p.P. ab 33,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Hotel Diamant Residence
Hotel Diamant Residence
Hotel Diamant Residence
Hotel Diamant Residence
Hotel Diamant Residence
Hotel Diamant Residence
Hotel Diamant Residence
Hotel Diamant Residence

Hotel Diamant Residence

Bulgarien | Bulgarische Riviera Süden (Burgas) | Sonnenstrand

Ca. 400 m vom Sandstrand und ca. 2 km vom historischen Zentrum von Nessebar entfernt, ca. 3 km ins Zentrum von Sonnenstrand, an der Hauptstraße gelegen.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Hotel Diamant Residence

Bulgarien | Bulgarische Riviera Süden (Burgas) | Sonnenstrand

Ihr Hotel

Landeskategorie

4 Sterne

Lage

ca. 400 m vom Sandstrand und ca. 2 km vom historischen Zentrum von Nessebar entfernt, ca. 3 km ins Zentrum von Sonnenstrand, an der Hauptstraße gelegen.

Hotel

Modern und im klassischen Stil gehalten. Lobby-Bereich mit Rezeption, Restaurant, Lobby-Bar (Gebühr), WLAN in der Lobby, Friseur, Lift, Swimmingpool (ca. 44 x 15 m) mit Sonnenschirmen, Liegen und Badetüchern (Kaution), Poolbar, Parkplatz.

Zimmeranzahl

200

Zimmer

Freundlich und modern eingerichtet, mit Dusche/WC, Föhn, Kosmetikspiegel, Telefon, TV, WLAN, Minibar (Gebühr), Mietsafe, Klimaanlage, Balkon, ca. 16-20 qm.

Doppelzimmer Standard.

Economyzimmer, gleiche Ausstattung wie DU, jedoch ohne Balkon.

Doppelzimmer Standard als Single mit Kind.

Doppelzimmer Superior, wie Doppelzimmer Standard, jedoch in den oberen Etagen gelegen.

Studio wie Doppelzimmer Standard, zusätzlich mit Schlafcouch für die 3. und 4. Person, ca. 21-25 qm.

Apartment mit kombiniertem Wohn-/Schlafraum und sep. Doppelzimmer, 2. TV, ca. 26-30 qm.

Familienzimmer, bestehend aus 2 separaten Schlafzimmern, gemeinsamen Bad/WC, 2. TV.

Einzelzimmer mit Einzelbett oder als Single mit Kind mit zusätzlichem Zustellbett.

Sport

Inklusive: Fitnessraum, Tischtennis. Gegen Gebühr: Fahrradvermietung.

Wellness

Gegen Gebühr: Spa-Bereich mit kleinem Hallenbad und Jacuzzi, Sauna sowie Massageanwendungen auf Anfrage.

Unterhaltung

Inklusive: tagsüber Animationsprogramm. Gegen Gebühr: Billard.

Kinder

Inklusive: Kinderanimation von 4 bis 12 Jahren 5 Tage/Woche, Kinderbecken, Spielplatz, Spielzimmer.

All inclusive

  • alle Mahlzeiten in Buffetform
  • Langschläferfrühstück bis 12 Uhr
  • 2 x pro Woche Themenbuffet
  • von 15-17 Uhr Snacks sowie Kaffee/Tee und Gebäck
  • von 11-18 Uhr Eis
  • von 10-23 Uhr lokale alkoholfreie und alkoholische Getränke sowie Cocktails (2 zur Auswahl)

Kundeninformation

Hund: nicht erlaubt.

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 1.5. bis 31.10.2019 (Jahreskatalog 2019).

Sparangebote

Frühbuchervorteil: 15% Ermäßigung bis 31.1.,

nach dessen Ablauf 10% Ermäßigung bis 28.2.

Spartermine: 7 = 6 für Anreise vom 1.5.-5.6. und 9.9.-31.10.,

14 = 12 für Anreise vom 1.5.-5.6. und 9.9.-31.10.,

21 = 18 für Anreise vom 1.5.-5.6. und 9.9.-31.10

Verpflegung

All Inclusive.

Karte

Sonnenstrand

ca. 400 m vom Sandstrand und ca. 2 km vom historischen Zentrum von Nessebar entfernt, ca. 3 km ins Zentrum von Sonnenstrand, an der Hauptstraße gelegen.

