Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort
Filitheyo Island Resort

Filitheyo Island Resort

Malediven | Faafu Atoll | Faafu Atoll

Transfer per Wasserflugzeug, Dauer 35 Minute/n (inkludiert), anschließend, Transfer per Boot, Dauer 15 Minute/n (inkludiert), Hausriff, Sandstrand.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket
Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Filitheyo Island Resort

Malediven | Faafu Atoll | Faafu Atoll

Ihr Hotel

Eines der besonders beliebten Resorts der Malediven, das sich vor allem durch sein beeindruckendes Hausriff auszeichnet. Die weißen Sandstrände und die dichte Inselvegetation laden zu gemütlichen Spaziergängen ein.

Ihr Hotel

  • Ca. 900 m x 500 m große Insel inmitten einer wunderschönen Lagune
  • Hervorragende Bedingungen für Schnorchler und Taucher durch die Lage der Insel in einem Kanal am Außenriff
  • Ein weiteres Highlight für Taucher sind zwei Schiffswracks, die in 30 Metern Tiefe liegen

Ort

Faafu Atoll

Lage

  • Transfer per Wasserflugzeug, Dauer 35 Minute/n (inkludiert), anschließend
  • Transfer per Boot, Dauer 15 Minute/n (inkludiert)
  • Hausriff
  • Sandstrand

Ausstattung

  • Anzahl Wohneinheiten: 125
  • Empfang/Rezeption
  • WLAN, kostenpflichtig
  • öffentliches Internetterminal, kostenpflichtig
  • Boutique
  • À-la-carte-Restaurant
  • Buffetrestaurant
  • Bar
  • 1 Pool

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Spa
  • Massagen
  • kosmetische Anwendungen

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Volleyball
  • Tischtennis
  • Fitnessraum

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Billard
  • Kanu
  • Kajak
  • Stand-Up-Paddling
  • Tauchschule: PADI, Kurssprache Deutsch, Englisch

Tipps & Hinweise

  • Superior Villa Promo (RIX) verfügbar, gleiche Ausstattung wie Superior Villa, eine begrenzte Anzahl an Zimmern zu niedrigeren Preisen
  • Unsere Gäste haben Zugang zur Lounge der Wasserflugzeuggesellschaft am Flughafen Male während der Wartezeit auf das Wasserflugzeug
  • Unsere Gäste, die zum wiederholten Male ins Filitheyo Island Resort reisen, erhalten im Hotel einen Früchtekorb und ein Abendessen am Strand oder auf ihrer Terrasse (bitte bei Buchung angeben)
  • Unsere Gäste, die vor Ort ihren Geburtstag feiern, erhalten im Hotel einen Kuchen (bitte bei Buchung angeben)

Bitte beachten

Transfers mit dem Wasserflugzeug finden i.d.R. zwischen 6:15 und 17:00 Uhr statt (außer bei schlechtem Wetter). Bei Hin- oder Rückflug außerhalb dieser Zeiten (Ankunft nach 15:15, Abflug vor 9 Uhr) bitte eine Zusatznacht im Flughafenhotel oder in einem Hotel in Male buchen. Siehe auch unsere Hinweise und wichtigen Infos im Katalog zum Thema Transfers.

Honeymoon-Special

Honeymoon Special

• Hochzeitsreisende erhalten im Hotel eine Flasche Wein und einen Früchtekorb (bitte bei Buchung angeben, gültig bis 12 Monate nach der Hochzeit).

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 1.11.2020 bis 31.10.2021 (Jahreskatalog 2020/2021).

Superior-Villa (RUX/RIX)

  • 51-60 qm, Meerseite, nach oben halb offenes Bad, Dusche, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Telefon, Wasserkocher, Terrasse (möbliert)


Deluxe-Villa (RAX)

  • 61-70 qm, Meerseite, nach oben halb offenes Bad, Dusche, Badewanne, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Telefon, Wasserkocher, Terrasse (möbliert)


Water-Villa (OAX)

  • 81-90 qm, Wasserbungalow (auf Stelzen über der Lagune), Meerblick, Dusche, Whirlwanne, WC, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Telefon, Wasserkocher, Terrasse (möbliert)


Family-Villa (FAX)

