p.P. ab 152,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
InterContinental Sydney
InterContinental Sydney
InterContinental Sydney
InterContinental Sydney
InterContinental Sydney

InterContinental Sydney

Australien | New South Wales | Sydney

Im Zentrum der Stadt, gegenüber dem Botanischen Garten.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

InterContinental Sydney

Australien | New South Wales | Sydney

Ihr Hotel

Lage

im Zentrum der Stadt, gegenüber dem Botanischen Garten.

Hotel

2 Restaurants, Bars, Swimmingpool, Fitness-Center, Sauna, Parken (gegen Gebühr).

Zimmeranzahl

509

Zimmer

Standard Cityside: ca. 32 qm, Bad/Dusche/WC, Föhn, TV, Radio, Telefon, WLAN (geg. Gebühr), Bügeleisen, Klimaanlage, Minibar, Kaffee-/Teezubereiter.

Deluxe Eastern Harbour View: wie Standard, mit Blick auf den Hafen.

Deluxe Harbour Bridge View: wie Standard, mit Blick auf die Harbour

Bridge.

Kundeninformation

Kind: bis einschließl. 12 Jahre als 3. Person im Zimmer mit 2 Vollzahlern (ohne Zusatzbett) frei. Zuschlag für Frühstück: pro Erw./Tag EUR 23, pro Kind (5-12 Jahre)/Tag EUR 16. Mindestaufenthalte lt. System. Keine An- und Abreise am 31.12. Weitere Zimmerkat., Preise lt. System: Premium Opera House View (Unterbr RI4U) und Deluxe Harbour Suite (Unterbr WI U).

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 01.04.2019 bis 31.03.2020 (Jahreskatalog 2019/2020).

More inclusive

Ab 3 Nächten im Zeitraum 1.4.-30.09. und ab 4 Nächten im Zeitraum 1.10.-31.3. tägl. amerik. Frühstück für max. 2 Personen.

Sparangebote

Sparangebot: 4=3 Aufenthalt 1.4.-30.9. (max. 1 Freinacht) (nicht kombinierbar mit More Incl.).

Karte

Sydney

im Zentrum der Stadt, gegenüber dem Botanischen Garten.

Bewertungen

HolidayCheck
  • 97,2% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,4
  • 129 Bewertungen
  • Hotel
    5,4
  • Zimmer
    5,2
  • Service & Personal
    5,6
  • Lage & Umgebung
    5,9
  • Essen & Trinken
    5,6
  • Sport & Unterhaltung
    5,6

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 33 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Einfach nur genial

Barbara (31-35) · Oktober 2019

Mitten im Herzen von Sydney in einem alten Gebäude eingebettet einfach traumhaft und es gibt nichts zu meckern und ich würde sofort wieder anreisen TOP Lage

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Hotel
    5,0

Gutes Hotel in bester Lage

Dennis (26-30) · Oktober 2019

Die Lobby des Hotels ist sehr schön und ein Teil ist noch im alten Stil zu sehen. Dank Spire Mitgliesschaft, gab es ein Upgrade in Richtung Hafen. DAS Zimmer war sehr groß, aber das Badezimmer muss renoviert werden und entspricht keinen 5 Sternen. Die Lage ist sehr gut, da man alles fußläufig erreichen kann.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Hotel mit Toller Lage

Alexej (26-30) · Juli 2019

Die Lage von dem Hotel ist sehr gut.Das Hotel befndet sich nur paar Hundert meter vom Opera House entfernt.Vom Hotel kann man problemlos in die Stadt reinlaufen.Die Zimmer sind groß und der Blick auf das Opera House ist toll wenn man ein entsprechendes Zimmer bucht.Der Pool befindet sich im Letzten Stock von wo man eine Tolle aussicht auf die Brücke und das Opera House hat

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Perfektes Hotel in der Nähe der Oper

Wolfgang (51-55) · Juni 2019

Top Lage in der Nähe der Oper gelegen. Wir hatten Aussicht auf die Oper. Das Zimmer war sehr schön und auch sehr gut eingerichtet. Das Personal war sehr freundlich und aufmerksam. An der Rezeption war ein Mitarbeiter aus Frankreich der sich sehr gut um uns gekümmert hatte. Das Frühstück war excellent, die Bar war Top und im Restaurant konnte wir sehr gut essen.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 26°
  • 26°
  • 25°
  • 23°
  • 20°
  • 19°
  • 17°
  • 18°
  • 20°
  • 22°
  • 24°
  • 27°

Wassertemperatur

  • 23°
  • 24°
  • 23°
  • 20°
  • 18°
  • 18°
  • 16°
  • 17°
  • 18°
  • 19°
  • 20°
  • 20°

Sonnenstunden

  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 6 h
  • 6 h
  • 6 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 8 h
  • 8 h

Ihr Reiseziel

Herzlich willkommen im Urlaubsziel "Down Under"!