Bewertungen

HolidayCheck
  • 92,0% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,2
  • 934 Bewertungen
  • Hotel
    5,1
  • Zimmer
    5,5
  • Service & Personal
    5,0
  • Lage & Umgebung
    4,8
  • Essen & Trinken
    4,7
  • Sport & Unterhaltung
    5,0

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 100 Bewertungen
  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    5,0

Sauberes Hotel nicht weit vom Strand.

Sergej (36-40) · Juli 2019

Sauber, kinderfreundlich. Leider stand der WLAN nicht immer zur Verfügung. Abends am Poolbar war lange Schlange nicht schön. Sonst super Anlage.

Zimmer

Sehr sauberes Zimmer, geräumig, Badezimmer super gepflegt.

Service

Bedienpersonal nett, schnell und hilfsbereit.

Lage & Umgebung

Vom Flughafen 30 Minuten entfernt. Abgelegen von der Partyzone sehr ruhig.

Gastronomie

Essen abwechselungsreich, frisch, lecker.

Sport & Unterhaltung

Poolanlage könnte größer sein, beim vollbesetztem Hotel wird es eng.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    6,0

Nette Anlage mit guter Gastronomie in Strandnähe

ChriHeNi (14-18) · Juli 2019

Das Hotel "Diamant Residence" ist ein schönes, neuwertiges Hotel in zentraler Lage. Der Strand ist in 10 Minuten fußläufig erreichbar. Das Hotel vermittelt ein Gefühl von Sicherheit und Sauberkeit.

Zimmer

Unser geräumiges Apartment für 3 Personen hat wirkliches Urlaubsfeeling verbreitet. Die Klimaanlage, welche individuell regelbar ist, ist ein wirklicher Allrounder: Sie kann aus dem Zimmer sowohl eine Sauna, als auch einen Kühlschrank zaubern. Die Betten waren sehr komfortabel. Auch das WLAN entsprach den deutschen Standards. Jedoch war es eine Herausforderung vom Flur ins Bad zu gelangen, da eine unnötige, unscheinbare Badstufe eine erhebliche Stolperfalle darstellte. Der Fernseher ist ein absolutes Multitalent: er kann als Wecker dienen, da bulgarisches Radio sogar Personen aus dem tiefsten Schlaf reißen kann, auch einfach als Entertainment. Eine nicht auszugleichende Schwäche war jedoch, dass der Privatsender "RTL" nicht übertragen bzw. gefunden werden konnte. Unverständlich für uns war, dass der Zimmer Safe nicht im All-Inclusive-Paket enthalten war. Leider gibt es erhebliche Kritikpunkte am Aufzug im Haus B. Der Fahrstuhl ist für lediglich 4 Personen bzw. 320 kg konzipiert, sodass man nach einem ausführlichen Abendessen wahrlich besorgt sein konnte, dass man oben nicht mehr ankommt. Die Beleuchtung war nicht einheitlich. Zunächst war eine der sechs Lampen defekt. Der Geruch (Gestank ?!) hat von verbrauchter Luft bis Chlorgeruch variiert. Der Wahnsinn war jedoch, dass der Fahrstuhl bei Gewitter abgestellt wurde.

Service

Der Empfang durch die Rezeptionsdamen war sehr nett und man hat sich sofort wohl gefühlt. Kurz nach dem Check-In kam ein junger Mann vom Servicepersonal, der einem die Koffer (3 auf einmal!) nach oben gebracht hat. Mangelhaft war, dass es nie Briefmarken gab, da jene scheinbar zu jeder Tageszeit ausverkauft waren. Man verwies uns dabei jeweils auf den nächsten Tag. Die Geldwechsel-Frau war stets erreichbar, da sie 24 Stunden 7 Tage die Woche die Stellung in ihrem kleinen Kämmerchen halten musste (/durfte?). Beeindruckend war, wie hoch die Becherstapel der Poolkellner wurden. Dieses Spektakel hat das ein oder andere Mal sogar dem Schiefen Turm von Pisa Konkurrenz gemacht. Der Umgangston mancher Reinigungskräfte war sehr schroff. Da jene weder über Deutsch- noch Englischkenntnisse verfügten, war lediglich eine Kommunikation mittels Zeichensprache möglich. Ihren Job, die Reinigung der Zimmer, haben sie äußerst sorgfältig und gewissenhaft ausgeführt. Sie haben sogar die Hinterlassenschaften der Möwen auf dem Balkon entsorgt.

