Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort
Playabachata Resort

Playabachata Resort

Dominikanische Republik | Nordküste | Maimón
  • Sport
  • Best Ager
  • Unterhaltung
  • Für Kids
  • WLAN
  • Wasserspaß

Direkt am Strand, Zum Ortszentrum: Puerto Plata, ca. 9 km, Zum Flughafen: Puerto Plata, ca. 25 km, Sandstrand: Liegen (kostenfrei).

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Playabachata Resort

Dominikanische Republik | Nordküste | Maimón

Ihr Hotel

Ein goldfarbener Sandstrand, die Häuser unter Palmen und blühenden Büschen: Das Resort vermittelt Karibik-Feeling pur! Genießen Sie All-inclusive-Urlaub mit viel Spaß und Unterhaltung.

Ihr Hotel

  • Exklusiv in Deutschland bei uns buchbar
  • Direkt am Sandstrand der Bucht von Maimón gelegen
  • Schöne, gepflegte Gartenanlage
  • Umfangsreiches Unterhaltungs-/Animationsprogramm

Ort

Maimón

Lage

  • Direkt am Strand
  • Zum Ortszentrum: Puerto Plata, ca. 9 km
  • Zum Flughafen: Puerto Plata, ca. 25 km
  • Sandstrand: Liegen (kostenfrei)

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 5 Sterne
  • Anzahl Wohneinheiten: 998
  • Zahlungsmöglichkeiten: American Express, MasterCard, Visa
  • Empfang/Rezeption (24 Stunden-Rezeption)
  • Lobby
  • WLAN, kostenfrei, in der Lobby
  • Diskothek (ab 18 Jahre)
  • Souvenirshop, Juwelier
  • Apotheke (kostenpflichtig)
  • 2 À-la-carte-Restaurants
  • Italien á-la-carte-Restaurant, À-la-carte-Restaurant: italienische Küche
  • Steak House, À-la-carte-Restaurant: Grillspezialitäten, Steakrestaurant
  • hoteleigene Strandbar, Lobbybar, Poolbar, Snackbar, 5 Bars
  • Medizinischer Service, Wäscheservice (kostenpflichtig)
  • Sonnenterrasse, Gartenanlage
  • 3 Pools: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei)

Doppelzimmer (DZ/DA)

21-25 qm, Standard, Dusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar kostenfrei, Auffüllung regelmäßig, Softdrinks, Mineralwasser, lokale Spirituosen, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, Kaffee/Tee, Balkon oder Terrasse

Superior-Zimmer (DZS/DAS)

Superior, Renoviert, Dusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar kostenfrei, Auffüllung regelmäßig, Softdrinks, Mineralwasser, lokale Spirituosen, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, Kaffee/Tee, Balkon oder Terrasse

Meerblick-Superior-Zimmer (DZM/DAM)

Superior, Meerblick, Renoviert, Dusche, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar kostenfrei, Auffüllung regelmäßig, Softdrinks, Mineralwasser, lokale Spirituosen, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, Kaffee/Tee, Balkon oder Terrasse

Junior-Suite (JS/JS1)

Dusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage kostenfrei, individuell regulierbar, Ventilator, Minibar kostenfrei, Auffüllung regelmäßig, Softdrinks, Mineralwasser, lokale Spirituosen, Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, Kaffee/Tee, Balkon oder Terrasse

Kinder

  • Kinderclub/Miniclub (kostenfrei): 4-12 Jahre
  • Kinderanimation: 4-12 Jahre
  • Kinderpool (außen)
  • Babysitter-Service (kostenpflichtig, auf Anfrage)

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Spa
  • Saunabereich
  • Massagen
  • Kosmetische Anwendungen

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Beachvolleyball
  • Fitnessraum
  • Tagesanimation
  • Abendanimation

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Tennisplatz

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Abendessen im à-la-carte-Restaurant, Getränke ganztägig kostenfrei (Softdrinks, Mineralwasser, Kaffee/Tee, Tischwein, Bier, Säfte, lokale Getränke, Cocktails, Longdrinks, lokale Spirituosen, Wasser), Snacks, Getränke in der Minibar (Auffüllung regelmäßig, Softdrinks, Mineralwasser, lokale Spirituosen)

