Cynthiana Beach
Cynthiana Beach
Cynthiana Beach
Cynthiana Beach
Cynthiana Beach
Cynthiana Beach
Cynthiana Beach
Cynthiana Beach

Cynthiana Beach

Zypern | Westen (Paphos) | Paphos

Direkt am Strand, Zum Ortszentrum: ca. 3 km, Zur Bushaltestelle: ca. 200 m, Zum Flughafen: ca. 25 km, Felsstrand, Sandstrand: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei), Badeplateau.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket
Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Cynthiana Beach

Zypern | Westen (Paphos) | Paphos

Ihr Hotel

Ihr Hotel

Direkt am Strand

Die meisten Zimmer haben Meerblick

WLAN auch am Strand verfügbar

Poolgröße insgesamt ca. 4000 qm

Kostenfreie Sonnenschirme und Liegen

Ort

Paphos

Lage

  • Direkt am Strand
  • Zum Ortszentrum: ca. 3 km
  • Zur Bushaltestelle: ca. 200 m
  • Zum Flughafen: ca. 25 km
  • Felsstrand
  • Sandstrand: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei)
  • Badeplateau

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 3 Sterne
  • Anzahl Wohneinheiten: 230, Anzahl Betten: 460
  • Empfang/Rezeption
  • Hotelsafe (kostenpflichtig)
  • Spielzimmer
  • Souvenirshop, Supermarkt
  • 1 Buffetrestaurant
  • Buffetrestaurant: spezielle Kost
  • Café, Bar
  • Wäscheservice (kostenpflichtig)
  • Gartenanlage
  • 1 Pool: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei)

Doppelzimmer (DZ/DA/D/D2/DZP)

Gartenblick, Badewanne, Haartrockner, Klimaanlage, Safe (kostenpflichtig), 1 TV (Sat-TV), WLAN, kostenfrei, Kühlschrank (kostenpflichtig), Balkon

Meerblick-Zimmer (DZM)

Meerblick, Badewanne, Haartrockner, Klimaanlage, Safe (kostenpflichtig), 1 TV (Sat-TV), WLAN, kostenfrei, Kühlschrank (kostenpflichtig), Balkon

Meerblick-Familienzimmer (FZM)

Meerblick, kombinierter Wohn-/Schlafraum, Badewanne, Haartrockner, Klimaanlage, Safe (kostenpflichtig), 1 TV (Sat-TV), WLAN, kostenfrei, Kühlschrank (kostenpflichtig), Balkon

Superior-Meerblick-Zimmer (DZS)

Superior, Meerblick, kombinierter Wohn-/Schlafraum, Badewanne, Haartrockner, Klimaanlage, Safe (kostenpflichtig), 1 TV (Sat-TV), WLAN, kostenfrei, Kaffeemaschine, Kühlschrank (kostenfrei), Balkon

Deluxe-Zimmer (DZA)

Deluxe, Meerblick, Renoviert, kombinierter Wohn-/Schlafraum, Badewanne, Haartrockner, Klimaanlage, Safe (kostenpflichtig), 1 TV (Sat-TV), WLAN, kostenfrei, Kühlschrank (kostenpflichtig), Balkon

Kinder

  • Spielplatz (außen)
  • Kinderpool (außen)
  • Babysitter-Service (kostenpflichtig)
  • Kindermenü
  • Zimmerausstattung: Babybett

Sport & Spass inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Fitnessraum
  • Tagesanimation, täglich
  • Abendanimation, mehrmals wöchentlich
  • Live-Musik, Show

Sport & Spass gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Tennis

Tipps & Hinweise

  • Haustiere nicht gestattet

Verpflegung

  • Halbpension: Frühstück (Buffet), Mittag- oder Abendessen (Buffet)

Karte

Paphos Westen (Paphos)

  • Direkt am Strand
  • Zum Ortszentrum: ca. 3 km
  • Zur Bushaltestelle: ca. 200 m
  • Zum Flughafen: ca. 25 km
  • Felsstrand
  • Sandstrand: Sonnenschirme (kostenfrei), Liegen (kostenfrei)
  • Badeplateau

Bewertungen HolidayCheck
  • 92,5% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,0
  • 163 Bewertungen
  • Hotel
    4,9
  • Zimmer
    4,7
  • Service & Personal
    5,0
  • Lage & Umgebung
    5,3
  • Essen & Trinken
    4,7
  • Sport & Unterhaltung
    5,0

