Outrigger Mauritius Beach Resort

Mauritius Südküste

Bel Ombre

5 Nächte, ab 22.8.2019, Doppelzimmer Honeymooner Meerblick, Halbpension

Pro Erw. ab € 488,-
Holidaycheck
5,3/6 Bewertung
|
89,7% Weiterempfehlung
Ihre Suche
Reiseziele auswählen

Ihre ausgewählten Ziele

Ihre Reisedaten

Bitte wählen Sie einen Zeitraum, gemäß Ihrer ausgewählten Reisedauer.

Alles klar!
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
Juli 2019
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
August 2019
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
September 2019
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Oktober 2019
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
November 2019
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dezember 2019
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Januar 2020
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Februar 2020
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
März 2020
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
April 2020
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai 2020
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Juni 2020
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Juli 2020
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
August 2020
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
September 2020
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Oktober 2020
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Reiseteilnehmer auswählen
Erwachsene
2
Kinder
0

Bei Buchungswünschen mit mehr als 6 Erwachsenen oder mehr als 3 Kindern erstellt Ihnen unser Online-Service-Center gerne ein individuelles Angebot.

Alter der Kinder

Bitte geben Sie das Alter Ihres Kindes bei der Rückreise an!

  • 1. Kind

  • 2. Kind

  • 3. Kind

Hotelnächte
Verpflegung
Zimmertyp
Gesamtbudget
Veranstalter
882 Angebote
5 Hotelnächte Do, 22.8.19
Doppelzimmer Honeymooner Meerblick (DZR)
Halbpension
Anbieter:
JAHN REISEN
5 Hotelnächte Fr, 23.8.19
Doppelzimmer Honeymooner Meerblick (DZR)
Halbpension
Anbieter:
JAHN REISEN
5 Hotelnächte Sa, 24.8.19
Doppelzimmer Honeymooner Meerblick (DZR)
Halbpension
Anbieter:
JAHN REISEN
5 Hotelnächte So, 25.8.19
Doppelzimmer Honeymooner Meerblick (DZR)
Halbpension
Anbieter:
JAHN REISEN
5 Hotelnächte Mo, 26.8.19
Doppelzimmer Honeymooner Meerblick (DZR)
Halbpension
Anbieter:
JAHN REISEN
5 Hotelnächte Di, 27.8.19
Doppelzimmer Honeymooner Meerblick (DZR)
Halbpension
Anbieter:
JAHN REISEN
5 Hotelnächte Mi, 28.8.19
Doppelzimmer Honeymooner Meerblick (DZR)
Halbpension
Anbieter:
JAHN REISEN
5 Hotelnächte Do, 29.8.19
Doppelzimmer Honeymooner Meerblick (DZR)
Halbpension
Anbieter:
JAHN REISEN
5 Hotelnächte Fr, 30.8.19
Doppelzimmer Honeymooner Meerblick (DZR)
Halbpension
Anbieter:
JAHN REISEN
5 Hotelnächte Sa, 31.8.19
Doppelzimmer Honeymooner Meerblick (DZR)
Halbpension
Anbieter:
JAHN REISEN
Seite 1 von 89

Ihr Hotel

Outrigger Mauritius Beach Resort
Info

Ein schöner Sandstrand, ein weitläufiger tropischer Garten: das luxuriöse Resort punktet mit viel Bewegungsfreiheit und erstklassiger Ausstattung. Auch Familien fühlen sich wohl. In den Family-Deluxe-Seaview-Zimmern haben die Kinder einen eigenen Schlafraum.

Ort:

Bel Ombre

Lage:

  • Direkt am Strand
  • Sandstrand: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei)

Ausstattung:

  • Offizielle Landeskategorie: 5 Sterne
  • Anzahl Zimmer: 181
  • Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa
  • Einrichtungen/ öffentliche Bereiche sind rollstuhlgerecht
  • Lobby, Empfang/Rezeption
  • WLAN, kostenfrei, in der Lobby
  • Boutique, Souvenirshop
  • Buffetrestaurant: mit Terrasse
  • Mercado Market, À-la-carte-Restaurant: italienische Küche, asiatische Küche, mexikanische Küche, landestypische Küche, Fisch/Meeresfrüchte, mediterrane Küche, internationale Küche, Grillspezialitäten
  • Edgewater, À-la-carte-Restaurant: mit Terrasse, am Strand
  • Plantation Club, À-la-carte-Restaurant: französische Küche, mit Terrasse
  • Willie's Rum & Crab Shack, À-la-carte-Restaurant: landestypische Küche, Fisch/Meeresfrüchte, mit Terrasse, am Strand
  • hoteleigene Strandbar, Poolbar, Snackbar, Bar
  • Terrasse, Sonnenterrasse, Gartenanlage
  • Pool, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch (kostenfrei)
  • Pool, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch (kostenfrei)
  • Pool, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch (kostenfrei)
  • Pool, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badetuch (kostenfrei)

Oceanview Zimmer:

61-70 qm, Meerseite, 1 Bad, Dusche und Badewanne, Haartrockner, Fliesen, Klimaanlage (kostenfrei, individuell regulierbar), Minibar (kostenpflichtig), Safe (kostenfrei), 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, Kaffee/Tee, Balkon oder Terrasse (DZL), Honeymoon-Zimmer (DZR)

Oceanview Family Zimmer:

wie DZL, ca. 77 qm, separater Schlafraum mit Etagenbett (FZL)

Beachfront Zimmer:

wie DZL, direkt am Meer (DLM)

Beachfront Junior Suite:

wie DLM, ca. 78 qm, (JSM), Honeymoon-Zimmer (JSR). Außerdem sind folgende Leistungen im Plantation Club inklusive: Zugang zur Lounge mit Innen- und Außenbereich von 10-18.30 Uhr, einer Bar sowie einem separaten Pool. Ausgewählte Getränke, alkoholfreie Cocktails und Nachmittagstee.

