p.P. ab 50,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Garden
Garden
Garden
Garden
Garden
Garden
Garden
Garden

Garden

Italien | Toscana | Siena

Auf einem Hügel mit Panoramablick auf Siena. Zentrum ca. 2 km.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Garden

Italien | Toscana | Siena

Ihr Hotel

Landeskategorie

4 Sterne

Lage

auf einem Hügel mit Panoramablick auf Siena. Zentrum ca. 2 km.

Hotel

Komfortables Traditionshotel mit Villa und Nebengebäuden. Restaurant mit schöner Terrasse, Bar, TV-Raum, Internetterminal/WLAN, Lift (Villa), Terrasse mit Swimmingpool (12 x 5 m, ca. 15.5. bis 30.9.), Kinderbecken, Liegen, Sonnenschirme und Pooltücher, Poolbar, Parkplatz.

Zimmeranzahl

125

Zimmer

mit Bad oder Dusche/WC, Telefon, Föhn, TV (ca. 3 deutschsprachige Programme), Minibar, Safe, Klimaanlage/Heizung.

DIX Doppelzimmer Sparpreiszimmer, ca. 15 qm, im Nebengebäude Poggiarello.

DIA/EIA Doppel-/Einzelzimmer Classic, ca. 15 qm, im Nebengebäude Casabianca.

DIB/EIB Doppel-/Einzelzimmer Superior, renoviert, ca. 20 qm, stilvoll, in der Villa (etwas kleiner) oder im Nebengebäude Belvedere, zum Teil mit Panoramablick.

Kundeninformation

Halbpension (H): + EUR 30.

An-/Abreise: täglich.

Mindestaufenthalt: 1 Nacht.

Ermäßigung im Zusatzbett: bis 5 Jahre 100%, von 6 bis 12 Jahren 50%, ab 13 Jahre 20%.

Hund: kleiner erlaubt (TIER).

Hinweis: die City-Tax der Stadt Siena in Höhe von EUR 2,50 pro Person/Nacht ist im Hotel zu entrichten.

Änderungen vorbehalten.

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 01.01.2019 bis 31.12.2019 (Jahreskatalog 2019).

More inclusive

Ab 7 Nächten pro Person/Aufenthalt ein 3-Gang-Abendessen (ohne Getränke).

Sparangebote

Frühbuchervorteil: 15% Ermäßigung bis 10.1., nach dessen Ablauf

10% Ermäßigung bis 31.3. je für Aufenthalte vom 1.1.-1.9. und 1.10.-31.12., nach dessen Ablauf

5% Ermäßigung bis 55 Tage vor Anreise.

Spartermine: Anreise 1.1.-30.4., 11.10.-28.12., 4 = 3 Anreise 1.5.-30.6., 5 = 4 Anreise 1.7.-10.10.

(Frühbuchervorteil und Spartermine nicht kombinierbar)

Verpflegung

Frühstücksbuffet, bei Halbpension zusätzlich Abendessen à la carte.

Karte

Siena

auf einem Hügel mit Panoramablick auf Siena. Zentrum ca. 2 km.

Bewertungen

HolidayCheck
  • 66,7% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    4,7
  • 48 Bewertungen
  • Hotel
    4,4
  • Zimmer
    3,8
  • Service & Personal
    4,6
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Essen & Trinken
    4,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,6

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 5 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Hotel
    6,0

Toskanisches Haus mit Weiterempfehlung!

Christiane (36-40) · August 2018

Das Hotel passte für uns sehr gut, da wir viele Ausflüge (Montepulciano, Weinstraße, Arezzo, San Giminano, Florenz) unternehmen wollten und zwischendurch einen Tag Pause einlegen wollten. Zu diesem Zweck ist die große Anlage mit Pool wirklich hervorragend geeignet.

Zimmer

Unser "Standard-Zimmer" lag ruhig am Ende des Ganges mit Tageslichtbad, großer Fernseher und Safe (inklusive). Das Bett war wirklich hervorragend, das Bad allerdings älteren Datums (aber gepflegt). Es gab durchaus Standard-Zimmer, die kleiner sind und ein innenliegendes Bad haben. Wenn das Zimmermädchen beim Reinigen war, konnte man einen Blick in andere Räume erhaschen. Die Zimmer sind auf 3-4 Gebäude verteilt, was man aber nicht unbedingt als Nachteil sehen sollte. Alles war sehr sauber und das Zimmermädchen sehr freundlich und hatte keine Probleme damit auch mal später zu kommen.