Karte

Maimón

  • Direkt am Strand
  • Zum Ortszentrum: Puerto Plata, ca. 9 km
  • Zum Flughafen: Puerto Plata, ca. 25 km
  • Sandstrand: Liegen (kostenfrei)

Bewertungen

HolidayCheck
  • 82,2% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    4,8
  • 2.206 Bewertungen
  • Hotel
    4,9
  • Zimmer
    4,6
  • Service & Personal
    5,3
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Essen & Trinken
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,3

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 100 Bewertungen
  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Hotel
    4,0

Unter der Woche kann man sich gut erholen

Monika (56-60) · Oktober 2019

Das Personal war stets bemüht, die Gäste zufrieden zustellen. Es wurde ständig überall geputzt. Die Zimmer sind ausreichend groß. Der Strand ist weitläufig und sauber, es sind ausreichend Liegen vorhanden. Aber am Wochenende kommen sehr viele Einheimische.

Zimmer

Die Zimmer sind groß genug und haben einen Balkon oder Terrasse mit einem Wäscheständer. I Kleiderschrank gibt es einen kostenlosen Tresor. Im Zimmer gibt es einen Kühlschrank, der alle zwei Tage mit Wasser und Cola aufgefüllt wird. Außerdem gibt es eine Minibar. Die Zimmer haben eine Klimaanlage und einen Ventilator. Aber es gibt nur 1 Handtuch zum händetrocknen für zwei Personen. Die Betten waren bequem.

Service

Das Personal war zu jeder Zeit freundlich, egal wie voll es war. Die Tische im Speisesaal wurden umgehend, nachdem die Gäste gegangen waren, neu eingedeckt. Leere Gläser und Teller wurden sofort weggeräumt, es wurde ständig gefragt, ob man noch Getränke möchte. Das Zimmer, das wir zuerst hatten, lag gegenüber der Küche und an der Rezeptionszufahrt, es war sehr laut in der Nacht, trotz geschlossenem Fenster, außerdem roch es stark nach Essen. In der Dusche viel der Heißwasserdrehknopf ab, und das heiße Wasser lief raus. Mit Müh und Not konnte mein Mann der Knopf wieder drauf bekommen und das heiße Wasser abdrehen, er hatte Glück im Unglück, daß er sich nicht großartig verbrüht hat. Der Föhn war total verstaubt, und es war Ungeziefer im Zimmer (damit muss man aber in diesen Ländern immer mal rechnen). Aber eine zweite Nacht wollten wir in diesem Zimmer auf keinen Fall verbringen. Nachdem wir unser Problem der Reiseleitung geschildert hatten, leitete sie dies an den Gästebetreuer Friedrich weiter. Wir bekamen dann ein anderes Zimmer, sogar mit seitlichem Meerblick, als Upgrade. Außerdem erhielten wir einen Obstteller und eine Flasche Sekt als Entschuldigung. Aber der kostenlose late Check out wurde uns verweigert, mit dem Hinweis, wir hätten das Problem nicht der Hotelleitung geschildert, und es hätte ja noch nicht einmal ein Arzt kommen müssen. Für 500 Pesos hätten wir bis 13.00 Uhr das Zimmer behalten können und für 950 bis 14.00 Uhr. Wir haben angenommen, das es gereicht hätte, das Problem mit der Gästebetreuung zu besprechen, denn die Hotelleitung hat eigentlich ja andere Dinge zu tun, als sich jedes Problem der Urlauber anzuhören. Von Sonntagnachmittag bis Freitagmittag ist es angenehm ruhig im Hotel, aber am Wochenende kommen sehr viele Einheimische, die das Hotel überfüllen. Die Einheimischen belagern hauptsächlich die Pools, der Strand ist angenehm leer.

Lage & Umgebung

Die Fahrt vom Flughafen dauerte ca. 50 Minuten. Um in die Stadt zu kommen braucht man ein Taxi, zu Fuß ist es zu weit. Es werden im Hotel viele Ausflüge angeboten.

