p.P. ab 46,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Radha Phala Resort & Spa
Radha Phala Resort & Spa
Radha Phala Resort & Spa
Radha Phala Resort & Spa
Radha Phala Resort & Spa
Radha Phala Resort & Spa
Radha Phala Resort & Spa

Radha Phala Resort & Spa

Indonesien | Bali | Ubud
  • Wasserspaß

Zum Flughafen: Denpasar, ca. 35 km, Zum Ortszentrum: Ubud Market, ca. 3,50 km, Zum Ortszentrum: Monkey Forest, ca. 3,50 km, ruhig, ländlich, am Ortsrand.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Radha Phala Resort & Spa

Indonesien | Bali | Ubud

Ihr Hotel

Ort

Ubud

Lage

  • Zum Flughafen: Denpasar, ca. 35 km
  • Zum Ortszentrum: Ubud Market, ca. 3,50 km
  • Zum Ortszentrum: Monkey Forest, ca. 3,50 km
  • ruhig, ländlich, am Ortsrand

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 3,5 Sterne
  • Anzahl Zimmer: 24
  • klein/familiär, landestypischer Stil
  • Lobby, Empfang/Rezeption, Klimaanlage, Hotelsafe (kostenfrei), Gepäckraum
  • WLAN, kostenfrei, in der Lobby
  • Boutique
  • Restaurant, À-la-carte-Restaurant, Buffetrestaurant: asiatische Küche, internationale Küche, mit Terrasse
  • Poolbar
  • Wäscheservice (kostenpflichtig)
  • Terrasse, Sonnenterrasse, Gartenanlage
  • Pool, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch (kostenfrei)

Deluxe-Zimmer

Deluxe, Gartenseite, Gartenblick, Landblick, Doppelbett, Bad, Dusche und Badewanne, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Minibar (kostenpflichtig), Bügelbrett, Bügeleisen, Safe (kostenfrei), TV (Kabel-TV), Telefon, Kaffee/Tee, Balkon oder Terrasse (DZL/DAL)

Wellness gegen Gebühr

  • Spa
  • Massagen

Hinweis zu Rail & Fly

Rail & Fly gültig bei Buchung einer Pauschalreise ab allen deutschen Flughäfen sowie Basel und Salzburg zur An- & Abreise innerhalb des deutschen Streckennetzes der Deutschen Bahn (2. Klasse).

Verpflegung

  • Frühstück: Buffet oder à la carte, täglich eine Flasche Wasser auf dem Zimmer

Karte

Ubud

  • Zum Flughafen: Denpasar, ca. 35 km
  • Zum Ortszentrum: Ubud Market, ca. 3,50 km
  • Zum Ortszentrum: Monkey Forest, ca. 3,50 km
  • ruhig, ländlich, am Ortsrand

Bewertungen

HolidayCheck
  • 50,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    3,0
  • 4 Bewertungen
  • Hotel
    3,0
  • Zimmer
    3,5
  • Service & Personal
    4,0
  • Lage & Umgebung
    2,3
  • Essen & Trinken
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 4 Bewertungen
  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    3,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Hotel
    4,0

Schönes kleines etwas abgelegenes Hotel

Julia (26-30) · Juni 2019

Wir haben dieses Hotel im Rahmen einer Rundreise für eine Nacht besucht und würden dies auch weiterempfehlen. Es ist zwar etwas abgelegen, aber dafür bietet es einen Shuttleservice an. Insgesamt ist das Personal sehr freundlich sowie zuvorkommend und versucht den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Zimmer

Die Hotelzimmer sind geräumig und ausreichend eingerichtet. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Das Bad ist auch sehr schön eingerichtet, allerdings aufgrund der offenen Stelle (nach oben hin) in der Dusche etwas gewöhnungsbedürftig.

Service

Sehr freundliches und bemühtes Personal. Sehr zuvorkommend.

Lage & Umgebung

Das Hotel liegt ziemlich abgelegen. Das ist aber kein Problem, denn es wird vom Hotel ein Shuttelservie angeboten. Wir haben diesen genutzt und wurden zuverlässig in das Zentrum von Ubud gebracht sowie wieder abgeholt.

Gastronomie

Wir haben nur das Frühstücksbuffet genutzt. Dies war lecker und von der Auswahl auch ausreichend für uns.

  • 1,0 von 6
  • Zimmer
    1,0
  • Service
    1,0
  • Lage & Umgebung
    1,0
  • Gastronomie
    1,0
  • Sport & Unterhaltung
    1,0
  • Hotel
    1,0

Gut, dass wir nur für 1 Nacht zu Gast waren!