  • 101-120 qm, mit Verbindungstür, 2 Schlafzimmer, Meerseite, 2 Bäder, Dusche, 2 WCs, Haartrockner, Klimaanlage, Ventilator, Minibar kostenpflichtig, Safe, TV, Telefon, Wasserkocher, Terrasse (möbliert)


Verpflegung

  • Halbpension: Frühstück (Buffet), Abendessen (Buffet)
  • Vollpension: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet)
  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Getränke kostenfrei (Softdrinks, Mineralwasser, Kaffee/Tee, Bier, lokale Spirituosen, 10-0 Uhr), Snacks, Kaffee/Tee und Gebäck, Ausflug

Karte

Faafu Atoll Faafu Atoll

  • Transfer per Wasserflugzeug, Dauer 35 Minute/n (inkludiert), anschließend
  • Transfer per Boot, Dauer 15 Minute/n (inkludiert)
  • Hausriff
  • Sandstrand

Bewertungen HolidayCheck
  • 93,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,5
  • 597 Bewertungen
  • Hotel
    5,5
  • Zimmer
    5,2
  • Service & Personal
    5,5
  • Lage & Umgebung
    5,6
  • Essen & Trinken
    5,5
  • Sport & Unterhaltung
    5,5

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 68 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Urlaubstraum

Träumchen (41-45) · Februar 2021

Alles nicht mehr neu aber für uns perfekt. Wir wollten auch keine Hochglanz-Hotelanlage, wir mögen es natürlich. Es Ist unbeschreiblich schön dort. Morgens aus dem Bett aufstehen und 10m vor der Tür ist das Meer !

Zimmer

Nichts auszusetzen.

Gastronomie

Exzellent !!! Sehr viel Auswahl und jeden Tag was Neues. Hauptspeisen sind ausgesprochen lecker und Nachspeisen auch. Wenn man Diät machen will sollte man nicht hier hinfahren ;)

Sport & Unterhaltung

Gepflegte Anlage mit Infinity Pool und Bar und Terrasse. Aufmerksames und sehr freundliches Personal überall ! Ca 5m bis zum Meer

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Hotel
    6,0

tolles Riff, aber leider auch viel Müll

Henning (41-45) · Februar 2021

Grundsätzlich ein schönes Resort, allerdings ist die Ostseite der Insel sehr verwahrlost. Hier werden keine Bungalows mehr vermietet, was auch gut ist. Dort ist (strömungsbedingt) kein Strand, was nicht das eigentliche Problem ist - die Ostseite ist total verdreckt (Plastik- und anderer Müll) und wird auch nicht gereinigt. Nicht jeder Müll ist angespült - viel Müll wird höchstwahrscheinlich von den Angestellten dort hingeworfen, weil diese dort ihre Unterkunft haben. Überhaupt ist es traurig zu sehen, wie die Angestellten nicht mal das Glas beim entleeren der Mülleimer trennen. Hier besteht generell Auflärungsbedarf.

Zimmer

Die Bungalows sind geschmackvoll eingerichtet und großzügig geschnitten. Den alten Röhrenfernseher könnte man sich vielleicht schenken, aber da hat jeder Reisende sicher unterschiedliche Befindlichkeiten. Der Kühlschrank war schon sehr alt und verschlissen. Da könnte man vielleicht nachbessern. Aufgrund der Bauweise (Holz) ist der Doppelbungalow etwas hellhörig, aber das muss man im Urlaub auch mal in Kauf nehmen.

Gastronomie

Die Auswahl im Verhältnis zur Größe der Unterkunft durchaus gut. Neben Fleisch und Fisch gibt es eine Salatbar, Obst, Brot und andere warme Speisen. Das man in dieser Preisklasse nicht jeden Abend ein Rinderfilet, Kavier und Hummer bekommt, sollte jedem Reisenden klar sein. Allerdings hätten wir uns morgens gerne einen richtigen Kaffee und keinen Instantkaffee gewünscht. Außerdem sollte bei Halbpension wenigstens das Leitungswasser zu Abend inklusive sein.