Gastronomie

Die Speisenauswahl bestand täglich aus Nudeln, Fisch, Pommes, Pizza, Kartoffeln, Fleisch, Gemüse und Hähnchen. Jeden Tag wurde es anders zubereitet. Es gab Suppe und Salatbufett, Obst und Kuchen und Eis. Beim Frühstück konnte man sich Omeletts nach Wahl zubereiten lassen, es gab Spiegeleier, Speck und kleine Pfannkuchen, frisch gepresste Säfte. Am Wochende, wenn die Einheimischen das Hotel überfüllen, ist es im Speisesaal sehr laut und voll. Aber die deutschen Urlauber dürfen Samstag- und Sonntagmittag schon um 1 Stunde früher zum essen gehen, damit man in Ruhe essen kann. Am Freitag- und Samstagabend bekommen die deutschen Urlauber vom Hotel automatisch eine Tischreservierung beim Italiener bzw. Steakrestaurant (es wechselt täglich)

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    2,0
  • Hotel
    3,0

nicht gut

Dirk (56-60) · Oktober 2019

Wir waren zum 11. Mal in diesem Hotel. Davor gehörte es zur Riu-Kette. Alles war enttäuschend !!! Das Hotel ist mit Sicherheit keine 5 Sterne wert. Bei der Ankunft konnten wir nicht duschen, weil der Wasserhahn an der Badewanne kaputt war. Es wurde am nächsten Tag geborgen. Das Essen im Restaurant am Pool, sowohl im allgemeinen Restaurant, war jeden Tag das gleiche, außer an Wochenenden, an denen die einheimischen Touristen dort waren. In der Mitte unseres Aufenthalts von 8.30 bis 11.00 Uhr morgens gab es dann kein Wasser. Während unseres A-la-carte-Abendessens fing es an zu regnen, auch durch das Dach in unseren Tellern. Die Leute, die dort sowohl in der Bar als auch im Restaurant arbeiten, taten, was sie konnten, aber es gab wenig Motivation. Am letzten Tag unseres Aufenthalts wollte ich an der Rezeption Geld tauschen, diese Person würde es nicht tun. Wenn es in Zukunft keine Verbesserung gibt, werden wir hier nicht zurückkehren.

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    4,0

Top Preis-Leistungsverhältnis aber keine 5 Sterne

Nicole (26-30) · Oktober 2019

Wir hatten mit diesem Urlaub wirklich ein Schnäppchen gebucht. Deswegen stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut. Dennoch wird es als 4 oder 5 Sterne-Anlage ausgeschrieben, was definitiv nicht der Fall ist (Vorallem wegen den Zimmern und Räumlichkeiten sowie vom Essen her). Mit den Dominikanern, die immer wieder in den Bewertungen vorkommen, hatten wir absolut kein Problem. Als Deutsche wird zum Abendessen - Dank Friedrich - direkt für das A-La-Carte reserviert. Zum frühstück ist man am Besten vor neun dran, dann ist auch hier wenig los. Die Einheimischen sind meistens am Pool, weswegen man am Strand hier auch keine Probleme hat. Desweiteren gab es einen weiteren Pool in der leerstehenden Anlage, an dem absolut nichts los ist. Trotzdem bekommt man auch hier Getränke etc. bei uns war nur an einem Wochenende wirklich viel los, an dem zweiten war die Menge der Gäste wirklich überschaubar.

Zimmer

Die Zimmer sind sehr in die Jahre gekommen (wenn nicht sogar heruntergekommen - Fließen abgesplittert, Wasserhahn komplett abgenutzt,...). Dies entspricht auf keinen Fall einem 4 oder 5 Sterne Hotel. Trotzdem war es immer sauber und wir haben uns nicht unwohl gefühlt.

Service

Alle Mitarbeiter im Hotel waren mehr als freundlich und hilfsbereit. Auch Diana die Reiseleiterin sowie Friedrich helfen bei allem sehr gerne weiter. Wichtig aber zu wissen ist, dass man nicht auf das Frühstück im Senator reinfällt. Hier wurden wir angesprochen ob wir uns das mal angucken möchten. Im Endeffekt ist es aber ein Verkaufsgespräch über eine Mitgliedschaft was im Urlaub wirklich keinen Spaß macht. Wir wurden von Ramon vom Hotel angesprochen und uns wurde nicht ehrlich gesagt worum es geht. Bitte das nächste mal ehrlich sein und nicht die schöne Urlaubszeit der Gäste klauen.

