p.P. ab 87,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia
Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia

Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia

Österreich | Kärnten | Tröpolach

Ruhig, in schöner Naturlandschaft am Fuße des Nassfeldes, direkt an der Talstation der Millennium-Express-Bergbahn. 18-Loch-Golfplatz ca. 5 km entfernt.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia

Österreich | Kärnten | Tröpolach

Ihr Hotel

Landeskategorie

4 Sterne

Lage

ruhig, in schöner Naturlandschaft am Fuße des Nassfeldes, direkt an der Talstation der Millennium-Express-Bergbahn. 18-Loch-Golfplatz ca. 5 km entfernt.

Hotel

Sehr stilvoll und modern, mit viel Glas und Holz eingerichtetes Wellnesshotel. Restaurant mit Sonnenterrasse, Foyer, WLAN, Lift, Parkplatz, Tiefgarage (Gebühr).

Zimmeranzahl

160

Zimmer

Elegant-komfortabel mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, Badetasche (mit Bademantel und Badetüchern), Telefon, TV, Radio, WLAN, Safe, Sitzgruppe, Balkon.

Doppelzimmer Superior zur Dorfseite, ca. 32 qm.

Doppelzimmer Deluxe zur Bergseite, ca. 32 qm.

Doppelzimmer Deluxe zur Bergseite, ca. 32 qm zur Alleinbenutzung

Juniorsuite zur Dorfseite, für max. 3 Erw. oder 2 Erw. und 2 Kinder bis 14 Jahre, ca. 47 qm.

Einzelzimmer.

Sport

Inklusive: Fitnessraum (ca. 100 qm), Programm z.B.: Aerobic, Wirbelsäulengymnastik, Meditation.

Wellness

Inklusive: Wellnessbereich „Acquapura SPA“ auf ca. 2.400 qm mit Hallenbad (ca. 76 qm) und Außenbecken (ca. 249 qm), Whirlpool, Sole-Dampfbad, Kneipptretbecken, Panoramasauna, Infrarotkabine, Gailtaler Zirbensauna, Kaltwasserkanal, Panorama-Ruheraum. Gegen Gebühr: Wellness- und Beautyanwendungen, Massagen und Solarium.

Kinder

Inklusive: Falky Land mit 6 x in der Woche Betreuung von 3 bis 12 Jahren vom 30.6. bis 9.9., kleiner Spielbereich, Kinderbecken, Kinderbademäntel.

Gut zu wissen

  • Nichtraucherhotel
  • Von ca. 8.6. bis 15.9. +Card Holiday für freie Nutzung der Bergbahnen und zahlreichen Ermäßigungen bei Ausflugszielen in der Region
  • Golf-Highlight: unlimitiert und kostenfreie Greenfee auf der Golfanlage Nassfeld Golf (18 Loch, nur 5 km vom Hotel entfernt), bei Golfturnieren ausgeschlossen. Zum Spielen auf dem 18-Loch-Golfplatz ist das Mindesthandicap 45 erforderlich (HCP -54 auf Anfrage). Bei Nichtinanspruchnahme von gebuchten Abschlagzeiten können Stornokosten anfallen.
  • in der Umgebung Mountainbikevermietung, Kletterschule, Sommerrodelbahn
  • Infodesk für Outdoor Aktivitäten zwischen ca. Ende Juni bis Ende August.

Kundeninformation

Hund: EUR 15 pro Nacht.

Kurtaxe: am Ort zu zahlen.

More inclusive

  • 1 Flasche Mineralwasser bei Anreise auf dem Zimmer
  • von 15.30-16.30 Uhr Salat oder Suppe, Kuchen

Sparangebote

Frühbuchervorteil: 15% Ermäßigung bis 30.3. für Aufenthalte vom 10.5.-5.7. und 1.9.-5.12., nach dessen Ablauf 10% Ermäßigung bis 31.3. für Aufenthalte vom 6.7.-31.8., je ab 5 Nächten. .

Verpflegung

Halbpension mit Frühstücksbuffet und abends 5-Gang-Wahlmenü oder Themenbuffet.

Karte

Tröpolach

ruhig, in schöner Naturlandschaft am Fuße des Nassfeldes, direkt an der Talstation der Millennium-Express-Bergbahn. 18-Loch-Golfplatz ca. 5 km entfernt.

