Iberostar Bijela Park
Iberostar Bijela Park
Iberostar Bijela Park
Iberostar Bijela Park
Iberostar Bijela Park
Iberostar Bijela Park
Iberostar Bijela Park
Iberostar Bijela Park

Iberostar Bijela Park

Montenegro | Montenegro | Bijela
  • Wasserspaß

Direkt am Strand, zum Ortszentrum: ca. 500 m, zur Bushaltestelle: ca. 50 m, Kiesstrand: gehört zur Anlage, Sonnenschirme, Liegen (kostenpflichtig), Liegestühle (kostenpflichtig).

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket
Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Iberostar Bijela Park

Montenegro | Montenegro | Bijela

Ihr Hotel

Ihr Hotel

Direkt am Strand

WLAN kostenfrei in der Lobby, Zimmer

Strandleistungen inklusive

Ort

Bijela

Lage

  • direkt am Strand
  • zum Ortszentrum: ca. 500 m
  • zur Bushaltestelle: ca. 50 m
  • Kiesstrand: gehört zur Anlage, Sonnenschirme, Liegen (kostenpflichtig), Liegestühle (kostenpflichtig)

Ausstattung

  • offizielle Landeskategorie: 4 Sterne
  • Anzahl Gebäude: 1, Anzahl Etagen im Hauptgebäude: 7, Anzahl Wohneinheiten: 257
  • Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa
  • Parkplatz
  • Garage
  • modern
  • Empfang/Rezeption
  • Aufzug
  • WLAN, in der Lobby, im Zimmer
  • 1 Buffetrestaurant: internationale Küche, regionale Küche
  • mit Terrasse
  • Hallenbad
  • 1 Pool: Sonnenschirme, Liegen, (bei Verpflegungart Nur-Frühstück kostenpflichtig)
  • 1 Pool: Sonnenschirme, Liegen, (bei Verpflegungart Nur-Frühstück kostenpflichtig)

Landseite-Zimmer (DU/DUQ/EUQ)

  • Landblick, Dusche, Bademantel, Klimaanlage, Minibar kostenpflichtig, Safe, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, WLAN, Balkon


Meerseite-Zimmer (DUA/EUA)

  • Meerblick (seitlich), Dusche, Bademantel, Klimaanlage, Minibar kostenpflichtig, Safe, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, WLAN, Balkon


Meerblick-Zimmer (DUM)

  • Meerblick, Dusche, Bademantel, Klimaanlage, Minibar kostenpflichtig, Safe, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, WLAN, Balkon


Meerblick-Zimmer (DUB)

  • Etage, oberen, Meerblick, Dusche, Bademantel, Klimaanlage, Minibar kostenpflichtig, Safe, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, WLAN, Balkon


Familienzimmer (FU)

  • Innenhofblick, Etagenbett, Dusche, WC, Bademantel, Klimaanlage, Minibar kostenpflichtig, Safe, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, WLAN, Balkon


Meerseite-Familienzimmer (FUA)

  • Meerblick (seitlich), Etagenbett, Dusche, WC, Bademantel, Klimaanlage, Minibar kostenpflichtig, Safe, 1 TV (Sat-TV, Flachbildschirm), Telefon, WLAN, Balkon


Kinder

  • Kinderclub/Miniclub
  • Kinderpool (außen)
  • Zimmerausstattung: Babybett

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Whirlpool
  • Saunabereich: Dampfbad
  • Massagen
  • kosmetische Anwendungen

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Mehrzweck-Sportplatz
  • Fitnessraum

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Wasserski: im Ort
  • Tauchen

Tipps & Hinweise

  • Kurtaxe zahlbar vor Ort
  • Haustiere nicht gestattet

Diese Ausschreibung gilt für das Angebot ohne Transfer

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Getränke kostenfrei (Softdrinks, Mineralwasser, Bier, Säfte, lokale Spirituosen, 8-23 Uhr), Snacks (16:30-17:30 Uhr), Kaffee/Tee und Gebäck (8-23 Uhr)

Karte

Bijela Montenegro

  • direkt am Strand
  • zum Ortszentrum: ca. 500 m
  • zur Bushaltestelle: ca. 50 m
  • Kiesstrand: gehört zur Anlage, Sonnenschirme, Liegen (kostenpflichtig), Liegestühle (kostenpflichtig)