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    4,0

Schnorchelparadies mit Handlungsbedarf

Flower (41-45) · Januar 2021

Tolle Insel für Naturliebhaber mit Fokus auf Schnorcheln oder Tauchen. Hotel ist in die Jahre gekommen und bedarf dringend einiger Reparaturen. Im Vergleich zu anderen Inseln ist der Strand recht dreckig, da Müll eher von den Touristen als vom Personal entfernt wird. Im Wohnbereich des Personals liegt Unmengen an Müll zwischen den Palmen. Wege werden zwar von Blättern entfernt, grosse Palmwedel hingegen nur selten. Gut für Alleinreisende geeignet, im Gegensatz zu grossen Anlagen fühlt man sich im Speisesaal auch als Single wohl. Das Publikum war bis auf wenige Ausnahmen sehr gut. Es gab viele Schweizer und Franzosen und noch nicht so viele Russen wie auf anderen Inseln.

Zimmer

Die Zimmer sind gross, ebenfalls das Aussenbad, in dem sich auch der Kleiderschrank befindet. Ich hatte einen der Doppelbungalows, in denen man vom Nachbarn wirklich alles hört. Wenn man dann noch jemanden nebenan hat, der keine Rücksicht nimmt oder ein schreiendes Kind hat, kann man die Nachtruhe vergessen. Ich hatte nach eineinhalb Wochen den Fall und habe nachts um halb eins sehr unkompliziert ein neues Zimmer bekommen, mit Upgrade auf einen Einzelbungalow auf der ruhigen Seite der Insel. Der Bungalow ist von der Größe gleich aber mit noch sehr viel größerem Bad. Man hat den Blick auf türkisfarbiges Wasser, jedoch kaum Wind, so dass es dort sehr heiß ist. Diese Seite eignet sich bei Flut zum Schwimmen. Zum Schnorcheln weniger, da dort die Korallen ein kaputter Trümmerhaufen sind. Neues Leben kommt aber und man kann auch hier verschiedene Fische (auch grosse Rochen und Ammenhaie) sehen. Freitags findet in der Bar, die auf dieser Seite liegt, life Musik bis 24 Uhr statt. Sämtliche Bungalow haben unter den Bässen vibriert. Trotz Beschwerden mehrerer Gäste wurde der Lärm nicht leiser gemacht. Auf der anderen Inselseite hört man es nicht. Wenn man gerne viel schnorcheln und direkt am besten Stop ins Wasser möchte, sollte man ein Zimmer von Nr 75 abwärts nehmen. Die Wege sind allerdings nirgends weit. Ab 100 aufwärts hat man kaum noch Strand und eher Nordseefeeling, da dort die Brandung sehr stark ist. Internet kostet sehr viel Geld und ist wohl nur um die Rezeption herum verfügbar. Ich empfehle, eine Prepaid Karte am Flughafen zu kaufen. 17 GB für 30 Dollar. Der Empfang ist auf der Insel bis auf ganz wenige Ausnahmen sehr gut.

Service

Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Nur mein Roomboy im ersten Zimmer war wenig gut. Es hat wirklich jeden Tag irgend etwas gefehlt. Bei Geburtstagen bekommen die Gäste einen schön dekorierten Tisch und eine Torte!

Lage & Umgebung

Die Insel liegt an der Aussenseite des Atolles. Die dem Kanal zugewandte Seite war in den 2 Wochen, in denen ich dort war, immer stürmisch (was bei der Hitze sehr angenehm ist) und sehr wellig. Das Riff ist nur wenige Meter vom Strand entfernt (daher ist das Wasser dort fast schwarz und nicht türkisfarben) und ist phantastisch. Von Schildkröten über verschiedene Grossfische bis hin zum Steinfisch war alles dabei. Die meisten Korallen leben noch. Ich war jeden Tag fast 4 h schnorcheln und habe immer etwas Neues entdeckt. Durch die Wellen war die Sicht allerdings nie sonderlich gut. Die Strömung ist mitunter stark, doch immer entlang des Riffes und daher nicht gefährlich. Die Anreise war wenig schön, da hin das Wasserflugzeug 5 h Verspätung hatte und zurück 2. Besonders auf dem Hinweg ist das unschön, da man in einem nicht klimatisierten, sehr lauten und nach Abgasen stinkenden Wasserflugzeugterminal hockt.

Gastronomie

Sehr abwechslungsreich und die Desserts sind ein wahres Gedicht! Am Nudelstand konnte man sich aus sehr vielen Zutaten ein Gericht frisch machen lassen. Es gab immer Obst, Sushi und ein schönes Salatbuffet. Am Buffet durfte man sich wegen Corona nicht selbst nehmen und musste Maske tragen.

