las Terrenas mit seinen kilometerlangen, weißen Palmenstränden, die den Traumvorstellungen der meisten Urlauber entsprechen. Einheimische und Touristen leben friedlich in dem Ort, der nur über eine Serpentinenstraße erreichbar ist, zusammen. Innerhalb der letzten Jahre sind einige Hotels, Bars und Geschäfte entstanden.

Die zweitgrößte Stadt der Dominikanischen Republik, Santiago de los Caballeros, zählt mehr als 592.000 Einwohner. Sie liegt im Norden zwischen den Flüssen Yaque de Norte und Yuna im fruchtbaren Cibao-Tal. Die Stadt wurde im Jahre 1562 nach einem Erdbeben neu gegründet. Santiago de los Caballeros ist zwar kein Tourismuszentrum, es gibt dennoch einige interessante Ausflugsziele und zahlreiche Museen. Die Stadt verdankt ihren Wohlstand hauptsächlich der Rum- und Tabakproduktion. In Santiago de los Caballeros gibt es ein Tabakmuseum.

Der einst verschlafene Ferienort Sosuá hat sich zu einem kleinen Feriengebiet entwickelt. An einer malerischen, von Steilküsten eingebetteten Strandbucht liegt der Ort, der hauptsächlich von Einheimischen bewohnt ist. Anfang der Dreißiger Jahre wurde er von einer deutsch-jüdischen Familie besiedelt. Daher findet man noch heute einen deutschen Bäcker und Metzger.

Die Halbinsel von Samaná verspricht Ruhe, Einsamkeit und Palmenrauschen. Die kilometerlangen, weißen, fast menschenleeren Sandstrände sind von dichten Palmenwäldern umgeben. Die malerische Bucht ist das Hauptrevier der Buckelwale, die man zwischen Januar und März beobachten kann.

Wissenswertes

Ländername:

Dominikanische Republik

Hauptstadt:

Santo Domingo hat etwa drei Millionen Einwohner.

Verwaltung:

Die Dominikanische Republik ist eine Präsidialrepublik mit 31 Provinzen.

Lage und Klima:

Die Dominikanische Republik liegt auf der Insel Hispaniola in der Karibik und dem Nordatlantik. Das Klima ist tropisch mit sommerlichen Regenzeiten.

Höchste Erhebung:

Der Pico Duarte ist mit 3.175 Metern der höchste Berg der Dominikanischen Republik.

Fläche:

Die Dominikanische Republik hat eine Fläche von 48.730 km².

Bevölkerung:

Die Dominikanische Republik hat etwa 10,8 Millionen Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Spanisch. In den Urlaubsgebieten wird auch Englisch gesprochen.

Währung:

Die Landeswährung ist der Dominikanischer Peso (DOP). 1 Euro = 58,62 DOP (Stand 06.03.2014).

Strom:

110/120 Volt; 60 Hertz; ein Adapter für amerikanische Flachstecker ist erforderlich.

Einreise:

Für Urlaubsreisen bis zu 30 Tagen benötigen Staatsbürger der EU einen noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültigen Reisepass und eine Touristenkarte. Kinder benötigen einen Kinderreisepass oder Reisepass sowie eine Touristenkarte. Die zur Einreise unbedingt notwendige Touristenkarte mit einer Gültigkeit von 60 Tagen erhalten Sie bei einer Pauschalreisebuchung bereits mit Ihren Unterlagen. Reisende können diese aber auch über unser Service-Center oder vor Ort am Automaten (10 Euro) erwerben. Bei einem Aufenthalt ab 31 Tagen wird eine Ausreisesteuer fällig, die vor Ort zu entrichten ist. Für die Ein- und Ausreise von unbegleiteten Kinder und allein reisenden Jugendlichen ist eine Genehmigung der Botschaft der Dom. Republik notwendig. Falls auf den Flügen eine Zwischenlandung geplant ist, bitten wir Sie, sich vorher bei dem für Sie zuständigen Konsulat oder einem Visum-Dienst über evtl. erforderliche Transitvisa zu erkundigen. Nicht EU-Bürger sollten sich vor der Abreise bei der Botschaft nach den jeweils für sie gültigen Einreisebestimmungen erkundigen. Da sich Ein- und Ausreisebestimmungen auch kurzfristig ändern können, empfehlen wir Ihnen, sich bei Ihrer zuständigen Botschaft zu informieren.