Service

Die Rezeption arbeitet sehr gut. Für ein defektes Nachtischlämpchen wurde der Elektriker sofort bestellt, am nächsten Tag funktionierte schon wieder alles einwandfrei. Jemand vom Housekeeping wollte mit dem Koffer helfen, der Bademeister hilft gerne mit den Liegen (holt auch weitere Liegen, sofern alle belegt) und der Barkeeper ist sehr am Wohl seiner Gäste interessiert. Der einzige etwas griesgrämig wirkende Mensch ist der Restaurant-Leiter. Aber der hat einen harten Job und unter ihm läuft alles reibungslos.

Lage & Umgebung

Das Hotel ist ruhig gelegen, man braucht allerdings ein Auto. Parkplätze dafür ausreichend vorhanden! Zur Altstadt kann gelaufen werden. Vom Hotel bis zur Piazza il Campo sind es etwa 30-40 Minuten Laufzeit. Hierbei sollte man bedenken, dass die Stadt hügelig ist und dass man innerhalb der Altstadt sich natürlich auch bewegen wird. Wir haben uns dazu entschieden, das Auto rund um die Piazza Giovanni Amendola abzustellen, und ab dort zu laufen (5 min. zu Fuß bis zur Stadtmauer und weitere 15 min. bis zur Piazza il Compo). Wir waren 11 Nächte in Siena und fast jeden Abend in der Altstadt.

Gastronomie

Das Frühstück ist für italienische Verhältnisse umfangreich. Einzig zu beanstanden ist die geringe Auswahl an Wurst, der Geschmack der Fruchtsäfte und die fehlenden Sitzkissen bei der Außenbestuhlung . Aber dafür haben wir umso mehr Kuchen gegessen. Die waren auch alle sehr lecker! Wir haben zweimal mittags auf der Terrasse gegessen und auch einmal abends im Restaurant mit Blick auf die Altstadt von Siena. Das Essen war sehr gut.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Hotel
    5,0

Hotel mit viel Parkraum am Stadtrand

Renke (41-45) · April 2018

Großes Hotel in mehreren Gebäuden innerhalb eines eigenen parkartigen Gartens, ruhig in einem Vorort von Siena gelegen.

Zimmer

Gepflegt und geräumig (Klassik-Zimmer), in meinem Fall mit Bad mit Fenster und ans Zimmer angrenzendem Mini-Balkon. Die meisten Zimmer dürften allerdings keinen Balkon haben. Das Zimmer war sauber, das Bett bequem.

Service

Freundlich und zuvorkommend, gerade auch im Restaurant.

Lage & Umgebung

Das Hotel liegt an der Einfahrt von Norden nach Siena, allerdings etwas abseits der Hauptstraße, so dass es schön ruhig ist. Es verfügt über ausreichend eigene Parkplätze und ist daher gerade für den zu empfehlen, der mit dem Pkw kommt und damit auch die Umgebung von Siena erkunden will. In die Innenstadt von Siena läuft man ca. 30 Minuten, bis zur Piazza il Campo und dem Dom eher 45 Minuten.

Gastronomie

Frühstück mit großer Auswahl an Süßgebäck und Kuchen, etwas Auschnitt, Brötchen und Brot, Ei usw. auch vorhanden. Im Rahmen der Halbpension Menüwahl aus einer kleinen Extrakarte, 3 Gerichte (Vorspeise+Primo+Dessert, Vorspeise+Secondo+Dessert oder Primo+Secondo+Dessert zur Auswahl, dabei jeweils 4 Vorspeisen, 4 Primi und 4 Secondi zur Auswahl. Gute Auswahl an auch glasweise erhältlichen Weinen. Die Atmosphäre im Speisesaal litt allerdings etwas unter der eher lieblosen Einrichtung.

  • 3,0 von 6
  • Zimmer
    2,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    1,0
  • Hotel
    3,0

Schade, die Lage und die Anlage gibt mehr her!