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 51 Bewertungen
  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    5,0

Gut

Alexander (51-55) · Oktober 2019

Es ist ein ziemlich großes Hotel mit 4 Gebäuden. Unser Zimmer war sehr sauber. Die Betten waren bequem. Das Frühstücksbuffet war recht anständig. Der Strand schien eher klein für die Anzahl der Touristen. Nicht jeder kann eine längere Sonne direkt am Strand haben. Viele von ihnen waren etwas weiter vom Meer entfernt oder um die Pools herum. Man würde sich in der Unterkunft nicht hungrig fühlen, da es genügend Punkte gibt, um einen Snack oder etwas Stärkeres zu sich zu nehmen. Das Hotel arbeitet mit großen Reiseveranstaltern zusammen und oft nehmen und bringen Touristen Touristenbusse. Trotzdem ist es sehr ruhig. Wir waren nicht sehr glücklich, dass das Hotel keine Strandtücher zur Verfügung stellte, aber das ist ihre Politik. Gegen Aufpreis kann man eine Teemaschine und einen Safe bekommen. Leider konnte ich den Massageservice nicht finden, obwohl ich es geplant hatte. Ich habe eine Sauna und einen kleinen Innenpool gesehen. Vielleicht hatte ich einfach Pech oder wollte es nicht wirklich. Beachten Sie, dass viele Zimmer, insbesondere im ersten Stock, keinen Meerblick bieten. Es gibt 3 schöne Restaurants im Umkreis von 150 Metern. Das Zentrum von Paphos erreichen Sie mit dem Auto in 15 Minuten. Man kann leicht zu vielen interessanten Orten in der Umgebung gelangen. Ich glaube für ein 3 Sterne Hotel ist es ein sehr guter Ort.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    3,0
  • Hotel
    5,0

Zum Erholen in der Nachsaison perfekt!