Anna (31-35) · Juli 2018

Wir haben das Hotel nicht selbst ausgesucht, es war Teil einer gebuchten Rundreise. Sehr kleines Hotel irgendwo im nirgendwo. Außerhalb der wirklich kleinen Anlage ist tatsächlich nichts. Sehr schlechter Service im Restaurant. Obwohl das Hotel nur sehr wenige Zimmer und entsprechend wenige Gäste hat, haben wir 2 Stunden auf unser Abendessen gewartet. Als es dann endlich kam, war es leider bereits kalt. Verständnis hatte man für unsere Verärgerung nicht. Zimmer leider schmutzig, vor allem die Bettwäsche hatte frische Schmutzflecken. Im Bett (am Kopfteil) hingen kaputte Kabel aus einer Steckdose. Im Bad war die Dusche oben offen, nur ein paar Gitter, aber kein Fenster, wodurch man nicht verhindern kann, dass jede Menge Mücken reinkommen.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    1,0
  • Gastronomie
    2,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    3,0

Für eine Nacht akzeptabel

Verena (46-50) · Juli 2018

Sehr kleine Anlage und sehr abgelegen.Zimmer durchschnittlich,für eine Nacht ok.Poolbereich kommt auf Fotos größer raus.

Zimmer

Klimaanlage war sehr laut trotz niedrigster Stufe.Schlecht geschlafen.

Service

Abendessen und Frühstück wurden wir freundlich bedient.Mehr kann ich nach einer Nacht nicht beurteilen

Lage & Umgebung

Sehr abgelegen,wobei Shuttlebusse zur Verfügung stehen.

Gastronomie

Das Abendessen ala Karte war genießbar.Das Frühstück als Karte also kein Buffet war fast ungenießbar.Heiße Schokolade schmeckte nach Wasser

Sport & Unterhaltung

Kann ich nicht beurteilen

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    4,0

Abseits von jeglichem Trubel

René (19-25) · Oktober 2017

Das Hotel ist ruhig gelegen und mit wenigen Zimmern ausgestattet. Für unsere Rundreise auf Bali hat es vollkommen ausgereicht, da wir eigentlich nur im Hotel geschlafen haben, sowie am Frückstück und Abendessen beansprucht haben.

Zimmer

Das Zimmer war wirklich toll ausgestattet - gerade das wunderbare Bad mit Badewanne und zusätzlicher Dusche ist hervorzuheben.

Service

Das Personal war wirklich äußert freundlich, stets hilfsbereits und für jeden Frage offen.

Gastronomie

Das Essen konnte man a la carte auswählen.

Sport & Unterhaltung

Die Poolanlage war sauber gehalten, wenn auch nicht groß. Allerdings muss man sagen, dass dieser für die „Größe“ des Hotels ausreicht. Den Wellnessbereich kann ich nicht bewerten, da wir diesen nicht benutzt haben.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 31°
  • 31°
  • 31°
  • 32°
  • 31°
  • 30°
  • 30°
  • 30°
  • 30°
  • 31°
  • 32°
  • 31°

Wassertemperatur

  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 29°
  • 28°
  • 28°
  • 27°
  • 27°
  • 27°
  • 27°
  • 28°
  • 29°

Sonnenstunden

  • 5 h
  • 5 h
  • 5 h
  • 7 h
  • 9 h
  • 9 h
  • 9 h
  • 10 h
  • 10 h
  • 10 h
  • 6 h
  • 6 h

Ihr Reiseziel

Die Insel der Götter im Indischen Ozean!

Bali wird das Land der 10.000 Tempel genannt, obwohl die tatsächliche Anzahl der Tempel auf 20.000 zu beziffern ist. Die tausend Gesichter und Facetten der Insel haben ihr zahlreiche weitere Beinamen beschert. "Pulau Dewata", die Insel der Götter, nennen die Balinesen liebevoll ihre Heimat. Moderne Einflüsse und traditionelle Kultur haben sich auf der Insel zu einer einzigartigen Kulturmelange verbunden. Die Balinesen bringen Göttern und Geistern zum Zeichen ihrer Verehrung tägliche Opfergaben in Form kleiner Bambuskörbchen, die mit Blüten, Räucherstäbchen und Reiskuchen gefüllt sind.

