Niriides
Niriides
Niriides
Niriides
Niriides
Niriides
Niriides
Niriides
Niriides

Niriides

Griechenland | Rhodos | Kolymbia

Offizielle Landeskategorie: 4 Sterne, Anzahl Zimmer: 145, Anzahl Betten: 224, Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa, Parkplatz (kostenfrei), Empfang/Rezeption, Hotelsafe (kostenpflichtig), kostenfrei, in der gesamten Anlage, Öffentliches Internetterminal, kostenpflichtig, Aufenthaltsraum, Spielzimmer, Fernsehecke, Buffetrestaurant: Nichtraucher, Poolbar, Bar, Terrasse, Pool, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei).

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Niriides

Griechenland | Rhodos | Kolymbia

Ihr Hotel

Ort

Kolymbia

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4 Sterne
  • Anzahl Zimmer: 145, Anzahl Betten: 224
  • Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • Empfang/Rezeption, Hotelsafe (kostenpflichtig)
  • kostenfrei, in der gesamten Anlage
  • Öffentliches Internetterminal, kostenpflichtig
  • Aufenthaltsraum, Spielzimmer, Fernsehecke
  • Buffetrestaurant: Nichtraucher
  • Poolbar, Bar
  • Terrasse
  • Pool, Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei)

Zimmer

Nebengebäude, Anzahl Bäder: 1, Badewanne, WC, Haartrockner, Klimaanlage (zentral gesteuert, kostenfrei, 15.6.-15.09.), TV (Anzahl 1, Sat-TV), Telefon, Internet (WLAN), Kühlschrank, Balkon oder Terrasse (möbliert) (DZ/D3)

Familienzimmer

26-30 qm, mit Zustellbett, Nebengebäude, kombinierter Wohn-/Schlafraum, zusätzlicher Schlafbereich mit 2 Zustellbetten, durch eine Spanholzwand mit verschließbarer Türe abgetrennt, Anzahl Bäder: 1, Badewanne, WC, Haartrockner, Klimaanlage (zentral gesteuert, kostenfrei, Juni-September), TV (Anzahl 1, Sat-TV), Telefon, Internet (WLAN), Kühlschrank, Balkon oder Terrasse (möbliert) (FZ)

Superior-Zimmer

Nebengebäude, 1 Bad, Badewanne, WC, Bademantel (kostenfrei), hochwertige Badeartikel, Haartrockner, Klimaanlage (zentral gesteuert, kostenfrei, Juni-September), 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, Kühlschrank, Kaffee/Tee, Balkon oder Terrasse (möbliert), 1 Flasche Wasser pro Tag, Badetücher (gegen Kaution) (DZS)

Kinder

  • Spielplatz (außen)
  • Kinderpool (außen)
  • Zimmerausstattung: Babybett

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Beachvolleyball
  • Tischtennis
  • Minigolf

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Billard
  • Tennisplatz: Hartplatz (Anzahl 1),

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück 7-10 Uhr (Buffet). Mittagessen 12:30-14:30 Uhr (Buffet), Abendessen 19-21 Uhr (Buffet). Eiscreme für Kinder bis 14 Jahre je 1 Stunde vor - und nach dem Mittagessen. Getränke kostenfrei (Softdrinks, Mineralwasser, Kaffee/Tee, Bier, Hauswein, lokale Spirituosen, 10 bis 24 Uhr)

Karte

Kolymbia

Bewertungen

HolidayCheck
  • 83,1% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    4,8
  • 923 Bewertungen
  • Hotel
    4,7
  • Zimmer
    4,7
  • Service & Personal
    5,0
  • Lage & Umgebung
    4,7
  • Essen & Trinken
    4,2
  • Sport & Unterhaltung
    5,0

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 100 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    6,0

Schöner Urlaub zum Sonne-Auftanken und Entspannen

Bianca (36-40) · Oktober 2019

Ein schönes Hotel mit 150 Zimmern - genau das, was wir gesucht haben. Keine Bettenburg, keine Massenabfertigung - zumindest fühlt es sich nicht so an. Freundliche Mitarbeiter und ein schöner Außenbereich runden das Gesamtbild ab. Wir haben uns super erholt und die Hotelwahl nicht bereut.