Bewertungen

HolidayCheck
  • 85,9% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,0
  • 947 Bewertungen
  • Hotel
    4,9
  • Zimmer
    5,1
  • Service & Personal
    5,1
  • Lage & Umgebung
    5,2
  • Essen & Trinken
    5,1
  • Sport & Unterhaltung
    5,1

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 100 Bewertungen
  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    5,0

Empfehlenswertes Hotel mit kleinen Schönheitsfehle

Richard (56-60) · Juli 2019

Wir waren schon mehrmals in Tröpolach im Falkensteiner, diesmal für 5 Tage. Das Hotel liegt ideal direkt an der Talstation, top für einige schöne Wandertage. Das Hotel ist etwas in die Jahre gekommen, was man an den Zimmermöbeln deutlich erkennt, aber der Standard ist dennoch 4-Sterne-gerecht mit Ausnahme der Teppichböden auf den Fluren. An der Rezeption wurde uns beim Checkout gesagt, dass hier im Frühjahr 2020 der Ersatz ansteht. Ansonsten ein gepflegtes Hotel, einziges Manko war ein personalmässig unterbesetztes Restaurant.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Wiederholungstäter im Winter-jetzt auch im Sommer

Thomas (41-45) · Juli 2019

Im Falkensteiner Carinzia ist der Wohlfühlfaktor und das Willkommensein sofort nach betreten des Hotels spürbar. TOP Hotel in einem Wintersportgebiet (Nassfeld), welches nicht nur im Winter sondern auch im Sommer eine Reise wert ist.

Zimmer

Super Zimmer, Tolle Glasdusche, Bequemes Bett, Genug Stauraum, Minibar. Sehr Sauber und gutes Zimmerservice.

Service

Ein Service welches man sich überall wünschen würde. Es gibt einfach nichts zu beanstanden. Ob vom Zimmermädchen, Kellner, Rezeption, Bar,....ALLE. Ein herzliches DANKE für eure zuvorkommende, freundliche, nette Art. Man kann wirklich abschalten und den Urlaub genießen.

Lage & Umgebung

Das Hotel befindet sich direkt bei der Talstation des Millenium Express (Gondel auf das Nassfeld) im Ort Tröpolach. Umgebung siehe Freizeitangebote

Gastronomie

Das Essen ist TOP-Qualität, Präsentation, Geschmack-einfach gesagt - immer zu viel gegessen. Man bekommt beim Ersten Essen einen Tisch zugewiesen, den man dann den ganzen Aufenthalt hat. Auch die Kellner bleiben die Selben, die waren super und sie wussten schon am 2ten Tag die Vorlieben. Frühstück in Buffetform mit allem was der Gaumen in der Früh mag. Abendessen: Teils Buffet, Teils serviert ( Hauptgang-3 zur Auswahl u. Nachspeise) der Rest am Buffet

Sport & Unterhaltung

Im Hotel ein Top Wellnesbereich. Massagen, Fitnessraum, Sauna, Pool uvm. Ebenfalls ein Service-Center für Beratung (z.B. Wanderungen), Fahrradverleih, Segwayverleih. Auch externe Angebote wie Rafting, Mega-Dive im Lesachtal (Riesenschaukel) und natürlich das Nassfeld mit seinen unzähligen Wander- und Aktivangeboten (Sommerrodelbahn, Aqua-Trail, Klettergarten,.........und noch viel mehr). Besonders super fanden wir die +Card (erhält man bei einem Aufenthalt im Carinzia). Damit kann man mit dem Millenium Express sowie mit den offenen Sesselliften GRATIS fahren und es gibt noch einige Ermäßigungen.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    6,0

Super Hotel für einen abwechslungsreichen Urlaub!

Inga (26-30) · Juli 2019

Optimales Hotel für einen Aktiv-Wellness-Urlaub in den Bergen :) Wir können das Hotel nur weiter empfehlen. Unser Urlaub bestand aus Wandern, Mountainbike fahren, Schwimmen im Pool, Sonne genießen und in die Sauna gehen.

Zimmer

Unser Zimmer (Doppelzimmer mit Dorfsicht) war sehr geräumig, geschmackvoll eingerichtet und dadurch sehr einladend und gemütlich. "Dorfsicht" beschreibt den Ausblick jedoch nicht richtig, weil man auch auf dieser Seite des Hotels Berge sehen kann. Das schönste Hotelzimmer, das wir bisher hatten :)

Service

Auffallend freundliches Personal. Schwächen gab es nur bei der Bedienung im Hotel. Fast jeden Abend hat uns ein Azubi bedient, der aber nie auch nur ein Wort gesagt hat. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister ;)

Lage & Umgebung

Direkt am Hotel startet der "Millennium Express", der Lift bis ganz nach oben. Im Dorf findet man einige wenige Möglichkeiten um - falls nötig - auswärts essen zu gehen. Außerdem gibt es einen kleinen Supermarkt mit den nötigsten Dingen. 15km entfernt liegt ein See.