Lage & Umgebung

Der Flughafen von Burgas ist ca. 25 km entfernt. Der Transfer hat reibungslos funktioniert. Leider gab es deutsche Urlauber, die sich über die Intensität der Klimaanlage beschwert haben. Der Busfahrer war nett. Der kilometerlange Sandstrand von "Sunny Beach" ist in 10 Minuten fußläufig zu erreichen. Sinnlos war es, dass die rote Flagge bei niedrigem Wellengang gehisst wurde und so ein störungsfreies Baden (aufgrund des Pfeifens durch sog. "Lifeguards") nicht möglich war. Die historische Altstadt von Old Nessebar kann auch ohne Bimmelbahn, Bus, Taxi, Schiff, Flugzeug etc. erreicht werden. Hierfür werden ca. 38 Gehminuten benötigt.

Gastronomie

Das Essen war sehr abwechslungsreich. Der Speisesaal wurde sehr schön hergerichtet. Man konnte sowohl innen als auch außen speisen, wobei man sich außen nicht sicher war, ob die Stühle zu niedrig für die Tische waren oder umgekehrt. Es gab verschiedene Gruppen von Kellnern. Die einen waren sehr attraktiv und zuvorkommend und konnten einem jeden Wunsch von den Lippen ablesen. Jedoch gab es auch andere: Ein Tisch wurde an den Tisch, an dem man soeben seine Mahlzeit verspeist, mit Karacho geschoben. Dies wurde nur mit einem künstlichen, gezwungen Lächeln registriert, aber nicht rückgängig gemacht. Der Orangensaft und der Apfelsaft entsprachen geschmacklich leider nicht den europäischen Standards. Diese schmeckten lediglich nach Vitamintabletten. Sprite, Pfirsich-Eistee und KiCo waren hingegen ein wahres Geschmackserlebnis. Ein wirklicher Outfit-Killer war die Ketchup-Pumpe. Der Ketchup-Strahl war unberechenbar. Teilweise kam Garnichts aus dem Gerät heraus und es dauerte, bis diese nachgefüllt wurde. An der Poolbar gab es in den Abendstunden verschiedene Cocktails, wobei für jeden Geschmack etwas dabei war.

Sport & Unterhaltung

Der Animateur war ein stets gut gelaunter Mensch, der einen auch beim Abendessen bespaßte. Ein guter Start in den Tag war nur mithilfe der Wassergymnastik möglich. Man wurde täglich mit charakteristischer Musik von den Liegen gerissen. Beim Aquafit-Programm wurde sogar der berühmte "Chicken-Dance" getanzt. Anschließend fand immer ein sog. "Cocktailgame" statt. Das Spektrum reichte hierbei von Tanz auf der Bühne bis zu Baseball auf die Pool-Gäste. Man konnte die Maskottchen Bernie und Lollo vom Kids-Club knuddeln. Die Abendanimation reichte von Karaoke-Abend, bei dem sehr viele talentierte Sänger auftraten, über "Showtime - time for Show", bei dem wir die ein oder andere Anregung für die eigene Freizeitgestaltung mitnehmen konnten, bis zur atemberaubenden "Jack-Sparrow-Show". Einmal gab es auch einen sog. "Bingo-Abend". Bei der Musikauswahl kam uns manchmal der Gedanke "wo bin ich hier nur gelandet?". Auf den Poolliegen lagen meistens Handtücher statt Leute. Die Liegenauflagen waren allerdings klebrig und teilweise dreckig, was nach einem Poolbesuch ziemlich ekelhaft ist. Ein Nickerchen war nur möglich, wenn nicht gerade die Massagedamen vorbeikamen, die für ihre Angebote warben. Das WLAN am Pool war leider nur eingeschränkt nutzbar, sodass uns ein reibungsloses Surfen nicht ermöglicht werden konnte.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    6,0

Wir waren rundum zufrieden

AnReSe (46-50) · Juli 2019

Sauberkeit wird großgeschrieben, sehr freundliches Personal. Unser Zimmer war relativ neuwertig. Sehr guter Gesamteindruck.

