p.P. ab 77,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See
AlpineResort Zell am See

AlpineResort Zell am See

Österreich | Salzburger Land | Zell am See

Ruhig, auf einem Sonnenplateau oberhalb von Zell am See, direkt an der Schmittenhöhenbahn. Zum Zentrum ca. 1,5 km und zum See ca. 2 km.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

AlpineResort Zell am See

Österreich | Salzburger Land | Zell am See

Ihr Hotel

Landeskategorie

4 Sterne Superior

Allgemeiner Einläufer

Das AlpineResort befindet sich in sehr schöner Lage, auf dem Sonnenplateau von Zell am See. Sie erwartet ein familienfreundliches Hotel mit sportlich-ungezwungener Atmosphäre, das mit seinem vielfältigen Angebot keine Wünsche offen läßt.

Lage

ruhig, auf einem Sonnenplateau oberhalb von Zell am See, direkt an der Schmittenhöhenbahn. Zum Zentrum ca. 1,5 km und zum See ca. 2 km.

Hotel

Familienfreundlich mit sportlich und ungezwungener Atmosphäre. Panoramarestaurant mit Kamin, Zirbenstube, Lobby mit Bibliothek, Lounge-Bar mit Panoramablick, WLAN, Hallenbad (6 x 11 m) mit Zugang zum Erholungsgarten mit Schirmbar und Biotop, Lift, Sonnenterrasse, Terrassenbar und Parkplatz.

Zimmeranzahl

65

Zimmer

Komfortabel eingerichtet, mit Dusche/WC, Föhn, Radio, Telefon, TV, Minibar, Safe.

Doppel-/Einzelzimmer Standard.

Sparpreiszimmer, wie DZ Standard, jedoch geringe Verfügbarkeit und z. T. kleiner.

Doppelzimmer Standard als Single mit Kind.

Doppelzimmer Komfort mit franz. Balkon.

Familienzimmer mit Schlafsofa und Balkon.

Suite mit Balkon oder franz. Balkon.

Sport

Sport (Sommer/Ganzjahr): Inklusive: Tischtennis. Gegen Gebühr: Fahrrad- und E-Bike-Vermietung (nach Verfügbarkeit).

Wellness

Inklusive: Dampfbad, Biosauna,Jacuzzi, Solarium. Gegen Gebühr: Massagen, Beautybehandlungen.

Unterhaltung

1x wöchentlich Livemusik-Abend.

Kinder

  • Familienzimmer
  • Single mit Kind
  • Kinderspielplatz
  • ganztägig Saftbar für Kinder
  • Animation im „Alpine Kids-Club“ von 3-15 Jahre 5 x die Woche z.B.: Kinderwanderungen, Entdeckungsreisen, Kinder-Atelier u.v.m. (stundenweise lt. Aushang vor Ort)
  • Babyausstattung: Hochstuhl, Babybett (nach Verfügbarkeit, Gebühr)

All inclusive

  • Frühstücksbuffet mit Bioecke
  • Lunchpaket vom Buffet (zum Selbermachen)
  • nachmittags Kaffee, Tee, Kuchen, Eis
  • abends 4-Gang-Wahlmenü, abwechselnd Vorspeisen-, Salat- und Dessertbuffet, wöchentlich italienisches Buffet, Bauernbuffet und Barbecue (witterungsbedingt)
  • von 11-22 Uhr Fassbier, offener Wein und ortsübliche Softdrinks
  • von 20-22 Uhr ausgewählte Spirituosen, wie z.B. Obstler oder Liköre

Gut zu wissen

Sommercard Zell am See/Kaprun für zahlreiche Inklusivleistungen bei sportlichen, kulturellen und naturnahen Ausflugszielen der Region.

More inclusive

Hotelshuttle ins Zentrum Zell am See (9-17 Uhr).

Sparangebote

Frühbuchervorteil: 10% Ermäßigung bis 30.4., nach dessen Ablauf

5% Ermäßigung bis 13.7.

Kundeninformation

Hund: auf Anfrage (max. 1 Hund pro Zimmer) EUR 15 pro Nacht.

Kurtaxe: am Ort zu zahlen.

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 18.5.2019 bis 11.10.2019 (Jahreskatalog 2019).

Karte

Zell am See

ruhig, auf einem Sonnenplateau oberhalb von Zell am See, direkt an der Schmittenhöhenbahn. Zum Zentrum ca. 1,5 km und zum See ca. 2 km.

Bewertungen

HolidayCheck
  • 96,4% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,6
  • 253 Bewertungen
  • Hotel
    5,5
  • Zimmer
    5,3
  • Service & Personal
    5,5
  • Lage & Umgebung
    5,8
  • Essen & Trinken
    5,4
  • Sport & Unterhaltung
    5,5

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 55 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

100%Weiterempfehlung auf Grund der Lage und servic

Sabine (51-55) · September 2019

Sehr schönes am Berg gelegenes Hotel. Freundliches Personal. Frühstücks-und abendbüfett war top.Ausgangspunkt zum Wandern hervorragend.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    5,0