Kinder:

  • Kinderclub/Miniclub: 3-12 Jahre
  • Kinderpool (außen)

Sport & Unterhaltung inklusive (teils Fremdanbieter):

  • Volleyball
  • Boccia
  • Tischtennis
  • Fitnessraum
  • Segeln
  • Kajak
  • Windsurfen
  • Schnorcheln
  • Tennisplatz: 2 Hartplätze, Flutlicht

Sport & Unterhaltung gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Kitesurfen
  • Parasailing
  • Golfplatz vorhanden (im Ort), 18-Loch
  • Fahrradverleih
  • Tauchen (gehört zur Anlage oder örtlicher Anbieter)
  • Tauchschule: PADI

Tipps & Hinweise:

Bestimmte Zimmertypen (DZR/DMR/JSR) sind für Hochzeitsreisende (bis 24 Monate nach der Trauung) zum Vorzugspreis buchbar. Außerdem erhalten Sie bei Buchung der Honeymoon-Zimmer: Obst und eine Flasche Sekt, ein Honeymoon-Dinner am Strand sowie eine 30-minütige Partnermassage (11-15 Uhr). Mindestaufenthalt: 5 Nächte. Eine Kopie der Heiratsurkunde ist dem Hotel bei Ankunft vorzulegen.

Hinweis zu Rail & Fly:

Rail & Fly gültig bei Buchung einer Pauschalreise ab allen deutschen Flughäfen sowie Basel und Salzburg zur An- & Abreise innerhalb des deutschen Streckennetzes der Deutschen Bahn (2. Klasse).

  • Halbpension: Frühstück (Buffet). Abendessen (Buffet). Abendessen im à-la-carte-Restaurant (in ausgewählten)
  • Vollpension: Frühstück (Buffet). Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet). Abendessen im à-la-carte-Restaurant (in ausgewählten)
  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet). Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet). Abendessen im à-la-carte-Restaurant (in ausgewählten). Getränke kostenfrei (11-23 Uhr). Kaffee/Tee und Gebäck

Je nach gewähltem Reisedatum oder Reiseveranstalter können die in dieser Hotelbeschreibung genannten Leistungen vom tatsächlichen Angebot abweichen. Eine Beschreibung mit allen zu Ihrer Reisezeit verbindlich geltenden Leistungen finden Sie im Buchungsbereich. Wählen Sie Ihr Reisedatum aus und klicken Sie auf den Link am Angebot. Bei Pauschalreisen klicken Sie im Angebot auf „Details“ bzw. das Flugzeugsymbol. Unterhalb der Fluginformationen erscheint dann der Link „Hotelbeschreibung anzeigen“.

Eine Marke der DER Touristik

89,7%
Weiterempfehlung
5,3 von 6
Zimmer
5,0
Service & Personal
5,0
Lage & Umgebung
5,2
Essen & Trinken
5,2
Sport & Unterhaltung
5,0
Hotel
5,3
6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

57 Bewertungen insgesamt

5,0 von 6
Hans (51-55) · April 2019
Schönes Urlaubshotel mit Traumstrand
Zimmer
5,0
Service
4,0
Lage & Umgebung
6,0
Gastronomie
5,0
Sport & Unterhaltung
5,0
Hotel
5,0

Das Outrigger ist ein großzügig angelegtes Strandhotel mit zwei Strandabschnitten: der größere mit dem Hauptpool und einen kleineren, sehr ruhigen Abschnitt in der Nähe des Adult-Pools.

Zimmer

Wir hatten ein normales Zimmer (Ocean View) im 2. OG mit Blick auf die Gartenanlage und den Hauptpool (und dahinter das Meer...) Das Zimmer ist geräumig, das offene Bad (mit Badewanne und abgemauerter Dusche, separates WC) lag 2 Stufen erhöht darüber, wo auch der Kleiderschrank war. Die Ausstattung war gut (Bügelbrett, Bügeleisen, Regenschirm, Wasserkocher, Kühlschrank). Der Balkon war geräumig (2 Sessel + Tisch) und überdacht und daher auch bei einem kleinen Schauer ein Rückzugsort. Weniger hübsch war die Eingangssituation, die eher Hinterhof-Charme versprühte. Da die Wege zu den einzelnen Gebäuden bis zu den Eingängen oder Treppenaufgängen gesandet waren, wurde der Sand überall verteilt. Bis zu uns ins 2. OG war der Sand dann zwar fast verschwunden, aber die Schuhe vor den Eingängen im 1. Stock oder die als Fußabstreifer mißbrauchten Badvorleger entsprechen dann nicht 5*-Niveau. Pflaster- oder Plattenbeläge unmittelbar vor den Eingangsbereichen wären hier eigentlich angebracht: Der Sand würde schon vor den Zimmern abgestreift und das Personal hätte so auch weniger Reinigungsaufwand.