Zimmer

Die tägliche Reinigung war zu unserer vollsten Zufriedenheit. Die Ausstattung der Zimmer war gut und alles war in sehr gepflegtem Zustand.

Service

Sehr freundliches Personal, mit teils sehr guten Deutschkenntnissen. Die Chefs waren im Restaurant teilweise die Platzanweiser und waren darin richtig gut. Auch halfen sie dem Personal beim Tische abräumen.

Lage & Umgebung

Hotel in zweiter Reihe zum Strand, ist aber überhaupt nicht schlimm, da der Weg zum Strand nur ca.10 Min beträgt. Strand sehr gut erreichbar und sauber. Durch die nicht direkte Lage Sonnenstrand, ist man natürlich nicht direkt im “Trubel“, für uns ein Vorteil der Lage. Viele Einkaufsmöglichkeiten in direkter Umgebung. Nessebar und Sonnenstrand mit Bimmelbahn sehr schnell erreichbar.

Gastronomie

Wir waren mit der Verpflegung sehr zufrieden. Meckerer sollten es erstmal besser machen. Vielleicht etwas mehr Abwechslung. Uns hat nur gestört, dass die Getränkeautomaten auf der Snackterrasse mit Beendigung des Abendbrotes abgestellt wurden.

Sport & Unterhaltung

Wir sind keine große Freunde der “Poolbespaßung“. Die Kinder hatten ihren Spaß mit Minidisco und Co.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    6,0

Zur Entspannung und zum Entfliehen aus dem Alltag!

Selina (19-25) · Juli 2019

Super Location - bin sehr entspannt - alles sauber - essen war top ! Ein paar Abstriche bezüglich der Freizeitangebote muss ich machen aber ansonsten: Gerne wieder :)

Zimmer

Sehr sauber und modern !

Service

Guter Service - es konnten alle englisch ein paar sogar deutsch und Russisch

Lage & Umgebung

Leider nicht direkt am Strand aber dieser war in 10 min zu erreichen. Vor dem Hotel und etwa 1 Stunde laufen entfernt viele Shopping Möglichkeiten ansonsten kann man aber sightseeing mäßig nicht viel sehen aber da so ein Urlaub Eher auf Entspannung setzt war das nicht so schlimm !

Gastronomie

Viel Auswahl aber leider manchmal wenig Abwechslung - trotzdem wAr alles lecker

Sport & Unterhaltung

In der Nähe sind mehrere Wasserparks sonst noch der Strand also passt :D Wir haben eine Abenteuer Natur Tour mit jeeps gebucht - diese war insgesamt sehr schön, doch sollte das Hotel demnächst mal andere Reiseleiter mit mehr Engagement angestellen. Null Motivation und kaum Infos zur aktuellen Ortschaft oder Sehenswürdigkeit. Hat auch in einer Tour nur geraucht und die deutschen indirekt beleidigt - man hat gemerkt dass sie darauf null Bock hatte und nur aufs Geld aus war... ansonsten war es echt schön :)

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 11°
  • 16°
  • 21°
  • 25°
  • 28°
  • 27°
  • 24°
  • 19°
  • 13°

Wassertemperatur

  • 14°
  • 19°
  • 22°
  • 23°
  • 21°
  • 16°
  • 13°

Sonnenstunden

  • 3 h
  • 3 h
  • 4 h
  • 6 h
  • 8 h
  • 9 h
  • 11 h
  • 10 h
  • 8 h
  • 5 h
  • 3 h
  • 2 h

Ihr Reiseziel

Bulgarien - ausgedehnte Sandstrände und Wellnessoasen

Bulgarien hat sich in den letzten fünfzehn Jahren zu einem beliebten Ferienziel gemausert. Die Schwarzmeerküste hat kilometerlange, goldene Sandstrände zu bieten, die Jung und Alt gleichermaßen zu schätzen wissen. Das vielseitige Wassersportangebot und die berühmten Diskotheken begeistern vor allem Jugendliche. Goldstrand, die Riviera Bulgariens, steht ganz oben auf deren Favoritenliste. Ältere Reisende kommen gerne wegen Wellness- oder Kuranwendungen nach Sveti Konstantin oder in die umliegenden Ortschaften. Das milde Klima im Zusammenspiel mit dem großen Sport- und Freizeitangebot bietet eine ideale Grundlage für Erholung. Kleine Kinder sind in den Hotels gut betreut und verbringen ihren Urlaub mit Baden und Sandburgenbauen.