Sascha (46-50) · September 2017

Ein vier Sterne Hotel, welches diese Bezeichnung nicht verdient. Die Hotelanlage ist in die Jahre gekommen ohne, dass etwas erneuert wurde. Das zum Hotel gehörende Restaurant ist nicht zu empfehlen.

Zimmer

Zuerst wurde uns das Zimmer 159 angeboten. Dieses Zimmer ist eine Zumutung da das sehr kleine Fenster auch noch durch eine Betonstrebe zu mehr als einem drittel verdeckt wird. Das Zimmer welches wir dann bekamen war sehr klein und hatte die beste Zeit schon hinter sich u.a. waren an den Wänden deutliche gebrauchsspuren zu erkennen. Das Zimmer war sehr klein und hellhörig.

Service

Unsere Kritik bezüglich des Zimmers 159 wurde sehr freundlich bearbeitet. Die tägliche Reinigung des Zimmers war gründlich. Bemerkenswert ist, dass während der gesamten Zeit des Aufenthaltes die Wäschewagen mit den frischen Handtüchern im Gang standen. Dieses Vorgehen passt nicht zu einem Hotel der angegebenen Kategorie.

Lage & Umgebung

Um Siena zu besuchen ist die Lage o.k. Es besteht die Möglichkeit nach Siena zu laufen (ca. 35 Minuten), den Bus zu nehmen, der direkt vor dem Hotel abfährt oder mit dem Auto nach Siena zu fahren (ca. fünf Minuten bis zum Parkplatz an der Altstadt).

Gastronomie

Das Abendessen, war geschmacklich und optisch eine Katastrophe. Das Gemüse war absolut verkocht und das Fleisch trocken. Der Service war leider unaufmerksam und langsam. Der Zeit konnte gut mit der Beobachtung der Ameisenstraße auf dem Fensterbrett verkürzt werden. Das Frühstücksbuffet war ausreichend aber nichts besonderes.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    5,8

Würde ich wieder buchen

Dominik (31-35) · August 2017

Das Hotel überrascht mit einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis und lässt keinerlei Wünsche offen. Durch die Nähe zum Zentrum kann man in 10 Minuten in der Altstadt sein ohne sein Fahrzeug zu benutzen. Ich würde das Hotel auf alle Fälle empfehlen.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 11°
  • 13°
  • 16°
  • 19°
  • 25°
  • 29°
  • 32°
  • 32°
  • 27°
  • 21°
  • 15°
  • 11°

Sonnenstunden

  • 4 h
  • 4 h
  • 5 h
  • 6 h
  • 7 h
  • 9 h
  • 10 h
  • 9 h
  • 7 h
  • 6 h
  • 4 h
  • 4 h

Ihr Reiseziel

Entdecken Sie die Toskana!

Die Toskana grenzt im Norden an die Emilia-Romagna und an Ligurien, im Osten an Umbrien und an die Marken und im Süden an Latium. Unterhalb der Apuanischen Alpen und der steinernen Gipfel des Apennin reihen sich Hügelketten an Hügelketten. Einerseits sind diese schroff und erodiert, andererseits weisen sie liebliche und sanft gewellte Strukturen auf. Das Herzstück des toskanischen Hügellandes ist Chianti. Das sehr fruchtbare Bauernland bietet aufgrund des Kalksteinbodens ideale Bedingungen für das Wachstum von Trauben und Olivenbäumen. Auch die kahlen Hügel der wüstenartigen Landschaft Crete, die mit Sonnenblumen bepflanzten Felder oder die romantischen Zypressenalleen||efat|| unterstreichen die landschaftliche Vielfalt der Toskana.

Ebenso wie das bezaubernde Hügelland ist auch die toskanische Küste sehr faszinierend. Diese wird in die Versiliaküste und die Etruskische Küste unterteilt. Die Versiliaküste bietet wunderschöne goldfarbene, flach abfallende Strände mit reizenden Promenaden. An der Etruskischen Küste sind vor allem ausgedehnte Pinienwälder und lange Strände die kennzeichnenden Merkmale des Landschaftsbildes. Die Toskana versprüht eine ausgewogene Harmonie zwischen Kunst, Kultur und Natur. Den kulturellen Höhepunkt bilden die weltbekannten Städte Florenz, Siena, Lucca, Arezzo und Pisa. Hier findet man einzigartige Kunstschätze, architektonische Glanzleistungen, eine ausgezeichnete Küche sowie berühmte Weine. Aufgrund der wunderbaren Verschmelzung von Landschaft, Kultur und Lebensart zählt die Toskana zu den meistbesuchten Regionen Italiens.