Sehr empfehlenswert, aber noch Luft nach oben

Andrea (46-50) · September 2019

Als erstes das Wichtigste: Wer einen schönen Urlaub verbringen möchte, der ist hier genau richtig. Aber wie oft, gibt es noch Luft nach oben und da sich das Hotel sicher auch weiter verbessern möchte, habe ich auch die negativen Dinge bzw. Verbesserungsvorschläge ausführlich beschrieben. Das Hotel ist neu renoviert und verbindet Moderne und Tradition auf eine sehr ästhetische Art und Weise. Bedingt durch die hervorragende Lage ist es neben Skiurlaubern bestens geeignet für Wanderer. Es gibt eine sehr gemütliche Empfangshalle, einen großen Restaurantbereich (halb modern eingereichtet, die andere Seite wie eine Almhütte), eine Sonenterrasse mit Glaspavillon (der allerdings bei schlechtem Wetter geschlossen ist) und gemütlichen Sitzgruppen, eine Liegewiese mit Liegen, eine sehr schöne Bar mit großen Panoramafenstern, einen kleinen Saunabereich und ein Schwimmbad. Optisch alles bestens! Besonderes Highlight ist die kostenlose Zell am See Karte. Mit dieser waren für uns ab September alle Bergbahnen kostenlos zu nutzen, die Busse nach Zell am See herein (fahren halbstündlich) sowie viele weitere Attraktionen. Diese Karte ist für mich ein absolutes Muss für jeden Hotelier und war für uns auch ein Entscheidungskriterium, dieses Hotel zu wählen. Die Karte hat sich sehr gelohnt! Auch ein mega-Service: kostenlose Bademäntel und Badeschuhe lagen schon im Zimmer bereit und im Schwimmbad kann man sich immer frische Handtücher für Sauna und Schwimmbad nehmen. Sehr toll! Was allerdings auffallend war, war die scheinbar neue Bestuhlung der Bar. Optisch ein Traum, aber leider gibt es viele kleine niedrige Tische (noch ok), die mit kleinen Würfeln als Sitzgelegenheit bestückt sind. Das sieht zwar gut aus, aber lange darauf sitzen? Geht gar nicht. Und dass dort auch keiner gerne sitzen wollte, war schnell zu merken. Es ist quasi ein Wettlauf um die Stühle bzw. Sessel entstanden. Ich fragte mich schon, wann der erste nachmittags das Handtuch zum Reservieren drüber legt. Ich fürchte, das war eine Fehlinvestition und empfehle demjenigen, der das geplant hat, sich dort mal einen ganzen Abend draufzusetzen und z.B. Karten zu spielen oder eben zu quatschen. Dann wird er/sie wissen, was ich meine. Wir hätten uns bei der Anreise und auch während des Urlaubes etwas mehr Informationen gewünscht. Zum Beispiel, dass man zum Bedienen des Aufzuges oder als Zugang für das Schwimmbad die Zimmerkarte benötigt, wäre eine äußerst hilfreiche Information gewesen und hätte Extrawege erspart. Auch, dass man ab einer gewissen Uhrzeit ohne Zimmerkarte nicht mehr ins Hotel zurück kommt, ist z.B. für Hundebesitzer, die vielleicht auch mal um 3 Uhr nachts raus müssen, nicht zu unterschätzendes Wissen. Wann fahren die Bergbahnen, welche Almen haben wann geöffnet usw. usf. Jeden Morgen lag auf dem Tisch ein Zettel mit dem Menü des Abends und ein paar wenigen Informationen in englisch und deutsch. Hier hätte ich mir viel mehr Informationen gewünscht über die Tagesveranstaltungen des Ortes oder besondere Events/Feste in der Region. Mir wirkte das leider eher lustlos, so nach dem Motto, wie kriege ich diese blöde Seite nur voll. Klar gibt es inzwischen alles im Internet zu finden, aber Insider-Informationen/Tipps sind immer noch unbezahlbar. Wir waren schon einmal in Maria Alm in einem Hotel, dort haben wir bereits bei der Anreise die oben aufgeführten Informationen bekommen und dann noch einmal täglich eine MInizeitung von zwei DIN A-4-Seiten mit Tipps für den Tag: Heute super Sicht angekündigt für den Großglockner, oder Stadtführung beginnt dann und dann unter welchen Voraussetzungen, oder morgen geführte Wanderung ab Hotel, Anmeldungen bis dann und dann an der Rezeption... usw. usf.