Zimmer

Wir hatten ein Familienzimmer und waren mit Platz und Aufteilung vollstens zufrieden. Das Bad war ausreichend groß, lediglich die stellenweise dunklen Fugen haben den Eindruck vermittelt, daß es nicht ganz so gewissenfaft in Ordnung gehalten wird wie erwartet. Speziell unser Zimmer lag leider so ungünstig im Durchgang von Bar, Rezeption und Zimmern, daß wir kurz nach Schließen der Bar (0:00 Uhr) sehr oft vom Lärm der Dauersäufer beschallt wurden, welche sich vor unserer Zimmertür laut lallend für den nächsten Tag zu verabreden versuchten. Das liegt ja aber leider an den Gästen - das Hotel selber kann da nix für.

Service

Wir hatten am Service nichts auszusetzen. Unser Sohn hatte während unseres Aufenthaltes Geburtstag. Dafür haben wir mit Hilfe der Dame von der Rezeption eine Torte organisiert. Auch der Tisch wurde hübsch geschmückt - das lief also alles reibungslos. Auch beim Essen wurden die Tische immer schnell leergeräumt und für die nächsten Gäste wieder vorbereitet. Niemand musste mit benutztem Geschirr am Tisch sitzen. Der Bademeister nimmt seine Aufgabe sehr ernst, was manchem Gast ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat. Prinzipiell fanden wir seine Anwesenheit und Aufsicht aber sehr gut und sinnvoll.

Lage & Umgebung

Zum Strand muss man schon ein wenig laufen - mit unserem 7-jährigen ca. 10 - 15 Minuten. Ansonsten liegt das Hotel in einer schon eher ruhigen Seitenstraße mit schönem Blick auf die Berge. Ins touristische Zentrum sind es zu Fuß höchstens 5 Minuten.

Gastronomie

Das Essen hat uns allen gut geschmeckt und es war auch abwechslungsreich. Für Kinder war auch immer etwas dabei. Was ich schade finde ist, daß es nur am Sonntag (griechischer Abend) typisches griechisches Essen gibt, wie man es aus Deutschland kennt und erwartet. Moussaka & Co. hätten für meinen ganz persönlichen Geschmack gerne öfter aufgetischt werden können :-) Ansonsten waren wir sehr positiv überrascht, daß man beim Essen nie nach einem Tisch suchen musste. Es war immer genügend Platz vorhanden, sowohl auf der Terrasse als auch drinnen.

Sport & Unterhaltung

In der Hotelanlage selber kann man Minigolf und Beachvolleyball spielen. In einer Art Carport befindet sich ein Billard-Tisch, eine Tischtennis-Platte usw. Für Kinder gibt es einen Spielplatz und eine kleine go-Kart-Bahn. Allerdings muss man dort für eine Runde 1€ ins Auto stecken - das haben wir nicht genutzt, da die Kinder sich schnell zusammenschließen und ihren Spaß im Pool hatten. Auch am Pool war es kein Problem, auch nach 09:00 Uhr Uhr noch eine Liege zu erwischen :-) Da merkt man schon, daß keine Hauptsaison mehr ist.