Bewertungen HolidayCheck
  • 82,7% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    4,9
  • 282 Bewertungen
  • Hotel
    5,0
  • Zimmer
    5,4
  • Service & Personal
    4,9
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Essen & Trinken
    4,5
  • Sport & Unterhaltung
    4,9

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 100 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    6,0

Angenehmer Meerurlaub bei netten Leuten

Monika (61-65) · Oktober 2019

Vier-Sterne-Hotel mit direkter Strandlage, Aussenpool und Innenpool sowie Wellnessabteilung, entsprach voll der Beschreibung. Moderne Einrichtung. Gute Anbindung an öffentlichen Verkehr ( Bus), kurze Transferzeit vom Flughafen ( Tivat). Gute Ausflugsangebote.

Zimmer

Zimmer mit Meerblick, wir blickten auf Porto Montenegro und Lovcen, der jeden Tag anders aussah. Balkon mit Tisch und Stühlen ausgestattet. Da konnte man auch nasse Badeanzüge trocknen. Im Zimmer auch eine bequeme Sitzgarnitur mit Couchtisch und Schreibtisch. Betten sehr bequem mit genügend Kissen und guten Matratzen.Badezimmer mit getrennter Toilette und Dusche, genügend Toilettenartikel vorhanden. Wir haben sehr gut geschlafen, brauchten Ende September auch keine Klimanalage, sondern schiefen bei offener Balkontür. Ab 23 Uhr ist es ganz ruhig in der Umgebung.

Service

Wir hatten keinerlei Beschwerden, unsere Fragen wurden sehr freundlich und kompetent beantwortet.

Lage & Umgebung

Lage am Beginn der Bucht von Kotor,Transfer vom Flughafen Tivat bis Hotel ca. 30 Minuten in bequemen Bus.Wurden direkt am Flughafen abgeholt. Ausflugsziele in der Nähe Herzeg Novi, Kotor, Perast , Porto Montenegro, Budva.

Gastronomie

Wir waren zum 1. Mal in einem All-in-Clusive Hotel und waren angenehm überrascht über die Vielfalt des Angebots. Die Produkte kamen zum grössten Teil von einem Biohof. Es war für alle Vorlieben etwas dabei, Fleisch, Fisch und auch spezielle Essen für Veganer. Auch die Getränke, die inklusiv waren,Tischwein weiß , rot und Fassbier, sowie alkoholfreie Getränke waren schmackhaft. Man konnte auf Wuunsch zum Frühstück z.B. Omeletts bekommen. Alle Speisen wurden sofort nachgefüllt, wenn sie aus waren, was nicht überall selbverständlich ist.

Sport & Unterhaltung

Die Wellnessangebote ( Dachetage) haben wir nicht genutzt, da das Wetter grösstenteils hochsommerlich war und wir das Meer geniessen wollten. Der Aussenpool war gepflegt und groß genug. Den Innenpool habe ich einmal bei schlechtem Wetter benutzt, dort gibt es relativ wenig Aufenthaltsmöglichkeiten, da der Raum begrenzt ist. Aber zum Schwimmen reicht es. Man konnte Tretboot oder Kajak fahren. Es gab einen Tennisplatz, Kinderspielplatz, Kinderpool. Am Meer auch in der Nachsaison genügend Liegen und Schirme. Es gab Folkloreabende mit einer Volkstanzgruppe ( Kolo aus Herzeg Novi) und Musikabende.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    6,0

Sehr empfehlenswertes Hotel

Michi (56-60) · Oktober 2019

Freundliches Personal, sauber, gutes Essen, Ausflüge können gleich im Hoel gebucht werden, es hat an nichts gefehlt, Spa Bereich etwas zu teuer,

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    4,0

Schönes Hotel mit Verbesserungspotential

Angelika (61-65) · September 2019

Das Hotel ist ein interessantes Gebäude mit einem aufgesetzten zweistöckigen L-förmigen Trakt. Der Strand ist kieselig, aber sauber. Badeschuhe sind ratsam. Das Hotel liegt zwischen Straße und Promenade, nachts ist es sehr ruhig.

