p.P. ab 25,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Marena Wellness & Spa
Marena Wellness & Spa
Marena Wellness & Spa

Marena Wellness & Spa

Polen | Polnische Ostseeküste | Heidebrink (Miedzywodzie)
  • Strand
  • Familie
  • Sport
  • Für Kids
  • WLAN
  • Haustiere

Heidebrink (Miedzywodzie).

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Marena Wellness & Spa

Polen | Polnische Ostseeküste | Heidebrink (Miedzywodzie)

Ihr Hotel

Ort

Heidebrink (Miedzywodzie)

Zimmer (DH/DH1/EH), Hauptgebäude Perla

10-15 qm, Hauptgebäude, Twinbett, Doppelbett, Dusche, TV (Sat-TV)

Zimmer (DHX), wie DH, mit Halbpension

10-15 qm, Hauptgebäude, Twinbett, Doppelbett, Dusche, TV (Sat-TV)

Zimmer (DUJ), Nebengebäude Fala

16-20 qm, mit Zustellbett, Nebengebäude, Einzelbett, Twinbett, Dusche, TV (Sat-TV), Balkon

Familienzimmer (FH), Hauptgebäude Perla

31-35 qm, Hauptgebäude, Doppelbett, Sofabett, Dusche, TV (Sat-TV)

Verpflegung

  • Frühstück: Buffet
  • Halbpension: Frühstück (Buffet). Abendessen (Buffet oder Menüwahl). Bei Buchung mit Halbpension zum Abendessen alkoholfreie Getränke inklusive (Säfte, Wasser)

Karte

Heidebrink (Miedzywodzie)

Bewertungen

HolidayCheck
  • 78,6% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    4,4
  • 257 Bewertungen
  • Hotel
    4,5
  • Zimmer
    3,7
  • Service & Personal
    4,3
  • Lage & Umgebung
    4,1
  • Essen & Trinken
    5,2
  • Sport & Unterhaltung
    4,3

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 24 Bewertungen
  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    5,0

Sehr schöner Urlaub zum Relaxen in der Natur

Marlis (66-70) · September 2019

Wir sind im Nebenhaus Fala untergebracht. Im Gegensatz zu Deutschland oder Türkei sind die Zimmer sehr klein. Ein Kleiderschrank, 1 Doppelbett, 1 Garderobe, ein Minitisch mit Kaffee-u. Tee sowie Wasserkocher zur Selbstzubereitung. Alles aufs Minimalste beschränkt. Das Bad ist schön und ausreichend mit Dusche. Der Balkon ist mit kleinem Tisch, 2 Stühlen und Wäscheständer versehen. Das Haupthaus hat keine Balkons. Über eine Außentreppe gelangt man im Nebenhaus in die Zimmer. Wir dachten auch auf den ersten Blick.... Oh, Zimmer sehr klein, mit kleinem Fernseher, keinen Nachtschrank. . Aber es ist ausreichend. Wir wollten nicht im Zimmer sitzen, sondern Wald, Strand und Ostsee genießen und uns an typisch polnischem Essen erfreuen. Das Hotel liegt wunderschön im Kiefernwald gelegen, 4 Gehminuten zum Strand über einen Waldweg zu erreichen. Die Ortsmitte erreicht man zu Fuß in 15 Minuten. Es fährt auch ein Bus. Der Spabereich ist sehr modern und sehr schön zum Relaxen. Das Hotel hat ein sehr schönes Kinderzimmer wie ein Kindergarten. Der Speiseraum ist schlicht, das Essen abwechslungsreich, reichhaltig, von allem etwas da. Leckere Salate, Fisch, Braten.... 2 Sorten Säfte, Wasser und Kaffee stehen zu den Mahlzeiten kostenlos zur Verfügung. Bier holt man sich selbst oder wartet etwas, bis das Personal die Bestellung gegen Bezahlung aufnimmt. Mit etwas Geduld bekommt man alles, was man sich wünscht. Auf Wunsch bekommt man an der Rezeption einen Fön. Bademäntel liegen im Zimmer bereit. Die Zimmer im Nebenhaus wurden täglich gereinigt. Für den Strand kann man kostenlos Liegestühle, Windschutz und Sonnenschirme ausleihen. Wir hatten trotz der kleinen Zimmer einen tollen Urlaub und haben uns sehr wohl gefühlt. Mit dem freundlichen Personal kann man sich gut verständigen. Alle geben ihr Bestes. Also, wir kommen gern wieder 👍