Zimmer

Wir waren mit einem befreundeten Ehepaar und hatten eine Art Familienzimmer, was uns sehr gefreut hat (was so aber nicht extra gebucht war). Wir haben uns einen Balkon geteilt und es gab auch eine (in unserem Fall natürlich verschlossene) Verbindungstür. Man konnte sich durch diese Verbindungstür allerdings auf Zimmerlautstärke unterhalten, aber das hat uns jetzt nicht gestört, aber wer geräuschempfindlich ist, den dürfte es stören, das man jedes Wort versteht. Die Zimmer sind ausreichend groß und von der Einrichtung her keinem besonderen Stil ungeordnet. Hotelzimmer halt. Die Sauberkeit war nicht zu beanstanden. Hotelsafe und Kühlschrank wurde von uns intensiv genutzt, das fanden wir sehr gut. Schwieriger war es im Badezimmer: Die Dusche war so klein, dass man sich (auch mit durchschnittlicher Statur) beim Rumdrehen das Wasser ausstellte (ok, damit kann man leben), aber bei unseren Freunden funktionierte das kalte Wasser nicht. Der Wasserdruck beim heißen Wasser war normal, kaum drehte man das kalte Wasser auf, kam nur noch ein Rinnsaal. Jeden Morgen mit über 40 Grad heißem Wasser duschen (eher drunter herspringen, weil so heiß), war da schon eine Herausforderung. Trotz zweimaligem Melden bei der Rezeption, wurde daran leider nichts geändert. Für uns ein no go! Die Fernseher scheinen eher der günstigeren Kategorie zu entstammen, weil kein einziger Sender fehlerfrei empfangen werden konnte (und das haben wir von fast allen Gästen gehört). Ständig Ton- oder Bild-Ausfälle. Laut Rezeption lag das wohl an einem Kabelbruch - in allen Zimmern? Eher fragwürdig, ich würde sagen, leider am falschen Ende gespart. Uns ging es jetzt grade mal um die Nachrichten, das konnte man dann mit Aussetzern ertragen, aber bei einem Regentag mal gemütlich einen Film gucken oder Kinder beschäftigen???? Sehr nervig. Die Reingung der Zimmer war völlig in Ordnung, aber vielleicht sollte man noch einmal darauf hinweisen, dass man einen Blick darauf wirft, ob z.B. der Abfluss im Bad verstopft ist oder ob Seife nachgefüllt werden muss..... Beides jeweils bei uns der Fall, das Sieb in der Dusche haben wir dann selbst gereinigt :-( Auch den Umwelt- und Klima-Aspekt könnte man noch einmal thematisieren: Es ist ja sehr nett, wenn wir jeden Tag frische Handtücher bekommen, aber es hat sich doch inzwischen überall rundgesprochen, dass man die Handtücher nur dann gewechselt bekommt, wenn man sie auf den Boden wirft. Wir hätten unsere durchaus noch ein weiteres Mal genutzt. Auch die dünnen Plastik-Zahnbecher, gaaaanz schrecklich. Einmal wegen Plastik und dann völlig unbrauchbar, weil sie ja direkt umkippen, wenn man eine Zahnbürste hineinsteckt. Hier gibt es sicherlich nachhaltigere Lösungen.

Service

Wir waren mega zufrieden. Die MitarbeiterInnen sind alle super freundlich und aufmerksam (vom Empfang, über Barkeaper, Restaurant, Köche bis hin zum Reinigungspresonal). Auch an der Rezeption alle sehr freundlich und hilfsbereit (wenn man von dem Problem mit dem niedrigen Wasserdruck im Zimmer mal absieht). Uns hat es auch super gefallen, wenn beim Buffet die Köche ihre Späßchen gemacht haben. Sie hatten einfach alle gute Laune und Spaß an ihrem Job und diese gute Laune hat sich direkt auf uns und andere Gäste übertragen. Wir haben sogar mit vielen das ein oder andere persönliche Wort gewechselt und dadurch wurde eine familiäre Atmosphäre geschaffen, die sicherlich für beide Seiten ein Gewinn ist.

Lage & Umgebung

Die Lage ist top! Keine 200 Meter zu gleich drei Bergbahnen, überall starten die verschiedensten Wanderwege. Sehr viel grün drumherum. Ja, das Hotel liegt außerhalb von Zell etwas den Berg herauf. Die Parkplatzsituation hat sich gebessert, weil man offensichtlich weitere Parkflächen eingerichtet hat. Aber es werden eben auch immer mehr Autos und so wird das wohl sicher auch in Zukunft ein Thema bleiben. Vielleicht könnte man für den Notfall eine Art Parkausweis mit den Betreibern der Bergbahnen aushandeln, dass Hotelbewohner dort auch nachts stehen bleiben dürfen, denn eigentlich ist nachts auf dem Parkplatz der Bergbahn Parkverbot. Wir hatten jetzt das Problem nicht, haben immer einen Platz zum Parken gefunden, aber das wäre ja ggf. eine alternative Lösung, weil Platz für weitere Parkflächen gingen zwangsläufig auf Kosten der Gründflächen und das wäre eine Schande. Da alle halbe Stunde die Busse nach Zell und wieder zur Schmittenhöhe fahren, ist ein Besuch der Stadt eigentlich kein Problem, auch die Zufahrtsstraße zum Hotel ist zwar steil, aber weder eng, noch sonst irgendwie besonders anspruchsvoll. Alles entspannt zu fahren.