Zimmer

Wir hatten unser Zimmer in dem herausragenden grünen Aufsatz mit direktem Meerblick. Es ist dort ruhig, weil es etwas abseits der Terrasse liegt und nur drei Zimmer nebeneinander liegen. Das Zimmer war gut gepflegt und der Zimmerservice sehr aufmerksam.

Service

Es gibt einen deutschsprechenden Rezeptionisten, es wird aber hauptsächlich französisch gesprochen. Mit Englisch kommt man immer weiter. Im Großen und Ganzen war der Service gut. Am Abreisetag war es jedoch ein großes Problem, das Mittagsbuffet eine halbe Stunde früher nutzen zu dürfen, obwohl es sehr viele Leute betraf.

Lage & Umgebung

Man kann auf der Promenade nach Bijela laufen, das ist aber kein besonders interessanter Ort. Über die stark befahrene Straße gelangt man zu einem Supermarkt.

Gastronomie

Leider ist das Essen sehr eintönig, das kalte Buffet ist immer gleich. Melone z.B. gibt es immer nur abends und leider nicht zum Frühstück. Die Speisen haben oft fad geschmeckt.

Sport & Unterhaltung

Im September gab es nicht mehr viele Angebote, nur noch ab und an Morgengymnastik. Leider gab es diesbezüglich keinen deutschsprachigen Aushang, alles nur auf Französisch. Es war Zufall, dass ich jemanden mit Jogamatten sah und einfach hinterhergelaufen bin. Es gibt Fitnessgeräte, allerdings ohne Trainer und eine Innenpool.

  • 1,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    1,0
  • Lage & Umgebung
    1,0
  • Gastronomie
    1,0
  • Sport & Unterhaltung
    1,0
  • Hotel
    1,0

Schlechter gehts nicht mehr, für soviel Geld

Dagmar und Detlef (61-65) · September 2019

Wir haben über Check 24 dieses Hotel gebucht. Wir sind in Dubrovnik gelandet und mussten dann über die Grenze und waren ca. 1 1/2 Std. unterwegs. Check in ging schnell, wir konnten nach dem Frühstück aufs Zimmer. Hotel liegt ziemlich abseits, Einkaufsmöglichkeiten im Hotel gibt es keine. Der nächste Supermarkt ist für schwerbehinderte Menschen schlecht zu erreichen. Minibar ist ein leerer Kühlschrank.

Zimmer

Zimmer sind groß, Badezimmer ebenfalls, Toilette ist seperat. Wir hatten ein Zimmer an der Ecke zum Meer hin und hatten dementsprechend einen riesigen Balkon über Eck. Geschlafen haben wir nicht gut, Kopfkissen zu hart und man schwitzt schnell auf den Kissen. Mussten jeden Tag hinterher laufen, damit wir 2 Zudecken hatten.

Service

Gibt es nicht, Getränke muß man sich selber holen. Gedecke werden entweder garnicht abgeräumt oder während man noch am Essen ist. Das einzig Positive sind die beiden deutschsprachigen Herrschaften an der Rezeption, die hatten auch immer ein Lächeln im Gesicht und waren durchaus hilfsbereit. Der Rest des Servicepersonals zog den ganzen Tag ein Gesicht wie 7 Tage Regenwetter. Die Putzfeen putzen natürlich nicht so wie wir als gestandene Hausfrau das kennen. Bettbezug mussten wir selber beziehen. Handtücher wurden gewechselt, wenn man sie auf die Erde gelegt hat. Putzen naja, einmal mit dem Feger durch, mit dem sie schon die Restaurantterrasse gemacht hat. Dementsprechend lag der Schmutz von der Terrasse hinterher bei uns im Zimmer. Trotz 20 Euro Trinkgeld wurde es nicht besser.

Lage & Umgebung

Hotel Park und in ein paar 100 Metern gibt es das Hotel Delfin, ziemlich abseits. Haben einen Nachmittag vom Hotel angebotene Bootsreise nach Perast für 20,00 € pro Person mitgemacht. Einen anderen Morgen Bootstour nach Kotor für 25 € pro Person. Kotor ist eine schöne alte Stadt, allerdings stinkt es überall nach Urin.