Barbara und Werner (61-65) · Oktober 2019

Ich möchte nichts wieder holen, deshalb hier nur eine Kurzfassung: Positiv: * Freundlichkeit des Personals (besonders Maria an der Rezeption) * Sauberkeit der Zimmer und der gesamten Wäsche (wir hatten Lilli, die ist super) und im gesamten Hotel * einzigartige Lage: ohne Durchgangsstraße, natürlicher Meereswasserpool, wunderschöner Blick * eigener Strand, unterteilt in drei Zonen: Meeressteg, Rasen, aufgeschütteter Sand * Liegen mit Auflagen sowie Sonnenschirme in allen Bereichen kostenfrei, klasse! * Betreuung durch Liveguard, der auch vor gefährlichen Wellen warnt * geräumige Zimmer * Schwimmmöglichkeit rund um die Uhr Verbesserungswürdig: * das Essen: Man muss sich immer wieder bewusst machen, dass das Hotel AI anbietet; das zieht, wie nahezu überall, wohl unvermeidliche Konsequenzen nach sich: Das Essen könnte nahezu überall auf der Welt zu finden sein und ist stark britisch-osteuropäisch geprägt: das Brot ist wie Kaugummi und nur durch Toasten einigermaßen genießbar, die Marmeladen von minderer Qualität, die "Butter" ist keine, sonder eher eine margarineartige Masse, wohl mit Milch emulgiert, aber dennoch ist das Frühstück gut, für jeden ist etwas dabei, der Kaffee auch. Die Speisen am Abend haben nahezu gar nichts Griechisch-Zypriotisches mehr, bis auf das Baklava am Schluss. Es fehlen Gewürze, für unseren geschmack auch Salz. Mein Vorschlag, doch Gewürze neben dem üblichen Ketchup etc. zu reichen, wurde vom Restaurantchef zwar begeistert aufgenommen, aber leider nicht in die Tat umgesetzt ... Ich befragte einige Briten und Russen; ihnen schmeckte das Essen wohl besser ... Dennoch würde ich für dieses Hotel und die Gegend HP empfehlen, denn die umliegenden Restaurants bieten komplett britisches Essen an. Das wäre dann vom Regen in die Traufe, nur teurer ... * die Atmosphäre im Innenrestaurant: bahnhofshallenartig, laut, hektisch, die Teller weden einem noch beim Schlucken des letzten Bissens schon weggeräumt * die Sonnenliegen waren in unserer ersten Woche etwas knapp; hier sollte unbedingt vom Personal darauf geachtet werden, dass sie nicht ungenutzt reserviert werden. * Wir hatten ein Economy-Zimmer (110): ohne Kühlschrank (ein Methusalem sollte 65 € Miete kosten), Wasserkocher, Trockenmöglichkeit für Handtücher und Badesachen. Es war kürzlich renoviert, aber von der lage her suboptimal, weil in den frühen Morgenstunden die ersten Warenlieferungen kanmen und des nachts Busse mit Gästen, das war dann recht laut. Das Zimmer ist sehr hellhörig (Nachbarn, Klimaanlage, Schuhgeklapper von oben, Flurgeräusche). Sonstiges: * Die Gäste sind zum größten Teil aus GB und Osteuropa, zum Teil haben wir auch ziemliche Rücksichtslosigkeit und fehlenden Benimm bei der Essensbeschaffung, den Tischmanieren und am Strand (Handytelefonate, Musikhören) erlebt. Wir staunten immer wieder, welche Essensportionen so mancher Mensch in sich hineinbekommt. Natürlich kann man nicht alle über einen Kamm scheren, und diese Art von Gästen ist zum Glück in der Minderheit, hat uns dennoch zuweilen etwas gestört. * Es gab jedenTag Animation und abends Programm, all das haben wir nicht genutzt. Tipps: * Der Ausflug über das Hotel ins Troodos-Gebirge ist schön (20 € p.Person) * Wir waren auch mit dem Hotelausflug bei den Bädern der Aphrodite (gleicher Preis). Die lohnen sich kaum, aber die Fahrt dorthin ist lehrreich. Man kann am Strand von Latchi baden, statt ins Restaurant zu gehen, also Badesachen nicht vergessen; das wurde uns leider nicht gesagt. * Wäscheleine, evtl. Wasserkocher mitnehmen * Sandstrände in der Umgebung sind rar: füßläufig kommt man Richtung Coral Beach in ca. 20 Minuten an einen netten Strand, wo aber gefährliche Meeresströmungen das Baden nicht unbedingt erleichtern. Dort ist eine nette Taverne direkt am Strand. * Coral Beach kann man am besten mit dem Bus erreichen, wie sind einmal hingelaufen, fast ausnahmslos an der Straße entlang. Der ist recht tourisctisch mit Banana-Boot etc. * Ausflüge auf eigene Faust: Paphos: a. Mosaiken, b. Königsgräber, möglichst nicht an einem Tag * Eigentlich wollten wir auch wandern, aber das würden wir jetzt nur in der Gruppe machen Fazit: Für den Preis durchaus empfehlenswert, aber man darf nicht über den fehlenden Sandstrand enttäuscht sein.

Zimmer

s.o.

Service

s.o.

Lage & Umgebung

Die Beschreibung Sandstrand ist irreführend; es ist de facto ein Felsstrand, und der Einstieg ins Meer erfolgt über eine leiter oder über das Schwimmen durch eine Felspassage, bei Wellengang beides nicht ungefährlich. Aber durch des Meereswasserpool hat man immer eine Alternative.

Gastronomie

s.o.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Perfekt für einen unvergesslichen Urlaub

Peter (36-40) · Oktober 2019

Das Hotel selbst bietet sowohl einen Sand- als auch einen Steinstrand, sowie einen großen Pool und ausreichend Liegefläche im Gartenbereich. Man kann also durchaus auch längere Zeit im Hotel verweilen. Lage sehr gut geeignet um das Umland ausgiebig zu erkunden, was bei einem langen Urlaub wichig ist.

Zimmer

Sehr schönes modernes Zimmer mit großem Balkon. Klima, Heizung, Fön, Duschgel + Shampoo, Badewanne + Dusche. Flachfernseher, 3-5 deutsche Programme. Das Bett und die Größe war sehr angenehm.

Service

Ganz normaler Service.

Lage & Umgebung

Lage sehr gut geeignet um das Umland ausgiebig zu erkunden. Busanbindung ist auch perfekt. Bushaltestelle in wenigen Gehminuten Richtung Paphos bzw. Coral Bay oder andere Orte. In Paphos selbst gibt es mehrere Sehenswürdigkeiten. Viele weitere Sehenswürdigkeiten sind immerhalb von 30 Min. per Auto / Quad / Buggy erreichbar. Abends gibt es eher wenige Alternativen (3-4 Restaurants) im direkten Umkreis, man kann natürlich wieder mit dem Bus / Auto fahren, was bei einem kurzen Urlaub bestimmt nicht so wichtig ist.