  • 5,0 von 6

Schöne gepflegte Anlage mit gutem Service

Nicole (41-45) · Oktober 2019

Gepflegte Anlage mit sehr nettem Personal. Gute Auskünfte zu Ausflugsmöglichkeiten, Autovermietung zu Guten Konditionen im hotel. Bei den Mahlzeiten große Auswahl, für jeden etwas dabei. Distanz zum Strand ca. 10 Minuten, Nachteil : keine strandbar. Familienzimmer ausreichend groß mit 2 separaten Schlafzimmern.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    3,0

Billig-AI mit den logischen Folgen

Greecerlein (46-50) · Oktober 2019

Grundsätzlich ist das Hotel äußerlich ganz schön und hat auch eine gute Bauart. Von innen wirkt es jedoch etwas in die Jahre gekommen uns sehr langweilig und Farblos. Die Poolbar ansich ist ganz nett, doch leider gab es dort ab 18 Uhr keine Getränke mehr. Es wäre schön gewesen, wenn man sich Abends wenigstens an die Tische der Poolbar hätte setzen können, doch leider war man scheinbar nicht bereit, es dort etwas heller zu gestalten, sodass man Abends wenigstens Karten spielen kann. Stattdessen saß der ganze Urlaubstross an den wenigen Tischen der Hauptbar bzw. draußen auf der Terrasse, oder auch auf den Liegen. Die wenigen Tische waren natürlich ruckzuck besetzt. Wichtig ist für mich der Aspekt der Umwelt für den es in diesem Hotel scheinbar (noch) keinen Sinn gibt. Warum installiert man auf den allgemeinen WC's keine moderneren Händetrockner, oder Bewegungsmelder für die Beleuchtung. So wie ich es gesehen habe, "brannte" das Licht permanent und zum Händetrocknen gab es "Tonnenweise" Papiertücher. Wir waren über 20 mal in verschiedenen Destinationen Griechenlands und kennen dementsprechend einige Hotels. Wenn das Hotel Niriides mit 4 Sternen "verkauft" wird, dann darf man einges mehr erwarten, als das, was hier geboten wird und man darf sich nicht wundern, wenn es Kritik hagelt, oder schlechte Bewertungen gibt. Man könnte aus dem Hotel einiges machen, aber dafür muss man weg vom Billig-AI

Zimmer

Die Familienzimmer waren sauber und ganz OK. Das Bad bedarf jedoch einer Renovierung, da die Armaturen, Waschtische und Toiletten schon recht antik sind. Einen dicken Minuspunkt gibt es für fehlende Ablagen bzw. fehlende Handtuchhaken. Wir wußten nicht wohin mit den Dusch- und Handtüchern. Die Matratzen sind Steinhart, aber es gab Dank eines "Toppers" gute Abhilfe (einfach an der Rezeption melden). Der kleine Kühlschrank konnte eigentlich nicht benutzt werden, weil er so dermaßen laut brummt, dass man nicht schlafen konnte. Die zentrale Klima/Lüftungsanlage haben wir nicht benötigt, doch die sah ebenfalls ziemlich alt aus und ich möchte nicht wissen, was da alles raus geblasen wird. Die Zimmer haben einen größeren TV, wo es auch genügend dt.Sender gibt. Wünschenswert wäre ein Zimmersafe, aber zumindest gibt es einen Safe an der Rezeption, den man für 2.-€/Tag mieten kann.

Service

Durchweg sehr nett und an der Repzeption größtenteils Deutschsprechend

Lage & Umgebung

Für uns war die Lage des Hotels perfekt und auch Ausschlaggebend es zu buchen. Es liegt ruhig aber zentral in Ortsnähe. Man ist in 2 Minuten im Ort und in ca. 10 Gehminuten am Strand.