Gastronomie

Hat keine Sonne verdient. Ich habe noch nie so schlechtes Essen bekommen, wie dort. Es gab zum Frühstück, jeden Tag fettiges Rührei, geräucherten Speck als Aufschnitt aufgeschnitten, so hart, man bekam ihn noch nicht einmal mit dem Messer geschnitten. Mittags und abends die Fleischgerichte waren zäh und teilweise noch roh. Gemüse hart. Kartoffelpüree einfach nur eklig, mit harten Kartoffelstücken. Nachtisch gab es jeden Tag die gleichen zwei Sorten Kuchen. Obst jeden Tag Äpfel, Apfelsinen nur Stücke ab und zu, Melonen ab und zu, Bananen auch ab und zu, allerdings geschält in Stücke geschnitten (waren dann total braun). Wir sind 8 von 11 Tagen abends immer gegenüber vom Hotel Delfin in ein Restaurant gegangen, dort haben wir richtige jugoslawische Küche kennenlernen dürfen und es hat immer super geschmeckt, für kleines Geld.

Sport & Unterhaltung

Pool ist ein schlechter Scherz, so klein. Hallenbad, dort haben die Ameisen ihr Zuhause. Strand ist für Schwerbehinderte kein Zugang zum Wasser möglich, selbst mit Wasserschuhen nicht. Dicke und dünne Steine, sehr wackelige Angelegenheit. An der linken Seite in der Nähe der Bootsanlegestelle, ist ein Einstieg (Leiter) eingebaut, diese ist aber schräg zur Wand hin befestigt, das man beim Ein und Ausstieg direkt mit den Füssen an der Wand ist, die voll mit Muscheln ist.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Temperatur
  • 12°
  • 14°
  • 14°
  • 19°
  • 24°
  • 29°
  • 31°
  • 31°
  • 26°
  • 22°
  • 16°
  • 14°
Wassertemperatur
  • 12°
  • 15°
  • 19°
  • 19°
  • 20°
  • 22°
  • 20°
  • 18°
  • 15°
  • 12°
Sonnenstunden
  • 4 h
  • 5 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 9 h
  • 10 h
  • 11 h
  • 10 h
  • 8 h
  • 6 h
  • 4 h
  • 3 h
Ihr Reiseziel

Montenegro - Entdecken Sie das Land der "Schwarzen Berge".

"Montenegro" heißt zu Deutsch nichts anderes als Schwarzes Gebirge. Es ist ein Land von vielfältiger Schönheit, das mit seinen weiten Stränden, den romantischen Buchten, den reizvollen Seen, dem blauen Meer und natürlich den charakteristischen schwarzen Bergen besticht. Entdecken Sie die geschichtsträchtigen Küstenstädte und die reizvollen Nationalparks mit der beeindruckenden Tier- und Pflanzenwelt. Auch das große Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten lockt jährlich eine Vielzahl von Aktivurlaubern in das Urlaubsparadies an der Adria.

Die Republik Montenegro ist erst seit dem Jahr 2006 ein unabhängiger Staat. Die Regierung strebte in den 1990er Jahren eine Ablösung von Serbien an, da die Bevölkerung die Lasten der Jugoslawienkriege nicht mehr länger mittragen wollte. Bei der Volksabstimmung über die Frage der Unabhängigkeit Montenegros am 21. Mai 2006 votierte die knappe Mehrheit für die Ablösung von Serbien. Am 03. Juni 2006 wurde Montenegro schließlich offiziell vom montenegrinischen Parlament in die Unabhängigkeit entlassen. Montenegro genießt seither internationale Anerkennung als eigenständiger Staat. Seit der Unabhängigkeit bemüht sich Montenegro um die Aufnahme in die Europäische Union. Am 26. Juni 2012 wurde die Aufnahme konkreter Beitrittsverhandlungen durch den zuständigen EU-Kommissar angekündigt. Seit 2017 ist Montenegro Mitglied der NATO.