Sport & Unterhaltung

Man hat eine Tauchschule (kann ich selber nicht bewerten, soll aber sehr gut sein), kann Schnorchelausflüge machen (lohnt sich meines Erachtens nicht, da man am Hausriff mehr sieht). Das Spa ist sehr gut und von den Preisen angemessen. Der Pool ist klein aber nett und mit Bar. Entertainement gab es Gott sei Dank nur Freitags und das war der Horror, da die teure Seite der Insel unter den Bässen vibriert hat und vor Mitternacht Schlafen selbst mit Noise Cancelling Earbuds nicht möglich war.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    6,0

Traumhaft! Unsere Lockdown-Flucht ins Paradies

CJ (26-30) · Januar 2021

Nachdem Covid19 unser aller Leben derzeit sehr beeinflusst und uns das Reisen dadurch zur Zeit nicht gerade leicht gemacht wird, habe ich mich dazu entschlossen dem Filitheyo Resort eine Bewertung zu schreiben. Ich möchte ein paar Minuten meiner Zeit aufwenden um Euch einen hoffentlich hilfreichen Erfahrungsbericht unserer Malediven-Reise in der Corona-Zeit zu geben (jap, auch ziemlich detailliert 😉) und auch um dem Hotel ein wenig zu helfen, die Auslastung zu verbessern, denn es gefällt uns hier richtig gut und alle sind sehr bemüht! Vorneweg möchte ich sagen: Ja es ist richtig, dass das Management den Gästen gegen eine Bewertung entweder ein paar Stunden kostenfreies Internet oder ein Getränk anbietet. Allerdings ist dieses Angebot sehr dezent am Rezeptions-Desk aufgelegt und wird nicht angepriesen, ich habe es zufällig entdeckt bzw. bin durch eine bereits vorhergehende Bewertung eines anderen Gastes darauf aufmerksam geworden. Daher möchte ich gleich klarstellen, dass mein Feedback ganz sicher nicht erkauft ist, denn ich schreibe hier meine ehrliche Meinung, die ich dem Hotel auch direkt sagen würde und werde. Also das Filitheyo Resort wird als 4-Stern-Hotel kategorisiert und wird diesem Standard, meiner Meinung nach, sehr gerecht. Ich finde, es fehlen auch nur mehr einige Kleinigkeiten für den 5. Stern. Was diese sind, findet ihr weiter unten im Text unter den einzelnen Rubriken (falls ihr die Muße habt, noch weiterzulesen 😉).

Zimmer

(-> siehe Virtual Reality Walk @Homepage von Filitheyo Resort) Die Bungalows (wir wohnten in einer Superior Villa) liegen alle direkt am Strand und haben eine Terrasse vorne hinaus Richtung Meer mit einer Sitzgelegenheit und reichlich Platz um zB Yoga zu machen. Unser Bungalow (denke, das haben alle Superior Villas) hatte eine Dusche unter Palmen/Himmel -> der hinterste Bereich des Bungalows ist nicht überdacht -> sehr cool..! Natürlich ist es daher im „Badezimmer“, wo sich auch der Kleiderschrank & die Minibar befinden, wärmer als im Schlafzimmer. Dafür gibt es allerdings einen Ventilator, der etwas Abhilfe schafft. Was auch super ist, dass der Bungalow auch einen Hintereingang direkt ins Badezimmer hat. So haben sich mein Mann und ich die Schlüssel aufgeteilt und konnten auch nach getrennten Aktivitäten ohne Probleme oder „Schlüssel-Legen“ easy ins Zimmer. Einen Zweitschlüssel haben wir auf Nachfrage bei der Rezeption nämlich nicht bekommen. Kein Problem, ging auch so wunderbar! 😊 Auch haben wir uns auch für 1 Nacht einen Waterbungalow gegen Aufpreis von ca. 220 USD gegönnt. Wir fanden es wirklich mal etwas Besonderes, einen privaten Meer-Zugang zu haben und genossen den Tag in einem der vorgelagerten Wasserbungalos wirklich sehr. Den ganzen Aufenthalt muss ich persönlich nicht unbedingt dort verbringen, da der Weg zum Restaurant und den Bars schon ein Stückchen weiter ist und ich es mir gerne einfach am Strand/im Sand auf der Liege gemütlich mache bzw. die Dusche unter freiem Himmel in der Superior Villa sehr Besonders fand.