Gastronomie

Ich empfand das Essen als sehr abwechslungsreich mit großer Auswahl. Bei einem mehrwöchigen Urlaub wird allerdings das Frühstück etwas "langweilig". Das Frühstück ist stark englisch angehaucht, es gibt aber auch Müsli, zwei Sorten Wurst, Käse, Tomaten / Gurken / Quark / Joghurt .. Das Abendessen empfand ich wiederholt als etwas hektisch, da die Kellner ständig mit dem Abräumen beschäftigt sind, sonst alles perfekt.

Sport & Unterhaltung

Fahrräder zum Ausleihen, Sauna, Fitnesscenter, Indoorpool, Pool + Kinderpool, Sandstrand, Steinstrand, Schwimmstelle auf's Meer mit Aufsicht, Kinderbereich am Meer, Volleyballplatz, Tennisplatz, Animation mit Yoga, Aqua-Gym, ..

  • 4,0 von 6
  • Zimmer
    4,0
  • Service
    3,0
  • Lage & Umgebung
    3,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    4,0

Schöner sonniger Urlaub mit glasklarem Wasser.

Friedel (56-60) · Oktober 2019

Ein langsam in die Jahre gekommenes Hotel. Zum aktiv-Urlaub machen eher ungeeignet. Zum relaxen gut. Hängt von einem selber ab.

Zimmer

Durchschnittliche Zimmer mit Fernseh, Kühlschrank und Safe (gegen Gebühr) Es war für uns OK so. Hauptsache sauber.

Service

In der 1. Woche gar keinen Zimmerservice (außer Handtuchwechsel nach dem 4. Tag). In der 2. Woche wurde alles besser (nach unsererm Wunsch) neue Bettwäsche bekommen.

Lage & Umgebung

Weil z.Zt. etliche Baustellen Hochkonjunktur hatten. Schon morgens um 7:00 Uhr ging es los (auch mal am Sonntag) Fahrt vom Flugplatz zum Hotel 1,5 h (da konnte man sich wenigstens mal die Landschaft ansehen)

Gastronomie

Personal war sehr nett. Es gab keine Beschwerden. Das Personal kann auch nichts gegen "nicht abwechslungsreiches Essen" immer dasselbe (aber gut).

Sport & Unterhaltung

Animation im Hotel war vorhanden. Wurde von uns aber nicht mitgemacht. Hat den Teilnehmern aber sichtlich Spaß gemacht. Wir wollten relaxen und auf eigene Faust die Gegend erkunden- funktionierte sehr gut.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Temperatur
  • 17°
  • 17°
  • 18°
  • 21°
  • 24°
  • 28°
  • 30°
  • 31°
  • 29°
  • 26°
  • 23°
  • 19°
Wassertemperatur
  • 16°
  • 16°
  • 17°
  • 18°
  • 20°
  • 21°
  • 23°
  • 24°
  • 25°
  • 24°
  • 21°
  • 18°
Sonnenstunden
  • 6 h
  • 7 h
  • 8 h
  • 9 h
  • 11 h
  • 12 h
  • 12 h
  • 12 h
  • 11 h
  • 9 h
  • 8 h
  • 6 h
Ihr Reiseziel

Willkommen auf Zypern - der Insel der Göttin Aphrodite.

Der Sage nach wurde Aphrodite auf Zypern geboren, die Göttin der Schönheit und der Liebe. Nichts zeugt besser von diesem sagenhaften Ereignis, als die ursprüngliche Schönheit der Insel. Zypern bietet neben malerischen Stränden und kristallklarem Wasser hervorragende Wandergebiete und eine artenreiche Fauna. Die Liebe, die Aphrodite auf die Insel gebracht hatte, findet man heute in der Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Zyprioten wieder.

Nach Sizilien und Sardinien ist Zypern die drittgrößte Mittelmeerinsel und liegt im östlichen Mittelmeer am Kreuzweg zwischen Asien, Europa und Afrika. Tradition, Mythos und Moderne haben sich auf Zypern harmonisch vereint.