Gastronomie

Jede Mensa einer Uni ist schöner als dieser fürchterliche Speisesaal im Niriides. Keine Farben, Pflanzen oder Bilder an der Wand. Athmosphäre gleich NULL Draußen auf der Terrasse war es besser, aber leider recht eng und man benötigt Glück einen Platz zu ergattern. Die Terrasse wurde gemischt von Rauchern und Nichtrauchern genutzt Beim Frühstück waren ständig die Kaffeetassen leer und stattdessen legte man "Kaffee to Go-Becher" hin ( geht vielleicht auch etwas Umweltgerechter ?). Das Frühstücksangebot ist sowohl qualitativ, als auch quantitativ nur schlechter Durchschnitt. Die Marmeladesorten schmeckten alle gleich und waren undefinierbar. Das Abendessen war teilweise nicht sonderlich schmackhaft und selbst die Tomaten und Melonen schmeckten äußerst fade, als ob sie zum 10 mal aus der Gefrierstarre aufgetaut worden wären. (Geschmack ist natürlich eine rein subjektive Meinung) Es gab natürlich auch kleine Lichtblicke, aber leider viel zu wenige. Das Mittagsangebot ist eine kleine Auswahl von diversen Speisen, sodass die Leute irgendetwas auf dem Teller zum Essen haben. Wir haben es daher bevorzugt in den örtlichen Tavernen essen zu gehen ! Die Cocktails haben vollkommen neutral/undefinierbar nach Plastikbecher und nach billig süßem Ersatzorangensaft geschmeckt. Das AI-Angebot an Getränken ist sehr kleingehalten, aber akzeptabel. Das Bier ist OK und der Kaffee sehr gut.

Sport & Unterhaltung

Der Pool war leider EISkalt. Auf der einen Seite ist er ca. 2,50 m tief und wird zur anderen Seite des Pool's hin immer flacher. (ca. 60 cm). Es gibt einen abgetrennten Babybereich) Der Bademeister motzte ständig Kinder an, die es wagten in der Hälfte des tieferen Wassers zu schwimmen, obwohl diese offensichtlich das Schwimmen beherrschten. Wir sahen diesbezüglich ständig irgendwelche Diskussionen mit dem Bademeister, der von seinem Barhocker an der Theke Anweisungen gab. Punkt 18 Uhr trällerte der Meister auf seiner Pfeife und jeder wußte, dass man jetzt nicht mehr in den Pool darf. Gut ist, dass es rund um den Pool ausreichend Liegen gibt !

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    4,0

Kleines Hotel mit viel Ruhe

Jasmin (26-30) · September 2019

Wer Ruhe sucht ist in diesem kleinen, familiären Hotel richtig. Für 5 Tage war es super ausreichend. Das Personal war freundlich, das Zimmer wurde immer gereinigt... man kann die Tage am Pool oder am Strand verweilen und die Seele baumeln lassen.

Zimmer

Die Zimmer sind sauber und renoviert. Die Matratzen sind sehr hart, hat mich aber erstaunlicherweise nicht gestört. Sollte es dennoch stören, einfach an der Rezeption melden. Dort wird einem immer direkt geholfen. Allerdings ist das Badezimmer in die Jahre gekommen... es wird zwar jeden Tag gewischt, aber dennoch ist die Badewanne kein Augenschmaus.

Service

Das Personal spricht deutsch und englisch und ist immer freundlich. Manchmal bilden sich lange Schlangen an der Bar, das muss man aber hinnehmen. Gestört hat es uns nicht. Allerdings sollten die Gäste sich mal an die Nase fassen und die Wörter Danke und Bitte wieder in den Wortschatz aufnehmen.

Lage & Umgebung

Mehrere Strände sind zu Fuß zu erreichen (15 Minuten). Direkt hinter dem Hotel gibt es eine große Straße mit vielen Bars und Geschäften. Also für Unterhaltung und Essen ist gesorgt. Man kann auch Abends super schlendern.