Service

Sehr bemüht und sehr höflich, freundlich! Namentlich erwähnen kann ich leider nicht alle, das würde den Rahmen der ohnehin schon zu langen Bewertung sprengen. Hervorheben möchte ich unseren besonders bemühten, freundlichen, höflich zurückhaltenden und professionellen Kellner Abdullah, der bereits seit ca. 14 Jahren im Resort arbeitet. Als Abdullah mitbekommen hat, dass wir auf Honeymoon sind, hat er uns einen Abend als Überraschung den Tisch besonders festlich gedeckt. Abdullah war zudem sehr aufmerksam und hat uns unsere Wünsche quasi von den Augen abgelesen 😉 DANKE! Auch an der Sunset Bar haben wir uns gerne und oft aufgehalten, da ist Faruk ein sehr zuvorkommender, langjähriger (>20Jahre) Mitarbeiter, der uns nie im Trockenen sitzen lies und uns auch dankenswerterweise immer mit schattenspenden Schirmen versorgt hat. An der Main Bar ist der „Youngster“ Sakibul aufgefallen, der einfach ein ansteckendes, ehrliches Lächeln hat und uns gegenüber sehr aufmerksam war. Ich bin auch in den Genuss einiger Massagen gekommen (habe die aktuellen Angebote/Deals genützt -> vor Ort gebucht – die Auslastung des Hotels lag dabei angeblich bei ca. 70% und ich konnte ohne Probleme 24h vorher meinee Termin frei wählen). Ich habe 3 wunderbare Massagen bei Silla gebucht, eine junge Masseurin aus Bali & ich kann und möchte sie sehr gerne weiterempfehlen. Ganz herzlich möchten wir uns noch beim Guest Relations & Reservations Manager Vaisakh bedanken, der uns bei unserer Verlängerungs-Anfrage sehr behilflich war und sich sehr bemüht hat unseren Aufenthalt noch angenehmer zu gestalten. Zudem hat er uns auch noch geholfen, Geld zu sparen, indem er uns dabei unterstützt hat, unseren Flug direkt bei der Airline (und nicht über den Reiseveranstalter) umzubuchen (zZ kostenfrei bei Qatar). DANKE Vaisakh, für deine ruhige, angenehme Art & deine Professionalität! Sofern irgendwie möglich, kommen wir sehr gerne wieder! CHOUKOURIYA (DANKE) an das ganze Filitheyo-Team!!

Lage & Umgebung

Umgebung/Lage/Sauberkeit & Nachhaltigkeit Filitheyo ist eine ganz kleine Insel und eine der Besonderheiten hier ist, dass nur 1 Hotel auf dieser Insel ist, was wir großartig fanden. Ca 1h Flugzeit mit dem Wasserflugzeug vom Flughafen Male ist auch absolut OK und sowieso ein Erlebnis, das wir unbedingt mal machen wollten. 😊 Die Insel umrundet man zu Fuß in ca. 45 Minuten. Auf Grund der geringeren (coronabedingten) Auslastung waren die Nord-Bungalows während unseres Aufenthalts nicht an Gäste vermietet und daher wurde dieser Teil der Insel mit dem Saubermachen vernachlässigt. Es sieht einfach etwas „verwildert“ dort aus, nicht schlimm, nur erwartet man sich das nicht auf einer Resort-Insel. Lt Info eines MA fehlen allerdings zur Zeit noch einige Reinigungskräfte, die anscheinend auf Grund der Covid-Situation zu Hause im Lockdown festsitzen oder evtl. wird hier auch einfach ein wenig gespart. Kaum verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die Insel 8 Monate keine Gäste empfangen durfte und in dieser Zeit daher natürlich auch keine Einnahmen hatte. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings schon. Ich bin ganz sicher keine Klima-Heilige, allerdings versuche ich zumindest einige kleine Dinge zu beachten. Die Lebensmittel und Waren werden ja alle mit einem Supply-Boot angeliefert und beim Hafen (der nicht direkt ein Gäste-Bereich ist, allerdings ist er auch nicht gekennzeichnet, dass man nicht hinsollte – und man hat von dort aus den schönsten Ausblick auf den Sonnenaufgang) liegen leider im Gebüsch zahlreiche leere Wasser-Kanister (und am Weg auch die ein oder andere Zigaretten-Schachtel). Das macht leider nicht nur keinen guten Eindruck, sondern lässt mich auch an der generellen Haltung zum Umweltschutz und dem Umgang mit dem ökologischen Fußabdruck zweifeln… Wobei.. wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen… Wir sind ja schließlich auch von Europa nach Male geflogen…