Service

Hier hat das Hotel aus meiner Sicht das größte Verbesserungspotential. Es sind weniger die einzelnen Personen, die freundlich und bemüht sind, sondern eher die Organisation. Room-Service war 3-geteilt: Mini-Bar und Wasser, Reinigung sowie Handtuch-Wechsel, die über den gesamten Tag verteilt kamen (z. B. 9 Uhr Wasser, 16:00 Zimmerreinigung und 20:00 Handtücher und natürlich nicht immer gleich und mit gleichem Erfolg... Mal ein Handtuch mehr, mal eins weniger und einmal auch ein gebrauchtes...) und der Servicewagen stand den ganzen Tag dekorativ vor dem Eingangsbereich. Unsere Abholinformation wurde wohl auch an der Rezeption verbummelt. Unsere Reiseleitung hatte diese einen Tag vor der Abreise abgeben. Da wir an diesem Nachmittag sowieso im Eingangsbereich waren, haben wir deswegen nachgefragt und uns wurde mitgeteilt, daß uns die Information um 17:00 Uhr aufs Zimmer gebracht wird. Wurde sie aber auch bis nach dem Abendessen nicht, so daß wir nochmals nachhaken mußten. Nach mehreren Telefonaten der Rezeptionistin mit der Reiseleitung wurde uns die Abholung mitgeteilt und man wollte sie uns noch aufschreiben. Da ist dann das Originalschreiben unserer Reiseleiterin aber doch noch aufgetaucht. Im Prinzip alles nicht schlimm, zumal auch das Personal an der Rezeption stets freundlich und hilfsbereit war, aber nervig und zeitintensiv.

Lage & Umgebung

Das Hotel liegt etwas ausserhalb der nächsten Ortschaft an einem schönen und weitläufigen Sandstrand, der zu längeren Spaziergängen einlädt. Der Süden ist aus meiner Sicht der landschaftlich schönere Teil der Insel mit Le Morne, dem Black River National Park und Chamarel (Terre des 7 Couleurs) als nächste Ausflugsziele. Vom höchsten Punkt der Insel (Black River Peak) mit 828m Höhe hat man bei entsprechendem Wetter eine traumhafte Aussicht über die Insel. Die etwa 1 1/2-stündige Wanderung durch den Regenwald lohnt sich daher auf jeden Fall. Ein Mietwagen für einen Teil des Urlaubs empfiehlt sich daher, wenn man es individuell gestalten will. Es gilt auf Mauritius zwar Linksverkehr, aber das Fahren ist hier ziemlich entspannt.

Gastronomie

Wir hatten Halbpension und waren überwiegend im Hauptrestaurant. Da die Gäste im Outrigger aus vielen Nationen kommen, wird hier auf die unterschiedlichen Eßgewohnheiten eingegangen. So gibt es stets eine asiatisch/chinesiche und eine indische Ecke, die zusätzlich zu den Themenabenden eingerichtet sind. Mit Fleisch, Fisch/Meeresfrüchte und vegetarischen Alternativen und vielen Beilagen wird eine breite Auswahl angeboten und auch das Dessert-Buffet ist gut bestückt. Bei den Desserts wird nicht so viel durchgewechselt wie bei den Hauptgängen/Themenabende, hat uns aber nicht gestört. Eine ähnliche Bandbreite (asiatisch/indisch/continental)wird auch beim Frühstück angeboten. Live-Cooking bzw. frisch zubereitete Speisen gibt's sowohl am Abend als auch beim Frühstück. Die Qualität war stets sehr gut. Im (in der Halbpension eingeschlossenen) Nebenrestaurant, für das man reservieren muß, wird à la carte gewählt. Die Karte ist klein gehalten aber durchaus ausreichend. Dafür ist durch die Zubereitung à point die Qualität etwas besser als im Hauptrestaurant. Der Plantation-Club, bei dem die Halbpension zum Teil angerechnet wird, ist dann nochmals eine deutliche Steigerung. Ambiente, Service, Präsentation und Qualität der Gerichte ist auf höchstem Niveau.

Sport & Unterhaltung

Wir haben nur die Liegen und den Strand benutzt, daher kein wirkliches Urteil. Da wir zum Teil in den Osterferien im Outrigger waren, war es wohl fast ausgebucht und praktisch alle Liegen belegt oder reserviert. Sonnenschirme sind eher zu wenig (am Garden- oder Adult-Pool gibt's z. B. gar keine) und Liegen - zumindest bei Top-Wetter und Vollbelegung - ebenso. Reservieren von Liegen in einem 5*-Hotel hab ich noch nicht erlebt (wir fahren aber auch meist nicht in den Hauptferienzeiten) Hier sollte das Hotel auch mal durchgreifen.

6,0 von 6
Nadiswa (36-40) · April 2019
Schönes Hotel - TOP Lage - Schöne Insel
Zimmer
6,0
Service
6,0
Lage & Umgebung
6,0
Gastronomie
6,0
Sport & Unterhaltung
6,0
Hotel
6,0

Schönes Hotel. Viele Familien auf Grund des günstigen Kinderpreises. Aber es gibt auch einen Pool nur für Erwachsen. Schöne Insel. Fahrt zum Flughafen: 50 min. Rupien umtauschen: nicht im Hotel (sehr schlechter Wechselkurs); besser direkt am Flughafen Service Top, trotz der Tatsache, dass das Trinkgeld auf der Rechnung nicht beim Service Mitarbeiter ankommt - Empfehlung: Trinkgeld bar abgeben. Preis -Leistung: Top bei Übernachtung und HP-Preis; Getränkepreis und Essen außerhalb Halbpension im Vergleich zu Europa eher teuer; grosses Bier ca 6 €

Zimmer

Grosse Zimmer. Immer sauber. Reinigungspersonal ist top.