Lage & Umgebung

Das Hotel hat einen breiten Sandstrand. (Badeschuhe mitnehmen ist sicher kein Fehler). Außerdem fährt fast direkt vor dem Hotel ein Bus der regelmäßig nach Puerto Plata geht. Es liegt neben dem Kreuzfahrthafen, sodass man immer wieder vorbei fahrende Schiffe sieht.

Gastronomie

Wir haben zwar immer etwas zu Essen gefunden, was auch wirklich lecker war und man sich darauf freuen konnte, dennoch entspricht das Essen auf keinen Fall einem 4 oder 5 Sterne Hotel.

Sport & Unterhaltung

Es gibt mehr als genug Ausflüge die man buchen kann. Wir waren auf der VIP Paradise Island Tour und Blue Lagoon. Die wirklich klasse waren. Im Hotel selbst gibt es etwas Animation und man kann Kanu fahren.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    2,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    3,0

Für mich keine 5 Sterne Anlage !

Stephan (51-55) · Oktober 2019

Da ich schon mehrmals in Karibik war (Dom. Rep. Punta Cana und Kuba), fällt meine Beurteilung hier im Vergleich zu den mir bekannten Anlagen leider negativ aus. Diese Anlage hat meines Erachtens keine 5 Sterne (mehr) verdient. Es gab keine anständigen alkoholischen Getränke (z.B. künstlich schmeckendes Slusheis mit einem Schuss Rum als Bananamama und Pina Colada) bzw. hat man sich auf schnelle Massenabfertigung spezialisiert. Essen war fast immer das Gleiche, am Wochenende kamen zig hundert Einheimische mit Kindern und es herrscht Ballermannniveau (Lärm bis morgens 4-5 Uhr). Es wurde auch berichtet, dass viele deutsche Stammgäste nicht mehr kommen, seit es nicht mehr zur Riu Kette gehört, da die Qualität deutlich abgenommen haben soll. Neben einigen Deutschen, befanden sich ein paar Franzosen und ansonsten noch sehr viele russische Gäste im Hotel. Werde nicht wieder kommen.........

Zimmer

Zunächst einmal möchte ich hier auf die 2stöckigen Wohneinheiten eingehen. Diese sind sehr schön und in einer sehr gepflegten Anlage verteilt; vermitteln karibisches Flair (kein mehrstöckiges Hotel). Die Zimmer waren für karibische Verhältnisse auch in Ordnung (man kann hier natürlich keinen europäischen Standard erwarten). Natürlich gibt es bei der hohen Luftfeuchtigkeit durchaus auch mal etwas Schimmel am Silikon der Badewanne/Dusche, aber im Zimmer selbst hatten wir an den Wänden etc. nichts auszusetzen. Einmal musste das Zimmer gewechselt werden, da die Klimaanlage getropft hatte.

Service

Die Mitarbeiter waren fast alle sehr nett, immer gut gelaunt und sehr bemüht. Reklamationen wie z.B. mit der Klimaanlage wurden zeitnah berabeitet. An den Bars hingegen habe ich aber auch schon unmotivierte bzw. unfreundliche Mitarbeiter angetroffen.