Gastronomie

Essen: Als Ill-Inclusive-Gast kann man das Frühstück, Mittag- und Abendessen in Buffet-Form im Main Restaurant genießen. Nachmittags wird von 16 – 18 Uhr an der Sunset Bar ein kleiner Snack angeboten (meist Toast, Samosa oder Spring Rolls) sowie ein Kuchen oder Cookies und frisch zubereitete Crepes. Im Main Restaurant gibt es wirklich eine gute Auswahl, die täglich wechselt. Natürlich wiederholen sich einige Gerichte öfters als andere. Dabei sollte man bitte auch bedenken, dass diese maledivische Insel von vielen internationalen Gästen bereist wird und viele Nationalitäten haben einfach verschiedene Geschmäcker. Folgende Gerichte bzw. dieses Speisenangebot möchte ich gerne hervorheben: Beim Frühstück: - die süßen Teigwaren (Croissants & Danish Pastry – selbst die französischen Gäste haben diese sehr gelobt! 😉), es werden täglich frisch Crepes und Waffeln für die Gäste direkt am Buffet gemacht – dazu sehr lecker die hausgemachten Marmeladen (Saucenartig & sehr fruchtig - mhhhh) - Omlettes werden aus frischen (!) Eiern (keine fertige Flüssigmischung wie man es oft in Hotels bekommt) vor dem Gast individuell nach Gästegeschmack zubereitet - Wer gerne lokale Spezialitäten probiert: hier kann ich das „Roshi“ (Art Fladenbrot bzw. Tortilla) mit „Mas Huni“ (gehackter Thunfisch mit Kokosnuss) empfehlen – Achtung, ein bisschen spicy 😉 - Und wer ein warmes Frühstück bevorzugt: es gibt täglich „Oats“ -> sollte Haferbrei sein (? – nicht probiert 😉), indisches DAL (spicy & sehr lecker!!) UND entweder Reis-Conchi oder eine andere warme „Suppe“ Immer bei Lunch & Dinner: - immer mindestens 1, wenn nicht manchmal sogar 2 oder 3 verschiedene Curry - grüner Salat, Karotten, Reis und Brot (sollte jemand sich wirklich gar nichts finden, wird er zumindest satt 😉) - frischer Obstsalat UND Kokosspalten (sooooo lecker..!!) - 2 Sorten selbstgemachte(!) Eiscreme bzw. Sorbet - immer beim Lunch & Dinner (wechselt jedes Mal! Bravo –> es gibt sicher mindestens 10 verschiedene Sorten) Dinner: - jeden Tag ein anderes Sushi-Angebot (meist Gemüse-Maki zB entweder Gurken-/Karotten- ODER Rote-Rüben-Maki UND dazu frischen Reef-Fish und/oder Thunfisch -> wird frisch aufgeschnitten) - jeden Tag eine andere Suppe (oft asiatisch/indonesisch) - immer mind. 3 verschiedene (+3 täglich gleiche) Salate - man kann sich direkt vom Koch Pasta mit seinen Wunschzutaten zubereiten lassen, als Soßen (z.B. Napolitana, Käse-Sahne, …) gibt es täglich 2 verschiede zur Auswahl - und dann wird auch jeden Tag noch ein anderes Fisch- oder Fleischgericht frisch für die Gäste in einer Art „Show Cooking“ zubereitet Nun zu meiner „Kritik“ was das Essen betrifft: die Qualität ist meiner Meinung nach wirklich sehr gut und auch das Wechseln der Auswahl. Wenn die frischen Früchte oder das gute Sushi noch eine Spur schöner präsentiert werden würden, könnte das Filitheyo Resort auch ganz easy mit anderen internationalen Hotelketten mithalten, was das Essen betrifft (und ich bin „Wirtshausküche“ von zu Hause gewohnt & traue mir zu behaupten, dass ich schon ein wenig davon versteh 😉) Trinken: Als All-Inclusive-Gast hat man eine Auswahl an verschiedenen alkoholischen & alkoholfreien Getränken inkludiert und meiner Meinung nach ist das Angebot fair und absolut ausreichend. Hier scheiden sich vermutlich manche Geister (was man auch aus anderen Bewertungen herauslesen kann). Jedenfalls sind die Service-Mitarbeiter sehr bemüht, ein inkludiertes Getränk zu finden, das auch dem Gäste-Wunsch entspricht. Hier hängt es natürlich oftmals auch davon ab, wie respektvoll und freundlich man mit den Mitarbeitern umgeht. Ich finde das Sprichwort „Wie man in den Wald hineinruft, so kommt es zurück“, trifft hier den Nagel auf den Kopf. Sehr cool ist auch die „Pool Bar“ bei der Sunset Bar -> es gibt 3 oder 4 Hocker im Wasser und man kann die Drinks direkt im Pool genießen. 😊