Bereits in der Jungsteinzeit erfolgte die erste Besiedlung Zyperns. Der bekannteste Zeitzeuge ist das Dorf Khirokitia, eine archäologische Ausgrabungsstätte, die seit 1998 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht. Ab 332 v. Chr. war Zypern dem Reich von Alexander dem Großen zugehörig, bevor es um 58. v. Chr. unter römische Herrschaft gelangte. Bis 1184 blieb die Insel römisch, anschließend herrschten die Kreuzritter und Lusignans bis 1489. Bis 1571 gehörte Zypern zur Republik Venedig, im Anschluss dem Osmanischen Reich, welches Zypern 1878 an Großbritannien verpachtete. 1925 wurde Zypern zur Kronkolonie.

Am 16. August 1960 wurde die britische Kolonie Zypern unabhängig. 1963 kam es zu politischen Spannungen zwischen der türkisch- und griechischsprachigen Bevölkerung. Ziel der Aufstände war der Anschluss Zyperns an Griechenland. Die Türkei besetzte den nördlichen Teil der Insel und im Gegenzug wurden die türkischsprachigen Zyprioten aus dem Süden vertrieben. Dies führte 1974 zur Teilung der Insel. Etwa ein Drittel der Fläche Zyperns bildet seitdem die "Türkische Republik Nordzypern". Internationale Anerkennung hat sie, außer in der Türkei, bis heute nicht gefunden. Die effektive Hoheitsgewalt übt die Regierung im griechisch-zyprischen Südteil als Vertretung für die gesamte Insel aus. Am 01. Mai 2004 wurde Zypern Mitglied der Europäischen Union, was jedoch nicht zu einer Wiedervereinigung des Nordens und Südens führte. Bis heute ist Zypern eine geteilte Insel. Durch den Beitritt zur EU kann man problemlos zwischen den beiden Teilen Zyperns reisen.

Das Mittelmeerklima sorgt für feuchte, milde Winter und warme, trockene Sommer. Angenehm kühl bleibt es im Sommer im Troodos-Gebirge. Das Troodos-Gebirge ist ein beliebtes Ausflugsziel für Urlauber, die den belebten Stränden und der Sommerhitze entfliehen und reizvolle Bergdörfer, Wälder und die Blumenvielfalt erkunden wollen.

Orte

Nikosia ist die Hauptstadt Zyperns und liegt im Herzen der Insel. Mitten durch die Altstadt Nikosias verläuft die Grüne Linie, die Demarkationslinie, die den türkischen Nordteil vom griechischen Südteil trennt. Innerhalb der Stadtmauern findet man Einkaufsstraßen und schöne alte Häuser im Kolonialstil. Im Zypernmuseum kann man die schönsten und kostbarsten archäologischen Funde Zyperns betrachten. Die Johannes-Kathedrale ist berühmt für ihre farbenfrohen Wandfresken und die mit Blattgold beschlagene Ikonostase. Die gotische Kirche St. Katharina aus dem 14. Jahrhundert beherbergt eine Kunstgalerie.

Limassol ist die zweitgrößte Stadt Zyperns und liegt in der Mitte der Südküste. Limassol ist besonders geeignet für Urlauber, die von einem Strandhotel aus gerne Tagesausflüge oder Touren ins Troodos-Gebirge unternehmen möchten. Die bunte Hafenstadt ist bekannt für ihre lebenslustigen Einwohner. Sehenswert sind die gotische Klosterkirche Panagia Karmiotissa und das aus dem 13. Jahrhundert stammende Kastell.

Im historischen Stadtzentrum von Pafos legten Archäologen prächtige, mit Mosaikfußböden geschmückte, römische Villen frei. Ein großer Teil der Mosaike wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Sehenswert sind die Königsgräber von Nea Paphos aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. oder das Byzantinische Museum. Pafos gilt als der Geburtsort der Göttin Aphrodite, die hier der Sage nach aus dem Schaum des Meeres geboren wurde. Der Tempel der Aphrodite ist nicht weit von Pafos entfernt. Von dort hat man einen schönen Blick auf Petra tou Romiou, den Felsen, bei dem Aphrodite die Insel betreten haben soll.

Im Südosten der Insel liegt die Hafenstadt Larnaca mit der von Palmen gesäumten Promenade Phinikoudes und den einladenden Straßencafés, Tavernen, Bars und Geschäften. Larnaca gilt als der Geburtsort des Philosophen Zenon und ist die zweite Heimat von Lázarus, der später erster Bischof von Larnaca wurde. Seine Grabstätte befindet sich in der Krypta der prächtigen Agios-Lazaros-Kirche im Stadtzentrum. Gleich neben der Kirche befindet sich das lebhafte Basarviertel, das zum Flanieren einlädt.