Gastronomie

Das Hotel bietet all inclusive bis 22 Uhr und wir waren grundsätzlich mit dem Angebot zufrieden. Aber wie anfangs schon geschrieben, es gibt Luft nach oben. Was allerdings gelöst werden sollte, ist der Engpass bei den Suppen. Hier hat die Tafel eine U-Form, aber so eng, dass gerade zwei Personen nebeneinanderstehen können. Also an jeder Suppe eine Person, aber dahinter steht ja dann schon derjenige, der auch Suppe möchte und man kommt eigentlich aus der Ecke gar nicht mehr raus. Sehr unpraktisch und nervig. Frühstück: Die Auswahl beim Frühstück ist groß (Brötchen, Brot, Knäcke etc.), Marmeladen, Honig, Wurst, Käse, Obst, Tomate, Gurke, Aufstriche, Rührei, Spiegelei, Speck oder ähnliches, gek. Ei, Tee, versch. Säfte (aus einer Maschine) und Michsorten sowie zwei Kaffeefollautomaten. Also wer hier nicht fündig wird, ich weiß nicht. Dennoch muss ich gestehen, dass das Frühstück lieblos wirkte. Die Wurst wird sicherlich im Ganzen gekauft und in der Küche erst aufgeschnitten, dann aber auf einen Haufen "geklatscht" und so aufs Buffet gestellt. Auch die Auswahl an verschiedenen Wurstsorten war eher gering (3 versch. Sorten und Wechsel erst, wenn der Rest aufgebraucht). Hier hätten wir uns viel mehr regionale Wurstsorten gewünscht und ein bisschen aufwändiger angerichtet (das Auge isst halt mit). Es gab zwar Melonen und Ananas aufgeschnitten (und ganze Äpfel), aber dennoch standen neben den Joghurts das typische Dosenobst. Irgendwie sind diese Zeiten für mich aber rum, für mich gehört hier ein frischer Obstsalat mit heimischen Obstsorten hin. Auch nur Gurke und Tomate fand ich jetzt nicht so spannend. Wie gesagt, es gab viel Auswahl, aber letztlich dann doch jeden Tag das Gleiche, das wird bei einem 14-tägigen Urlaub dann schnell langweilig. Was allerdings gar nicht geht: Es wurde scheinbar nie kontrolliert, ob bei den Tomaten inzwischen welche schimmelig waren. Die Schüsseln wurden ungesehen aufs Buffet gestellt und ich fand das so unappetitlich, dass meine tomatenliebende Freundin sogar ganz auf die Tomaten verzichtet hat. So etwas erschüttert natürlich das Vertrauen in den Rest des Essens. Abendessen: Es gibt zweimal in der Woche Buffet, die restlichen Tage wählt man morgens zwischen drei Hauptspeisen eine aus. Vorweg gibt es immer zwei Suppen, die verschiedensten Salate (also auch Reissalat, Kartoffelsalat, Nudelsalat, CousCous-Salat, Linsensalat, mal Wurstplatte, mal Käseplatte etc.). Auch hier gilt, wer hier nichts findet, das ihm schmeckt.... geht eigentlich nicht. Uns haben auch die Hauptgerichte immer sehr gut geschmeckt. Hier wurde auch beim Dekorieren schon aufs Auge geachtet. Mich hat das vegetarische Angebot überrascht, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Es waren sehr kreative Ideen dabei, man hatte nicht das Gefühl "Ach ja, vegetarisch müssen wir ja auch noch", sondern es wurde sich richtig Gedanken darüber gemacht. Auch die Portionen Fleisch oder Fisch sind wirklich ausreichend groß, gewundert haben wir uns allersing über die oft geringen Mengen der Beilagen (Kartoffel, Gnocchi). Da wurden dann beim Braten vier einzelne Gnocchi dazugelegt oder beim Fisch zwei Viertel Kartoffeln..... Klar, man soll sich an den Vorspeisen satt essen und Nachtisch hätte es ja auch gegeben (den wir aber meistens gar nicht wollten, weil wir nicht so die Süßen sind), aber Beilagen kosten doch kaum Geld, da muss man doch nicht plötzlich einen auf Sterneküche machen. Zwei Kartoffeln zum Fisch oder einen kleinen "Haufen" Gnocchi hätten es schon sein dürfen. Kaum gab es Reis oder Nudeln als Beilage, war die Menge übrigens kein Problem mehr (gut hier ist Abzählen auch etwas mühselig). Getränke: Es gibt für das All-In eine begrenzte Getränkekarte und weitere Getränke gibt es gegen Bezahlung (wobei die Preise ok waren). Wir fanden die Auswahlmöglichkeiten im All-In ausreichend (Radler wurde wohl inzwischen aufgenommen, wenn ich vorherige Bewertungen lese), aber wenn schon eine begrenzte Auswahl, dann muss diese aber auch verfügbar sein. Wir hatten nämlich das Problem, dass von den 10 Tagen, an 3 Tagen der Kräuterschnaps leer ging und an 1 Abend sogar gar nicht mehr angeboten werden konnte. Das lag sicherlich nicht an den drei Schnaps, die wir getrunken haben, sondern eher daran, dass das Hotel gut gebucht war. Klar kann es passieren, dass man sich verkalkuliert hat und ein Getränk im Laufe des Abends leer wird, aber der nächste Tag war kein Wochenende und da hätte man für Nachschub sorgen können und eigentlich auch müssen. Auch seltsam fanden wir, dass man abends im Restaurant einen Espresso im "all in" kostenlos bekommt, aber unten in der Bar dann nicht mehr. Dies ist uns nämlich passiert, weil wir zur Sicherung einer Tischgruppe mit Sesselchen schnell nach dem Essen in die Bar gegangen sind und dann dort unseren Espresso trinken wollten. Kaffee-/Kuchen: Haben wir nicht genutzt, weil wir immer unterwegs waren.