Gastronomie

Morgens gibt es ein Fruhstucksbuffet, das keine Wünsche offen lässt. Wir hatten immer einen sehr guten Start in den Tag. Abends gibt es meistens ein Vorspeisenbuffet und einen fertig angerichtet Vorspeisenteller. Zum Hauptgang hat man die Wahl zwischen drei Varianten (Fleisch, Fisch oder vegetarisch). Die haben uns immer sehr gut geschmeckt. Beim Nachtisch hat man dann keine Auswahl, aber auch der Gang hat uns immer geschmeckt. Zum Schluss kann man dann noch am Kasebuffet zuschlagen. Dort fehlten jedoch Beschriftungen. Einmal während unseres Aufenthalts gab es auch zum Hauptgang ein Buffet. Das hat uns jedoch nicht sehr gut gefallen.

Sport & Unterhaltung

Täglich werden ein oder zwei Aktivitäten angeboten (Wandern, SUP, Mountainbike u. Ä.). Die geführte Wandertour hat uns sehr gut gefallen (Danke an Ulli). Vielleicht könnte man das Angebot aber noch um z. B. tägliches Joga/Pates o. Ä. erweitern.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Welcome Home - - bei Freunden zu Hause 👍

Ines (46-50) · Juni 2019

„Welcome home“ besser kann man es nicht sagen. Tolles Haus. Optimale Grösse, herrliche Lage schöner Wellnessbereich mit täglich 2 geführten Aufgüssen und Sportangebot. Wir und unsere 4Beiner fühlen uns immer wieder sofort zu Hause. Das Haus wird aktuell mit einer erfrischenden Herzlichkeit und angenehmer Nähe zum Gast geführt.

Zimmer

Betten perfekt Sauber, geräumig

Service

Das Personal ist sehr herzlich und bemüht. Stammgäste werden mit einem persönlichen Willkommensgruss und kleinen Präsenten am Zimmer überrascht. Man ist sehr bemüht, das der Aufenthalt zum unvergesslichen Erlebnis wird.

Lage & Umgebung

Das Hotel liegt in einem idyllischen kleinen Ort mitten in intakter Natur. Herrliche Wanderwege beginnen direkt vor der Haustüre und führen zB entlang der Gail am Radweg weit ins Tal hinauf. In unmittelbarer Nähe ist die Talstation der Gondelbahn die direkt aufs Nassfeld führt und ein herrliches Wandergebiet mit vielen Attraktionen für Gross und Klein eröffnet.

Gastronomie

Die Küche ist ein Mix aus regionalen und grenznahen Spezialitäten und sehr abwechslungsreich. Das Frühstücks-Buffet bietet reichlich Auswahl und das Personal ist sehr herzlich und bemüht jedem Wunsch nachzukommen. Nachmittagssnack Sehr abwechslungsreiches Abendmenü Toll finde ich auch immer das Alpen Adria Buffet

Sport & Unterhaltung

Egal ob Urlaub mit Hund oder Mountainbiken, Klettern, Rodelbahn, Golf , Schifahren oder Spa hier findet jeder etwas

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 11°
  • 15°
  • 21°
  • 24°
  • 26°
  • 26°
  • 20°
  • 15°

Ihr Reiseziel

Willkommen im österreichischen Alpenland!

Das österreichische Bundesland Kärnten beeindruckt vor allem durch seine 120 Berggipfel, die über 3.000 Meter hoch sind. Doch Kärnten ist nicht nur reich an Bergen: über 1.200 Flüsse und stehende Gewässer befinden sich hier, darunter die großen Alpenseen, wie Faaker See, Millstätter See, Klopeiner See, Ossiacher See, Weißensee und der weithin bekannte Wörthersee. 14 Natur- und Kulturlehrwege mit verschiedenen Schautafeln und der erste Wasserschaupfad Europas - die Umbalfälle - machen Kärnten zu einem erlebnisreichen Reiseziel.

Osttirol ist durch eine etwa fünf Kilometer lange Grenze zwischen dem Salzburger Land und Südtirol vom restlichen Tirol abgetrennt und bildet damit einen eigenen Verwaltungsbezirk des Bundeslandes Tirol. Im Norden grenzt es an das Salzburger Land, im Westen an Südtirol, im Süden an das italienische Venetien und im Osten an das Bundesland Kärnten.