Abgesehen von der Schönheit der Küste, ist die Bergwelt mitsamt den National- und Naturparks eine hinreißende Kulisse für Naturliebhaber. Seltene Tiere sind hier beheimatet von Adlern bis zu Rothirschen. Der Strandscha Naturpark befindet sich im Süden Bulgariens nahe der Küste des Schwarzen Meeres und umfasst das gleichnamige Gebirge. Die UNESCO ernannte es zum Weltnaturerbe. Weiterhin befinden sich unzählige Höhlensysteme in einem Gebirge im südlichen Landesinnern, den Rhodopen. Teilweise sind solche unterirdischen Höhlensysteme schon mehr als 2.000 Jahre alt und durch kleine Seen miteinander verbunden. Für Touristen ist die Jagodina-Höhle interessant, da sie mit etwa zehn Kilometern Ausdehnung zu den längsten des Landes gehört und für Besucher geöffnet ist. Aber auch ein Spaziergang im Hinterland nahe der Küste lohnt. Obst- und Weinanbau sowie Wälder machen die Umgebung reizvoll.

Kulturbegeisterte finden in Bulgarien ebenso ihre Bestimmung. Die abwechslungsreiche Geschichte Bulgariens spiegelt sich in antiken römischen und byzantinischen Hinterlassenschaften wider. Nessebar ist einen Ausflug wert. So vielfältig wie die Geschichte ist auch die Bevölkerung. Bulgaren und andere Völker des Balkans leben neben Türken und Roma. Hauptsächlich trifft man auf orthodoxe Christen und damit auf deren Kirchen, dennoch ist etwa jeder zehnte Einwohner Bulgariens Moslem. Das Aladja-Kloster ist nur wenige Kilometer von Varna und Goldstrand entfernt. Es ist erstaunlich, wie das Kloster in den Felsen integriert ist. Eine Krypta und eine Kapelle sind unter anderem zu besichtigen. In Varna selbst überzeugt die Kathedrale Mariä Himmelfahrt. Schon von weitem erblickt der Reisende die Zwiebeltürme, innen überwältigt der Prunk.

Bulgarien ist ein Reiseziel für alle Altersklassen und Reisewünsche.

Orte

Albena bedeutet Urlaub. Der breite, goldgelbe Sandstrand ist ideal für Badevergnügen. An der Strandpromenade ist Flanieren vorbei an Souvenirläden, Restaurants und Bars ein geeigneter Zeitvertreib.

Burgas sollte dem Reisenden nicht nur wegen seines (Flug-)Hafens in Erinnerung bleiben. Unzählige Galerien, Theater und eine Oper sind Zeichen für die kulturelle Vielfalt der viertgrößten Stadt des Landes. Die dreischiffige Kathedrale der "Heiligen Brüder Kiril und Methodius" ist einen Abstecher wert. Allen voran bietet der Meergarten einen wunderschönen Anblick. Dieser Park beherbergt eine Freilichtbühne, auf der im Sommer abwechselnd Konzerte und andere Aufführungen stattfinden. Wagemutige haben die Möglichkeit, bei einem Gleitschirmflug Stadt und Meer aus der Vogelperspektive zu erkunden.

Goldstrand trägt seinen Namen zurecht. Auf mehreren Kilometern Länge und bis zu hundert Metern Breite erstreckt sich der goldene Sand, an dem sich Touristen und Einheimische in der Sonne aalen. Zahlreiche Ausgeh- und Shoppingmöglichkeiten wollen getestet werden. Im lieblichen Hinterland lohnt ein Spaziergang zwischen Weinreben und Wäldern.

Unweit von Burgas liegt die geschichtsträchtige Kleinstadt Nessebar. Die Altstadt ruht auf der vorgelagerten Insel, die durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist. Eine antike Festungsmauer ist erhalten. Sehenswert sind die griechisch-orthodoxen und byzantinischen Kirchen beziehungsweise deren Überbleibsel. Häuser mit verkleideter Holzfassade aus neuerer Zeit bilden einen weiteren Blickfang. Die UNESCO hatte allen Grund, die felsige Halbinsel zum Weltkulturerbe zu erheben.