Sport & Unterhaltung

Natürlich bietet die Region jede Menge Freizeitangebot, deswegen beschränke ich mich hier auf das des Hotels. Das Schwimmbad ist nicht riesig, aber ausreichend von der Größe. Allerdings sollte der Wackelkontakt bei einer der Lampen doch mal repariert werden. Das Wasser ist sehr warm und sicherlich deswegen auch stark gechlort. Ich habe einmal getaucht und dann nicht mehr, ohne Schwimmbrille brannte es mir in den Augen. Der Saunabereich ist eher klein. Eine kleine Dampfsauna (max. 2 Personen) und eine große finische Sauna. Im Schwimmbadbereich steht eine Wirlpool-Badewanne, aber ich fand die so prominent platziert, da wollte ich mich ungern reinlegen, fast wie auf dem Präsentierteller. Diejenigen, die sich trauten, hatten allerdings meist fragende Gesichter: "wie funktioniert die Wanne?" Vielleicht kann man hier mit einer Art Wandschirm für etwas Privatsphäre Richtung Schwimmbad sorgen und dann noch eine Beschreibung an die Wand heften ;-) Im Schwimmbadbereich gibt es einige Liegen und man kann schön aus den großen Fenstern in die Landschaft gucken. Wenn ich schwimmen war, habe ich mich da auch gerne hingelegt, wäre ich in die Sauna gegangen, hätte es mich gestört, dort zu liegen, dann möchte man ja doch eher Ruhe haben und nicht neben spielenden und planschenden Kindern liegen und die Kinder sollen doch ihren Spaß im Schwimmbad haben dürfen. Vielleicht kann man ja doch noch mal mit einem Anbau für mehr Raum für den Saunabereich sorgen, damit der komplette Saunagang im Nacktbereich absolviert werden kann (also mit Tauchbecken, Duschen, Liegen und so).

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Zentral gelegenes Hotel für Wanderer

Franz (66-70) · September 2019

Gut geführtes Hotel, sauber und nett, freundliches Personal. Frühstücksbuffet sehr umfangreich und abwechslungsreich. Abendessen und Getränke ausreichend. Für Wanderlustige sehr geeignet.

Zimmer

Sehr geräumige und saubere Suite. Tägliche Reinigung.

Service

Sehr freundliches und kompetentes Personal.

Lage & Umgebung

Zentral bei Bergstationen.

Gastronomie

Gute Küche, jedoch zum Vorjahr ein wenig abgebaut. Kuchen und Mehlspeisen waren nicht immer von bester Qualität.

Sport & Unterhaltung

Zufriedenstellend, Wellness Bereich sehr sauber.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Alpiner Perl in exklusiver Lage

Peter (61-65) · August 2019

Das Hotel besticht durch seine einzigartige Lage sowie Sauberkeit und Gastfreundlichkeit. Es war für unseren Reisegrund hervorragend geeignet

Zimmer

Die Lage des Zimmers war sehr gut, wir waren sehr zufrieden. Insbesondere die moderne Fensterfront war beeindruckend. Der Blick aus dem Fenster gewährte einen wunderbaren Ausblick in die Natur. Auch das Bad war sehr zweckmäßig und feudal eingerichtet. Meine Frau hatte jedoch mit der Matratze etwas Probleme, der Zimmernachbar war Nachts mit seinen Schnarchgeräuschen deutlich zu hören, das war dann etwas weniger schön aber alles in Allem waren wir auch hier zufrieden.

Service

Die Freundlichkeit des Personals war sehr gut, viele Grüße an den stets zuvorkommenden und ausgesprochen höflichen und flinken Mario, ein Musterbeispiel an Höflichkeit. Grüße auch an unsere weit gereiste Bedienung, die stets die Wünsche erkannte, sehr flink war und sich wirklich stets kümmerte. Eine Persönlichkeit die wir sehr schätzen gelernt haben. Die Freundlichkeit an der Rezeption war in Ordnung, jedoch nicht wirklich herzlich. Allerdings wurden unsere Fragen stets beantwortet. Beschwerdegründe unsererseits gab es keine, daher war auch der Umgang relativ einfach zu bewerkstelligen.

Lage & Umgebung

Das Hotel befindet sich in ca. 900 Metern Höhe inmitten der alpinen Natur. Allein der Blick aus dem Fenster offenbart dem Bergliebhaber wahre Freude-freie und völlig unverbaute Naturlandschaft - grandios. Einen phänomenalen Ausblick kann man von der wunderschönen Sonnenterasse genießen. Was auch die Lage auszeichnet ist die in wenigen Gehminuten Erreichbarkeit von 3 Gondeln. Durch das grandiose Angebot der Sommercard, die es ermöglicht, alle Bahnen und Busse kostenlos zu nutzen, war es uns somit möglich, nach einem kurzen Kaffee auf der Sonnenterasse eben mal schnell auf 2000 Meter mit der Gondel in 10 Minuten hoch zu fahren-ein Spaß und ein Erlebnis ohnegleichen. Wir haben das Ziel ohne Auto per Zug erreicht und wurden von einem Shuttle des Haues kostenlos vom Bahnhof abgeholt und sogar vom Chef des Hauses persönlich wieder am Tag der Abreise zum Bahnhof gefahren. Die Bushaltestelle war wenige Gehminuten entfernt und somit eine hervorragende Anbindung gewährleistet.

Gastronomie

Eigentlich hat die Küche die volle Punktzahl verdient. Jedoch gab es kleine Abstriche beim Frühstück. Die Brötchen waren jetzt nicht wirklich von hervorragender Qualität, die Auswahl des Brotes war leider sehr begrenzt, frischen Obstsalat gab es nicht, Mangelware auch was das Obstangebot betrifft. Wer etwas später zum Frühstück kam hatte evtl. Pech, denn nachgelegt wurde kaum. Kuchen gab es morgen leider auch nie. Das Kuchenangebot mittags ließ deshalb etwas zu wünschen übrig, weil die vorgeschnittenen Stücke sehr klein waren , dafür war die Qualität ganz hervorragend. Andererseits interessierte es niemanden wenn man sich mehrere Stücke geholt hat-dieser Punkt ist dann eher Jammern auf hohem Niveau. Das Abendessen war ganz große Klasse, die Menge ausreichend und ganz hervorragend zubereitet- ein Gaumenschmaus. Vielleicht wäre eine kleine Anregung, das Getränkeangebot in der Bar für die AI-Gäste noch ein bisschen zu erweitern. Hier war das Angebot etwas dünn.