In der Region Osttirol liegt die imposante Bergwelt der Nationalparkregion Hohe Tauern mit den höchsten Bergen Österreichs. Umrahmt vom höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner (3.798 Meter), dem Großvenediger (3.674 Meter) und sechzig weiteren Dreitausendern, präsentiert sich diese imposante Region als attraktives Reiseziel vor allem für Wanderer und Alpinisten. Hier befinden sich auch die Lienzer Dolomiten, die Karnischen Alpen, verträumte Täler wie das Villgraten- oder das Virgental - eine tolle Kulisse für unvergessliche Urlaube.

Wanderer kommen in Kärnten und Osttirol voll auf ihre Kosten: viele Naturschutzgebiete und vor allem die zwei großen Nationalparks Hohe Tauern und Nockberge bieten ein landschaftliches Erlebnis der Extraklasse mit sanften Hügeln, Almwiesen oder üppigen Mischwäldern, die durch das gut ausgebaute Wegenetz ausgiebig erkundet werden können.

Osttirol und Kärnten sind besonders für Wintersportfans lohnenswerte Reiseziele. In den Hochpustertaler Bergbahnen in Matrei oder Sillian kommen Sie in wenigen Minuten in Richtung Skipiste, um dann auf insgesamt 45 Kilometern von 1.100 bis 2.400 Metern Höhe durch den glitzernden Schnee ins Tal zu gleiten. Die großen Skigebiete Naßfeld/Hermagor, Bad Kleinkirchheim, Mölltaler und Gerlitzer Alpen liegen hier auf über 3.000 Metern Höhe.

Im Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien bietet sich Wintersportlern ein riesiges Pistenareal. Das Skigebiet Goldeck liegt inmitten einer herrlichen Seenlandschaft und gehört zu den beliebtesten Skigebieten Österreichs.

Orte

Der Millstätter See ist nach dem Wörthersee der zweitgrößte See Kärntens. Er beeindruckt vor allem durch seine herrliche Lage inmitten des Nationalparks Nockberge. Er liegt im Becken eines eiszeitlichen Gletschers und wird von über 2.000 Meter hohen Bergen überragt. Seine flachen und breiten Strände und seine warme Wassertemperatur von bis zu 26 Grad Celsius machen den Millstätter See zu einem idealen Badeort für die ganze Familie.

Klagenfurt ist mit etwa 100.000 Einwohnern die Hauptstadt Kärntens. Die Stadt bezaubert vor allem durch ihre, von italienischen Baumeistern erschaffene, über 800 Jahre alte Altstadt. Herrlich restaurierte Renaissancebauten und Innenhöfe entführen den Besucher in eine einzigartig romantische Urlaubsidylle. Am so genannten "Alten Platz" befindet sich die Dreifaltigkeitssäule (ursprüngliche Pestsäule) mit dem liegenden Halbmond; zum Gedenken an den Sieg über die Türken wurde sie im Jahre 1683 errichtet.

Die Stadt Villach liegt in einem herrlichen Panorama aus Seen und Bergen mitten im Herzen Kärntens an den Grenzen zu Italien und Slowenien. Ihr südliches Flair und das lebenslustige Gemüt ihrer Einwohner machen Villach zu einem beliebten Urlaubsziel. Neben der intakten Natur im herrlichen Umland bieten sich hier zahlreiche Möglichkeiten, einen wunderschönen Urlaub zu verbringen.

Die Gemeinde Ossiach wurde im Jahre 1020 erstmals urkundlich erwähnt. Sie liegt an der Südseite des Ossiacher Sees und wird im Norden von den Gerlitzen und im Süden von den Ossiacher Türmen umrahmt. Das Stift Ossiach ist Hauptveranstaltungsort des "Carinthischen Sommers". Hier finden regelmäßig klassische Konzerte mit internationalen Stars statt.

Der viel gerühmte Wörthersee in Kärnten ist einer der schönsten und berühmtesten Seen Österreichs. Der See lockt nicht nur mit wunderschönen Spazierwegen oder dem herrlichen Ausblick von einer der vielen Seeterrassen - auch Gleitschirmfliegen, Wasserski oder Tretbootfahren bieten dem Besucher eine große Bandbreite an Freizeitmöglichkeiten.