Von Mai bis Oktober feiern in Agia Napa allabendlich bis zu 30.000 Jugendliche in den Clubs, Pubs und Bars bis lange nach Sonnenaufgang. Das ehemals verschlafene Fischerörtchen wird deshalb das "Ibiza des östlichen Mittelmeeres" genannt. Im hübschen Ortskern befinden sich ein mittelalterliches Kloster und die Marienkirche. Weiße Sandstrände und türkisblaues Wasser laden ein, die vielen Wassersportmöglichkeiten auszuprobieren. In der Nähe des Makronissos Strandes befinden sich die in die Felsen eingeschlagenen Makronissos-Gräber.

Der vor dem Hintergrund des steil ansteigenden Besparmak-Gebirges gelegene romantische Hafen macht Kyrenia zu einem attraktiven Ferienort. Hier befindet sich die Kirche des Erzengels Michael. Neben dem schönen Hafen und der Archangelos-Kirche ist das dritte Wahrzeichen der Stadt die Festung von Kyrenia; sie ist das besterhaltene Kastell Zyperns.

Wissenswertes

Ländername:

Republik Zypern

Hauptstadt:

Nikosia (ca. 280.000 Einwohner)

Staatsform:

Zypern ist eine Präsidialrepublik.

Lage und Klima:

Zypern ist die östlichste und gleichzeitig drittgrößte Mittelmeerinsel und gehört geografisch zu Asien. Das Mittelmeerklima sorgt für feuchte, milde Winter und trockene, warme Sommer mit mehr als 310 Sonnentagen im Jahresdurchschnitt.

Höchste Erhebung:

Der Olympus ist mit 1.952 m der höchste Berg auf Zypern.

Fläche:

Zypern hat eine Fläche von 9.251 km².

Bevölkerung:

Der griechische Südteil der Insel hat etwa 849.000 Einwohner, der türkische Nordteil zählt circa 330.000 Einwohner.

Sprachen:

Die Landessprache ist Griechisch. In den meisten Urlaubsgebieten wird auch Englisch und Deutsch gesprochen.

Währung:

Die Währung auf Zypern ist der Euro.

Maße und Gewichte:

Auf Zypern gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

Strom:

220/240 Volt; Wechselstrom. Es werden englische Steckdosen verwendet, so dass Sie einen entsprechenden Adapter benötigen. In vielen Hotels können Sie einen solchen Adapter gegen eine Kaution ausleihen.

Zeitunterschied:

Auf Zypern gilt die Mitteleuropäische Zeit + 1; Wenn Sie aus Deutschland kommen, müssen Sie also Ihre Uhr bei der Ankunft um eine Stunde vor stellen.

Auskunft:

Fremdenverkehrszentrale Zypern, Cyprus Tourism Organisation, Kurfürstendamm 182 (in der Botschaft der Republik Zypern untergebracht), D-10707 Berlin, Telefon: +49 (0) 303 086 8312, Telefax: +49 303 086 8308, E-Mail: cto_berlin@t-online.de, Internet: www.visitcyprus.com.

Einreise:

Mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis ist die Einreise für Deutsche und Österreicher möglich. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt. Auf Zypern gibt es deutschsprachige Zahnärzte und Ärzte; die Behandlungen müssen häufig sofort bezahlt werden. Es empfiehlt sich der Abschluss einer Reisekrankenversicherung.

Sehenswertes

Kourion:

Westlich von Limassol liegt die Ruinenstadt Kourion mit dem eindrucksvollen griechisch-römischen Amphitheater aus dem zweiten Jahrhundert. Auf dem Gelände der Stätte findet sich mehrere Gebäude mit gut erhaltenen Fußbodenmosaiken, darunter das "Gladiatorenhaus"? und das "Haus des Achilles".

Kloster Kykkos:

Zyperns mächtigstes und reichstes Kloster liegt abgeschieden in einem Pinienhain im nordwestlichen Teil des Troodos-Gebirges auf etwa 1.140 Metern Höhe. Im Kloster befindet sich eine goldene Ikone der Jungfrau Maria, der man nachsagt, dass sie vom Apostel Lukas stammt. Von hier aus lohnt sich ein Besuch des Dorfs Kakopetria mit seinem landestypischen Dorfplatz und dem wunderschönen Blick auf das Solea-Tal.