Plovdiv, die zweitgrößte Stadt des Landes am Rhodopen-Gebirge, ist eine der ältesten in Europa. Ein Amphitheater aus dem 2. Jahrhundert wird heute für Inszenierungen genutzt. Die Dzumaja-Moschee bietet für Nicht-Muslime einen Einblick in das Leben der Einwohner muslimischen Glaubens. Viele Häuser sind im Stil der nationalen bulgarischen Wiedergeburt gebaut.

Als Kurort begann der Aufschwung von Sveti Konstantin. Zahlreiche Thermalquellen lockten die Besucher und tun es auch heute noch. Das Schlendern durch den Park ist genauso beliebt wie eh und je. Allerdings ist das Image als ausschließlicher Kurort veraltet. Heutzutage ist Sveti Konstantin für alle Altersklassen durch die Erweiterung um Tennisplätze, Sporthallen und Wassersportangebote interessant geworden.

Varna sollte nicht auf den herrlichen Badestrand und den größten Hafen des Landes reduziert werden. Ruinen einer Therme, die schon die Römer wegen der heilsagenden Quellen bauten sowie zahlreiche Kirchen wie die Mutter Gottes-Kathedrale mit erstaunlichen Wandmalereien und Holzdeckenarbeiten sollten Beachtung finden. Für Familien ist in Varna der Meeresgarten das Highlight. Der Zoo, das Planetarium und das Delphinarium sind neben dem Park ein tagesfüllendes Programm.

Wissenswertes

Ländername:

Republik Bulgarien (Republika Balgarija)

Hauptstadt:

Die Hauptstadt Bulgariens ist Sofia (ca. 1,2 Millionen Einwohner).

Staatsform:

Bulgarien ist seit 1991 eine parlamentarische Republik.

Lage und Klima:

Die Republik Bulgarien liegt im östlichen Teil der Balkanhalbinsel. Im Osten grenzt sie an das Schwarze Meer, im Süden an die Türkei und Griechenland, im Westen an Serbien und Montenegro und im Norden an Rumänien. An der Schwarzmeerküste herrschen warme Sommer und milde Winter.

Höchste Erhebung:

Der Musala ist mit 2.925 Metern Bulgariens höchster Berg.

Fläche:

Bulgarien hat eine Fläche von 110.994 km².

Bevölkerung:

Es leben etwa 7,1 Millionen Einwohner in Bulgarien (davon 76 Prozent Orthodoxe und zehn Prozent Muslime).

Sprachen:

Die offizielle Landessprache ist Bulgarisch. In den Urlaubsgebieten werden auch Englisch und Deutsch gesprochen.

Währung:

Die Landeswährung ist der Bulgarische Lewa (BGN). 1 Euro = 1,95 BGN (Stand 06.03.2014).

Maße und Gewichte:

In Bulgarien gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220 Volt, 50 Hertz; Zwischenstecker sind nicht erforderlich.

Zeitunterschied:

MEZ + 1; Sie müssen also Ihre Uhr um eine Stunde vorstellen.

Auskunft:

Bulgarisches Fremdenverkehrsamt, Eckenheimer Landstr. 101, D-60318 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 - 295 284, Fax: +49 (0) 69 - 295 286. Internet: http://bulgariatravel.org/de

Einreise:

Zur Einreise nach Bulgarien benötigen deutsche und österreichische Staatsangehörige einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt.

Sehenswertes

Kathedrale Mariä Himmelfahrt:

Nach einem Strandtag nicht lange fahren müssen und doch kulturelle Erfahrungen sammeln, das ist in Varna möglich. Die Kathedrale Mariä Himmelfahrt erkennt man von außen anhand ihrer Zwiebeltürme. Das Interieur ist prunkvoll verziert. Zahllose Fresken schmücken die Kirche aus dem 19. Jahrhundert. Der anstrengende Aufstieg auf den begehbaren Glockenturm wird mit dem Blick auf die Stadt belohnt.

Kazanlak:

Am Ende des Tals der Rosen liegt Kazanlak. Es ist weltweit bekannt für seine Rosenöl-Produktion und wird daher auch liebevoll als "Stadt der Rosen" bezeichnet. Kazanlak ist eine moderne Stadt, während im Umland bäuerliche Traditionen gepflegt werden. Nutzen Sie den Besuch auch für einen Spaziergang rund um die Blumenfelder bis hin zu den bewaldeten Bergen. Sie werden ungestört das Land abseits der Schwarzmeerküste erkunden können.