Lienz ist die Bezirkshauptstadt im einzigen Bezirk Osttirols. Die kleine Stadt mit ihren rund 12.000 Einwohnern liegt direkt an der Mündung von der Isel in die Drau und wird von den im Süden thronenden Lienzer Dolomiten überragt. Erste Besiedlungen fanden hier bereits um 2000 vor Christus statt. Angehörige des Grafengeschlechts "Görz" errichteten gegen Ende des 12. Jahrhunderts im Talboden den Burgturm Lienz, die Stadtmauer und den Befestigungsgraben. Das Adelsgeschlecht lebte vom Ende des 13. Jahrhunderts bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts im Schloss Bruck, einem der heutigen Wahrzeichen von Lienz. Der Ort blickt auf eine wechselhafte Geschichte zurück: nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich 1938 wurde der Bezirk Lienz von Tirol getrennt, mit dem Gau Kärnten zusammengelegt und gehört erst seit 1947 wieder zum Bundesland Tirol.

Die Nationalparkgemeinde Matrei mit ihren rund 5.000 Einwohnern liegt mitten im Iseltal, im Herzen der Nationalparkregion Hohe Tauern. In unmittelbarer Nähe der größten Gemeinde Osttirols ragen gewaltige Dreitausender auf und machen schon den Anblick der Region unvergesslich. Wandern, Radfahren, Bergtouren unternehmen oder ausgiebiges Erholen: Matrei bietet für jeden Geschmack etwas. Zum Gemeindegebiet gehört auch das Feriendorf Huben, gerade mal sieben Kilometer von Matrei entfernt. Huben ist durch seine hervorragende Lage mitten im Iseltal ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Täler des Nationalparks Hohe Tauern.

Wissenswertes

Region:

Kärnten und Osttirol

Hauptstädte der Regionen:

Klagenfurt (100.000 Einwohner) ist die Landeshauptstadt Kärntens, Lienz ist der Verwaltungssitz der Region Lienz, die deckungsgleich mit Osttirol ist.

Fläche:

Kärnten hat eine Fläche von ca. 9.530 Quadratkilometern, Osttirol von ca. 2.019 km².

Höchste Erhebung:

Großglockner (3.797 Metern)

Strom:

230 Volt, 50 Hertz.

Auskunft:

Österreich Werbung, Klosterstraße 64, D-10179 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 213 66 73, E-Mail: urlaub@austria.info, Internetadressen: www.austria-tourism.at, www.kaernten.at, www.osttirol-tourismus.at.

Einreise:

Österreich ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

In Österreich wird auf allen Autobahnen und Schnellstraßen des Landes von allen Fahrzeugen eine Maut erhoben. Diese wird in Form von Vignetten, die auf der Windschutzscheibe kleben müssen, verrechnet.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Österreich gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Pkw, Motorräder und Wohnmobile bis 3,5 t: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, 130 km/h auf Autobahnen. Auf folgenden Autobahnen gilt von 22:00 bis 05:00 Uhr 110 km/h: Tauernautobahn (A10), Inntalautobahn (A12), Brennerautobahn (A13) und Rheintalautobahn (A14).

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. Verkehrsverstöße werden in Österreich mit hohen Bußgeldern geahndet. In Österreich gilt die so genannte Warnwestenpflicht. Im Winter sollten unbedingt Schneeketten mitgeführt werden.

Sehenswertes

Burg Sommeregg:

Am Millstätter See liegt die Burg Sommeregg. Hier befindet sich Mitteleuropas größtes Foltermuseum. Neben Scheiterhaufen, Pranger, Schafott und anderen, teils antiken Folterinstrumenten wird in einer Ausstellung von Amnesty International die Aktualität der Folter im 21. Jahrhundert gezeigt.

Kathreinkogel:

Zwischen Schiefling und St. Egyden liegt der Kathreinkogel. Hier wurde eine römische Siedlung aus dem Jahr 1200 vor Christus entdeckt und ausgegraben. Im direkt darüber erbauten "Haus der Archäologie" kann man die am Kathreinkogel und auf dem Gräberfeld von Frög/Roseg gefundenen Relikte besichtigen. Das Museum informiert den Besucher aber auch über die Menschheitsgeschichte Europas.

Wehrkirche von Diex:

Die Wehrkirche von Diex und Grafenbach ist eine der eindrucksvollsten Kirchenfestungen in Kärnten. Zur Zeit der Kriege mit den Türken im 15. Jahrhundert wurde die Anlagen als Zufluchtsstätte für die Bevölkerung samt Vieh und Vorräten genutzt. Seine interessante Geschichte macht die Wehrkirche zu einer der kulturellen Besonderheiten Kärntens.