Gastronomie

Wir haben eigentlich immer etwas zu essen gefunden, was uns schmeckte. Es wurde eigentlich immer aufgefüllt und gab genug Auswahl. Man bedenke hier die Größe des Hotels... Snacks gab es keine, wie gesagt es ist ein kleines Hotel... Das Essen war durchschnittlich. Kalt waren die Speisen zu keinem Zeitpunkt. Leider kommen alle Getränke aus ein und dem selben Schlauch, sprich die Cocktails werden auch mit Limo oder sehr sehr süßem Saft gemacht. Mir hat das leider nicht so geschmeckt. Aber Cola schmeckt doch immer

Sport & Unterhaltung

Im Hotel selbst gibt es nur wenig Angebote (Minigolf, Tennis ... das gängige Unterhaltungsprogramm), Animation gibt es nur Sonntag Abend. Für uns war das genau richtig! Wer sportliche Aktivitäten sucht, findet an den Stränden unzählige Angebote.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 15°
  • 15°
  • 17°
  • 20°
  • 24°
  • 28°
  • 31°
  • 31°
  • 28°
  • 24°
  • 20°
  • 17°

Wassertemperatur

  • 17°
  • 16°
  • 16°
  • 17°
  • 19°
  • 21°
  • 23°
  • 25°
  • 24°
  • 22°
  • 20°
  • 18°

Sonnenstunden

  • 5 h
  • 5 h
  • 7 h
  • 9 h
  • 10 h
  • 12 h
  • 13 h
  • 12 h
  • 11 h
  • 8 h
  • 6 h
  • 4 h

Ihr Reiseziel

Rhodos - wo die Götter Urlaub machen!

Geschichte und Mythen vereinen sich auf der griechischen Insel Rhodos und verleihen ihr noch heute einen besonderen Reiz. Viele kulturelle Denkmäler legen Zeugnis einer bewegten Vergangenheit ab. Bereits 1988 erklärte die UNESCO die Altstadt von Rhodos mit dem Großmeisterpalast und den mächtigen Stadtmauern zum Weltkulturerbe. Sonnenhungrige zieht es an die wunderschönen Strände der größten Insel des Dodekanes. Auch das Landschaftsbild von Rhodos verzaubert seine Besucher. Während das Innere der Insel von hohen Bergen durchzogen wird, die zum Teil steil ins Ägäische Meer fallen, findet man dazwischen immer wieder grüne Täler und einsame Buchten. Das ursprüngliche Griechenland kann man seiner viertgrößten Insel noch spüren und erleben.

Bereits in der Antike begann die Blütezeit der Insel. Aufgrund seiner Lage zwischen Kleinasien und Ägypten entwickelte sich Rhodos schnell zu einem Handelszentrum mit großer Seemacht. Seit dem zweiten Jahrtausend vor Christus gibt es Aufzeichnungen über die Insel. Nachdem die Dorer zu dieser Zeit auf Rhodos lebten, herrschten um 1500 vor Christus die Archäer über die Insel. Sie waren die Gründer der Städte Lindos, Ialyssos und Kamiros, die später zu einem Staat wurden und die Stadt Rhodos errichteten. Nach der Herrschaft des Römischen sowie des Byzantinischen Reiches, kamen die Ritter des Johanniterordens auf die Insel, die allerdings später von den Osmanen vertrieben wurden. Nachdem Rhodos 1912 Italien zugesprochen wurde, schloss es sich 1947 gemeinsam mit seinen Nachbarinseln Griechenland an.

Rhodos gilt als eine der sonnigsten Regionen Europas. Schon in der griechischen Mythologie war Rhodos die Insel des Sonnengottes Helios. Der Sonnengott soll der Insel ihren Namen verliehen haben, da er Rhodos nach seiner Frau Rhode benannte. Ihm zu Ehren erbauten die Rhodier auch den Koloss von Rhodos, eines der sieben Weltwunder der Antike. Die Insel verwöhnt ihre Urlauber mit 260 bis 270 Sonnentagen pro Jahr. Pinien- und Zypressenwälder prägen das Bild der grünen Insel. Die Architektur von Rhodos ist einzigartig. Verschiedene Stile treffen hier aufeinander und liefern ein harmonisches Bild. So lassen sich neben Spuren der venezianischen, arabischen, türkischen, kubischen und byzantinischen Bauweise auch Hinterlassenschaften aus der Zeit des Johanniterordens finden.

Möchte man mehr von der einzigartigen Inselwelt Griechenlands entdecken, stellt Rhodos einen geeigneten Ausgangspunkt zum "Insel-Hopping" dar. Denn auch die benachbarten Inseln wie Symi sind einen Ausflug wert.

Orte

Der Name des größten Dorfes der Insel mit etwa 7.700 Einwohnern ist Archangelos und bedeutet "Erzengel". In Olivenhaine gebettet liegt Archangelos östlich der Ostküstenstraße von Rhodos-Stadt nach Lindos. Mehrmals täglich besteht eine Busverbindung nach Lindos und Rhodos-Stadt. Neben dem Tourismus spielen Landwirtschaft, Fischerei und Handwerk eine große Rolle. Das ursprüngliche Flair und den unverfälschten Charme Archangelos kann man vor allem im historischen Ortskern spüren. Viele Tavernen, Bars und Kafenia laden zum Verweilen ein.

Einst ein kleines verschlafenes Fischerdorf, entwickelte sich Faliraki zu einem der größten Ferienziele der ganzen Dodekanes-Inselgruppe. Der Strand in Faliraki ist der längste der Insel. Über Kilometer erstreckt sich der feine Sand und lässt mit seinem reichen Angebot vor allem das Herz von Sportbegeisterten höher schlagen. Besonders für Familien mit Kindern sind die Badeverhältnisse in Faliraki ideal. Der Sandstrand fällt hier sehr seicht ins Meer ab. Auch das Nachtleben kommt in Faliraki nicht zu kurz: Viele Bars, Diskotheken und Restaurants im Zentrum lassen keine Langeweile aufkommen. Der Ort ist per Bus gut von Rhodos-Stadt aus zu erreichen.

Ialyssos war neben Lindos und Kamiros eine der drei Gründerstädte, die die Archäer um 1500 vor Christus auf Rhodos errichteten. Der Touristenort ist ein Eldorado für alle Wassersportler. Die Windverhältnisse eignen sich vor allem zum Surfen. Nur etwa zehn Kilometer von Rhodos entfernt, befindet sich Ialyssos an der Nordwestküste der Insel.

Der Charme und die malerische Lage des Ortes Lindos verhalfen ihm zu großer Bekanntheit. Während sich der Ort selbst um einen Felsen angesiedelt hat, thront auf dessen Spitze die Akropolis von Lindos, die einen einmaligen Blick über die Küste bietet. Heute steht Lindos unter Denkmalschutz und gilt als der schönste Ort von Rhodos. Mit seinen kubischen, weiß getünchten Häusern und dem türkisblauen Meer hinterlässt er einen bleibenden Eindruck bei seinen Besuchern. Der Naturhafen Lindos war neben dem vergleichsweise kleinen Hafen von Rhodos die einzige Anlegestelle der Insel. So entwickelte sich die Stadt zu einem wichtigen Handelszentrum. Auch Überreste des antiken Lindos sind noch zu finden.

Ganz im Norden der Insel liegt Rhodos-Stadt. In der abwechslungsreichen Stadt leben heute circa 50.000 Rhodier, das entspricht fast der Hälfte aller Inselbewohner. Nach ihrer Gründung im Jahr 408 vor Christus gewann die Stadt rasch an Bedeutung und war in der Antike neben Alexandria das Zentrum der hellenistischen Welt. Heute zieht das bunte Treiben in den engen Gassen der Stadt jedes Jahr viele Urlauber an. Straßencafés und romantische, belebte Plätze verleihen der Stadt ihr Flair. Das Stadtviertel "Die Alte Stadt" wurde bereits zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und vereint kulturelles Erbe unterschiedlicher Zeiten und Einflüsse. Museen sowie Kirchen kann man hier entdecken. Doch vor allem das ursprüngliche Griechenland, das in diesem Viertel noch lebendig ist, macht die Altstadt zu etwas Besonderem. Auch der Mandraki-Hafen, in dem einst der Koloss von Rhodos gestanden haben soll, ist einen Besuch wert.