Die westlichste der kleinen Sunda-Inseln ist die Heimat von vier Millionen Menschen. Viele Einwanderer von benachbarten Inseln haben hier ein Zuhause gefunden. Bali verzeichnet jährlich etwa eine Million Urlauber. Eine Vulkankette, die von Ost nach West über die Insel verläuft, prägt ihr Bild. Sie versorgt die Täler Balis mit dem wertvollen Wasser. Viele Vulkane, Seen und Quellen gelten auf Bali als heilige Stellen. Schon früh begannen die Bauern, ihre Reisterrassen mit einem erfolgreichen System, dem "Subak", zu bewässern: Sie nutzten und nutzen auch heute noch das Regen- und Flusswasser. 20 Prozent der Fläche der Insel werden von ursprünglichem Regenwald bedeckt. Um ihn zu schützen hat man auf Bali vier Reservate gegründet. Der Nationalpark "Bali Barat" im Westen der Insel ist der größte. Auf Bali findet man heute noch freilebende Affen, die Makaken, sowie eine Vielzahl an Schlangen, Echsen wie Warane und Rotwild.

Geschichte und Kultur der Insel wurden von verschiedenen Einflüssen geprägt. Javanische Literatur, Kunst und Hofrituale brachten die Könige der hinduistischen Majapahit-Ära am Ende des 14. Jahrhunderts nach Bali. Aber auch die Javaner nahmen im Laufe der Zeit ein Stück der Traditionen und kulturellen Bräuche Balis an. So entstand eine einzigartige, unvergleichliche Kombination der Kulturen. Auch andere Königreiche wie Gelgel, Mengwi, Klungkung, Singaraja und Ubud hinterließen ihre Spuren auf Bali. In der Mitte des 19. Jahrhunderts sind die Niederländer in den Norden Balis eingedrungen. Um der Demütigung einer Kolonialisierung zu entgehen und unter der Herrschaft der Niederländer leben zu müssen, setzte die Königsfamilie von König Denpasar ein Zeichen und beging Selbstmord. Manche Königsfamilien taten es ihnen gleich, andere wiederum schlossen sich der Kolonialmacht an. Im Jahr 1942 nahmen die Japaner die Insel ein. Deren Schreckensherrschaft war nur von kurzer Dauer. Nach dem 2. Weltkrieg wurde Indonesien unabhängig. 1949 wurde Bali zu einer Provinz des Inselstaates.

Orte

Im Süden Balis liegt Nusa Dua. Hier finden Urlauber einen der jüngsten Touristenorte, der mit seinem hervorragenden Angebot an komfortablen Luxushotels lockt. Der Strand von Nusa Dua ist geschützt und somit überwiegend auch für Kinder sehr gut geeignet. Auch das beschauliche Dorf Bualu lädt mit seinen Restaurants, in denen die Gerichte durchaus preiswert sind, und seinen vielen Wassersportmöglichkeiten Urlauber zu einem Besuch ein. Von Jetski über Glasbodenboot bis Parasailing ist hier alles vertreten. Sportbegeisterte Gleichgesinnte jüngeren Alters und unterschiedlicher Herkunft treffen sich hier. Zum Flanieren und Bummeln eignet sich die Straße vom Zentrum Nusa Duas zum Hafen von Tanjung Benoa. Hier haben sich viele Restaurants und Geschäfte angesiedelt.

Zu einem bekannten Ferienzentrum des südostasiatischen Raums hat sich der einst malerische Fischerort Kuta entwickelt. Trotzdem lässt sich in den engen Nebengassen des Zentrums noch so manches Gebäude, das man im landestypischen Stil errichtete, finden. In den letzten 20 Jahren wuchsen die Orte Tuban, Kuta, Legian, Seminyak und Kerobokan zusammen. Kuta hat heute Einiges zu bieten. Viele Geschäfte, bunte Märkte, fliegende Händler und Restaurants tragen zum Urlaubstreiben bei. Mutige können sich bei einem Bungee-Sprung beweisen. Das Nachtleben in Kuta bietet ein breites Angebot bis in die frühen Morgenstunden. Auch der Strand ist sehr beliebt. Surfer sind von den Wellen begeistert und bei romantischen Sonnenuntergängen gerät jeder Urlauber ins Schwärmen.