Sport & Unterhaltung

Hier gibt es die volle Punktzahl. Von unendlichen Wanderangeboten bis hin zu Museenbesuchen, einem Städtebesuch in Salzburg und..und... Wir selbst kamen nicht in die Versuchung das Wellnessangebot des Hotels in Anspruch zu nehmen, da wir den ganzen Tag unterwegs waren.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 11°
  • 14°
  • 20°
  • 23°
  • 25°
  • 24°
  • 19°
  • 15°

Sonnenstunden

  • 3 h
  • 4 h
  • 5 h
  • 5 h
  • 6 h
  • 5 h
  • 6 h
  • 6 h
  • 6 h
  • 5 h
  • 3 h
  • 2 h

Ihr Reiseziel

Willkommen im Salzburger Land!

Das Salzburger Land besticht durch die eindrucksvolle Kombination aus Bergen und Seen, Flüssen und Wäldern, wunderschönen Dörfern und pulsierenden Städten sowie charmantem Flair.

Das Bundesland Salzburg bildet mit acht anderen Bundesländern den Staat Österreich. Im Norden wird Salzburg von Oberösterreich, im Süden von Kärnten, im Westen von Bayern und im Osten von der Steiermark, Osttirol sowie Südtirol begrenzt. Zum Nationalpark Hohe Tauern gehören über zehn Prozent des Salzburger Landes. Er zählt zu den größten Nationalparks Österreichs. Die einzigartige Landschaft des Salzburger Landes steht zum größten Teil unter Naturschutz. Deswegen sind auch viele Nebentäler autofrei. Die einheimische Bevölkerung ist besonders stolz auf diese individuelle Landschaft. Das Salzburger Land ist auch durch Naturgewalten, die wahre Kunstwerke geformt haben, geprägt. In allen erdenklichen Formen kann man hier zerklüftete Berge, dichte Wälder, saftige Wiesen, Wasserfälle und Eishöhlen oder Thermen in der Bergwelt auf sich wirken lassen.

Neben der einmaligen landschaftlichen Kulisse ist das Salzburger Land auch durch seine aufgeschlossenen Einwohner und deren bodenständige Tradition eine einladende Urlaubsregion, die sowohl im Sommer als auch im Winter ein lohnenswertes Reiseziel darstellt.

Das Salzburger Land zeichnet sich nicht nur durch seine landschaftlichen Reize aus: Das Land ist reich an kulturellen Ereignissen; besonders in Salzburg kann man etliche Veranstaltungen besuchen. Hier finden jedes Jahr die weltbekannten und renommierten Salzburger Festspiele, die Osterfestspiele, die Mozartwochen und das Avantgarde-Jazzfestival statt.

Im Sommer können besonders Freunde des Wander- und des Golfsports die herrliche Landschaft genießen. Dagegen verzaubert das Salzburger Land im Winter die Besucher mit herrlichen Winterlandschaften. Hier gibt es Skigebiete für jeden Geschmack und Anspruch. In den herrlichen Skigebieten im Gasteiner Tal, in Saalbach-Hinterglemm, Zell am See oder Kaprun kommt jeder auf seine Kosten. Gerade aktive Skifahrer werden hier, im Herzen Österreichs, viel Spaß am Wintersport haben. In fast allen Orten werden geführte Schneeschuhwanderungen auf romantischen Winterwanderwegen angeboten.

Die vielseitigen Freizeitmöglichkeiten und die einmalige landschaftliche Atmosphäre mit ihren kristallklaren Bergseen, den reißenden Gebirgsflüssen in der zerklüfteten Hochgebirgswelt machen das Land zu einem abwechslungsreichen und attraktiven Urlaubsgebiet.

Orte

Salzburg ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes und die viertgrößte Stadt Österreichs. Durch ihren berühmten Sohn hat die älteste Stadt Österreichs im Laufe der Jahre den Beinamen Mozartstadt bekommen. Denn Salzburg ist die Geburtsstadt des weltweit bekannten Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart. Das Stadtbild ist durch den ungewöhnlichen Flusslauf und durch die unbebauten Stadtberge geprägt. Zu den Stadtbergen gehören der Kapuzinerberg, der Mönchsberg, der Rainberg und der Festungsberg. Auf letzterem thront hoch über der Stadt die Festung Hohensalzburg. Sie ist die größte, vollständig erhaltene mittelalterliche Burg Mitteleuropas. Das idyllische Erscheinungsbild der Stadt zeichnet sich durch die zahlreichen Kirchen, Schlösser und Paläste aus und lädt zu einer kulturellen Entdeckungsreise ein.