Wissenswertes

Inselname:

Rhodos

Hauptstadt:

Die Inselhauptstadt Rhodos-Stadt zählt rund 50.000 Einwohner.

Verwaltung:

Rhodos gehört zur Präfektur Dodekanes.

Lage und Klima:

Südöstlich des griechischen Festlandes liegt Rhodos im Ägäischen Meer in der Nähe der türkischen Küste. Rhodos ist eine sehr sonnenverwöhnte Insel. Während sich die Regenzeit des mediterranen Klimas der Insel auf die Monate von November bis März beschränkt, findet man den Rest der Zeit mediterranes Klima mit hohen Sommertemperaturen bei niedriger Luftfeuchtigkeit und milden Wintern vor.

Höchste Erhebung:

Der Berg Ataviros ist mit 1.215 Metern der höchste Berg auf Rhodos.

Fläche:

Rhodos hat eine Fläche von circa 1.400 km².

Bevölkerung:

Während in Griechenland fast elf Millionen Menschen leben, von denen 96 Prozent Griechen, zwei Prozent Makedonier und zwei Prozent Sonstige sind, hat Rhodos etwa 120.000 Einwohner.

Sprachen:

Die offizielle Landessprache auf Rhodos und in Griechenland ist Neugriechisch (Demotiki), Urlauber kommen oft auch mit Englisch und Deutsch zurecht.

Währung:

Die Währung auf Rhodos ist der Euro.

Maße und Gewichte:

In Griechenland gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220/230 Volt, 50 Hertz. Für Griechenland empfiehlt sich die Mitnahme eines Europanorm-Steckers mit Verlängerungskabel, da in Badezimmern meist keine Steckdosen vorhanden sind.

Zeitunterschied:

MEZ + 1. Sie müssen also Ihre Uhr um eine Stunde vorstellen.

Auskunft:

Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Neue Mainzer Str. 22, D-60311 Frankfurt am Main , Telefon: +49 (0) 69 - 257 82 70, E-Mail: info@gzf-eot.de, Internet: www.gzf-eot.de; Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Opernring 8, A-1010 Wien, Telefon: +43 (0) 1 - 512 53 17, E-Mail: grect@vienna.at.

Einreise:

Staatsangehörige der EU-Länder können mit Reisepass oder Personalausweis nach Griechenland einreisen. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Rhodos-Stadt:

In der größten Stadt auf Rhodos finden sich noch viele Spuren bewegter Geschichte. Die Altstadt ist von etwa vier Kilometer langen, mittelalterlichen Stadtmauern umgeben. Von dort oben kann man sich einen Überblick über die Hinterlassenschaften aus der Antike, die Ritterstadt des Mittelalters sowie die verwinkelte "Türkenstadt" verschaffen und den Ausblick auf die Minarette und kleinen Hinterhöfe der Stadt genießen. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählen der Großmeisterpalast, die Süleiman-Moschee und der Mandraki-Hafen.

Kamiros:

Eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten der gesamten Insel ist die an der Westküste von Kamiros. Nachdem die Siedlung zwischen 226 v. Chr. und dem 2. Jh. n. Chr. von zwei schweren Erdbeben heimgesucht wurde, ist Kamiros heute unbewohnt. In malerischer Lage an einem sanften Berghang und von Pinien umgeben, hat man von den Ausgrabungen aus einen umwerfenden Blick auf die Küste und das glitzernde Meer. Einzelne Gebäude und Stadtviertel sowie der Brunnenplatz, die Akropolis und der Apollon-Tempel lassen sich noch erkennen.