Sehenswertes

Santo Domingo:

Santo Domingo ist die älteste Kolonialstadt des amerikanischen Kontinents und verfügt über den wichtigsten Seehafen des Landes. 1506 wurde Santo Domingo zum Bischofssitz und im Jahre 1511 zur Hauptstadt des spanischen Vizekönigreichs erklärt. Heute ist sie die Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Zwischen den alten Stadtmauern liegt die größtenteils unverändert erhaltene Altstadt, die 1990 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die historische Altstadt ist das Herz Hispaniolas. Mit etwa drei Millionen Einwohnern, lebt fast ein Drittel der Gesamtbevölkerung in der Hauptstadt und deren Umland. Hauptsehenswürdigkeiten sind die Catedral Santa María la Menor, die architektonisch eine Mischung aus Renaissance und Spätgotik ist, und das beeindruckende Kolumbus-Denkmal Faro a Colón. Ein lohnenswertes Ziel ist auch der Jardín Botánico. Der botanische Garten ist einer der schönsten in der Karibik. Auf einer riesigen Fläche können Urlauber einen wunderschönen japanischen Garten und eine tropische, überwucherte Urwaldwelt bestaunen. Zahlreiche andere sehenswerte Bauwerke und Museen können in der vielseitigen Stadt besichtigt werden.

Die Nordküste:

Die Nordküste der Dominikanischen Republik wird von der Landstraße "Costera Norte" erschlossen. Sie verbindet die schönen Strände der fünf unterschiedlichen Provinzen Monte Cristi, Puerto Plata, Espaillat, Maria Trinidad Sánchez und Samaná.

Saona:

Die traumhaft schöne Insel hat wunderschöne, mit Palmen umsäumte Strände und türkisfarbenes Wasser. Der Naturpark mit tropischer Lagune steht unter Naturschutz.

Cayo Levantado:

Nahe der Samaná-Bucht liegt die kleine Insel mit ihrem palmengesäumten Strand. Es wird gemunkelt, dass hier, in traumhafter Lage, die Bacardi-Werbespots gedreht wurden. Urlauber können in einem der Freiluftrestaurants frischen Grillfisch kosten.

Cuevas de Cabarete:

Im Norden der Insel kann man Tropfsteinhöhlen mit Taino-Funden besichtigen. Die Hauptattraktion ist ein 20 Meter unter dem Meeresspiegel gelegener Badesee.

Lesenswertes

Lonely Planet Reiseführer Dominikanische Republik.

Kevin Raub und Michael Grosberg, Lonely Planet Deutschland, 2018. Sehr gutes und äußerst umfangreiches Reisehandbuch.

Dominikanische Republik.

Lore Marr-Bieger, Müller (Michael), 2016. Das umfangreiche Reisehandbuch bietet ausführliche, ehrliche Texte zu Orten, Stränden und Sehenswürdigkeiten und gibt zahlreiche Reisetipps. Nichts für Lesefaule und ideal für Individualreisende.

DuMont direkt Dominikanische Republik.

Philipp Lichterbeck, Dumont Reiseverlag, 2018. Guter Kompaktreiseführer mit großer Faltkarte.

Reisen mit Kindern

Ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein ist der Freizeitpark "Ocean World" im Norden der Insel, nahe Puerto Plata. Die Haltung der Tiere ist vorbildlich, da sie in großen Gehegen und Becken untergebracht sind. Urlauber können Tiger, Haie, Delphine und Flamingos aus nächster Nähe sehen. Im Park gibt es unterhaltsame Aufführungen: Ball spielende Seelöwen, Rad fahrende Papageien und natürlich die atemberaubenden Sprünge der Delphine. Im Delphin-Treff kann man mit den Tieren spielen, sie streicheln, füttern und auch ein Schwimmprogramm zusätzlich buchen.

Beim Tropical Storm-Katamaranausflug verbringen Sie einen ganzen Tag auf hoher See. Anschließend besuchen Sie eine romantische Bucht. Ein schönes Erlebnis, das auch Ihren Kleinen großen Spaß bringen wird!

Ein Erlebnis der besonderen Art ist eine Floßfahrt auf dem Rio Yaque del Norte. Mit Ihren Kindern fahren Sie durch wunderschöne, unberührte Landschaften.

Vor den Toren von Puerto Plata befindet sich der Columbus Aquapark mit 25 Attraktionen wie Wasserfällen, Strömen, Tunnel und Stegen für Besucher aller Altersgruppen. Restaurants und Bars sorgen für Ihr leibliches Wohl. Wer mehr Action sucht, der wird an der Landstraße zwischen Puerto Plata und Sosua fündig. Hier befindet sich der Fun City Action Park, der ein Eldorado für Freunde des Gokart-Fahrens ist. Es stehen unterschiedliche Pisten und Gefährte zur Verfügung.