Rila Kloster:

Die weite Fahrt zur bekannten Klosteranlage Rila im gleichnamigen Gebirge lohnt sich für Urlauber mit längerem Aufenthalt in Bulgarien. Im 10. Jahrhundert errichtete ein Klosterbruder eines der wichtigsten Klöster. Etwa 700 Mönche fanden ihren Unterschlupf in Zellen mit Arkadenvorbau. Hauptaugenmerk gilt der Kirche "Heilige Gottesmutter". Das mehrgeschossige Gebäude besitzt drei Kuppeln und herausragende Wandgemälde. Zar Boris III sowie der Gründer Rilski fanden hier ihre letzte Ruhe. Nur wenige Gebäude aus dem 10. Jahrhundert sind erhalten geblieben, die meisten stammen aus dem 19. Jahrhundert. Die Bibliothek ist im Besitz von etwa 16.000 limitierten Büchern. Das integrierte Museum ist ebenfalls sehenswert.

Schloss und Garten Balcik:

Die letzte rumänische Königin hinterließ etwa 40 Kilometer von Varna entfernt ein beeindruckendes Schloss sowie eine kolossale Parkanlage. Die Verfechterin des Bahaismus vereinte - getreu ihrer Lebensweise - in dem Schloss antiken mit gotischem Baustil. Sie ließ ein Minarett und eine Kirche an diesem Platz errichten. Der Park ist Heimat von Pflanzen aus der aller Welt geworden. Bei einer Fläche von 6,5 Hektar sollte genügend Zeit eingeplant werden, um in Ruhe das "Werk" auf sich wirken zu lassen.

Lesenswertes

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Bulgarien: mit Extra-Reisekarte.

Georgi Palahutev und Simone Böcker, Dumont Reiseverlag, 2017. Die Zweite Auflage des umfangreichen Reisehandbuchs aus dem Hause Dumont überzeugt mit ausführlichen Texten und großer Aktualität.

Reise Know-How Bulgarien.

Friedrich Köthe und Daniela Schetar, Reise Know-How Verlag Rump, 2017. Sehr gutes und umfangreiches Reisehandbuch mit vielen Tipps, Adressen und Hinweisen.

MARCO POLO Reiseführer Bulgarien.

Magarditsch Hatschikjan, Galina Diran und Stier Frank, Mairdumont, 2017. Guter Kompaktreiseführer mit vielen Bildern, knappen Texten und zahlreichen Tipps. Sehr gutes Kartenmaterial.

Reisen mit Kindern

Bulgarien ist ein Schlaraffenland für Kinder. Sonnenschein, endlos lange Sandstrände mit sauberem Meerwasser erfreuen Jung und Alt. In den Touristenorten Albena und Goldstrand sowie in den meisten anderen Ortschaften der Schwarzmeerküste können sich Kinder austoben. Das Unterhaltungsangebot ist immens. Eine Partie Minigolf oder ein Ausritt gefällig? Ältere Kinder suchen die vielfältigen Shoppingmöglichkeiten auf oder lernen Tauchen oder Segeln.

Wenn die Kids doch einmal die Nase voll haben vom Strand, lockt in Goldstrand der Aquapark "Aquapolis". Weitere Aquaparks befinden sich u.a. in Nessebar, Sonnenstrand und Pomorie. Das Piratenschiff, das von Goldstrand abfährt, sorgt entlang der Küste für Abwechslung.

Ein Tag im Hotel oder an den Strandpromenaden ist kein verlorener Tag. Animation und Zeitvertreib gibt es fast überall. Die Animateure sind auf das Wohl von Groß und Klein bedacht. Abends bieten die Bars amüsante Programme.

Varna ist Urlaub für die ganze Familie. Eltern werden es zu schätzen wissen, dass Kultur und Spaß so nah beieinander liegen. Zunächst werden die römischen Thermen und die Jugendstilhäuser aufgesucht, anschließend geht das Programm im Meeresgarten weiter. Delphinarium, Planetarium und Zoo: Die Kinder werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Mit großen Augen werden sie noch lange von den Kunststücken der Delfine schwärmen.