Das landschaftlich beeindruckende Glemmtal liegt nordwestlich von Zell am See in der Region Pinzgau. Mit 2.800 Einwohnern ist Saalbach der Hauptort der Gemeinde Saalbach-Hinterglemm. Das beliebte Saalbach ist besonders bei jungen Menschen ein gängiges Urlaubsziel. Der Ort bietet ein breites Unterhaltungsangebot und ist vor allem im Winter durch den Wintersport belebt. Dagegen geht es im fünf Kilometer taleinwärts gelegenen Ortsteil Hinterglemm eher ruhig und beschaulich zu. Im Sommer erschließen 400 Kilometer Wanderwege die nähere und weitere Umgebung. Im Winter bietet Saalbach den Gästen 52 Liftanlagen, 200 Kilometer präparierte Abfahrten, eine Flutlichtpiste, zehn Kilometer gespurte Loipen, Eislaufen, Rodelstrecken mit Flutlicht und Eisstockschießen.

Der Kur- und Wintersportort Bad Gastein befindet sich im Gasteinertal, am Fuße des Graukogels. Dieser Ort ist umgeben von der herrlichen Landschaft des Naturparks Hohe Tauern. Neben den Kuranwendungen zeichnet sich Bad Gastein besonders durch die Vielzahl der Sport- und Freizeitmöglichkeiten aus. Hier hat man das ganze Jahr über die Möglichkeit, sich zu erholen, zu regenerieren und an den Sport- und Unterhaltungsaktivitäten teilzunehmen. Die weltberühmten Thermalquellen und die Heilstollen sowie die Kur- und Wellnessmöglichkeiten machen Bad Gastein zu einem einzigartigen und unverwechselbaren Urlaubsziel. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Wasserfall, der sich mitten im Zentrum befindet.

Kaprun ist eine Gemeinde, die sich in der Region Pinzgau befindet. Das ehemalige Bergführerdorf Kaprun liegt 786 Meter über dem Meer. Durch den Bau der Tauernkraftwerke 1955 erlebte der Ort einen erheblichen Aufschwung und durch die Errichtung der Gletscherbahn auf dem Kitzsteinhorn, das sich 3.203 Meter über dem Meer befindet, etablierte sich Kaprun schließlich zum Ganzjahresskigebiet und ist einer der meist besuchten Wintersportorte.

Mit rund 9.850 Einwohnern hat sich Zell am See in den vergangenen Jahren zu einem exklusiven Fremdenverkehrsort entwickelt. Von der bescheidenen Klostersiedlung aus dem Jahre 740 ist heute nichts mehr zu sehen. Die wunderbare Lage direkt am Zeller See und an dem schönsten Aussichtsberg, dem Hausberg Schmittenhöhe (1.965 Meter über dem Meer), macht diesen Ort zu einem unvergesslichen Urlaubsziel. Die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten wie Wandern, Mountainbike fahren oder Gleitschirmfliegen sind eine schöne Abwechslung zum kulturellen Programm. Ob abenteuerliche Outdoor-Aktivitäten, landschaftlich eindrucksvolle Wanderwege oder vielseitiger Wassersport, in Zell am See und Kaprun kann man das alles aktiv erleben. Ein besonderes Erlebnis ist der Rundflug durch die Alpen, hier kann man die Region aus der Vogelperspektive bewundern. Das Sommerskifahren auf dem Gletscher des Kitzsteinhorns ist eine einmalige Erfahrung. Ebenso lädt der Alpensee mit seinem warmen Wasser zum Wasserskifahren, Segeln, Rudern und Tauchen ein.

Wissenswertes

Region:

Salzburger Land

Hauptstadt:

Salzburg (etwa 153.300 Einwohner)

Verwaltung:

Das Land Salzburg ist in fünf politische Bezirke und eine Statutarstadt (Salzburg) gegliedert. Österreich ist eine föderative Republik auf demokratisch-parlamentarischer Basis mit neun Bundesländern.

Lage und Klima:

Das Bundesland Salzburg bildet zusammen mit acht anderen Bundesländern den Staat Österreich. Im Norden wird Salzburg von Oberösterreich, im Süden von Kärnten, im Westen von Bayern und im Osten von der Steiermark, Osttirol sowie Südtirol begrenzt. Im Sommer ist das Klima sehr mild mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 18 Grad Celsius, der Winter ist angenehm kalt und ideal für den Wintersport geeignet.

Fläche:

Das Salzburger Land hat eine Fläche von 7.156 km².

Bevölkerung:

Im Bundesland Salzburg leben etwa 550.000 Menschen.

Währung:

Die Währung in Ländern, die an der Währungsunion teilnehmen, ist der Euro.

Strom:

230 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Österreich Werbung, Klosterstraße 64, D-10179 Berlin. Österreich Werbung Wien, Vordere Zollamtsstraße 13, A-1030 Wien. Telefon: 00800 400 200 00 (Gebührenfrei aus Deutschland, der Schweiz und Österreich), E-Mail: urlaub@austria.info, www.austria.info.

Einreise:

Österreich ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Kinder benötigen ab Geburt bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

In Österreich wird auf allen Autobahnen und Schnellstraßen des Landes von allen Fahrzeugen eine Maut erhoben. Diese wird in Form von Vignetten, die auf der Windschutzscheibe kleben müssen, verrechnet.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Österreich gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Pkw, Motorräder und Wohnmobile bis 3,5 t: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, 130 km/h auf Autobahnen. Auf folgenden Autobahnen gilt von 22:00 bis 05:00 Uhr 110 km/h: Tauernautobahn (A10), Inntalautobahn (A12), Brennerautobahn (A13) und Rheintalautobahn (A14).