Zimmer

Die Matratzen sind prima. Es schläft sich gut. Allerdings hört man die Geräusche von den Nachbarzimmern. Uns hat es nicht gestört. Wir wussten, sie leben noch und wo Leben ist, da gibt es Geräusche

Service

Das Personal war durchweg freundlich. Nicht alle konnten uns komplett verstehen, aber an der Rezeption kann man sich gut verständigen. Wünsche wurden immer erfüllt

Lage & Umgebung

Mitten im Kiefernwald, abseits der Straße, die zum Ort führt. Gegenüber der Straße ist ein Streichelzoo mit Kinderkarussell, die Kathedrale in Kamin Pomorski und der Hafen sind sehr zu empfehlen. Ein neueröffnetes Fischrestaurant am Hafen dort bietet leckere Speisen. Ca. 20 km entfernt. In Miedzwodzie gibt es kleine Geschäfte, in Dziwnow, 5 km entfernt viele Geschäfte.

Gastronomie

Das Essen, besonders typisch polnisch war abwechslungsreich und sehr lecker. Am Kaffestand brauchte man etwas Geduld

Sport & Unterhaltung

Wir haben nichts vermisst

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    5,0

Schöne Anlage zum entspannen

Linda (31-35) · August 2019

Nettes Hotel in ruhiger Lage. In 5 Minuten zu Fuß ist man an der Ostsee. Die Anlage befindet sich direkt im Wald und ist daher super geeignet um sich zu entspannen.

Zimmer

Wir waren im Haus Fala untergebracht da wir mit unserem Hund anreisten. Die Zimmer sind mit einem Bett, Kleiderschrank, Tisch mit Stuhl und einen Fernseher ausgestattet. Leider konnte man nur die Sender kika und ZDF Info empfangen, ansonsten nur polnische Sender. Die Zimmer wurden bei Bedarf jeden Tag gereinigt wobei man hier nicht auf Gründlichkeit Wert legen darf. Leider war im Bad die Aufhängung der Dusche und der Toilettensitz defekt. Trotz Reklamation an der Rezeption passierte nichts.

Service

Keine Bearbeitung unserer Beanstandungen. Ansonsten waren die Mitarbeiter sehr freundlich.

Lage & Umgebung

5 Minuten zu Fuß zum Strand. Eine Bushaltestelle ist in unmittelbarer Nähe um Fahrten nach Wollin zu machen. Die nächste Stadt ist in 15 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Gastronomie

Das Essen war abwechslungsreich und sehr lecker. Leider bildete sich am Kaffeeautomat immer eine lange Schlange von 2 Automaten einer defekt war.

Sport & Unterhaltung

Im Hotel gibt es ein Wellnessbereich. Das Schwimmbad war relativ klein. Massagen und Sauna wurde angeboten, haben wir nicht genutzt.

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    1,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    4,0

Schöner Urlaub für den Hund, nicht fürs Herrchen

Frank (51-55) · August 2019

Schönes Hotel, aber nur das Haupthaus! Wir haben dieses Hotel gewählt, weil wir unseren Hund mitnehmen mussten. Mit Hund ist man im Nebenhaus untergebracht. Kein Vergleich zum Haupthaus!!! Im gesamten Haupthaus sind keine Hunde erlaubt! So auch nicht beim Essen, denn das Restaurant, sowie alles andere, befinden sich dort. Man muss den Hund allein im Zimmer hinterlassen.

Zimmer

Das ZIMMER war schon für 2 Personen zu klein und wir hatten noch unsere 13jährige Tochter und unseren Hund dabei. Man konnte sich kaum bewegen. Es hatte den Charakter einer Jugendherberge in den 70ern. Hätten wir nicht soviel Geld im Voraus bezahlt, wären wir sofort in ein anderes Hotel gezogen. Es war dreckig, einiges zerschlissen und reparaturbedürftig. In einer Woche wurde lediglich nur 2 mal gesaugt und 2mal saubere Handtücher hingelegt, weiter nix. Wer ohne Rückenschmerzen anreist, bekommt sie dort. Die MATRATZEN sind unzumutbar. Natürlich gibts dort auch keinen Fön.

Service

Bei Ankunft hatten wir keinen deutschen Sender. Auf Nachfrage kam sofort ein Techniker und richtete uns 4 Sender ein. ZDF, ZDF Info, 3Sat und Kika. Das Duschen mussten wir sehr oft verschieben bis irgendwann wieder warmes Wasser kam. Zeitweise kam auch nur ein winzig kleiner Wasser(strahl) aus dem Hahn.

Lage & Umgebung

Das Hotel befindet sich im Wald. Zum wunderschönen Strand nur einige Gehminuten durch den Wald. Hunde sind dort erlaubt und können sich richtig auspowern.

Gastronomie

Schönes großes Restaurant. Es gab immer freie Tische. Leider keine Möglichkeit zum Essen im Freien. Von den flinken Kellnern wird (nur) zügig abgeräumt. Es gab ausreichendes Essen. Man wurde satt. Vieles war allerdings undefinierbar, geschmacklos und ungeniessbar. Zum Frühstück z.B. gebratene Wurst, gekochte Wurst, durchgedrehte Gemüsepfanne, flüssiges Rührei. Die Brötchen waren wie Gummi. Fast kein Obst. Der Kaffee hat geschmeckt. Großes Angebot von Wurstaufschnitt. Besonders hervorzuheben waren die leckeren Crepes. Die Suppen zum Abendbrot kann man essen, den seltenen Kuchen und Desserts will man nicht essen. Einmal in der Woche findet ein Grillabend auf der Aussenterasse statt. Da nur Plastikgeschirr und -besteck!!!!!!! Warum???

Sport & Unterhaltung

Schöner Whirlpool und Schwimmbad (allerdings sehr kaltes Wasser). Fast täglich Abendprogramm, leider sehr wenig Publikum.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    5,0

Empfehlenswert

Dieter (66-70) · Juli 2019

Gutes Hotel, abseits vom Touristentrubel. Großzügiges Gelände mit Wachschutz und Videoüberwachung. Zum Strand, welcher nicht überlaufen ist, ca. 300 m. Zimmer im Haupthaus Perla sind funktional, ausreichend und sauber. Verpflegung und Service sind gut.

Service

Freundliche deutschsprachige Besetzung der Rezeption.

Lage & Umgebung

Gute Ausgangslage für Radtouren und Ausflüge mit dem PKW..

Gastronomie

Abwechslungsreiches Essen. Buffet wird immer wieder schnell aufgefüllt. Zu empfehlen ist leckeres Speckfett.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 10°
  • 16°
  • 20°
  • 21°
  • 21°
  • 18°
  • 12°

Sonnenstunden

  • 1 h
  • 2 h
  • 4 h
  • 5 h
  • 7 h
  • 9 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 5 h
  • 3 h
  • 1 h
  • 1 h

Ihr Reiseziel

Willkommen im Reiseland für Naturliebhaber, Kulturbegeisterte und Aktivurlauber.

Die unberührte Schönheit seiner Natur, seine Gastfreundschaft und seine Tradition zeichnen das 312.679 Quadratkilometer große Polen aus. Das Land, das etwa 38,5 Millionen Einwohner zählt, grenzt an sieben Nachbarstaaten, sowie an die Ostsee. Am 1. Januar 1999 wurde Polen in 16 Provinzen eingeteilt, wobei Warschau die Hauptstadt und gleichzeitig ein politisches, wirtschaftliches und verkehrstechnisches Zentrum Mitteleuropas darstellt.

Sowohl die Städte mit den bezaubernden Marktplätzen als auch die faszinierende Vielfalt der Landschaft machen Polen zu einem einmaligen Urlaubsziel. Kilometerlange Strände, Dünenlandschaften, grüne Wälder, kristallblaue Seen und lang gestreckte Bergrücken bieten nicht nur ein schönes Panorama, sondern garantieren auch beste Erholung. Zum Wandern findet sich an der 500 Kilometer langen polnischen Ostseeküste mit bis zu 40 Meter hohen Dünen reichlich Raum. Wem wandern noch nicht Bewegung genug ist, der kann sich beim Surfen, Wasserskifahren, Segeln, Reiten, Radfahren oder auch beim Tennisspielen austoben. Zur anschließenden Entspannung eignen sich die vielen traditionsreichen Seebäder, die wegen ihrer salz- und jodhaltigen Luft besonders Kurgästen sehr zu empfehlen sind. Auch in kultureller Sicht erwartet den Urlauber ein breites Spektrum an Darbietungen, unter anderem Konzerte und unvergessliche Festspiele.

Polen, das am 1. Mai 2004 im Rahmen der Osterweiterung in die EU aufgenommen wurde, hat eine turbulente Geschichte vorzuweisen. Seit das Land im 10. Jahrhundert als Herzogtum gegründet wurde, musste es zahlreiche Grenzverschiebungen hinnehmen. Doch damit nicht genug. Ein Drittel seines Staatsgebiets verlor Polen am Ende des zweiten Weltkriegs, als die Grenzen der damaligen Sowjetunion nach Westen verschoben wurden. Erst seit der Auflösung des so genannten Ostblocks und der Absetzung des kommunistischen Regimes hat Polen eine demokratische Regierungsform. Dies ist unter anderem der Gründung der "Solidarnosc" 1980 zu verdanken. Die Gewerkschaft sorgte damals für den gesellschaftlichen Umschwung und letztlich zur Befreiung des Landes.

Orte

Nicht umsonst ist Warschau mit seinen 1,7 Millionen Einwohnern 1980 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Selten findet man ein so harmonisches Zusammenspiel von Tradition und Moderne. In der bezaubernden Altstadt findet man unzählige Kirchen, Denkmäler und prächtige Schlösser, die noch aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammen. Nach einem Spaziergang durch die verwinkelten Gässchen kann man sich in einem der traditionsreichen Cafés eine Pause gönnen.

Historisch gesehen gehört Stettin zu Vorpommern, da es westlich der Oder liegt. Durch die Grenze zwischen Deutschland und Polen ist die Stadt mit 407.000 Einwohnern jedoch die Hauptstadt der Woiwodschaft Westpommern. Die Universität- und Hansestadt wurde im Krieg stark zerstört, was man in der Altstadt anhand zahlreicher Ruinen erkennen kann. Dennoch befinden sich auf dem Stadtgebiet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Stettiner Schloss, der Grumbkow-Palais, diverse Kirchen oder der Heumarkt mit dem alten Rathaus und schönen, rekonstruierten Häuserfassaden.

Ein vielseitiges und vor allem umfangreiches Angebot an Freizeitmöglichkeiten findet sich in der Ortschaft Jurata. Der Ort an der Bucht Pucka auf der Halbinsel Helski ist mit den flach abfallenden Stränden, an denen es zudem Spielplätze gibt, ideal für Familien. Sportbegeisterte finden hier Tennisplätze, Fitnessstudios, Hallenbäder sowie die Möglichkeit zum Segeln, Surfen, Kajak- und Wasserskifahren. Für das leibliche Wohl gibt es darüber hinaus eine ganze Reihe von Restaurants, Cafés und Bars. Nachtschwärmer können sich in der Diskothek oder dem Nachtclub bis in die frühen Morgenstunden amüsieren.

Die Hauptstadt der Woiwodschaft Pommern, Danzig, liegt etwa 350 Kilometer nordwestlich von Warschau. Die Stadt, in der etwa 460.000 Menschen leben, bildet mit dem Seebad Sopot und der Hafenstadt Gdynia die sogenannte Dreistadt mit mehr als 740.000 Einwohnern. Zahlreiche Bauten sind Zeuge der bewegten Vergangenheit Danzigs. Die Liste der Sehenswürdigkeiten ist lang; es lohnt sich, viel Zeit für die Stadterkundung einzuplanen. Nicht verpassen sollte man den Langen Markt, die Marienkirche, das Krantor, den Dom zu Oliva und die Frauengasse.

Das kleine Städtchen Puck/Putzig im Nordwesten der Danziger Bucht blickt auf eine faszinierende Geschichte, die bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht. 50 Kilometer von Danzig entfernt machte die polnische Kriegsflotte den Ort im 16. Jahrhundert zu ihrem Heimathafen.

Das romantische Fischerdorf Leba besticht durch seine malerische Dünenlandschaft, Seen und märchenhafte Tannenwälder. Die Luft hier ist wegen ihres hohen Jod- und Salzgehalts ideal für Kururlauber, sowie Menschen mit Atemwegsbeschwerden, hohem Blutdruck oder Schilddrüsenerkrankungen.

Auf der Insel Wolin findet man den 5.500 Seelen zählenden charmanten Badeort Miedzyzdroje/Misdroy. In den letzten Jahren hat sich der Ort zu einem ansehnlichen Kurort entwickelt, der darüber hinaus ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm, einen nahegelegenen Nationalpark und einen Golfclub zu bieten hat. Die traumhafte Strandpromenade eignet sich bestens zum Spazierengehen. Diese Entwicklung, die 1830 begann, verdankt die "Perle der Ostsee" einem Berliner Arzt, der seinen Patienten das Ostseebad wegen der heilenden, salzhaltigen Luft empfahl.

Wissenswertes

Ländername:

Republik Polen

Sprachen:

Die Amtssprache ist Polnisch.

Währung:

Die Landeswährung ist der Polnische Zloty (PLN). 1 Euro = 4,18 PLN (Stand 06.03.2014).

Strom:

220 Volt, 50 Hertz. Ein Adapter wird benötigt.

Auskunft:

Polnisches Fremdenverkehrsamt, Hohenzollerndamm 151, D-14199 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 210 09 20, E-Mail: info.de@polen.travel, Internet: www.polen.travel/de.

Einreise:

Deutsche und Österreicher können mit Reisepass oder Personalausweis nach Polen einreisen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen zudem alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Um mit einem Haustier zu verreisen ist ein stets mitgeführter Heimtierausweis nötig, der bestätigt, dass das Tier eine Tollwutimpfung erhalten hat.

Mautgebühren:

Gebührenpflichtige Autobahnabschnitte: A4 zwischen Katowice (Kattowitz) und Kraków (Krakau) sowie auf der A2 der Abschnitt zwischen Nowy Tomysl und Konin.

Höchstgeschwindigkeiten:

Geltende Höchstgeschwindigkeiten sind: für Motorräder, PKW und Wohnmobile bis 3,5 t: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 100 km/h auf Schnellstraßen und 130 km/h auf Autobahnen. Zwischen 23:00 und 05:00 Uhr darf auf Straßen, die für 50 km/h ausgeschildert sind, innerorts 60 km/h gefahren werden.

Promillegrenze:

0,0 Promille

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Es gilt die Anschnallpflicht im PKW auf allen Sitzen. Telefonieren ist nur über eine Freisprechanlage erlaubt. PKW und Motorräder müssen auch tagsüber mit Abblendlicht fahren. Des Weiteren haben Motorradfahrer, einschließlich ihrer Beifahrer Helme zu tragen.

Sehenswertes

Warschau:

Die Stadt zeichnet sich durch ihre charmante, originalgetreu rekonstruierte Altstadt aus. Von 1949 bis 1953 wurden unzählige Kirchen, Häuserfassaden, Gassen sowie der Marktplatz neu erbaut und stellen heute ein beliebtes Touristenziel dar. Die zahlreichen Boutiquen, traditionsreichen Cafés und Restaurants, die in die aus dem 15. und 16. Jahrhundert stammenden Gebäude integriert wurden, verleihen der Altstadt ein pittoreskes Ambiente. Eine Besonderheit der Stadt ist das Königsschloss mit seinen Königsgemächern, dem Marmorzimmer, dem Rittersaal und dem Sigismundturm. Sehenswert ist der anschließende Schlossplatz sowie die Johanneskathedrale und Jesuitenkirche. Das Wahrzeichen Warschaus, der Kulturpalast, ist ebenfalls einen Besuch wert.