Sport & Unterhaltung

Auf der Insel Filitheyo befindet sich (zu unserer Freude) nur das Filitheyo Resort als einziges Hotel sowie ein Diving Center („Werner Lau“ Company). Wir haben bewusst ein Hotel gesucht, bei dem wir möglichst wenig Berührungspunkte mit anderen haben, da zur Zeit unseres Aufenthalts ja die Covid-Pandemie weltweit für große Aufregung sorgte. Es kann daher also sein, dass vor der „Corona-Zeit“ mehr Aktivitäten angeboten wurden. Wir haben zumindest folgendes mitbekommen/genutzt: Alle All-Inclusive-Gäste konnten sich bei uns für 2 der folgenden Aktivitäten kostenfrei einschreiben: - Snorquel Safari - Morning Fishing - Evening Fishing Das Fishing war wirklich super, denn die Boots-Crew ist echt bemüht, dass jeder zumindest einen Fisch fängt; was sich nach der ersten Stunde als gar nicht zu selbstverständlich rausstellte… 😉 Den Fisch oder die Fische (je nachdem wie viele man gefangen hatte und selbst verputzen wollte) ließen wir uns anschließend im Main Restaurant beim nächsten Essen zubereiten (-> wurde sehr schön auf einer Fischplatte angerichtet mit Butter, Limetten und Salat garniert – die Beilagen dazu holten wir uns am Buffet). Gegen eine Aufzahlung von ca. 15 USD kann man sich als AI-Gast die Fische auch im „Sunset“ (Ala-Carte-Restaurant) zubereiten lassen. Weiters gibt es auf der Anlage: - Tischtennistisch (kostenfrei) - Dart-Scheibe - Billard-Tisch (ca. 2USD/Spiel)  alles neben der Main Bar - Volleyballplatz (neben der Sunset Bar) - Bibliothek (u.a. auch mit deutschen Büchern bestückt) mit einem Computer & Internet (allerdings sehr schlechter Internet-Empfang bei uns) Die Malediven sind ja als Tauch-Inseln bekannt und im Diving-Center werden u.a. auch Tauchkurse, Tauch-Intro und Resort-Diving angeboten sowie ein abendliches „Blue Light Snorqueling) (natürlich kostenpflichtig). Taucherbrille, -maske und Flossen kann man sich ebenso zu Tages- oder Wochentarifen in der Tauchschule Werner Lau ausleihen. Ich habe einmal das Resort Diving mit der slowenischen Tauchlehrerin Mathea (sorry, oder schreibt man Matt(h)ea?) ausprobiert und kann es jedem nur weiterempfehlen, der gerne einmal ein Gefühl für’s Tauchen bekommen möchte. Ich habe mich bei Mat(t)(h)ea wirklich gut aufgehoben gefühlt – DANKE!! 😊

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Temperatur
  • 28°
  • 28°
  • 28°
  • 29°
  • 31°
  • 31°
  • 30°
  • 30°
  • 30°
  • 30°
  • 28°
  • 28°
Wassertemperatur
  • 27°
  • 27°
  • 28°
  • 29°
  • 29°
  • 28°
  • 28°
  • 27°
  • 27°
  • 28°
  • 28°
  • 27°
Sonnenstunden
  • 8 h
  • 9 h
  • 9 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 7 h
  • 7 h