Service

Guter Service. Manchmal dauert es etwas länger, aber man hat ja Urlaub. Alle sind sehr freundlich, vor allem in der Strandbar. Und das obwohl sie das Trinkgeld nicht bekommen. Also gut ist, am Flughafen (nicht im Hotel, der Kurs ist sehr schlecht im Hotel) Rupien umzutauschen und den Mitarbeitern das Trinkgeld in bar zu geben. Das motiviert ungemein, wir haben es getestet :) Alle die den Service schlecht machen, sollten an das Gehalt der Mitarbieter denken und die Arbeitsstunden, die sie leisten. Der Service war TOP! Das Trinkgeld kann man auf die zu unterschreibenden Rechnungen schreiben. Angeblich ist der Tip, den man auf die Rechnung schreibt, für alle Angestellte. Jedoch wurde auf unserer Endrechnung das Trinkgeld nicht ausgewiesen, viel schlimmer, es wurde gar nicht berechnet. Das heisst, das Trinkgeld, das man auf die Rechnung schreibt, wird am Ende des Urlaubs gar nicht bezahlt. Ein grosses Bier kostet etwa 6 Euro, ein Service Mitarbeiter bekommt ca. 250 €/ Monat. Leider hat die Rezeption es nicht geschafft das zwei Tage zuvor bestellte Taxi für die Fahrt zum Flughafen zu bestellen. Jedoch hat der Herr, der sich um die Gepäckstücke kümmert sofort reagiert und eine halbe Stunde später hatten wir dann doch ein Taxi. Gut, dass wir sowieso einen Puffer eingerechnet hatten. Fazit: Taxi kann man auch direkt beim Taxiunternehmen online bestellen. An die Manager des Hotels: Trinkgeld motiviert und die Fleissigen werden belohnt. Trinkgeld für alle, kann man am Ende immer noch an der Rezeption abgeben. Aber die Service Mitarbeiter haben direkten Kontakt zu den Urlaubern und repräsentieren das Hotel mehrmals am Tag.

Lage & Umgebung

Schöne Lage direkt am Strand. Tolle Fische. Badeschuhe sind sehr nützlich. Toller Pool. Schöne Bar am Pool / Strand.

Gastronomie

Super Essen! Indisch, asiatisch und ein Themenbuffet sowie ein Restaurant am Strand.

Sport & Unterhaltung

Fitnesss, Tennis, Glasboot, Schnorcheln alles inklusive

3,0 von 6
Markus (31-35) · März 2019
Kakerlaken, Ameisen, Dreck, Diebstahl: nie wieder!
Zimmer
1,0
Service
2,0
Lage & Umgebung
3,0
Gastronomie
3,0
Sport & Unterhaltung
3,0
Hotel
3,0

Das Hotel ist keinesfalls in dem Zustand, welcher auf den Bildern suggeriert wird. Unser erstes Zimmer vor einem Wechsel auf Grund Kakerlaken, Ameisen und verdreckter Bettwäsche, war abgenutzt. Möbel wie sie aus den 70ern bei meinem Opa standen, Türen gingen nicht vollständig zu und quietschten. Der Sessel war ekelhaft verdreckt. Außerhalb des Zimmers wurde viel Wert auf den berühmten ersten Eindruck gelegt: der Garten wird gepflegt, die Lobby ist ok. Genervt haben die Wege in der gesamten Anlage, welche aus Sand sind. Selbst wenn man sich die Schuhe vorm Zimmer auszieht, bringt man immer etwas davon mit herein.

Zimmer

Unser erstes Zimmer mussten wir wechseln. Ich bin viel unterwegs, bin eigentlich nicht derjenige der sich penetrant beschwert, aber selbst das habe ich noch nie erlebt. Offenbar haben wir bei relativ frühem Check-In ein Zimmer bekommen, welches länger nicht bewohnt war. Es roch komisch. Kurz fertig gemacht, an den Stand gegangen. Abends erst haben wir festgestellt, dass die Bettwäsche mit einer Art Vogelkot verdreckt war, und das auf beiden Seiten. Kann passieren, wenn der Reinigungsdame ein Vogel auf den Wagen draußen kackt. Aber spätestens beim Bett beziehen hätte das doch auffallen müssen? War sicher nicht zu übersehen. Das war der erste Tag, an dem um 23h nachts drei Mitarbeiter des Hotels aufgeregt bei uns im Zimmer standen. Am nächsten Tag nahm das Problem mit den anfangs spärlich vorhandenen Ameisen im Bad zu. Diese waren zu Beginn nur am Spülkasten in der Toilette, am Ende einfach überall! Es war eine regelrechte Straße mit Hunderten (!!!) Ameisen, welche aus der Deckenverkleidung im Bad kamen. Zweiter Abend, zweiter Anruf an der Rezeption (welche übrigens auch nicht immer zu erreichen ist, wir haben oft versucht anzurufen, es hat keiner abgenommen). Diesmal kam eine Dame mit der chemischen Keule und hat die Ameisen tot gesprüht. Wie sich das bei einem offenen Raumkonzept zum Schlafbereich auf uns auswirkt sei dahingestellt. Zumindest waren die Ameisen nun tot, und lagen zu 100en auf dem Boden herum. Hier hat sich leider keiner bemüht diese wegzuräumen. Dritter Tag. Wieder abends nach dem Essen bemerkten wir drei riesige Kakerlaken im Zimmer. Diese haben das Fass zum Überlaufen gebracht, wir haben am nächsten Tag nach einem anderen Zimmer verlangt. Die beschriebenen Umstände wurden vom Personal aber mehr oder weniger so hingenommen - scheint öfters zu passieren?! Ein Wort der Entschuldigung wäre angebracht gewesen. Das Hotel an sich fällt ja auch nicht in die günstige Kategorie, da erwarte ich mir bei 5 Sternen auch ein gewisses Krisen-Management-Training. An stelle dessen wurde uns gesagt dass wir uns hier auf einer tropischen Insel befinden, und solche Dinge nunmal passieren. Toll, danke für diese wertvolle Info! Andere Hotels bekommen es auch hin! Freunde von uns waren parallel im Meridien auf der Insel und waren sehr zufrieden...Zusammenfassung in aller Kürze: das zweite Zimmer war klinisch rein und wir hatten bis zum Ende keine weiteren Probleme. Bis auf eins, aber dazu weiter unten.