Nicht nur Naturliebhaber kommen bei der Erkundung der vier Nationalparks in Montenegro auf ihre Kosten. Der Nationalpark Biogradska Gora besticht durch seinen 1.600 ha großen Urwald, der zu den letzten drei Urwäldern Europas zählt. Im Nationalpark Durmitor erstreckt sich das gleichnamige Gebirgsmassiv mit den eindrucksvollen Gletscherseen. Auf dem Fluss Tara kann man Floß- und Kajaktouren unternehmen. Die Stadt Zabljak im Herzen des Parks ist ein beliebtes ||sfat||Wintersportzentrum. Der Nationalpark um den Skardasee verfügt über hervorragende Strände und zwei schöne Städte mit historischen Stadtkernen.

Montenegro ist mit seinen 117 Stränden ein wahres Paradies für Sonnenanbeter. An der Küste von Ulcinj findet man die sonnigsten und schönsten Strände der gesamten Adriaküste. Auch Wassersportler können sich unter besten Bedingungen beim Windsurfen, Segeln, oder Tauchen vergnügen. Kulturell Interessierte sollten die antike Stadt Duklja oder die auf einer Halbinsel gelegene Altstadt von Budva besuchen. Verwöhnen Sie Ihren Gaumen mit den Köstlichkeiten der mediterran angehauchten montenegrinischen Küche und lernen Sie die Gastfreundschaft der Montenegriner kennen.

Orte

Die größte Hafenstadt an der Adriaküste ist Bar. Der schöne Hafen mit über 1.000 Anlegestellen und die hübsche Altstadt zählen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der modernen Stadt. Bar unterteilt sich in den neuen Ortsteil Novi Bar und den älteren Teil Stari Bar. Das Stadtbild von Novi Bar ist von Hochhäusern geprägt. Das am Meer gelegene Stari Bar ist heute ein Ruinenfeld, wo es interessante Ausgrabungen zu besichtigen gibt. In der Altstadt findet man einladende Restaurants und Bars sowie schöne Geschäfte. Badeurlauber bevorzugen den kleinen Ort Sutomore nördlich von Bar. Hier findet man einen weiten feinsandigen Strand.

Einer der ältesten Orte an der Adria ist der beliebte Badeort Budva. Hier stehen den Badegästen 35 wunderschöne Strände zur Wahl. Besonders beliebt bei den Urlaubern ist die Hotelinsel Sveti Stephan, die sich etwa acht Kilometer südöstlich von Budva befindet. Die Insel wurde zum Schutz vor Piraten auf einem Riff erschaffen und ist nur durch einen schmalen Damm mit dem Festland verbunden. Sehenswert sind auch die berühmte Altstadt von Budva, die von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben ist, sowie die dreischiffige Kirche des Heiligen Johannes dem Täufer.

Podgorica ist die Hauptstadt Montenegros und hieß noch bis zum Jahr 1992 Titograd. Die Stadt ist Sitz aller bedeutsamen Institutionen der Republik und somit wichtigstes Zentrum des Landes. Sie ist nur eine Autostunde vom Meer und etwa eine halbe Stunde vom reizvollen Skardasee entfernt. Der Charme der antiken Bauten und der historischen Sehenswürdigkeiten ergänzt sich perfekt mit den modernen Gebäuden Podgoricas. Im Flachland gelegen, ist die Stadt umgeben von einer wunderschönen Natur. Am Abend sorgen zahlreiche Bars, Kneipen und Cafés für Unterhaltung.

Cetinje war jahrhundertelang die Hauptstadt Montenegros. Umgeben von schützenden Felsen und Hügeln gehört die Stadt zu den wenigen Königsstädten, die ohne Stadtmauer auskamen. Das Stadtbild gibt Aufschluss über die lange Geschichte Cetinjes. Die Baustile vermischen sich vom 19. bis ins 20. Jahrhundert und machen den Reiz des hübschen Städtchens aus. Im ersten Stock des Regierungshauses befindet sich ein Kunstmuseum, wo man die Ikone der Muttergottes von Philermos bestaunen kann.

Ulcinj ist der südöstlichste Küstenort in Montenegro. Hier gibt es besonders schöne, weitläufige Strände mit ausgezeichneten Bedingungen für Wassersportaktivitäten wie dem Windsurfen. Besonders sehenswert ist die schöne Altstadt von Ulcinj, die aus mehreren Teilen besteht. Darunter die alte Armeefestung, die erhaben über dem Meer thront. Auch die Mauern der alten Zitadelle und der Balsic-Turm sind hier zu finden. Nicht versäumen sollte man einen Besuch der etwa fünf Kilometer von Ulcinj entfernten Bucht von Valdanos. Die Bucht galt damals als Zufluchtsort von Piraten und verzaubert heute die Touristen mit ihrer ursprünglichen Schönheit.