Auch Sanur war einst ein Dorf, dessen Einwohner vom Fischfang lebten. Heute ist der Tourismus der wichtigste Wirtschaftszweig. Glücklicherweise hat sich Sanur jedoch sein traditionelles Gesicht bewahrt. Nach dem Fertigstellen des Towers des Grand Bali Beach Hotels, der in den sechziger Jahren der einzige Hochbau Balis war, kam es zu Einsprüchen der Einheimischen und der Priesterschaft Balis. Als Folge wurde ein Gesetz erlassen, das es verbietet, dass Gebäude höher als eine Palme bzw. Tempelpagode sind. Die Bucht wird vor der Brandung von einem Korallenriff geschützt. Herrscht Flut, lädt der Ozean zu einem angenehmen Bad ein. Sanur ist die Heimat vieler Künstler. Einer von ihnen war der deutsche Maler Walter Spies. Als Mitbegründer der "Pita Maha", der ersten balinesischen Künstlervereinigung, bestimmte er die Entwicklung der Künste Balis maßgeblich.

Ein weiterer Ort, an dem sich viele Künstler niedergelassen haben, ist das charmante Städtchen Ubud. Interessierte Urlauber können in den vielen Galerien und Museen die Werke der Künstler bestaunen. In Ubud findet man weder große Hotelanlagen noch Diskotheken oder Kinos. Viele Urlauber kommen für einen Tagesausflug mit dem Bus oder Minibus vom etwa 30 Kilometer entfernten Denpasar hierher. Hervorragende Restaurants, der wilde Urwald und ein Affenwald warten auf Sie. Auch der Vogelpark unweit der Stadt ist einen Besuch wert.

Für Ruhesuchende sind Candi Dasa im Osten und Lovina im Norden Balis perfekte Reiseziele. Die ruhigen Badeorte bieten hervorragende Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten. Ausflüge mit den Fischern aufs Meer oder in die Umgebung sorgen für kurzweilige Aufenthalte.

Wissenswertes

Inselname:

Bali

Hauptstadt:

Die Hauptstadt Balis ist Denpasar (ca. 640.000 Einwohner).

Verwaltung:

Bali ist eine Provinz des Staates Indonesien.

Lage und Klima:

Bali liegt in Südostasien und gehört zu Indonesien, dem größten Archipel der Welt. Die Insel gehört zu den Kleinen Sunda-Inseln im Indischen Ozean und liegt zwischen Java und Lombok. Es herrscht tropisches Klima. Die Regenzeit dauert von Oktober bis März.

Höchste Erhebung:

Der Vulkan Gunung Agung (3.142 Meter) ist der höchste Berg Balis.

Fläche:

Bali hat eine Fläche von 5.634 km².

Bevölkerung:

Indonesien hat etwa 255 Millionen Einwohner; davon leben 4,2 Millionen auf Bali.

Sprachen:

Indonesisch (Bahasa Indonesia). In den Urlaubsgebieten wird auch Englisch gesprochen.

Währung:

Die Landeswährung ist die Rupiah (IDR). 1 Euro = 15.875,70 IDR (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

In Indonesien gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

110/220 Volt, 50 Hertz; Adapter werden empfohlen.

Zeitunterschied:

MEZ + 7, MESZ + 6; Sie müssen also Ihre Uhr im Winter um sieben und im Sommer um sechs Stunden vorstellen.

Auskunft:

Botschaft der Republik Indonesien, Lehrter Straße 16-17, D-10557 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 478 070, Fax: +49 (0) 30 - 447 371 42. Indonesische Botschaft in Österreich, Gustav-Tschermak-Gasse 5-7, A-1180 Wien; Telefon: +43 (0) 1 - 476 230. Internet: www.indonesian-embassy.de.

Einreise:

Deutsche und österreichische Staatsangehörige können für rein touristische Zwecke bis zu 30 Tage visafrei nach Bali über den Flughafen Denpasar einreisen. Der Reisepass muss noch sechs Monate über das Einreisedatum gültig sein! Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Tanah Lot:

Dieser einzigartig gelegene Meerestempel befindet sich auf einem Felsen, der trockenen Fußes nur bei Ebbe erreichbar ist. Bei Flut ist er von Wasser umgeben. Besonders bei Sonnenuntergang ist er das beliebteste Fotomotiv Indonesiens.

Vulkane:

Für Urlauber, die eine Herausforderung suchen und gerne wandern, ist das Erklimmen des aktiven Vulkans "Gunung Batur" (1.750 Meter über dem Meer) eine tolle Abwechslung zum Sonnenbaden. Vor allem in den frühen Morgenstunden, wenn die Temperaturen noch angenehm sind, lohnt sich der Aufstieg. Das Areal rund um den Vulkan "Batukaru" ist besonders reizvoll. Man durchquert während der Wanderung den dichten Regenwald, duftende Gewürzplantagen und Flusstäler.