Service

Der Service war bemüht. In der Schule ist das irgendwas zwischen 4 und 5. Manchmal klappte es beim Essen z.B. gut, d.h. man wurde rasch geseated, manchmal sind wir 5 min in der Gegend rumgestanden und mussten warten. Das verwunderliche ist, dass offenbar genug Personal vorhanden ist, diese sich aber nicht ausreichend koordinieren können. So standen diese oftmals in kleinen Gruppen herum, haben irgendwas besprochen während mehrere Gäste zunehmend genervt daneben standen. Aufmerksamkeit geht anders! Auch die Sektflasche welche uns für die letzten drei Abende aufs Zimmer gebracht wurde kam am letzten Tag erst nach 5 Telefonaten mit der Rezeption. Hier gibt es offenbar enormen Nachholbedarf an Kommunikation sowie optimierten und standardisierten Abläufen. Was uns allerdings im Nachgang mehr als gestört hat war der Diebstahl aus unserem Zimmer. Es ist schon mal vorgekommen, dass die Putzfrau die Terrassentür offen gelassen hat, deshalb so gut wie jeder ins Zimmer marschieren kann. Allein das ist ein Unding! Aus diesem Grund haben wir auch den Safe benutzt. Dass allerdings das Glätteisen meiner Freundin (Wert immerhin 100 EUR) gestohlen wurde, haben wir erst festgestellt als wir wieder daheim waren. Sie hatte es zum abkühlen ans Waschbecken gelegt, am nächsten Tag war es offenbar weg. Da sie es nicht nochmals benutzt hat, ist der Verlust erst nicht aufgefallen. Bei unserer Abreise war definitiv das gesamte Zimmer leer, also muss es vor Ort abhanden gekommen sein. Auf unsere Reklamation im Nachgang wurde uns mitgeteilt dass es keinen Diebstahl gab. Vielen Dank auch nochmal für diese wertvolle Information aus Ihrer Sicht, liebes Management! Unsere ist bekanntlich eine andere, ich hoffe ihr Personal läuft ab sofort mit 1a glatten Haaren durchs Resort. Bitte nicht falsch verstehen: es geht mir nicht darum ein Hotel an den Pranger zu stellen, aber die Art und Weise wie hier mit Reklamationen umgegangen wird ist nicht zu ertragen, v.a. wenn ich das Thema hier gar nicht erwähnt hätte, wenn es ein Entgegenkommen gegeben hätte.

Lage & Umgebung

Wer wirklich zu 100% in der Hotel Anlage entspannen will ich hier richtig. Bis auf 4 andere Hotels ist hier weit und breit gar nichts. Die Lage und der Sonnenuntergang sind traumhaft, dafür kann aber das Hotel nichts :)

Gastronomie

Essen war „okay“. Manches schmeckte, manches nicht. Aber so ist das halt nunmal. Auswahl war groß. Es gab Themenabende.

Sport & Unterhaltung

Das Hotel bietet einiges (auch kostenlos) am Stand an. Wir haben lediglich die Glasboot Runde gedreht. Ist ganz nett, man sieht dennoch hauptsächlich das abgestorbene Riff, und im tiefen Wasser mit Glück eine Schildkröte. Kann man aber machen. Zum Rest kann ich nichts sagen, haben wir nicht gemacht. Sollte man aber wohl frühzeitig anmelden, da sehr gut gebucht.

6,0 von 6
Virginia (31-35) · März 2019
Entspannung pur im Outrigger Beach
Zimmer
6,0
Service
6,0
Lage & Umgebung
4,0
Gastronomie
6,0
Hotel
6,0

Wir waren Mitte März zum Ende der Hochsaison das 1. Mal im Outrigger Beach. Das Hotel ist recht groß und sehr weitläufig. Es wirkt nicht gedrungen und wohldurchdacht. Es gibt neben dem Mainpool auch noch einen Gardenpool (adults only) und den Pool im Plantation Club. Die jeweiligen Zimmer sind in kleinen Häusern mit 4 Einheiten untergebracht. Wir hatten ein Zimmer im Erdgeschoss mit Terrasse, Meerblick und Blick auf den Garden Pool. Wir fanden den Ausblick sehr schön. Das Zimmer ist sehr geräumig. Vom Zimmer geht es über 2 Stufen in den großen Badbereich mit riesigem Kleiderschrank, großer Badewanne, Duschraum und WC. Zu zweit kam man sich hier wirklich seltenst in die Quere. Unser Zimmer lag auf halbem Weg zwischen dem Hauptrestaurant Mercado und dem Plentation Club, welchen wir nicht getestet haben. Wir haben ihn uns einmal angesehen, aber er ist uns dann doch etwas zu "fein" für unseren Anspruch an einen schönen, lustigen und entspannten Urlaub. Das Mercado Restaurant ist die Anlaufstelle für Frühstück und Abendessen in Buffetform. Das Frühstück mit viel frischem Obst, Ei-Station (hier ein großes Lob an die beiden Damen die immer ein nettes Gespräch gestartet haben) diverse Fruchtsäfte, Brotsorten, Aufschnitt und warme Speisen - süßes Buffet mit Crepes und süßen Teilchen. Wirklicht toll. Gegessen haben wir dann am liebsten im Außenbereich mit Blick auf Pool und Meer. So schön. Das Abendessen hat jeden Tag ein anderes Thema. Italienisch, griechisch, spanisch usw. Italienisch und Sushi waren hier eindeutig unserere Highlights. Das Mittagessen kann im Edgewater Restaurant oder der Bar Bleu eingenommen werden. Hier ist das Menü a la carte zu wählen. Zuerst haben wir das Edgewater und den sehr leckeren Cheeseburger getestet. Einige wenige Dinge aus der Karte des Fischrestaurants waren hier nicht inklusive, konnten aber bequem auf die Zimmerrechnung gesetzt werden (Gelbflossen-Thunfisch etc) Ein Genuss. In der Bar Bleu können wir die Salate und Pizzen sehr empfehlen. Für uns, die wir All inclusive gebucht hatten, war das Essen in den Restaurants bzw am Pool auch enthalten. Die Getränke waren generell alle sehr lecker. Die Cocktailkarte ist umfangreich und bietet jedem Geschmack eine gute Auswahl. Frozen Sunset, Mojito und Rum Nut waren unsere Highlights. Die Getränkekarte hat nur sehr wenige Ausnahmen, welche nicht AI sind, diese sind gut gekennzeichnet. Alles in Allem war die Verpflegung wirklich hervorragend. Die gesamte Belegschaft muss hier gelobt werden - unglaublich freundlich, hilfsbereit, aufopfernd und zuvorkommend. Am Pool wurden uns die Getränkewunsche durch Bhevin von den Augen abgelesen. Großes Lob an ihn - viele interessante Infos über Einheimische und die Insel generell. Leere Gläser gab es nie. Danke Bhevin. Umar an der Bar Bleu - lustig und immer auf Zack, vielen Dank! Emanuel und seine Kollegin vom Fitness Team - danke für Wasseraerobic und Tipps im Fitness Raum. :-) weiter so. Wir kommen gerne wieder.