Die Geschichte der Toskana ist eine Geschichte einzelner Städte und Orte. In den vergangenen Jahrhunderten versuchten sie sich ständig gegenseitig zu übertreffen. Gerade der überaus große Kunstreichtum beeinflusste die Geschichte. Die Toskana weist viele historische und kulturelle Höhepunkte auf. Einst wurde die Toskana von den Etruskern beherrscht und kulturell bestimmt. Mit dem Humanismus und der Renaissance entwickelten sich zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert neue Epochen. Die großartigen Meisterwerke der Kunst und Architektur zählen zu den Zeugnissen dieser Zeit. Weltberühmte Künstler wie Donatello, Sandro Botticelli und später Michelangelo Buonarroti, Leonardo da Vinci und Galileo Galilei wirkten in den Kunstzentren Florenz, Pisa, Siena, Lucca und Arezzo. Auf individuelle Art und Weise hinterließ jeder einzelne eine Vielzahl einzigartiger Kunstwerke in der Toskana.

Die Toskana ist durch ihre bezaubernde Landschaft und ihre vielen kulturellen Höhepunkte zu jeder Jahreszeit eine sehr lohnenswerte Urlaubsregion.

Orte

Arezzo ist mit etwa 99.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt der Toskana. Die sehr lebendige Stadt befindet sich in einem Tal zwischen Arno und Tiber. Die Schönheit der Stadt lässt sich vor allem im mittelalterlichen Zentrum mit der Piazza Grande, der Kirche Santa Maria della Pieve und den Patrizierhäuser entdecken.

Die in der Antike gegründete Stadt Florenz ist mit rund 383.000 Einwohnern die größte Stadt der Toskana. Florenz befindet sich zu beiden Seiten des Arnos, der für den Handel der Stadt essenziell war, jedoch mit einigen Überschwemmungen auch viel Leid über die Einwohner brachte. Es gibt kaum eine andere Stadt in Italien, in der so viele bedeutende Künstler hervorgebracht wurden. Florenz beheimatet eine unglaubliche Fülle an Kunstwerken, Palästen, Kirchen, Klöstern und Museen. Nach wie vor kann man in Florenz die künstlerischen Strömungen der Renaissance bewundern. Im Jahre 1982 wurde das historische Zentrum der toskanischen Hauptstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Die Stadt Grosseto befindet sich in der südlichen Toskana. Hier, an der etruskischen Küste, kann der Besucher das schöne, historische Stadtzentrum mit dem Dom und der Kirche San Francesco erkunden. Außerdem ist Grosseto ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in das Naturschutzgebiet Parco Naturale della Maremma, zu den umliegenden Etruskergräber und zu den wunderschönen Sandstränden an der Küste.

Pisa ist Universitäts- und die Geburtsstadt von Galileo Galilei und blickt auf eine jahrtausendealte Geschichte zurück. Einst wurde die Stadt von den Etruskern gegründet. Die freundliche Atmosphäre der Altstadt wird vor allem durch die vielen gelben, hellroten oder ockerfarbenen Fassaden geschaffen. Die prachtvollen Bauten des historischen Kerns sind sehr beeindruckend. Jedoch befinden sich die meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt auf der Piazza dei Miracoli. Auf dem Platz der Wunder sind der Schiefe Turm, das Baptisterium und der Dom beheimatet. Scheinbar unverbunden und zufällig stehen die Bauwerke mitten auf der grünen Wiese. Die zauberhafte Komposition aus weißem Marmor ist ein unvergessliches und einmaliges Erlebnis.