Promillegrenze:

0,5

Sehenswertes

Burg Kaprun:

Die Burg Kaprun liegt im Herzen des Pinzgaues. Hoch oben auf einem Felsrücken wurde die Ruine im frühen 12. Jahrhundert erbaut. Nachdem die Burg 1975 umfassend instandgesetzt wurde, dient sie heute vor allem als Raum für kulturelle Veranstaltungen.

Festung Hohensalzburg:

Die Festung Hohensalzburg ist das Wahrzeichen der Stadt Salzburg. Sie befindet sich auf einem Hügel oberhalb der Stadt. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt. Die Festung Hohensalzburg ist mit einer Länge von 250 Metern und einer Breite von bis zu 150 Metern die größte, vollständig erhaltene Festung Mitteleuropas. Ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen ihres wunderschönen Erscheinungsbildes, sondern auch wegen des aufschlussreichen Burgmuseums, welches den Besuchern die Geschichte der Festung näherbringt.

Krimmler Wasserfälle:

Die Krimmler Wasserfälle beim Ort Krimml im Nationalpark Hohe Tauern, nahe der italienischen Grenze gelegen, fallen auf drei Stufen erstaunliche 385 Meter in die Tiefe. Sie sind damit der höchste Wasserfall Österreichs, der zweithöchste Europas und der zwölfthöchste der Welt. Er übersteigt sogar in seiner Höhe die Viktoria- oder die Niagarafälle. Dieses überwältigende Naturphänomen sollte man sich auf keinen entgehen lassen.

Nikolauskirche:

Die Nikolauskirche stammt aus dem 15. Jahrhundert. Sie gilt als Prachtstück der Kulturregion Bad Gastein und als wunderbarer Geheimtipp für Historiker. Die gut erhaltenen spätgotischen Fresken und der imposante Barockaltar sind besonders sehenswert und werden den Besucher beeindrucken. Außerdem befindet sich hier die älteste Steinkanzel des Bundeslandes Salzburg.

Salzburger Dom:

Der geistliche Mittelpunkt und das bedeutendste sakrale Bauwerk der Stadt ist der Salzburger Dom. Der barocke Bau hat eine Länge von rund 100 Metern, das Querschiff erstreckt sich auf rund 70 Meter. Mit seiner prächtigen Fassade und der mächtigen Kuppel, präsentiert er sich als beachtlicher Monumentalbau des Frühbarocks. Nachdem der Dom von einem Großbrand vernichtet und danach wieder mühevoll aufgebaut wurde, legt er Zeugnis ab von der Macht und der Unabhängigkeit der Salzburger Erzbischöfe.

Mozarts Geburtshaus:

In der Getreidegasse 9 in Salzburg, wo das musikalische Genie Wolfgang Amadeus Mozart im Jahre 1756 das Licht der Welt erblickte, kann man heute neben Möbeln und Autografen die Geige des Wunderkindes bewundern.

Lesenswertes

Salzburg und Salzkammergut.

Barbara Reiter und Michael Wistuba, Müller (Michael), 2018. Ausführliches Reisehandbuch mit sehr gut geschriebenen, ehrlichen Texten zu den schönsten Flecken des Salzkammergutes und Salzburgs.

Baedeker Reiseführer Salzburger Land, Salzburg, Salzkammergut.

Mag. Stefan Spath und Dr. Madeleine Reincke, Baedeker, 2017. Umfangreiches Reisehandbuch mit großer Reisekarte und ausführlichen Texten.

MARCO POLO Reiseführer Salzburg/Salzburger Land.

Siegfried Hetz und Monika Rattey, MAIRDUMONT, 2018. Kurz und knapp, aber nicht weniger informativ und hilfreich ist der aktuelle Kompaktreiseführer zu Salzburg und dem Salzburger Land in der 15. Auflage.

Reisen mit Kindern

Das umfangreiche Thermenangebot der "Felsentherme Gastein" lässt große als auch kleine Herzen höher schlagen. Hier kann die ganze Familie Badespaß, Wellness, Erholung und Sport in der topmodernen Thermenanlage genießen. Eine besondere Attraktion für Kinder ist die Erlebnistherme.

Der "FANTASIANA Erlebnispark Strasswalchen" liegt in einem wunderschönen Naturpark. Hier kann man sich zahlreiche Attraktionen und erlebnisreiche Themenlandschaften vom Zauberwald bis in den Wilden Westen anschauen und aktiv an dem Geschehen teilnehmen.

Einen aufregenden Märchenwald und Wasserattraktionen gibt es im Glemmtal bei Saalbach-Hinterglemm. Ein Ausflug lohnt sich und wird der ganzen Familie Freude bereiten. In die abwechslungsreiche Natur werden geführte Familienwanderungen angeboten.

In dem familienfreundlichen 11 Hektar großen "Freizeit- und Wildpark" in Untertauern kann man Wildtiere im freien Gehege beobachten. Daneben bietet der Park einen Fischteich mit Tretbooten, einen Streichelzoo und ein Badesee.

Der "Wild- und Freizeitpark Ferleiten" in Taxenbacher-Fusch liegt im wildromantischen Hochtal und bietet auf über 15 Hektar eine große, vielfältige Tierauswahl inmitten einer beeindruckenden Bergwelt.

Immer ein Erlebnis und ein Spaß für Groß und Klein sind die vielen Sommerrodelbahnen in der Region Salzburger Land.