Zimmer

wir haben kleine Baby Geckos bei uns im Zimmer gehabt, konnten sie aber auf die Terasse scheuchen :-) zu meiner großen Freude keine Spinnen, Kakerlaken o.ä. Trotz Natur pur

Service

Bhevin, Umar,Emanuel - das gesamte Bar Bleu Team - top

Lage & Umgebung

wir sind außer zu Ausflügen nicht vor die Tür gegangen. Das Hotel liegt direkt am Strand mit einem eigenen Riff. Badeschuhe sind dringend zu empfehlen - tote Korallenstücke erschweren den Weg ins kühle Nass sonst sehr.

Gastronomie

Die Chefin des Mercardo - immer alles im Blick - keine Wartezeiten, super Service. Das Essen immer 1A, für jeden was dabei.

Seite 1 von 15

Karte

  • Direkt am Strand
  • Sandstrand: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei)
Mauritius, eine Perle im Indischen Ozean

Der tropische Inselstaat Mauritius liegt im Südwesten des Indischen Ozeans. Er gehört zur Inselgruppe der Maskarenen, zu der unter anderem die Nachbarinsel "La Réunion" zählt, die nur knapp 160 Kilometer (rund eine Flugstunde) entfernt liegt.

Mauritius ist das perfekte Reiseziel für alle Wassersportbegeisterten, für Urlauber, die gerne inmitten wunderschöner Landschaften wandern, oder für Menschen, die sich einfach nur an malerischen Stränden unter Kokospalmen entspannen wollen.

Entstanden ist Mauritius vor vielen Millionen Jahren als Folge einer Aufschichtung von Lava, hervorgerufen durch gewaltige Vulkanausbrüche auf dem Meeresgrund. Bedingt durch die Nähe zum Äquator ist es auf Mauritius ganzjährig angenehm warm (bei mittlerer bis hoher Luftfeuchtigkeit). Charakteristisch für Mauritius ist ein Gürtel aus Korallenriffen, der sich fast um die gesamte Insel windet. Dies hält speziell für Taucher faszinierende Überraschungen unter Wasser bereit.

Die Bewohner von Mauritius sind Inder, Kreolen (Nachkommen ehemaliger afrikanischer Sklaven), Chinesen und Europäer. Rund zwei Drittel der Bevölkerung hat seine Wurzeln auf dem indischen Subkontinent. Nur etwa zwei Prozent haben chinesische Wurzeln. Eine Urbevölkerung gibt es auf Mauritius ebenso wenig wie auf Réunion, da sich erst mit der Kolonialisierung Menschen ansiedelten.

Die ersten Hinweise auf die Existenz von Mauritius erbrachten die Araber und Malaien im 10. Jahrhundert. Es folgten verschiedene Phasen der Fremdherrschaft. Die Portugiesische Zeit im 16. Jahrhundert dauerte gerade einmal fünf Jahre an und Mauritius diente in dieser kurzen Zeitspanne einzig und allein als Stützpunkt, um Warenvorräte sicher vor Wirbelstürmen zu verwahren. Angezogen durch den regen Handel zwischen Indien und Ostasien gingen Holländer im 16. Jahrhundert vor Mauritius vor Anker. Doch auch ihr Aufenthalt währte nicht lange und so verließen sie, geplagt von Dürrephasen und Plantagenschädlingen, die Insel und überließen sie für kurze Zeit den Piraten. Um deren Treiben ein Ende zu setzen, eroberten 1735 die Franzosen Mauritius und gründeten neben Gewürz- und Zuckerrohrplantagen die heutige Hauptstadt Port Louis. Die dabei eingeschleppten, afrikanischen Sklaven bildeten damals die bevölkerungsstärkste Schicht. Vor der Unabhängigkeit Mauritius' im Jahr 1958, zogen Briten als letzte Kolonialmacht auf der Insel gegen die Franzosen in den Krieg, besiegten diese und herrschten dort für weitere 150 Jahre. Unter britischem Befehl wurde die Sklaverei endgültig abgeschafft und der Zuckerrohranbau weiter ausgebaut.