Einst hieß Australien "terra australis incognita" (wörtlich: unbekanntes Land des Südens). Die Ureinwohner auf dem australischen Kontinent waren die Aborigines, deren Name so viel wie "von Beginn an da" bedeutet. Vor etwa 40.000 bis 60.000 Jahren wanderten die Aborigines von Papua Neuguinea aus ein. Damals banden die Gletscher der Pleistozän-Eiszeit so viel Meerwasser, dass Australien über eine Landbrücke erreichbar war. Über die heutige Cape York Peninsula sollen sie - neueren Forschungsergebnissen zufolge - in Richtung Süden und Westen vorgestoßen sein. Knochen- und Werkzeugfunde sowie die Felszeichnungen von Laura, Ubirr und Nourlangie belegen dies.

Die Theorie der Existenz eines Südlandes hatte die Phantasie vieler Philosophen, Dichter und Denker bereits im Altertum beschäftigt. Das erklärt den Hype zu Beginn des 17. Jahrhunderts, als zahlreiche forschungswütige Abenteurer nach Australien reisten. Als erster nachweisbarer Europäer setzte Willem Jansz, Abgesandter der Holländisch-Ost-Indischen Handels-Compagnie, im Jahre 1606 seinen Fuß auf australischen Boden. 164 Jahre später nehmen Briten das Land in Besitz. Der britische Lieutenant James Cook ankerte 1770 in der Botany Bucht, und noch im selben Jahr hisste er auf Possession Island den Union Jack und beanspruchte damit den Ostteil des Kontinents für die Krone. Die Besiedlung begann mit Ankunft der "First Fleet" unter Captain Arthur Phillip im Januar 1788 in Botany Bay. Es waren etwa 1.200 Personen an Bord; davon waren 757 Häftlinge. Die Aufbaujahre gestalteten sich hart, jedoch die Entdeckung riesiger Weidegebiete und reicher Goldvorkommen lockten Menschen aus aller Welt ins Land. Am 1. Januar 1901 wurde in Sydney das Commonwealth of Australia proklamiert. Staatsoberhaupt des australischen Staatenbundes ist die englische Königin. Leidtragende der europäischen Besiedlung waren die australischen Ureinwohner, die unter schrecklichen Verbrechen und Gräueltaten leiden mussten.

Auf den 7,7 Millionen Quadratkilometern Fläche leben heute 24,3 Millionen Menschen, vor allem in den Staaten des regenreichen grünen Ostens und Südens. Australien ist in sechs Bundesstaaten gegliedert: Tasmanien, Victoria, New South Wales, South Australia, Western Australia und Queensland. Northern Territory und Australian Capital Territory sind die beiden Bundesterritorien. Hauptstadt ist übrigens nicht Sydney oder Melbourne - wie häufig angenommen - sondern seit 1927 Canberra.

Orte

Die Küstenstadt Adelaide, am Saint-Vincent-Golf gelegen, hat 1,16 Millionen Einwohner. Großzügige Parks, Plätze und historische Arkaden mit viktorianischen Fassaden sind Zeugen vergangener Tage. Im Dezember 1836 legte Colonel William Light den Grundstein für Adelaide. Der Stadtkern ist kompakt, so dass Besucher alles bequem zu Fuß erreichen können: beispielsweise die altehrwürdigen Bauten, Denkmäler und Museen der North Terrace. Es gibt unzählige Boutiquen, Clubs, Kinos und Pubs. Sehenswert ist das Ayers House des siebenmaligen Premiers von Südaustralien; Sir Henry Ayers lebte hier von 1855 bis 1897.

Die Geschichte von Cairns im Norden begann mit einem Post Office noch recht bescheiden. 1873 jedoch wurde in Maytown am Palmer River, nahe dem heutigen Cairns, Gold entdeckt, und Goldgräber (Digger) wurden in Scharen angezogen. Sie landeten in dem neu erschlossenen Hafen, der nach dem damaligen Gouverneur von Queensland Sir William Wellington Cairns benannt wurde. Heute zählt Cairns über 134.000 Einwohner. Viele davon sind wegen des boomenden Tourismus zugezogen. Cairns ist Ausgangspunkt für zahlreiche Touren ans Great Barrier Reef, die beiden vorgelagerten Inseln Fitzroy und Green Island sowie in die umgebenden Regenwälder.