Lefkara:

Das Dorf am Westhang des Troodos-Gebirges ist Zentrum des Spitzenhandwerks, für das sich bereits Leonardo da Vinci begeistern konnte. In den verwinkelten Gassen Lefkaras findet man in den Läden Deckchen mit wunderschönen Stickereien, sowie Silberschmuck und Tafelsilber.

Akamas:

Die unbewohnte Halbinsel wird nur durch ein paar Eselspfade und Feldwege durchzogen. Das Naturschutzgebiet bietet den Besuchern 530 dort vorkommende Pflanzenarten, 35 davon sind endemisch, und atemberaubende Schluchten. Auch findet man hier den endemischen Schmetterling Glaucopsyche Paphos. Das "Bad der Aphrodite" ist eine kleine Grotte mit einem Süßwasserbecken, wo sich die Göttin mit ihren Liebhabern getroffen haben soll.

Königsgräber von Pafos:

Die Königsgräber tragen ihren Namen zu Unrecht, denn sie stammen aus hellenistischer Zeit, als es auf Zypern keine Stadtkönigreiche mehr gab. Mit ihren von dorischen Säulen umgebenen Innenhöfen imitieren die Gräber die damals üblichen Wohnhäuser der Lebenden.

Fußbodenmosaike in Pafos:

Im Jahre 1962 entdeckte ein Bauer beim Pflügen ein antikes Bodenmosaik. Inzwischen legten die Archäologen weitere Mosaikbilder frei, die zu den wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten der Insel zählen und von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

Aphrodite-Felsen:

Auf dem Weg von Pissouri nach Pafos befindet sich Petra tou Romiou, der Fels bei dem Aphrodite aus dem Schaum des Meeres geboren und zum ersten Mal irdischen Boden betreten haben soll.

Lesenswertes

Zypern.

Ralph Raymond Braun, Michael Müller Verlag, 2016. Ein gut recherchiertes und umfangreiches Reisehandbuch. Ehrliche und mitunter auch kritische Texte informieren ausführlich über Orte und Sehenswürdigkeiten, Land und Leute.

Lonely Planet Reiseführer Zypern.

Josephine Quintero und Jessica Lee, LONELY PLANET DEUTSCHLAND, 2018. Ein gut strukturierter und informativer Kompaktreiseführer mit 47 Detailkarten und vielen reisepraktischen Tipps und Informationen.

Zypern - Süd und Nord: Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen.

Rolf Goetz, Bergverlag Rother, 2018. Wanderführer mit detaillierten Routenbeschreibungen, gutem Kartenmaterial und wertvollen Wandertipps.

Reisen mit Kindern

Die Insel Zypern bezaubert durch ihre Schönheit und die herzliche Gastfreundschaft der Zyprioten und ist ein ideales Urlaubsziel für Gäste mit Kindern. Auf Zypern bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, einen spannenden und gleichzeitig erholsamen Familienurlaub zu verbringen.

Auf Zypern gibt es zahlreiche Wasserparks mit vielfältigen Attraktionen, die nicht nur Kindern Spaß machen. Der "Paphos Aphrodite Water Park" in Geroskipou ist einer der schönsten Aquaparks Europas. Hier kann man Wasserattraktionen wie "Free Fall", "Kamikaze" und "Aqua Infinity" erleben oder auf der Sonnen-Veranda den Kindern auf dem Spielplatz zusehen.

Im "Paphos Aquarium" im Stadtzentrum von Pafos können Eltern und Kinder in die mysteriöse Unterwasserwelt eintauchen und Lebewesen aus Meeren und Flüssen der ganzen Welt beobachten. Die über 70 Wasserbecken sind dem natürlichen Lebensraum der Meeresbewohner sehr authentisch nachempfunden. Täglich geöffnet ab 10:00 Uhr.

Etwa 15 Minuten von Larnaca, in Mazotos, liegt der "Camel Park". Wissbegierige können täglich ab 09:00 Uhr alles über das Leben der Kamele lernen und einen Ausritt auf den Wüstenschiffen wagen. Anschließend kann man das Museum besuchen oder im Restaurant die einheimische Küche genießen. Außerdem steht für Kinder die "Kids Area" bereit.

Wenn Sie mit Ihren Kindern Ausflüge machen möchten, berät Sie Ihre Reiseleitung gerne. Erkundigen Sie sich auch an der Rezeption über die angebotenen Kinderaktivitäten Ihres Hotels.