Lage & Umgebung

Als wir angekommen sind, hatte der Strand so ein bisschen Thailand Feeling, aufgrund eines kleinen Berges rechts. Die Lage ist eigentlich ganz in Ordnung, jedoch kann man den Strand bzw. das Meer dort nicht mit Punta Cana oder Kuba (hellblau und feinsandig) vergleichen. Der Strand war zwar fast feinsandig, aber im Meer selbst gab es viele Steine oder Korallen, so dass man nicht alle Stellen barfuß nutzen konnte bzw. immer wieder mal im Wasser auf Steine/Korallen getreten ist. Es herrschte immer Wind (was bei der Hitze auch nicht immer schlecht ist) und auch leichter bis mittlerer Wellengang. Eine Woche lang hatten wir rote Flagge, da es Strömungen gab. Man konnte hier natürlich schon ins Meer, hat aber die Strömung gemerkt. Vorher gab es dort vor der Übernahme wohl 3 Riu Hotels. Rechts von uns die Anlage war (noch) geschlossen und wird umgebaut. Den Pool konnte man aber dort nutzen und der war um einiges schöner als im Playabachata selbst; auch war es dort ruhiger. Auf der linken Seite befand sich das Senator Hotel, welches von Playabachata Gästen nicht genutzt werden durfte, aber umgekehrt schon. Fazit: Strand, Lage und Umgebung waren soweit in Ordnung, aber vom Meer selbst waren wir schon etwas enttäuscht (kein richtiges Karibikfeeling: Farbe vom Meer, Wellen, Strömung, zu viel Steine und Korallen).

Gastronomie

Höchstens 3 Sterne. Am Besten war noch das Frühstück und die frisch zubereiteten Smoothies aus Ananas, Bananen etc. Ansonsten gab es fast immer das Gleiche zu essen. Besonders von der Fischauswahl waren wir enttäuscht. Mir wurde berichtet, dass das Essen in der Hauptsaison (Winter) besser sein soll. Kann ich aber nicht beurteilen. Die Zubereitung der Getränke habe ich oben schon beschrieben und sind einer angeblichen 5 Sterne Anlage nicht würdig. Kann mich nicht erinnern, dass ich jemals so schlechte Cocktails in der Karibik hatte, selbst in einer 4 Sterne Anlage nicht.

Sport & Unterhaltung

Man konnte Tischtennis und Billard spielen. Die Animation hingegen fand ich persönlich nicht gut. Am Wochenende hingegen war mit den Einheimischen lautstarke Party am Pool angesagt. Ansonsten werden im Hotel und außerhalb viele Tagesausflüge angeboten, welche durchaus sehr kostspielig waren.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 26°
  • 26°
  • 27°
  • 28°
  • 31°
  • 32°
  • 32°
  • 32°
  • 32°
  • 32°
  • 27°
  • 27°

Wassertemperatur

  • 26°
  • 25°
  • 27°
  • 27°
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 29°
  • 29°
  • 26°
  • 26°

Sonnenstunden

  • 8 h
  • 8 h
  • 9 h
  • 9 h
  • 6 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h

Ihr Reiseziel

Herzlich Willkommen in der Dominikanischen Republik - dem Paradies in der Karibik!

Die Dominikanische Republik ist ein Inselstaat, der sich auf dem östlichen Teil der Antilleninsel Hispaniola erstreckt. Im Westen grenzt er an Haiti. Umgeben ist der Inselstaat vom Atlantik und der Karibik. Hispaniola entstand vor etwa 140 Millionen Jahren und verfügt über 1.600 Kilometer Küste. Die bekanntesten Nachbarinseln sind Kuba, Jamaika und Puerto Rico.

An der Nordküste herrscht tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die Lufttemperatur dort liegt durchschnittlich bei 28 Grad Celsius. Die Wassertemperaturen im Atlantik und in der Karibik liegen ganzjährig bei 26 bis 28 Grad Celsius. Durch den Gebirgsverlauf weist das Klima starke regionale Unterschiede auf. So ist es im Süden trocken, da viele Regionen im Regenschatten der Cordillera Central liegen, und in den Bergen ist es recht kühl. Aufgrund der randtropischen Lage weist das Klima einen Wechsel zwischen winterlicher Trockenzeit und sommerlicher Regenzeit auf. Da die Dominikanische Republik im Wirkungsbereich tropischer Wirbelstürme liegt, ist das Land gelegentlich von Hurrikanen betroffen. Diese können jedoch durch moderne Frühwarnsysteme rechtzeitig geortet werden.

In allen Türkistönen schimmerndes Meer, feinste weiße Sandstrände und Sonne pur - das erwartet den Besucher in der Dominikanischen Republik. Traumhafte Strände und schattenspendende Palmenwälder prägen das Bild der Karibikinsel. An den langen Sandstränden warten nahezu alle Wassersportarten auf den Aktivurlauber. Diese können sich beim Parasailing, Tauchen und Windsurfen austoben.