Archangelos:

Besonders faszinierend ist der Teil Archangelos', in dem sich die Kirche des Erzengels befindet. Diese ist für ihren auffälligen Glockenturm bekannt, den man unter italienischer Herrschaft errichtete. Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die Ruinen des etwas oberhalb des Dorfes gelegenen Johanniterkastells. Im alten Ortskern Archangelos' wird noch das Handwerk der Schuhmacher, Teppichknüpfer und Töpfer in kleinen Werkstätten betrieben. Beim Schlendern durch die Gassen kann man den urtümlichen und gemütlichen Charakter des Dorfes genießen. Auch den Stegna-Strand, ein Kieselsandstrand in einer schönen Bucht, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Filerimos:

Ein besonders schöner Ausflugsort auf Rhodos ist das Kloster von Filerimos. Das byzantinische Kloster wurde vor allem wegen seiner Marien-Ikone zum Ziel vieler Pilger. Filerimos steht für "Freund der Einsamkeit" und wurde auf den Resten des antiken Zeus-Tempels errichtet. Die Anlage rund um das Kloster lädt zum Verweilen ein: ein ruhiger Park und eine schattige Pinienallee, die sich vom Eingang des Klosters bis zum Kreuzgang erstreckt, bieten Gelegenheit zum Besinnen. Am Ende des Kreuzweges, an dem ein 15 Meter hohes Betonkreuz ruht, kann man einen traumhaften Ausblick erleben.

Lesenswertes

Rhodos: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Hans-Peter Siebenhaar und Corinna Brauer, Müller (Michael), 2016. Sehr gutes Reisehandbuch mit ausführlichen, ehrlichen Texten und jeder Menge Hinweise, Tipps und Adressen. Nichts für Lesefaule, aber perfekt für Individualreisende.

Baedeker Reiseführer Rhodos.

Klaus Bötig, Baedeker, 2018. Gutes Reisehandbuch mit ausführlichen Informationen zu Land und Leuten. Mit praktischer Easy Zip-Karte.

Reise Know-How InselTrip Rhodos.

Juliane Israel, Reise Know-How Verlag Peter Rump, 2018. Sehr guter Kompaktreiseführer mit aussagekräftigen Texten und vielen relevaten Hinweisen und Adressen.

Reisen mit Kindern

Die Ferieninsel Rhodos bietet mit ihren vielseitigen Ausflugsmöglichkeiten Abwechslung und Spaß für die ganze Familie. Rhodos heißt Sie und Ihre Kinder willkommen und lädt Sie ein, gemeinsam einen unvergesslichen Urlaub zu verbringen.

Wenn Sie für eine Weile der Hitze des Strandes entkommen möchten, empfiehlt sich ein Besuch des Tals der Schmetterlinge. Der Park, den man von Rhodos-Stadt aus in Richtung Paradision erreicht, liegt im Innern der Insel. In den Monaten Juni bis September kann die ganze Familie bei einer Wanderung durch das schattige Tal, das bunte Treiben und die Farben der vielen Falter bestaunen.

Der Rodini Park in Rhodos-Stadt garantiert einen entspannten und erlebnisreichen Tag für Groß und Klein. Genießen Sie die Idylle des grünen Parks. Während Sie unter Pinien und Zypressen entlang kleiner Bäche und Wasserfälle wandern, laden schattige Plätzchen zum Erholen ein. Auf dem kleinen Spielplatz können Ihre Kinder nach Herzenslust toben und in einem Kleintierzoo warten Hirsche, Pfauen und Ziegen darauf, entdeckt zu werden.

Etwa drei Kilometer von Faliraki entfernt verbringen Jung und Alt einen spannenden Tag im "Faliraki Waterpark". Von Mai bis Oktober lassen aufregende Attraktionen wie die Riesen-Wasserrutsche, der Lazy River und das Wellenbad den Tag wie im Flug vergehen.

Möchten Sie zusammen mit Ihren Kindern die kulturellen Schätze der Insel entdecken? Dann wird ein Erlebnis wie der Ritt auf dem Rücken eines Esels von Lindos zur Akropolis Ihren Nachwuchs überzeugen.