Siena ist eine der schönsten Städte der Toskana. Die Stadt wurde auf drei Hügeln am Rande der malerischen Landschaft von Crete erbaut und gilt als das Tor zur Südtoskana. Siena hat bis heute ihr mittelalterlich-gotisches Aussehen bewahrt. Gerade die engen Gassen, die verträumten Plätze und die charakteristischen Häuser aus rot gebranntem Ton unterstreichen die ursprüngliche Atmosphäre. Siena wurde um den zentral gelegenen Il Campo herumgebaut. Er ist heute noch der wichtigste Treffpunkt der Stadt und gehört mit seiner an ein Amphitheater erinnernden Form zu den schönsten städtebaulichen Bauwerken der Toskana. Das historische Zentrum von Siena wurde von der UNESCO 1995 zum Weltkulturerbe erklärt.

Die ehemals etruskische Stadt Volterra befindet sich auf einem 550 Meter hohen Berg und ist von einer hohen Stadtmauer eingeschlossen. Die uralte Stadt zeichnet sich durch ihre engen, mittelalterlichen Gässchen und durch die vielen Funde und Zeugnisse der etruskischen Epoche aus. Dazu gehören unter anderem die Porta all'Arco, die Akropolis und der Mauerring. Zu den mittelalterlichen Zeugnissen gehören die Paläste, die Turmhäuser und die Kirchen. Das Stadtbild wird beherrscht von der Medici, einer heute als Staatsgefängnis genutzten Festung.

Wissenswertes

Region:

Toskana

Hauptstadt:

Florenz (383.000 Einwohner)

Verwaltung:

Die Toskana besteht aus zehn Provinzen.

Lage und Klima:

Die Toskana grenzt im Norden an die Emilia-Romagna und an Ligurien, im Osten an Umbrien und an die Marken und im Süden an Latium. Die Lage der Toskana begünstigt ein ganzjährig angenehmes Klima. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt ungefähr 18 Grad Celsius.

Höchste Erhebung:

Monte Prado (2.054 Meter)

Fläche:

22.990 Quadratkilometer

Bevölkerung:

3,75 Millionen Einwohner

Sprachen:

Italienisch. Deutsch und Englisch werden fast überall in Italien gut verstanden.

Währung:

Euro

Maße und Gewichte:

In der Toskana gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

230 Volt, 50 Hertz. Adapter sind erforderlich.

Auskunft:

Italienische Zentrale für Tourismus ENIT, Barckhausstraße 10, D-60325 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 - 237 434, Fax: +49 (0) 69 - 232 894, E-Mail: frankfurt@enit.it, Internet: www.enit.it/de.

Einreise:

Deutsche und österreichische Staatsangehörige können mit Reisepass oder Personalausweis nach Italien einreisen. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Mautgebühren:

Ein Großteil der Autobahnstrecken in Italien ist gebührenpflichtig. Die Bezahlung der Mautgebühren ist in bar, mit Kreditkarten oder mit der VIA-Card möglich, die an Mautstellen und Raststätten in Italien gekauft werden kann. Bitte beachten Sie, dass auch die Straßen in Österreich und der Schweiz mautpflichtig sind.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Italien gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Motorräder, PKW und Wohnmobile bis 3,5 t: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 110 km/h auf Schnellstraßen, 130 km/h auf Autobahnen. Bei Nässe beträgt die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen 110 km/h und auf Schnellstraßen 90 km/h. Auf dreispurigen Autobahnen kann die Höchstgeschwindigkeit gemäß Beschilderung 150 km/h betragen.

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sehenswertes

Duomo Santa Maria del Fiore:

Der florentinische Dom ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Die Silhouette der Stadt wird von der gewaltigen Kuppel bestimmt. Es lohnt sich, die 414 Stufen des Turms aufzusteigen, denn von dem höchsten Punkt des Doms, hat man einen einmaligen Blick über Florenz.

Santa Maria Novella:

Die Santa Maria Novella ist eine der schönsten Kirchen in Florenz. Die Ordenskirche wurde in den Jahren von 1246 bis 1360 von den Dominikanern erbaut. Gerade durch die Fassadenverkleidung aus weißem und grünem Marmor erstrahlt sie in vollem Glanze. Besonders beeindruckend ist auch der Freskenzyklus im Inneren.

Galleria degli Uffizi in Florenz:

Die Uffizien wurden 1581 von der Familie Medici gegründet und beherbergen in den 39 Sälen des oberen Stockwerkes eine außerordentliche Sammlung italienischer und ausländischer Gemälde aus dem 13. bis 18. Jahrhundert. Darunter befinden sich unter anderem Meisterwerke der Künstler Giotto, da Vinci, Raffaello, Michelangelo, Botticelli, Rembrandt, Rubens, Goya und Dürer. Die Uffizien sind ein absolutes Muss, denn hier befindet sich eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt.