Natursafari:

Über Ihren Reiseveranstalter können Sie die Natursafari Westbali von der Agentur Clipper buchen. Hierbei handelt es sich um eine äußerst interessante und abwechslungsreiche Offroad-Tour zu Balis Regenwäldern und Obst- sowie Reisplantagen. Die Fahrt führt durch Flussbetten und vorbei an kleinen Einsiedlerhöfen. Wenn ein Auto stecken bleibt, wird improvisiert. Erleben Sie Kautschuk- und Kokosnussplantagen, beobachten Sie den Alltag der vom Tourismus noch unberührten Lebensweise der balinesischen Bauern und genießen Sie die Schönheit der balinesischen Flora. Der Ausflug ist sein Geld allemal wert, denn mehr Bali kann man an einem Tag nicht erleben.

Ubud:

Das malerische Künstlerzentrum Balis liegt in traumhafter Umgebung. Fruchtbare Reisterrassen, die tiefe Schlucht des Ayung-Flusses und viele kleine Handwerksdörfer machen den Charme aus, der Ubud umgibt. Im Ortskern liegt das traditionelle Gemäldemuseum, in dem auch Gemälde der Künstlergruppe "Pita Maha" besichtigt werden können.

Schmetterlingspark:

Schon die Anfahrt zum Park ist ein Erlebnis. Reisfelder, traditionelle, beschauliche Dörfer und Tabanan, die Bezirkshauptstadt, ziehen vorüber. Die schillernden Farben der exotischen Falter, die durch den Park flattern, sind atemberaubend. Außerdem hat man die Möglichkeit, die schwierige Aufzucht von der Puppe bis zum Schmetterling nachzuvollziehen.

Lesenswertes

DuMont direkt Reiseführer Bali: Mit großem Faltplan.

Roland Dusik, Dumont Reiseverlag, 2017. Guter Kompaktreiseführer, der Ihnen auf knapp 120 Seiten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel vorstellt und viel Wissenswertes über Bali und Indonesien vermittelt.

Reise Know-How Tauchen rund um Bali, Lombok und Komodo.

Stefan Blank und Simone Schrempf, Reise Know How Verlag Rump, 2016. Sehr gutes, ausführliches Reisehandbuch für Urlauber, die das Land entdecken wollen.

Stefan Loose Reiseführer Indonesien: mit Reiseatlas.

Mischa Loose, Moritz Jacobi, Christian Wachsmuth, Loose, 2018. Tolles Reisehandbuch mit ausführlichen und gut recherchierten, wertvollen Texten. Ideal für alle, die nicht nur Bali besuchen.

Reisen mit Kindern

Obwohl Bali vor allem kulturell und landschaftlich sehr viel zu bieten hat, ist es auch ein geeignetes Familienurlaubsziel. Langweile wird bei Ihren Kindern nicht aufkommen und die Kleinen werden den Urlaub genauso genießen wie ihre Eltern.

Wenn Sie zusammen mit Ihrer Familie einen Tag voll Spaß und Abwechslung verbringen wollen, besuchen Sie den Waterbom Park in Kuta. Von tropischer Vegetation umgeben, lassen die Attraktionen des Vergnügungsparks den Tag wie im Flug vergehen. Zusammen können Sie gemächlich einen Fluss heruntertreiben oder sich abenteuerliche und schnelle Rutschen herunterstürzen. Auch ein Spa-Bereich ist in den Park eingegliedert.

Im Bali Zoo in Singapadu können Sie zusammen mit Ihren Kindern die bunte Tierwelt bestaunen. Der verhältnismäßig kleine Park hat Platz für etwa 350 verschiedene Tierarten: 200 Säugetiere, 100 Vögel und 50 Reptilien. Zu den beeindruckenden Exemplaren, die hier leben, gehören der Sumatra-Tiger, Kängurus, Krokodile und Kakadus.

Ein einmaliges Erlebnis für Jung und Alt ist ein Ausflug in den "Elephant Safari Park" in der Nähe des Dorfes Taro. Erleben Sie die Dickhäuter aus nächster Nähe. Beobachten Sie mit der ganzen Familie, wie sich die Elefanten im See des Parks tummeln, oder wagen Sie einen Ritt auf deren Rücken. Ein Museum rund um das Thema Elefanten bietet Gelegenheit, Neues zu lernen. Außerdem befindet sich hier das einzige Skelett eines Mammuts in ganz Südostasien.