Krakau:

Die Stadt ist aufgrund ihrer Geschichte ein beliebter Ausflugsort für Touristen. Einst gab es hier ein "Jüdisches Viertel und Ghetto", das eine autonome Stadt namens Kasimir bildete. Obwohl das Viertel weitgehend saniert wurde, gibt es Überreste der alten Mauer sowie einer Apotheke am südlichen Ufer der Weichsel zu besichtigen. Kulturinteressierte sollten sich auf keinen Fall den Besuch der Marienkirche und St. Barbarakirche entgehen lassen, zwei von über 100 Kirchen und Klöstern in Krakau. Lohnenswerte Sehenswürdigkeiten sind zudem die Wawel-Kathedrale und das nahegelegene Königsschloss.

Danzig:

Der "Artushof", im Stadtzentrum gelegen, wurde in den Jahren von 1476 bis 1481 ursprünglich im gotischen Stil erbaut. Die dreischiffige Festhalle bot das passende Ambiente für königliche Empfänge. Der aufwändig gestaltete Neptun-Brunnen vor dem Portal wurde im 17. Jahrhundert errichtet, als auch das gesamte Gebäude im Nach-Renaissance-Stil des Manierismus umgestaltet wurde. Ab Mitte des 18. Jahrhunderts war die Börse hier untergebracht und das Gebäude wurde im Rokoko-Stil renoviert.

Lesenswertes

Polnische Ostseeküste.

Isabella Schinzel, Müller (Michael), 2018. Umfangreiches Reisehandbuch mit ausführlichen, ehrlichen Texten und gut recherchierten Tipps und Adressen.

POLYGLOTT on tour Reiseführer Polnische Ostseeküste.

Renate Nöldeke, Tomasz Torbus, Daria Langer, Gräfe und Unzer, 2018. Guter Kompaktreiseführer mit interessantem Tourenkonzept.

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Polen, Der Süden.

Dieter Schulze, Dumont Reisehandbuch, 2018. Umfangreiches Reisehandbuch mit aktuellen, praktischen Informationen und guten Texten.

Reisen mit Kindern

Ein großes Vergnügen für die ganze Familie bereitet ein Besuch des Park Wodny in Krakau. Der Wasserpark bietet neben Wellness und zahlreichen Massagedüsen für die Erwachsenen auch ein reines Kinderbecken mit zahlreichen lustigen Figuren und Attraktionen, die auf ein Alter unter zehn Jahren zugeschnitten sind. Die 97 Meter lange Indoor-Rutsche in zwei Röhren, der reißende Fluss, mit einer 29 Meter langen Strömung, sowie die Grotte mit zwei Wasserfällen sind nur Beispiele der Vielfalt, die dieser Wasserpark für die ganze Familie zu bieten hat.

Der Adrenalina-Park in Breslau, nahe der deutschen Grenze, ist ein ideales Ausflugsziel für Familien mit älteren Kindern. Hier gibt es Nervenkitzel und Adrenalin pur mit unterschiedlichen Geschicklichkeitsparcours.

Gerade Kinder werden die zahlreichen Naturattraktionen lieben. Besuchen Sie zum Beispiel den letzten Urwald Europas "Bialowieza", wo sich die Natur in einzigartiger Vielfalt offenbart. Rotwild, Biber und sogar Elche können hier hautnah erlebt werden. In einem der zahlreichen Vogelparks können zudem ausgefallene Vogelarten bewundert werden. Für mehr Action sorgt eine Bootsfahrt in einem Kajak, ein Ritt am Strand mit anschließendem Picknick und Lagerfeuer oder eine Fahrt in einer richtigen Pferdekutsche.

Das Rabkoland ist ein Freizeitpark, der vor allem auf die Bedürfnisse der kleinen Kinder zugeschnitten ist. Die Attraktionen ähneln denen eines Jahrmarktes, jedoch ist das Theming des Parks durchaus ansprechend. Sie finden den Park im Süden Polens in Rabka-Zdrój, nahe der slowenischen Grenze.