Burgruine Schloss Heinfels:

1243 wurde die heutige Burgruine erstmals unter dem Namen "Hunnenfels" erwähnt. Zur Zeit der Grafen von Görz wurde die Burg als Gerichtshof genutzt. Während der venezianischen Kriege diente sie hingegen als Waffenlager Kaiser Maximilians. Während des Tiroler Bauernkrieges 1525 wurde sie vom Anführer Michael Gaismair mit 2.000 Mann belagert, konnte jedoch nur vorübergehend eingenommen werden. Die Burgruine wird aufgrund ihrer Lage auch "Königin des Pustertales" genannt.

Feuchtbiotop Zwischenberger Lacke:

Dieses Feuchtbiotop umfasst 8.000 Quadratmeter. Es liegt am Zwischenberger Sattel und ist von Stronach aus mit dem Pkw (Mautstraße) oder zu Fuß hervorragend zu erreichen. Seltene Tiere und Pflanzen wie z. B. der Fleisch fressende, rundblättrige Sonnentau sind hier heimisch. Das Entstehen des Moores und seiner Fauna und Flora wird hier sehr anschaulich vermittelt.

Nationalpark Hohe Tauern:

Der Nationalpark Hohe Tauern ist mit seiner Gesamtfläche von 1.836 Quadratkilometern der größte Nationalpark Mitteleuropas. Zu seinen besonderen Naturschauplätzen zählen die Gamsgrube, ein von einer Flugsandschicht bedeckte Kar, und die Krimmler Wasserfälle, die sich 400 Meter tief hinabstürzen.

Lesenswertes

Kärnten: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Sabine Becht, Müller (Michael), 2016. Umfangreiches Reisehandbuch mit sehr guten, ehrlichen Texten und vielen Informationen zu Unterkünften, Öffnungszeiten etc. Mit 12 Tourenempfehlungen und Extrakarte.

Osttirol Nord: Matrei - Innergschlöß - Kals - Virgen - Defereggen.

Helmut Dummler und Gerhard Hirtlreiter, Bergverlag Rother, 2018. 60 abwechslungsreiche Touren werden in diesem Wanderführer ausführlich in Wort, Bild, Karte und Höhenprofil beschrieben. Mit GPS-Tracks.

Nockberge: Biosphärenpark - Gurktaler Alpen - Maltatal.

Alexandra Kimmer, Helmut Lang und Gehard Baumhackl, Bergverlag Rother, 2017. 51 Touren, auf Wunsch mit GPS-Daten, warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Die Touren sind in Wort, Grafik, Bild und Detailkarte ausführlich beschrieben, sodass man stets auf dem richtigen Weg bleibt.

Reisen mit Kindern

Kärnten und Osttirol sind wunderschöne Reiseziele für Familien und Reisende mit Kindern.

Die Tscheppaschlucht in Ferlach ist eine Erlebniswelt für Kinder. Hier können die Besucher beim Klettern über Stiege, Leitern und andere Hindernisse eindrucksvoll die Schlucht und Natur erleben.

Der Zauberwald Rauschelesee bei Keutschach am See lässt für Kinderherzen keinen Wunsch offen. Im ganzen Wald leben geheimnisvolle Märchen- und Fabelwesen, die den Kindern ihre geheimnisvolle Welt mit Irrgärten und Ritterburgen zeigen.

Direkt am Wörthersee gelegen, zeigt die Miniaturwelt Minimundus auf 26.000 Quadratmetern über 170 Miniaturen der bekanntesten Bauwerke der Welt im Maßstab von 1:25. Die detailgenaue Darstellung ist ein faszinierendes Erlebnis für Groß und Klein.

Der Wildpark Assling lockt mit seinen über 30 verschiedenen Tierarten zahlreiche Besucher an. Rot- und Damwild, Luchs, Adler und viele andere interessante Tierarten kann man hier beobachten; auch die wunderschöne Landschaft lohnt den Besuch.

Im Granatium in Radenthein befindet sich eine Erlebniswelt, die auf vier Säulen basiert: das Hauptgebäude mit Shop und Edelsteinschleiferei, der Granatstollen mit Europas einziger begehbarer Granatader, das Schürfgelände am Kaninger Bach, wo Sie selbst schürfen können sowie ein Freigelände in der Granatschlucht mit Hängebrücke und Seilsteig.