Abgesehen von einer faszinierenden Natur und Tierwelt ist es vor allem das vielfältige Angebot an kulinarischen Genüssen, die das Herz eines jeden Gourmets höher schlagen lässt.

Ein freundliches Klima erwartet Sie in Curepipe, der viertgrößten Stadt der Insel, in der ca. 84.200 Menschen leben. Inmitten der Insel liegt sie auf einer Höhe von ca. 500 Metern. Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört der Vulkankrater "Trou aux Cerfs", der an den vulkanischen Ursprung Mauritius' erinnert. Von dort hat man einen unglaublichen Weitblick auf die riesigen Zuckerrohrplantagen und Städte der Insel. Beim Flanieren durch die Straßen Curepipes sticht sofort der teure britische Baustil aus der Kolonialzeit ins Auge. Hier bieten sich exzellente Einkaufsmöglichkeiten und einige der besten Restaurants der Insel haben sich hier niedergelassen. Gegenüber vom Busbahnhof befindet sich die Markthalle, die von außen wenig einladend wirkt. Von innen jedoch bietet sich dem Besucher ein exquisites Angebot an verschiedenen Obst- und Gemüsesorten. Ganz in der Nähe befindet sich das Rathaus, das um 1890 im kreolischen Stil erbaut wurde. Im Osten der Stadt kommen Spieler im Casino voll auf ihre Kosten. In Floréal sitzt die einzige Diamantenschleiferei des Landes. Hier werden Schmuckprodukte sehr preiswert angeboten. Des Weiteren lohnt ein Besuch des hiesigen Botanischen Gartens.

Im Norden der Insel liegt die Ortschaft Grand Baie an der gleichnamigen Bucht, die weit ins Landesinnere reicht. Reizvoll ist die Royal Road, die teilweise direkt am Wasser an zahlreichen Restaurants, Boutiquen und Yachthäfen vorbeiführt. In Grand Baie erwartet Sie ein sehr umfangreiches Wassersportangebot. Und wer schon einmal da ist, sollte es sich nicht nehmen lassen, den 2001 fertiggestellten Hindutempel zu besichtigen.

Die ehemalige Hauptstadt von Mauritius, Mahébourg, gegründet anno 1806 und benannt nach dem französischen Gouverneur Mahé de Labourdonnais, ist eine Stadt an der Ostküste mit prächtigem Hafen. Sie war Dreh- und Angelpunkt des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens bis große Teile der Bevölkerung einer Malariaepidemie zum Opfer fielen. Als Folge verlor die Stadt an Bedeutung und musste ihre herausragende Stellung schließlich an Port Louis abtreten. Historische Relevanz erlangte sie zudem durch die Verkündigung der Aufhebung der Sklaverei im Jahr 1835 sowie durch die Errichtung des im Kolonialstil gehaltenen "Musée Historique et Nationale" um 1770.

Im Nordwesten der Insel liegt die Metropole Port Louis. Sie ist die Hauptstadt der Insel (ca. 150.000 Einwohner) und zugleich größtes wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Markenzeichen der Stadt ist ein Hafen, der zum Meer hin durch zwei Befestigungsanlagen geschützt wird und der seit der Entstehung der Stadt Motor des wirtschaftlichen Aufschwungs ist. Zusammen mit dem internationalen Flughafen im Osten der Insel wird über ihn der gesamte Warenverkehr abgewickelt. Port Louis bietet ein gespaltenes Bild einer Großstadt: tagsüber verstopfen Mopeds im hektischen Morgenverkehr die Straßen, abends wirkt die Stadt wie tot. Ein ausschweifendes Nachtleben sucht man hier vergebens. Interessante Sehenswürdigkeiten gibt es hingegen en masse. Zu nennen wäre an dieser Stelle die Jummah-Moschee, ein von Indern und Pakistanern errichtetes Gotteshaus, das als Zentrum der islamischen Gemeinde fungiert. Wer sich für wertvolle Briefmarken interessiert, sollte dem Blue Penny Museum einen Besuch abstatten. Für Kulturinteressierte bietet sich eine Besichtigung des im neoklassizistischen Stils gehaltenen Stadttheaters an.

Ländername:

Republik Mauritius

Hauptstadt:

Port Louis (ca. 150.000 Einwohner)

Staatsform:

Mauritius ist eine parlamentarische Demokratie mit neun Provinzen und drei Inselgruppen.

Lage und Klima:

Mauritius liegt im Südwesten des Indischen Ozeans und östlich von Madagaskar. Auf der Insel herrschen ganzjährig angenehm warme Temperaturen.

Höchste Erhebung:

Der höchste Berg auf Mauritius ist der erloschene Vulkan "Piton de la Petite Rivière Noire" mit 826 Metern.

Fläche:

Die Insel Mauritius hat eine Fläche von 2.040 km².

Bevölkerung:

Mauritius hat ca. 1,3 Millionen Einwohner.

Sprache:

Die Amtssprache auf Mauritius ist Englisch, 99 Prozent der Bevölkerung sprechen jedoch kreolisch, eine aus dem Französischen hervorgegangen Sprache.

Währung:

Die Landeswährung ist die Mauritius Rupie (MUR). 1 Euro = 39,86 MUR (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

Auf Mauritius gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

230 Volt, 50 Hertz. Teilweise wird ein Adapter für Dreistiftstecker benötigt.

Zeitunterschied:

Auf Mauritius gilt MEZ + 3 Stunden; Sie müssen die Uhr also um 3 Stunden vorstellen.

Auskunft:

Mauritius Tourism Promotion Authority, c/o Aviareps Tourism GmbH, Josephspitalstr. 15, D-80331 München, Telefon: +49 (0) 89 - 552 533 825; E-Mail: tdrechsler@aviareps.com; Internet: www.tourism-mauritius.mu.