Parco dell'Uccellina:

Im Süden der Toskana befindet sich das große Naturschutzgebiet Parco dell'Uccellina. Es ist ein wichtiger Lebensraum für viele selten gewordene Tier- und Pflanzenarten.

Piazzale Michelangelo:

Einen atemberaubenden Blick über Florenz hat man auf dem Piazzale Michelangelo. 1869 wurde er von Giuseppe Poggi erbaut. Das Plateau ist am südlichen Arno-Ufer gelegen. Man kann direkt vom Zentrum aus über Treppen den Platz erreichen. Hier befindet sich auch eine Bronze-Kopie der David-Skulptur von Michelangelo Buonarroti.

Castagneto Carducci:

An der Etruskischen Küste befindet sich die Gemeinde, die gleich mehrere interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Der namengebende Hauptort thront einige Kilometer im Hinterland wie ein Adlerhorst auf einem Hügel und bietet sehenswerte kleine Gassen, zahlreiche enge und steile Treppen sowie Cafés, Restaurants und einen großartigen Fernblick auf die Küste. Der winzige, rein touristische Stadtteil Bolgheri, der sich um die Burg aus dem 13. Jahrhundert windet, ist über eine fünf Kilometer lange Zypressenallee von der SP39 aus erreichbar. Die Strada Provinciale Bolgherese zwischen Bolgheri und Catagneto Carducci ist eine traumhafte Straße, die an ruhmreichen Weinkellereien und wunderschönen Landschaften vorbeiführt.

Lesenswertes

Toscana Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps.

Michael Müller, Müller (Michael), 2018. Dieser ausführliche Reiseführer wurde vom Verlagschef selbst geschrieben. Wie üblich sind die Texte aussagekräftig, informativ, ehrlich und sehr gut recherchiert.

Lonely Planet Reiseführer Toskana.

Belinda Dixon und Nicola Williams, Lonely Planet Deutschland, 2018. Sehr gutes Reisehandbuch mit ausführlichen Texten.

MARCO POLO Reiseführer Toskana.

Christiane Büld Campetti, Mairdumont, 2018. Guter Kompaktreiseführer mit zahlreichen Insidertipps, Adressen und Listen, damit man nichts verpasst. Die Texte sind kurz, das Kartenmaterial sehr gut.

Reisen mit Kindern

Die Toskana ist ein wunderschönes Reiseziel. Die familienfreundliche Region bietet neben flach abfallenden Stränden auch zahlreiche Wassersportarten, wie Windsurfen oder Wasserski an.

Wegen der starken Sonneneinstrahlung über der Toskana sollten besonders die Kinder entsprechend geschützt sein und Kopfbedeckungen tragen. Die Mittagssonne sollte man allgemein meiden.

Da es sich bei den Städten und der weitläufigen Landschaft der Toskana um eine sehr kulturträchtige Region handelt, sollten Sie Ihre Kinder an Ausflügen beteiligen. Man kann zum Beispiel einen Ausflug zum mittelalterlichen Volterra unternehmen oder das Ritterturnier Giostra del Saracino von Arezzo besuchen.

Ein Badespaß für die ganze Familie sind die Wasser-Freizeitparks Acqua Village in Follonica und Cecina Mare. Hier können sich sowohl Große als auch Kleine im Wasser vergnügen. Es gibt zahlreiche Riesenrutschen, ein Wellenbad und für die Kleinen ein Kinderplanschbecken.

Der Parco Preistorico befindet sich in dem Ort Peccioli, der zwischen Pisa und Volterra liegt. Hier stehen lebensgroße, nachgebildete Dinosaurier auf einem Hügel.

Bei den Ausflügen fahren Sie durch wunderschöne Landschaften erleben die Küste und das Meer. Gerade die Kleinen werden diese Eindrücke nicht vergessen. Außerdem gibt es eine Reihe von Wanderwegen, die für die ganze Familie geeignet sind. Die Wanderungen führen durch die eindrucksvolle Hügellandschaft und entlang der traumhaften Küstenabschnitte.