Darwin wurde im September 1839 nach der Landung des Entdeckerschiffs Beagle am Hafen gegründet. Kapitän John Lort Stokes benannte den Hafen nach Charles Darwin, jenem jungen Biologen, den er zwischen 1831 und 1836 auf seinem Schiff auf Weltreise mitgenommen hatte. An die große Katastrophe vom Dezember 1974 erinnern sich viele der rund 137.000 Einwohner von Darwin mit Entsetzen: der Zyklon "Tracy" ließ kaum ein Gebäude der Hauptstadt des Northern Territory unbeschädigt. Es war der schlimmste Wirbelsturm in der Geschichte Australiens.

Die Stadt Sydney trägt den Namen des einstigen Kolonialministers Lord Thomas Townshend Sydney. Nicht zu Unrecht gilt die 5 Millionen Einwohner zählende Metropole als eine der schönsten der Welt. Sei es das futuristisch wirkende Viertel Darling Harbour, die exquisiten Restaurants oder Pubs inmitten der hübsch restaurierten einstigen Lagerhäuser von "The Rocks", sei es der atemberaubende nächtliche Blick vom 305 Meter hohen AMP Tower, das Olympia-Gelände am Parramatta River oder jener Sonnenaufgang, der Opera und Harbour Bridge rötlich erglühen lässt.

Die Geschichte von Melbourne begann am 6. Juni 1835 mit einem Kuhhandel: John Batman landete an der Port Phillip Bay und schwatzte den Aborigines rund 240.000 Hektar Land ab. Das wertvolle Land tauschte er gegen Mehl, Decken, Äxte, Hemden, Hosen und Messer. "Das ist der passende Ort für ein Dorf", notierte Batman in sein Tagebuch. Von Dorf konnte bald nicht mehr die Rede sein. Bereits 1860 zählte Melbourne 140.000 Einwohner, darunter viele Digger von den nahen Goldminen. Es entstanden Bauwerke wie etwa die Flinders Station, die State Library and National Museum of Victoria oder die St. Patrick's Catholic Church. Nach der Gründung des australischen Staatenbundes 1901 wurde Melbourne die erste Hauptstadt. Der Dauerzwist mit der Nachbarstadt Sydney führte dazu, dass man ihr den Status 1927 aberkannte und das australische Bundesparlament seither in Canberra tagt. Melbourne hat 4,72 Millionen Einwohner und ist damit die zweitgrößte Stadt Australiens.

Wissenswertes

Ländername:

Australien (Commonwealth of Australia)

Hauptstadt:

Canberra (etwa 352.000 Einwohner)

Staatsform:

Australien ist eine parlamentarische Monarchie und gehört zum Commonwealth.

Lage und Klima:

Australien liegt zwischen dem Indischen und dem Pazifischen Ozean. Im Vergleich zu Europa herrschen in Australien umgekehrte Jahreszeiten; Frühling und Sommer sind von September bis Februar, Herbst und Winter von März bis August. Die klimatischen Verhältnisse sind je nach Region unterschiedlich.

Bevölkerung:

Australien hat etwa 24,3 Millionen Einwohner.

Sprache:

Die Amtssprache ist Englisch.

Währung:

Die Landeswährung ist der Australische Dollar (AUD). 1 Euro = 1,50 AUD (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

In Australien gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem. Es kann aber vorkommen, dass vereinzelt das britische Maßsystem angewendet wird.

Strom:

230/240 Volt, 50 Hertz; ein internationaler Mehrzweckstecker wird empfohlen.

Zeitunterschied:

Der Zeitunterschied beträgt je nach Territorium MEZ + 7 bis MEZ + 10 Stunden; entsprechend müssen Sie also Ihre Uhr um sieben bis zehn Stunden vorstellen.

Auskunft:

Australien Tourist Commission, Neue Mainzer Straße 22, D-60311 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 - 274 006 22, Internet: www.australia.com

Einreise:

Für Staatsangehörige aus Deutschland und Österreich gilt das vereinfachte Visum (ETA), das in den Reisebüros bei der Buchung ausgestellt werden kann. Bei der Einreise genügt dann die Vorlage des Reisepasses, welcher bei Einreise noch mindestens sechs Monaten gültig sein muss. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass oder einen Reisepass.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt.

Fotografieren:

Bitte fragen Sie Menschen, die Sie fotografieren möchten, um Erlaubnis, bevor Sie sie fotografieren. Bitte achten Sie bei öffentlichen Gebäuden auf Hinweisschilder, die auf ein eventuelles Fotografierverbot aufmerksam machen. In Museen und anderen Sehenswürdigkeiten kann man meistens eine Fotografie-Erlaubnis erwerben.