Die malerische Stadt Kotor liegt in der wunderschönen Bucht von Kotor, umgeben von einer Bergkette. Die mittelalterliche Altstadt wurde nach den schweren Erdbeben von 1979 von der UNESCO auf die "Rote Liste" der gefährdeten Natur- und Kulturgüter gesetzt, um ihren schnellen Wiederaufbau zu gewährleisten. Man gelangt über drei Tore in die autofreie Altstadt. Gegenüber dem Haupttor befindet sich der Uhrenturm aus dem Jahre 1602 im Renaissance-Stil. Sehenswert sind auch die einschiffige St.-Luka-Kirche sowie die St.-Trifun-Kathedrale.

Wissenswertes

Ländername:

Montenegro

Hauptstadt:

Podgorica (mit ca. 186.000 Einwohner).

Staatsform:

Montenegro ist eine Republik.

Lage und Klima:

Montenegro ist ein Staat in Südeuropa und grenzt im Südwesten an das Adriatische Meer. Die Nachbarstaaten sind Kroatien, Bosnien und Herzegowina sowie Kosovo, Serbien und Albanien. An der Adriatischen Küste herrscht ein mediterranes Klima mit heißen, trockenen Sommern und milden Wintern. Im Landesinnern herrscht ein gemäßigtes kontinentales Klima.

Höchste Erhebung:

Der Zla Kolata ist mit 2.534 Metern der höchste Berg in Montenegro.

Fläche:

Montenegro hat eine Fläche von 13.812 km².

Bevölkerung:

Montenegro hat 643.000 Einwohner.

Sprachen:

Die Amtssprache in Montenegro ist Serbisch und Montenegrinisch. In den Urlaubsgebieten wird auch Englisch und Deutsch gesprochen.

Währung:

Die Landeswährung ist der Euro.

Maße und Gewichte:

In Montenegro gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz; Sie benötigen keinen Adapter.

Zeitunterschied:

In Montenegro gilt die MEZ; es besteht somit kein Unterschied zur deutschen Zeit.

Auskunft:

Vertretung des Ministeriums für Tourismus der Republik Montenegro, Schleswiger Straße 14, D-60435 Frankfurt am Main, Telefon und Fax: +49 (0) 69 - 563 419, Internetadresse: www.montenegro.travel.

Einreise:

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Montenegro einen mindestens für die geplante Reisedauer gültigen Reisepass. Empfohlen ist eine Gültigkeitsdauer von mindestens 90 Tagen. Ein Visum ist bei einem Aufenthalt von nicht länger als 90 Tagen nicht erforderlich. Die Einreise mit einem Personalausweis ist ebenfalls möglich. An der Grenze wird hierbei ein kostenloser Passierschein für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen ausgestellt. Die Einreise mit Reisepass ist jedoch zu bevorzugen. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Ada Bojana:

Ada ist eine Insel, die auf zwei Seiten vom Fluss Bojana umflossen wird. Sie befindet sich am Ende des Großen Strandes von Ulcinj, wo die Bojana ins Meer mündet. Bekannt ist die Insel vor allem bei FKK-Anhängern. Die günstigen Wind- und Wasserbedingungen laden zum Windsurfen und Wasserskifahren ein. Die Insel besticht durch ihre typischen Holzhäuschen, die den Einheimischen beim Angeln als Unterschlupf dienen. Der frisch gefangene Fisch kann dann in einem der einladenden Fischrestaurants genossen werden. Die artenreiche Tier-und Pflanzenwelt am Mündungsdelta stellt ein einzigartiges Ökosystem dar.

Mausoleum von Njegos:

Das Mausoleum befindet sich auf dem Berg Lovcen in 1.675 Metern Höhe. Von Cetinje aus folgt man einer 20 Kilometer langen Straße, um anschließend 461 Stufen zu dem beeindruckenden Denkmal zu erklimmen. Die Kapelle ist mit Marmor verkleidet und die neun Meter hohe Decke ist mit vergoldeten Plättchen verziert. Neben sechs seitlichen Nischen besteht die Kapelle aus einer zentralen Nische, vor der die Skulptur von Njegos wacht. Dahinter befindet sich der Sarkophag mit den sterblichen Überresten Njegos.