Nicht nur die schönen Strände, auch eine abwechslungsreiche Landschaft verspricht die Dominikanische Republik. Wilde Flüsse, grüne Wälder, gigantische Wasserfälle, tropische Berglandschaften und fruchtbare Täler bietet das Urlaubsland.

Es gibt zahlreiche exotische Tierarten wie Krokodile, Schlangen, Schildkröten und Papageien. Auch die Unterwasserwelt ist bunt und exotisch. Zwischen Januar und März kann man vor der Halbinsel Samaná die bis zu 13 Meter langen Buckelwale beobachten. Die exotische Pflanzenwelt reicht vom immergrünen tropischen Regenwald bis zu Kakteen im Nordwesten.

Kaum ein Land kann so viele Urlauberwünsche erfüllen wie die Dominikanische Republik, kaum ein Land begegnet seinen Urlaubern so herzlich und gastfreundlich und nur an wenigen Orten auf dieser Welt weist die Natur solch eine Exotik auf wie auf Hispaniola. Entdecken Sie die Dominikanische Republik und tauchen Sie ein ins Paradies!

Orte

An der Südostküste, in der Provinz La Altagracia, liegt die Region Punta Cana. Sie hat etwa 200.000 Einwohner, von denen die meisten in der Stadt Higuey im Hinterland leben. Wenn man von Punta Cana spricht, meint man den schönen Strand, an dem Anfang der 1990er Jahre zahlreiche touristische Einrichtungen gebaut wurden. Die Südostküste ist bekannt für ihre schönen, kilometerlangen Sandstrände und ihr klares, türkisblaues Meer. Punta Cana verfügt über einen eigenen internationalen Flughafen.

An der Nordküste liegt das Fischerdorf Luperón. Der Ort bietet ein wunderschönes, bäuerliches Hinterland und einen reizvollen Sandstrand. Kulturbegeisterte können in Luperón die Grundrisse der ersten Siedlung von Kolumbus und den dazugehörigen Parque Arquelógico de la Isabela besichtigen. Wenige Kilometer vom Dorf entfernt befindet sich die Yachtmarina - ein Paradies für jeden Angler. Der Naturhafen ist überall bekannt und gilt als einer der sichersten Zufluchtsorte bei tropischen Stürmen.

Im Norden an der Atlantikküste liegt die Stadt Puerto Plata, die 1496 von Bartolomé Colón gegründet wurde. Sie hat etwa 130.000 Einwohner und zählt zu den ältesten und schönsten Städten an der Nordküste. Puerto Plata ist eine der wichtigsten Hafenstädte der Dominikanischen Republik. Das hübsche historische Zentrum der Stadt, das sich über kleine Hügel direkt am Meer erstreckt, entstand im 19. Jahrhundert. Malerische Häuser schmücken das Straßenbild der Altstadt. Urlauber haben die Möglichkeit, in den ortsansässigen Fabriken Rum zu kaufen.

Kenner bezeichnen den ehemaligen Fischerort Las Terrenas an der Nordostküste, als den schönsten Ferienort der Insel. Isoliert, an der Nordseite der Samaná-Insel, liegt Las Terrenas mit seinen kilometerlangen, weißen Palmenstränden, die den Traumvorstellungen der meisten Urlauber entsprechen. Einheimische und Touristen leben friedlich in dem Ort, der nur über eine Serpentinenstraße erreichbar ist, zusammen. Innerhalb der letzten Jahre sind einige Hotels, Bars und Geschäfte entstanden.

Die zweitgrößte Stadt der Dominikanischen Republik, Santiago de los Caballeros, zählt mehr als 592.000 Einwohner. Sie liegt im Norden zwischen den Flüssen Yaque de Norte und Yuna im fruchtbaren Cibao-Tal. Die Stadt wurde im Jahre 1562 nach einem Erdbeben neu gegründet. Santiago de los Caballeros ist zwar kein Tourismuszentrum, es gibt dennoch einige interessante Ausflugsziele und zahlreiche Museen. Die Stadt verdankt ihren Wohlstand hauptsächlich der Rum- und Tabakproduktion. In Santiago de los Caballeros gibt es ein Tabakmuseum.

Der einst verschlafene Ferienort Sosuá hat sich zu einem kleinen Feriengebiet entwickelt. An einer malerischen, von Steilküsten eingebetteten Strandbucht liegt der Ort, der hauptsächlich von Einheimischen bewohnt ist. Anfang der Dreißiger Jahre wurde er von einer deutsch-jüdischen Familie besiedelt. Daher findet man noch heute einen deutschen Bäcker und Metzger.

Die Halbinsel von Samaná verspricht Ruhe, Einsamkeit und Palmenrauschen. Die kilometerlangen, weißen, fast menschenleeren Sandstrände sind von dichten Palmenwäldern umgeben. Die malerische Bucht ist das Hauptrevier der Buckelwale, die man zwischen Januar und März beobachten kann.

Wissenswertes

Ländername:

Dominikanische Republik

Hauptstadt:

Santo Domingo hat etwa drei Millionen Einwohner.

Verwaltung:

Die Dominikanische Republik ist eine Präsidialrepublik mit 31 Provinzen.

Lage und Klima:

Die Dominikanische Republik liegt auf der Insel Hispaniola in der Karibik und dem Nordatlantik. Das Klima ist tropisch mit sommerlichen Regenzeiten.

Höchste Erhebung:

Der Pico Duarte ist mit 3.175 Metern der höchste Berg der Dominikanischen Republik.

Fläche:

Die Dominikanische Republik hat eine Fläche von 48.730 km².

Bevölkerung:

Die Dominikanische Republik hat etwa 10,8 Millionen Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprache ist Spanisch. In den Urlaubsgebieten wird auch Englisch gesprochen.

Währung:

Die Landeswährung ist der Dominikanischer Peso (DOP). 1 Euro = 58,62 DOP (Stand 06.03.2014).

Strom:

110/120 Volt; 60 Hertz; ein Adapter für amerikanische Flachstecker ist erforderlich.

Einreise:

Für Urlaubsreisen bis zu 30 Tagen benötigen Staatsbürger der EU einen noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültigen Reisepass und eine Touristenkarte. Kinder benötigen einen Kinderreisepass oder Reisepass sowie eine Touristenkarte. Die zur Einreise unbedingt notwendige Touristenkarte mit einer Gültigkeit von 60 Tagen erhalten Sie bei einer Pauschalreisebuchung bereits mit Ihren Unterlagen. Reisende können diese aber auch über unser Service-Center oder vor Ort am Automaten (10 Euro) erwerben. Bei einem Aufenthalt ab 31 Tagen wird eine Ausreisesteuer fällig, die vor Ort zu entrichten ist. Für die Ein- und Ausreise von unbegleiteten Kinder und allein reisenden Jugendlichen ist eine Genehmigung der Botschaft der Dom. Republik notwendig. Falls auf den Flügen eine Zwischenlandung geplant ist, bitten wir Sie, sich vorher bei dem für Sie zuständigen Konsulat oder einem Visum-Dienst über evtl. erforderliche Transitvisa zu erkundigen. Nicht EU-Bürger sollten sich vor der Abreise bei der Botschaft nach den jeweils für sie gültigen Einreisebestimmungen erkundigen. Da sich Ein- und Ausreisebestimmungen auch kurzfristig ändern können, empfehlen wir Ihnen, sich bei Ihrer zuständigen Botschaft zu informieren.

Sehenswertes

Santo Domingo:

Santo Domingo ist die älteste Kolonialstadt des amerikanischen Kontinents und verfügt über den wichtigsten Seehafen des Landes. 1506 wurde Santo Domingo zum Bischofssitz und im Jahre 1511 zur Hauptstadt des spanischen Vizekönigreichs erklärt. Heute ist sie die Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Zwischen den alten Stadtmauern liegt die größtenteils unverändert erhaltene Altstadt, die 1990 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die historische Altstadt ist das Herz Hispaniolas. Mit etwa drei Millionen Einwohnern, lebt fast ein Drittel der Gesamtbevölkerung in der Hauptstadt und deren Umland. Hauptsehenswürdigkeiten sind die Catedral Santa María la Menor, die architektonisch eine Mischung aus Renaissance und Spätgotik ist, und das beeindruckende Kolumbus-Denkmal Faro a Colón. Ein lohnenswertes Ziel ist auch der Jardín Botánico. Der botanische Garten ist einer der schönsten in der Karibik. Auf einer riesigen Fläche können Urlauber einen wunderschönen japanischen Garten und eine tropische, überwucherte Urwaldwelt bestaunen. Zahlreiche andere sehenswerte Bauwerke und Museen können in der vielseitigen Stadt besichtigt werden.

Die Nordküste:

Die Nordküste der Dominikanischen Republik wird von der Landstraße "Costera Norte" erschlossen. Sie verbindet die schönen Strände der fünf unterschiedlichen Provinzen Monte Cristi, Puerto Plata, Espaillat, Maria Trinidad Sánchez und Samaná.

Saona:

Die traumhaft schöne Insel hat wunderschöne, mit Palmen umsäumte Strände und türkisfarbenes Wasser. Der Naturpark mit tropischer Lagune steht unter Naturschutz.

Cayo Levantado:

Nahe der Samaná-Bucht liegt die kleine Insel mit ihrem palmengesäumten Strand. Es wird gemunkelt, dass hier, in traumhafter Lage, die Bacardi-Werbespots gedreht wurden. Urlauber können in einem der Freiluftrestaurants frischen Grillfisch kosten.

Cuevas de Cabarete:

Im Norden der Insel kann man Tropfsteinhöhlen mit Taino-Funden besichtigen. Die Hauptattraktion ist ein 20 Meter unter dem Meeresspiegel gelegener Badesee.

Lesenswertes

Lonely Planet Reiseführer Dominikanische Republik.

Kevin Raub und Michael Grosberg, Lonely Planet Deutschland, 2018. Sehr gutes und äußerst umfangreiches Reisehandbuch.

Dominikanische Republik.

Lore Marr-Bieger, Müller (Michael), 2016. Das umfangreiche Reisehandbuch bietet ausführliche, ehrliche Texte zu Orten, Stränden und Sehenswürdigkeiten und gibt zahlreiche Reisetipps. Nichts für Lesefaule und ideal für Individualreisende.

DuMont direkt Dominikanische Republik.

Philipp Lichterbeck, Dumont Reiseverlag, 2018. Guter Kompaktreiseführer mit großer Faltkarte.

Reisen mit Kindern

Ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein ist der Freizeitpark "Ocean World" im Norden der Insel, nahe Puerto Plata. Die Haltung der Tiere ist vorbildlich, da sie in großen Gehegen und Becken untergebracht sind. Urlauber können Tiger, Haie, Delphine und Flamingos aus nächster Nähe sehen. Im Park gibt es unterhaltsame Aufführungen: Ball spielende Seelöwen, Rad fahrende Papageien und natürlich die atemberaubenden Sprünge der Delphine. Im Delphin-Treff kann man mit den Tieren spielen, sie streicheln, füttern und auch ein Schwimmprogramm zusätzlich buchen.

Beim Tropical Storm-Katamaranausflug verbringen Sie einen ganzen Tag auf hoher See. Anschließend besuchen Sie eine romantische Bucht. Ein schönes Erlebnis, das auch Ihren Kleinen großen Spaß bringen wird!

Ein Erlebnis der besonderen Art ist eine Floßfahrt auf dem Rio Yaque del Norte. Mit Ihren Kindern fahren Sie durch wunderschöne, unberührte Landschaften.

Vor den Toren von Puerto Plata befindet sich der Columbus Aquapark mit 25 Attraktionen wie Wasserfällen, Strömen, Tunnel und Stegen für Besucher aller Altersgruppen. Restaurants und Bars sorgen für Ihr leibliches Wohl. Wer mehr Action sucht, der wird an der Landstraße zwischen Puerto Plata und Sosua fündig. Hier befindet sich der Fun City Action Park, der ein Eldorado für Freunde des Gokart-Fahrens ist. Es stehen unterschiedliche Pisten und Gefährte zur Verfügung.