Sehenswertes

Windjana Gorge:

Nur während der Trockenzeit ist die Piste zur Windjana Gorge freigegeben. Sie ist die schönste Schlucht Westaustraliens und Teil eines urzeitlichen Riffs, welches - 1.000 Kilometer lang und 20 Kilometer breit - vor vielen Millionen Jahren die ganze Kimberley-Region bedeckte. Im Erdzeitalter des Devon bedeckte ein flaches, tropisches Meer den ganzen heutigen Nordwesten Australiens. Nicht Korallenpolypen, sondern winzige, urzeitliche Kalk-Algen schufen die hohen Felswände, indem die toten Körper dort ablagerten - was natürlich viele Millionen Jahre dauerte. Während einer Wanderung kann man gut erkennen, dass die wild gezackten, geriffelten und gestreiften Wände der Windjana Gorge einst Teil des besagten Urzeit-Riffs waren.

Kakadu Nationalpark:

Neben dem Uluru-Nationalpark zählt Kakadu (benannt nach dem Aborigine-Stamm der Gugudju) zu den wichtigsten Reisezielen von Australien. Bedeutende Aborigine-Malereien findet der Besucher in Nourlangie und Ubirr. Kakadu ist vor allem während der Trockenzeit zwischen Mai und November die Heimat von geschätzten 2,5 Millionen Vögeln. 240 Spezies zählten Ornithologen bisher. Sie lassen sich während der Trockenzeit besonders gut beobachten, da die Wasserflächen zu kleinen Seen schrumpfen. Eine Tour über das ausgedehnte Feuchtland rund um den Yellow Water Creek unternimmt man am besten kurz nach der Regenzeit.

Great Barrier Reef:

Das Great Barrier Reef, eines der schönsten und farbenprächtigsten Riffe der Welt, bildet keinen einheitlichen Korallenwall, vielmehr setzt es sich aus gut 2.500 Einzelriffen und etwa 500 Inseln zusammen. Diese bestehen aus den Skeletten von Abermillionen toter Steinkorallen-Polypen und Algen sowie deren Ablagerungen. Das Great Barrier Reef - oftmals als achtes Weltwunder bezeichnet - erstreckt sich von Bundaberg bis hinauf nach Papua Neuguinea. Es nimmt damit die Fläche von ganz Großbritannien ein. Die Riffe wachsen durch die Vermehrung der nur wenige Millimeter großen Korallenpolypen. Nach deren Tod bleiben die Skelette am Korallensockel haften. Eines der artenreichsten und schönsten Riffe ist das Hardy-Reef vor den Whitsunday-Islands.

Lesenswertes

Stefan Loose Reiseführer Australien: mit Reiseatlas.

Anne Dehne und Corinna Melville, Loose, 2018. 876 Seiten werden schon benötigt, um die zahlreichen natürlichen, kulturellen und architektonischen Sehenswürdigkeiten Australiens einigermaßen ausführlich zu beschreiben. Ein sehr guter Reisebegleiter.

Australien - Der Osten.

Armin Tima, Michael Müller Verlag, 2018. Auf 816 Seiten wird der Osten Australiens in einer beispiellosen Ausführlichkeit informativ, bildhaft und detailgetreu dargestellt. Praktische Tipps, hilfreiche Reiseinformationen sorgen für eine optimale Reisevorbereitung und einen guten Begleiter für unterwegs.

Reisen mit Kindern

Australien bezaubert durch seine Schönheit und ist auch ein schönes Reiseziel für Familien oder Alleinerziehende mit Kindern. Es gibt viele Möglichkeiten, einen spannenden und zugleich entspannten Familienurlaub zu verbringen, bei Unternehmungen, die Kinderherzen und ganz nebenbei auch die Eltern erfreuen.

Die Australienrundfahrten bieten den Familienurlaubern umfangreiche Möglichkeiten, die Kinder bei Laune zu halten. Erklären Sie ihnen die Wunder der Natur, die Sie während der Reise erleben. Kinder werden mit großen Augen die Wasserfälle, die Riffe und die aufregenden Nationalparks bestaunen; sie werden prachtvoll leuchtende Falter und Schmetterlinge sehen, die ihnen bisher fremd waren. Einheimische Tänze und Musikinstrumente werden die Kleinen ebenso faszinieren wie die Erwachsenen. Die Kinder werden Schluchten, Höhlen und Seen erleben, von denen sie bisher nur träumten und indianische Felsmalereien und Inschriften sehen, von denen sie bisher höchstens in Romanen gelesen haben. Langeweile kommt hier bestimmt nicht auf!

In den größeren Ortschaften bieten sich vielfältige Möglichkeiten an, mit Kindern abwechslungsreiche Stunden und Tage zu gestalten. Es gibt überall Wasser- und Freizeitparks, zoologische Gärten, Kinderprogramme und Freizeitaktivitäten in Hotels und so genannte "Playlands".

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Reiseleitung oder an der Rezeption Ihres Hotels nach Kinderaktivitäten.