Einreise:

Deutsche und österreichische Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Mauritius einen Reisepass, der mindestens 6 Monate gültig sein muss. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt.

Chamarel:

Die Gegend rund um Chamarel ist bekannt für Kaffeeanbau. Nur etwa einen Kilometer entfernt erreicht man auf der Straße Richtung Baie du Cap die siebenfarbig schimmernde Hügellandschaft Terres des Couleur, deren Farbenreichtum vermutlich auf eine Oxidation von zahlreichen unterschiedlichen Mineralien zurückzuführen ist. Dies ist bisher jedoch wissenschaftlich nicht vollständig geklärt. Unweit dieses einzigartigen Naturphänomens taucht der Chamarel-Wasserfall in seiner überwältigenden Schönheit aus der satten Vegetation auf.

Flic en Flac:

Der an der Westküste liegende Badeort Flic en Flac ist gleichsam ein beliebtes Ziel für Touristen wie Mauritier. Er wurde bereits vor 30 Jahren für den Tourismus erschlossen und gilt auf der Insel als das Zentrum für Wassersport schlechthin. Das klare, in der Sonne glitzernde Wasser lädt Wasserratten zum Plantschen ein.

Glass Gallery:

Die Glas-Galerie von Mauritius ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Hier können Sie selbst Zeuge der uralten Glasbläserkunst werden, sehen wie aus altem Glas Neues entsteht und es in einzigartige Gegenstände umgestaltet wird. In der "Hands of Fame"-Ausstellung sehen Sie zahlreiche Handabdrücke aus Glas von berühmten Persönlichkeiten, die damit ihrer Unterstützung für das Projekt "Helping Hands" Ausdruck verleihen.

Pamplemousses Garden:

Der Ort, der durch seinen botanischen Garten weltweit Bekanntheit erreichte, wird berechtigterweise "das Paradies der Insel Mauritius" genannt. Der Garten liegt nördlich der Stadt Port Louis und wurde bereits im Jahr 1735 von Mahé de Labourdonnais angelegt. In ihm baute er zunächst Gemüse an und verwandelte ihn erst später in einen tropischen Garten, der seinesgleichen sucht.

L'Aventure du Sucre - Zuckermuseum:

In einer 1999 stillgelegten Zuckerfabrik befindet sich heute ein Museum mit einer Fläche von 5.000 m². Es erwartet den geneigten Besucher nicht nur Wissenswertes zur Vorgehensweise bei der Zuckerherstellung, sondern auch allerhand Hintergrundinformationen über die Bedeutung des Zuckerrohranbaus für die Menschen auf Mauritius. Die Landwirtschaft wird immer noch überwiegend vom Zuckerrohranbau bestimmt. 90 Prozent der urbaren Fläche sind von Zuckerrohrplantagen besetzt.

Reise Know-How InselTrip Mauritius und Rodrigues: Reiseführer mit Faltplan.

Birgitta Holenstein Ramsurn, Reise-Know-How Verlag Rump, 2018. Sehr guter Reiseführer mit zahlreichen reisepraktischen Informationen, vielen nützlichen Adressen und sehr gutem Kartenmaterial.

Mauritius und La Réunion - VISTA POINT Reiseführer A bis Z.

Martina Miethig, Vista Point, 2018. Aktuelles Reisehandbuch mit recht ausführlichen Texten, zahlreichen Adressen und ausführlichem A-Z Teil.

Lonely Planet Reiseführer Mauritius, Reunion und Seychellen.

Anthony Ham, Jean-Bernard Carillet, Lonely Planet Deutschland, 2017. Sehr gutes und aktuelles Reisehandbuch mit dem Schwerpunkt Mauritius.

Für Reisende mit Kindern hält die Insel Mauritius zahlreiche Möglichkeiten bereit, einen spannenden und abwechslungsreichen Familienurlaub zu verbringen.

Mit dem komfortablen Blue Safari-U-Boot tauchen Sie bis auf eine Tiefe von 35 Metern ab und haben einen exklusiven Blick auf die prächtige Unterwasserwelt, in der die exotischsten Fischarten schwimmen. Vielleicht haben Sie Glück und können sogar einen Blick auf ein altes Wrack am Meeresgrund erhaschen.

Ein weiteres Highlight, das jedes Kinderherz höher schlagen lässt, ist ein Besuch des Krokodil- und Schildkrötenparks "La Vanille", der täglich geöffnet ist. Dort gibt es nicht nur Krokodile und Schildkröten zu bestaunen, sondern auch Fliegende Hunde, Chamäleons, Leguane und Schlangen. Einige dieser Exoten finden sich sogar auf dem Speiseplan des nahegelegenen Park-Restaurants wieder.

Mit mehr als 160 Kilometer weißen Sandstränden, bieten sich genügend Gelegenheiten, ohne großen Trubel ins warme Nass zu springen. Eine besonders schöne Stelle findet man am Badeort Flic en Flac im Westen der Insel. Eine weitere Möglichkeit des gemeinsamen Erlebens, vor allem für wagemutige Kinder und deren Eltern, trifft man an der Südküste an. An Hochseilen schwingt man über tropische Wälder, Zuckerrohrplantagen und einen Flussableger des Rivière des Galets. Wer möchte, kann mit dem Hochseil bis zu einem Wasserfall vorstoßen, dessen See zu einem angenehmen Bad einlädt.

Das Klima für Bel Ombre

°C
Lufttemperatur °C
Wassertemperatur °C
Sonnenstunden
8
8
7
8
8
8
8
8
8
8
9
9
Regentage
23
23
24
22
21
22
24
24
20
20
16
20