Kloster Ostrog:

Der bekannteste Wallfahrtsort Montenegros ist ein senkrecht in den Fels gebautes Kloster in der Nähe von Niksic. In der Höhlenkirche befindet sich der Leichnam des Heiligen Mitropolit Vasilije, der Gründer des Klosters. Pilger aus aller Welt und verschiedenster Konfessionen treffen sich an diesem Ort, da sie an die wunderheilenden Kräfte der Gebeine glauben. Nach einem Brand wurde das Kloster von 1923 bis 1926 erneuert. Die mit wertvollen Fresken und Wandmalereien verzierten Höhlenkirchen blieben vom Brand verschont.

Skutari-See:

Mit 48 Kilometern Länge und 14 Kilometern Breite ist der Skutari-See das größte Gewässer des Balkans. Sein Pegelstand unterliegt starken Schwankungen, was unter anderem auf die Schneeschmelze zurückzuführen ist. Der See ist Heimat zahlreicher Vogelarten, darunter der Pelikan. Im Jahr 1983 wurde der See zum Nationalpark erklärt und 1995 in die internationale RAMSAR-Liste schützenswerter Feuchtgebiete aufgenommen. Im Nationalpark befinden sich außerdem zahlreiche Kirchen und Klöster.

Lesenswertes

Montenegro.

Achim Wigand, Müller (Michael), 2017. Sehr gutes Reisehandbuch mit ausführlichen, ehrlichen Texten zu den Sehenswürdigkeiten der noch jungen Republik. Gutes Kartenmaterial, viele Informationen und Tipps sowie hübsche Fotografien runden das Werk ab.

Rother Wanderführer Montenegro.

Marcus Stöckl und Rosemarie Stöckl-Pexa, Bergverlag Rother, 2017. Toller Wanderführer mit ausführlichen Beschreibungen der 50 abwechslungsreichen Touren. Viele Randinformationen, Anfahrttipps und Detailkarten runden das Werk ab.

Reiseführer Montenegro: Zwischen Adria und Schwarzen Bergen.

Marco Plesnik, Trescher, 2018. Gutes Reisehandbuch mit ausführlichen Texten und zahlreichen Tipps und Adressen.

Reisen mit Kindern

Montenegro bietet mit seiner abwechslungsreichen Landschaft vielfältige Möglichkeiten, einen unterhaltsamen und zugleich erholsamen Urlaub mit der ganzen Familie zu verbringen. Die meisten Hotelanlagen bieten betreute Kinderanimationsprogramme an, so dass sich die Eltern getrost im Pool oder auf den Sonnenliegen entspannen können.

Als mutige Höhlenforscher können sich die Großen und Kleinen bei der Erkundung der Höhle über den Teufelsstrudeln beweisen. Etwa 25 Kilometer von Bijelo Polje entfernt, befindet sich die Höhle in der Dalovica-Schlucht. Auf rund zwölf Kilometern erforschtem Höhlengebiet kann man mit Hilfe der Hinweisschilder die unterirdischen Seen, Kanäle und Galerien entdecken.

Kleine und große Abenteurer kommen bei einer aufregenden Rafting-Tour auf ihre Kosten. Zwei Kilometer flussabwärts von Most na Tari beginnt das Rafting, das als ein- und zweitägige Tour angeboten wird.

In der Reitschule von Podgorica können sich die Kleinen beim Ponyreiten vergnügen. Auch Reitstunden für Fortgeschrittene werden hier angeboten. Bei geführten Reitausflügen kann man die Berge und Wiesen Montenegros auf dem Rücken der Pferde erkunden.

Hoch hinaus geht es bei den beliebten Panoramaflügen. Genießen Sie mit der ganzen Familie den Blick aus dem Helikopter oder Kleinflugzeug über die schönen Strände, Seen und die Bergwelt Montenegros.

Wenden Sie sich auch an Ihre Reiseleitung oder fragen Sie an der Rezeption Ihres Hotels nach den dort angebotenen Kinderaktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten.