p.P. ab 86,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten
Almhotel Kärnten

Almhotel Kärnten

Österreich | Kärnten | Hermagor
  • Familie
  • Für Kids
  • WLAN
  • Haustiere

Zum Bahnhof: Hermagor, ca. 18 km, ruhig, Wanderregion, Höhe Ort: 1.500 m.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket

Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Almhotel Kärnten

Österreich | Kärnten | Hermagor

Ihr Hotel

Ort

Nassfeld-Pressegger See

Lage

  • Zum Bahnhof: Hermagor, ca. 18 km
  • ruhig, Wanderregion
  • Höhe Ort: 1.500 m

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4 Sterne
  • Anzahl Gebäude: 1, Anzahl Wohneinheiten: 35
  • Zahlungsmöglichkeiten: MasterCard, Visa, Sonstige Kreditkarten
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • Empfang/Rezeption
  • Aufzug, Ski-/Trockenraum
  • WLAN, kostenfrei, in der gesamten Anlage

Zimmer (DI)

16-20 qm, Dusche, WC, Safe, 1 TV (Sat-TV), Radio, Telefon

Zimmer (DJ)

21-25 qm, mit Zustellbett, Doppelbett, Dusche, WC, Heizung, Safe, 1 TV (Sat-TV), Radio, Telefon, Balkon

Familienzimmer (FJ)

>31-35 qm, kombinierter Wohn-/Schlafraum, separates Schlafzimmer, Dusche, WC, separates WC, Safe, 1 TV (Sat-TV), Radio, Telefon, Balkon

Kinder

  • Spielplatz (außen)
  • Zimmerausstattung: Babybett (kostenfrei, auf Anfrage)

Wellness inklusive

  • Spa: 150 qm
  • Saunabereich: Bio-Sauna, Finnische Sauna, Dampfbad, Handtücher
  • Ruheraum

Wellness inklusive

  • Spa: 150 qm
  • Saunabereich: Bio-Sauna, Finnische Sauna, Dampfbad, Handtücher
  • Ruheraum

Tipps & Hinweise

  • Kurtaxe zahlbar vor Ort
  • Haustiere gestattet: Hunde (ca. € 10/Tag)

Preisinformation

10 % Frühbucher-Vorteil bei Buchung bis 60 Nächte vor Anreise.

Spartipps bei Aufenthalt: 4=3/8=6: 30.5.-29.6., 7.9.-29.9. 7=6/14=12: 24.8.-7.9.

Verpflegung

  • Alles inklusive: Frühstück (Buffet), Abendessen (4-Gänge-Menü mit Hauptgangbuffet), Getränke kostenfrei (Softdrinks, Kaffee/Tee, Tischwein, Bier, 11-22 Uhr), Snacks (12-13 Uhr), Kaffee/Tee und Gebäck (15-16 Uhr), Eis (15-16 Uhr)

Gut zu wissen...

  • Kostenfreie Plus Card Holiday
  • Verpflegung Alles inklusive
  • Spa Bereich mit Panoramablick
  • WLAN kostenfrei, in der gesamten Anlage

Karte

Hermagor

  • Zum Bahnhof: Hermagor, ca. 18 km
  • ruhig, Wanderregion
  • Höhe Ort: 1.500 m

Bewertungen

HolidayCheck
  • 98,8% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,7
  • 172 Bewertungen
  • Hotel
    5,7
  • Zimmer
    5,7
  • Service & Personal
    5,8
  • Lage & Umgebung
    5,5
  • Essen & Trinken
    5,7
  • Sport & Unterhaltung
    5,8

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 85 Bewertungen
  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    6,0

Hotel mit schönen Zimmern und lecker Essen

Helge (51-55) · September 2019

Familienfreundliches Hotel mit sehr freundlichen Personal. Ideal als Ausgangspunkt zum Wandern aber nur bis Anfang September da dann die meisten Lifte geschlossen sind. Für Skifahrer ebenfalls optimal da mitten im Skigebiet Nassfeld.

Zimmer

Sehr schöne Zimmer mit modernem Badezimmer mit Dusche und abgetrennter Toilette. Die Betten waren nicht zu hart aber auch nicht zu weich. Flachbildfernseher vorhanden.

Service

Sehr nettes Personal im ganzen Haus. Wir hatten nichts zu bemängeln von daher kann ich den Umgang mit Beschwerden nicht beurteilen.

Lage & Umgebung

Das Hotel liegt in Mitten eines Skigebietes was im Sommer natürlich, durch die Pisten, etwas karg Außenherum wirkt. Zum nächstgelegenen Ort Tröpolach sind es etwa 25 min. mit dem Auto. Die meisten Lifte beenden die Sommersaison bereits Anfang/Mitte September. Auch viele Almen sind da nicht mehr bewirtschaftet. (hängt vom Wetter ab) Erst wieder in der Wintersaison.

Gastronomie

Das Essen war geschmacklich sehr gut. Das Abendbuffet bestand aus einer Suppe, versch. kalte Vorspeisen, zwei verschiedene warme Gerichte, ein vegetarisches Gericht sowie ein Nachtisch. Alles wurde immer wieder aufgefüllt. Nur manchmal kam es vor das z.B. die Nudeln etwas kalt waren, dass ist aber natürlich dem Buffet geschuldet wenn der Behälter kurz vor dem Neubefüllen stand. Auch das Frühstück war in unseren Augen voll zufriedenstellend. Mittags gab es eine Suppe und zum Kaffee ein Kuchenbuffet.

Sport & Unterhaltung

Das Hotel verfügt über eine Sauna.

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    5,0

Wir kommen gerne wieder

Winfried (70 >) · September 2019

Wir wohnten im Almhotel Kärnten und hatten ein neuwertiges Doppelzimmer. Das Hotel gefiel uns sehr gut. Es hat allerdings ein großes Manko, es gibt keinen Aufenthaltsraum. Nach dem Abendessen verließen wir unseren Tisch, da ja nach und nach immer weitere Gäste zum Essen kamen. Jetzt hatte man keine Möglichkeit in Ruhe etwas zu trinken, dazusitzen oder etwas zu spielen. Wir konnten uns dann nur auf die Terrasse sitzen, wo es allerdings oft sehr kalt war. Apropos Kälte, einige Gäste erschienen grundsätzlich abends in kurzen Turnhosen und barfuß in Schlappen zum Abendessen, einer mit einer sehr kurzen Turnhose aus den 70er Jahren und ein schlampiges T-Shirt. So etwas finden wir dem Hotelpersonal und auch den anderen Gästen gegenüber unverschämt. Es waren relativ viele Familien mit Kleinkindern da, die oft für entsprechenden Lärm sorgten. Am Hotel befinden sich 2 Elektro-Ladestationen.

Zimmer

Unser Zimmer und die Ausstattung gefielen uns trotz fehlender Schubladen gut, es war groß genug mit Balkon, Blick in die Berge. WC und Bad waren getrennt. Die moderne große Dusche und die Badeinrichtung waren auch neuwertig. W-Lan, ein großer Flachbildschirm und ein Safe waren vorhanden.

Service

Der Service war einwandfrei, überwiegend fremdländisches deutsch sprechendes Personal (italenisch, rumänisch, ungarisch usw.), alle sehr freundlich und zuvorkommend.

Lage & Umgebung

Wir waren vor 14 Jahren schon mal hier, fuhren immer von Tröpolach den Pass hoch zum Wandern, kannten also die schöne Gegend schon. Hier hat sich allerdings inzwischen viel getan. Die Lage des Hotels ist super. Wir wanderten die ganze Gegend direkt vom Hotel ab, Madritsche, Gartenkofel und auch weiter entfernte Ziele, alles ohne Bergbahnen.

Gastronomie

Das Frühstück war gut, es war alles da was man braucht, Brot, Semmeln, Wurst, Käse, Eier, Rühreier, Marmeladen, Müsli und frisches Obst. Kaffee gab‘s aus professionellen Kaffeeautomaten. Mittags wurde ein Suppentopf bereitgestellt oder man nahm sich morgens eine belegte Semmel und ein Obst mit. Um 15 Uhr konnte man sich aus einer großen Kuchenauswahl bedienen. Kaffee gab‘s immer. Die Qualität und das Angebot beim Abendessen waren sehr gut.

Sport & Unterhaltung

Das Hotel hat einen sehr schönen und neuen Saunabereich, den wir allerdings nicht nutzten. Im Freien steht ein Kicker. Ansonsten halt Wandern. Wie schon erwähnt man konnte sich nirgends aufhalten, außer Terrasse und Zimmer. Vor der Terrasse gibt es einen Kinder Spielplatz.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    3,0
  • Hotel
    6,0

Super ruhiger Urlaub

Hallmann (31-35) · September 2019

Es war ein super toller Urlaub. Die Mitarbeiter dort sind super lieb,das Abendessen immer sehr lecker und die Gegend ist unschlagbar.

Zimmer

Wir hatten ein super neues Zummer, etwas schade,war es mit dem Duschen. Der Wasserdruck war sehr schwach und die Temperatur sprang sehr hin und her. Aber das lag vielleicht auch daran,das wir im 3 Stockwerk waren. An der Duschtür ist evtl. noch etwas Ausbesserung nötig,da es mach dem Duschen,total nass war aufm Boden.

Service

Alle waren sehr nett und hilfsbereit.

Lage & Umgebung

Die Lage ist super,mitten in den Bergen. Drei Bergbahnen direkt vor der Tür.

Gastronomie

Das Frühstück war leider immer das gleiche,einziger Unterschied - wechsel zwischen Eiern oder Rührei. Die Brötchen waren leider auch sehr trocken,als wären sie vom Vortag. Auch hätten wir uns gewünscht,das am Buffet die Sachen beschriftet sind. So das man nicht Raten muss,was es sein könnte. Schade war auch,das es jeden Tag immer den gleichen Kuchen gab und leider keine Sahne dazu. Verwundert waren wir auch,das die Nachspeisen nicht so wirklich geschmeckt haben. Aber ansonsten war alles echt super.

Sport & Unterhaltung

Leider hatten die zwei Bergbahnen bei uns vor der Tür nur bis zum 15.09. offen und damit viel dann auch groß die Freizeitaktivitäten aus. Es ist eher ein Ort,für Leute die Ruhe suchen. Aber das Hotel ist super.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Dorthin kommen wir wieder, alles hat gepasst,

Anna und Josef (70 >) · September 2019

E ZIMMER Das Hotel liegt sehr gut in den Bergen,direkt an der Piste, das Hotel hat scöne Zimmer, das Personal ist sehr ,sehr freundlich, besonders an der Rezeption, eigentlich aslle, Sauberkeit ist hier das oberste Gebot, man sieht es auch rund um das Hotel wird geputzt und alles was nichjt dorthin gehört, weggeräumt!!! wir kommen gerne wieder (bereits das.2.x hier.)

Zimmer

sehr sauber, sher gute Matratzen, mein bett wurde für 1 Nacht neu bezogen, weil ein Schokofleck auf dem Tuchentbezug war.!!!

Service

so freundliche Angestellten gibtes selten. alle unsere vorgebrachten Wünsche wurden sofort erfüllt

Lage & Umgebung

suprr gut

Gastronomie

es gab 4 menüs zum aussuchen, Desserts waren alle abwechslungsreich, wichtig für uns : frisches Obst täglich und vom frühstück konnte mann sich ein Jausenpaket errichten, super

Sport & Unterhaltung

Saunen gab es mehrere, leider kein Schwimmbad! die Sessellifte konnten täglich benützt werden

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Temperatur

  • 11°
  • 15°
  • 21°
  • 24°
  • 26°
  • 26°
  • 20°
  • 15°

Ihr Reiseziel

Willkommen im österreichischen Alpenland!

Das österreichische Bundesland Kärnten beeindruckt vor allem durch seine 120 Berggipfel, die über 3.000 Meter hoch sind. Doch Kärnten ist nicht nur reich an Bergen: über 1.200 Flüsse und stehende Gewässer befinden sich hier, darunter die großen Alpenseen, wie Faaker See, Millstätter See, Klopeiner See, Ossiacher See, Weißensee und der weithin bekannte Wörthersee. 14 Natur- und Kulturlehrwege mit verschiedenen Schautafeln und der erste Wasserschaupfad Europas - die Umbalfälle - machen Kärnten zu einem erlebnisreichen Reiseziel.

Osttirol ist durch eine etwa fünf Kilometer lange Grenze zwischen dem Salzburger Land und Südtirol vom restlichen Tirol abgetrennt und bildet damit einen eigenen Verwaltungsbezirk des Bundeslandes Tirol. Im Norden grenzt es an das Salzburger Land, im Westen an Südtirol, im Süden an das italienische Venetien und im Osten an das Bundesland Kärnten.

In der Region Osttirol liegt die imposante Bergwelt der Nationalparkregion Hohe Tauern mit den höchsten Bergen Österreichs. Umrahmt vom höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner (3.798 Meter), dem Großvenediger (3.674 Meter) und sechzig weiteren Dreitausendern, präsentiert sich diese imposante Region als attraktives Reiseziel vor allem für Wanderer und Alpinisten. Hier befinden sich auch die Lienzer Dolomiten, die Karnischen Alpen, verträumte Täler wie das Villgraten- oder das Virgental - eine tolle Kulisse für unvergessliche Urlaube.

Wanderer kommen in Kärnten und Osttirol voll auf ihre Kosten: viele Naturschutzgebiete und vor allem die zwei großen Nationalparks Hohe Tauern und Nockberge bieten ein landschaftliches Erlebnis der Extraklasse mit sanften Hügeln, Almwiesen oder üppigen Mischwäldern, die durch das gut ausgebaute Wegenetz ausgiebig erkundet werden können.

Osttirol und Kärnten sind besonders für Wintersportfans lohnenswerte Reiseziele. In den Hochpustertaler Bergbahnen in Matrei oder Sillian kommen Sie in wenigen Minuten in Richtung Skipiste, um dann auf insgesamt 45 Kilometern von 1.100 bis 2.400 Metern Höhe durch den glitzernden Schnee ins Tal zu gleiten. Die großen Skigebiete Naßfeld/Hermagor, Bad Kleinkirchheim, Mölltaler und Gerlitzer Alpen liegen hier auf über 3.000 Metern Höhe.

Im Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien bietet sich Wintersportlern ein riesiges Pistenareal. Das Skigebiet Goldeck liegt inmitten einer herrlichen Seenlandschaft und gehört zu den beliebtesten Skigebieten Österreichs.

Orte

Der Millstätter See ist nach dem Wörthersee der zweitgrößte See Kärntens. Er beeindruckt vor allem durch seine herrliche Lage inmitten des Nationalparks Nockberge. Er liegt im Becken eines eiszeitlichen Gletschers und wird von über 2.000 Meter hohen Bergen überragt. Seine flachen und breiten Strände und seine warme Wassertemperatur von bis zu 26 Grad Celsius machen den Millstätter See zu einem idealen Badeort für die ganze Familie.

Klagenfurt ist mit etwa 100.000 Einwohnern die Hauptstadt Kärntens. Die Stadt bezaubert vor allem durch ihre, von italienischen Baumeistern erschaffene, über 800 Jahre alte Altstadt. Herrlich restaurierte Renaissancebauten und Innenhöfe entführen den Besucher in eine einzigartig romantische Urlaubsidylle. Am so genannten "Alten Platz" befindet sich die Dreifaltigkeitssäule (ursprüngliche Pestsäule) mit dem liegenden Halbmond; zum Gedenken an den Sieg über die Türken wurde sie im Jahre 1683 errichtet.

Die Stadt Villach liegt in einem herrlichen Panorama aus Seen und Bergen mitten im Herzen Kärntens an den Grenzen zu Italien und Slowenien. Ihr südliches Flair und das lebenslustige Gemüt ihrer Einwohner machen Villach zu einem beliebten Urlaubsziel. Neben der intakten Natur im herrlichen Umland bieten sich hier zahlreiche Möglichkeiten, einen wunderschönen Urlaub zu verbringen.

Die Gemeinde Ossiach wurde im Jahre 1020 erstmals urkundlich erwähnt. Sie liegt an der Südseite des Ossiacher Sees und wird im Norden von den Gerlitzen und im Süden von den Ossiacher Türmen umrahmt. Das Stift Ossiach ist Hauptveranstaltungsort des "Carinthischen Sommers". Hier finden regelmäßig klassische Konzerte mit internationalen Stars statt.

Der viel gerühmte Wörthersee in Kärnten ist einer der schönsten und berühmtesten Seen Österreichs. Der See lockt nicht nur mit wunderschönen Spazierwegen oder dem herrlichen Ausblick von einer der vielen Seeterrassen - auch Gleitschirmfliegen, Wasserski oder Tretbootfahren bieten dem Besucher eine große Bandbreite an Freizeitmöglichkeiten.

Lienz ist die Bezirkshauptstadt im einzigen Bezirk Osttirols. Die kleine Stadt mit ihren rund 12.000 Einwohnern liegt direkt an der Mündung von der Isel in die Drau und wird von den im Süden thronenden Lienzer Dolomiten überragt. Erste Besiedlungen fanden hier bereits um 2000 vor Christus statt. Angehörige des Grafengeschlechts "Görz" errichteten gegen Ende des 12. Jahrhunderts im Talboden den Burgturm Lienz, die Stadtmauer und den Befestigungsgraben. Das Adelsgeschlecht lebte vom Ende des 13. Jahrhunderts bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts im Schloss Bruck, einem der heutigen Wahrzeichen von Lienz. Der Ort blickt auf eine wechselhafte Geschichte zurück: nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich 1938 wurde der Bezirk Lienz von Tirol getrennt, mit dem Gau Kärnten zusammengelegt und gehört erst seit 1947 wieder zum Bundesland Tirol.

Die Nationalparkgemeinde Matrei mit ihren rund 5.000 Einwohnern liegt mitten im Iseltal, im Herzen der Nationalparkregion Hohe Tauern. In unmittelbarer Nähe der größten Gemeinde Osttirols ragen gewaltige Dreitausender auf und machen schon den Anblick der Region unvergesslich. Wandern, Radfahren, Bergtouren unternehmen oder ausgiebiges Erholen: Matrei bietet für jeden Geschmack etwas. Zum Gemeindegebiet gehört auch das Feriendorf Huben, gerade mal sieben Kilometer von Matrei entfernt. Huben ist durch seine hervorragende Lage mitten im Iseltal ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Täler des Nationalparks Hohe Tauern.

Wissenswertes

Region:

Kärnten und Osttirol

Hauptstädte der Regionen:

Klagenfurt (100.000 Einwohner) ist die Landeshauptstadt Kärntens, Lienz ist der Verwaltungssitz der Region Lienz, die deckungsgleich mit Osttirol ist.

Fläche:

Kärnten hat eine Fläche von ca. 9.530 Quadratkilometern, Osttirol von ca. 2.019 km².

Höchste Erhebung:

Großglockner (3.797 Metern)

Strom:

230 Volt, 50 Hertz.

Auskunft:

Österreich Werbung, Klosterstraße 64, D-10179 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 213 66 73, E-Mail: urlaub@austria.info, Internetadressen: www.austria-tourism.at, www.kaernten.at, www.osttirol-tourismus.at.

Einreise:

Österreich ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

In Österreich wird auf allen Autobahnen und Schnellstraßen des Landes von allen Fahrzeugen eine Maut erhoben. Diese wird in Form von Vignetten, die auf der Windschutzscheibe kleben müssen, verrechnet.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Österreich gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Pkw, Motorräder und Wohnmobile bis 3,5 t: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, 130 km/h auf Autobahnen. Auf folgenden Autobahnen gilt von 22:00 bis 05:00 Uhr 110 km/h: Tauernautobahn (A10), Inntalautobahn (A12), Brennerautobahn (A13) und Rheintalautobahn (A14).

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. Verkehrsverstöße werden in Österreich mit hohen Bußgeldern geahndet. In Österreich gilt die so genannte Warnwestenpflicht. Im Winter sollten unbedingt Schneeketten mitgeführt werden.

Sehenswertes

Burg Sommeregg:

Am Millstätter See liegt die Burg Sommeregg. Hier befindet sich Mitteleuropas größtes Foltermuseum. Neben Scheiterhaufen, Pranger, Schafott und anderen, teils antiken Folterinstrumenten wird in einer Ausstellung von Amnesty International die Aktualität der Folter im 21. Jahrhundert gezeigt.

Kathreinkogel:

Zwischen Schiefling und St. Egyden liegt der Kathreinkogel. Hier wurde eine römische Siedlung aus dem Jahr 1200 vor Christus entdeckt und ausgegraben. Im direkt darüber erbauten "Haus der Archäologie" kann man die am Kathreinkogel und auf dem Gräberfeld von Frög/Roseg gefundenen Relikte besichtigen. Das Museum informiert den Besucher aber auch über die Menschheitsgeschichte Europas.

Wehrkirche von Diex:

Die Wehrkirche von Diex und Grafenbach ist eine der eindrucksvollsten Kirchenfestungen in Kärnten. Zur Zeit der Kriege mit den Türken im 15. Jahrhundert wurde die Anlagen als Zufluchtsstätte für die Bevölkerung samt Vieh und Vorräten genutzt. Seine interessante Geschichte macht die Wehrkirche zu einer der kulturellen Besonderheiten Kärntens.

Burgruine Schloss Heinfels:

1243 wurde die heutige Burgruine erstmals unter dem Namen "Hunnenfels" erwähnt. Zur Zeit der Grafen von Görz wurde die Burg als Gerichtshof genutzt. Während der venezianischen Kriege diente sie hingegen als Waffenlager Kaiser Maximilians. Während des Tiroler Bauernkrieges 1525 wurde sie vom Anführer Michael Gaismair mit 2.000 Mann belagert, konnte jedoch nur vorübergehend eingenommen werden. Die Burgruine wird aufgrund ihrer Lage auch "Königin des Pustertales" genannt.

Feuchtbiotop Zwischenberger Lacke:

Dieses Feuchtbiotop umfasst 8.000 Quadratmeter. Es liegt am Zwischenberger Sattel und ist von Stronach aus mit dem Pkw (Mautstraße) oder zu Fuß hervorragend zu erreichen. Seltene Tiere und Pflanzen wie z. B. der Fleisch fressende, rundblättrige Sonnentau sind hier heimisch. Das Entstehen des Moores und seiner Fauna und Flora wird hier sehr anschaulich vermittelt.

Nationalpark Hohe Tauern:

Der Nationalpark Hohe Tauern ist mit seiner Gesamtfläche von 1.836 Quadratkilometern der größte Nationalpark Mitteleuropas. Zu seinen besonderen Naturschauplätzen zählen die Gamsgrube, ein von einer Flugsandschicht bedeckte Kar, und die Krimmler Wasserfälle, die sich 400 Meter tief hinabstürzen.

Lesenswertes

Kärnten: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Sabine Becht, Müller (Michael), 2016. Umfangreiches Reisehandbuch mit sehr guten, ehrlichen Texten und vielen Informationen zu Unterkünften, Öffnungszeiten etc. Mit 12 Tourenempfehlungen und Extrakarte.

Osttirol Nord: Matrei - Innergschlöß - Kals - Virgen - Defereggen.

Helmut Dummler und Gerhard Hirtlreiter, Bergverlag Rother, 2018. 60 abwechslungsreiche Touren werden in diesem Wanderführer ausführlich in Wort, Bild, Karte und Höhenprofil beschrieben. Mit GPS-Tracks.

Nockberge: Biosphärenpark - Gurktaler Alpen - Maltatal.

Alexandra Kimmer, Helmut Lang und Gehard Baumhackl, Bergverlag Rother, 2017. 51 Touren, auf Wunsch mit GPS-Daten, warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Die Touren sind in Wort, Grafik, Bild und Detailkarte ausführlich beschrieben, sodass man stets auf dem richtigen Weg bleibt.

Reisen mit Kindern

Kärnten und Osttirol sind wunderschöne Reiseziele für Familien und Reisende mit Kindern.

Die Tscheppaschlucht in Ferlach ist eine Erlebniswelt für Kinder. Hier können die Besucher beim Klettern über Stiege, Leitern und andere Hindernisse eindrucksvoll die Schlucht und Natur erleben.

Der Zauberwald Rauschelesee bei Keutschach am See lässt für Kinderherzen keinen Wunsch offen. Im ganzen Wald leben geheimnisvolle Märchen- und Fabelwesen, die den Kindern ihre geheimnisvolle Welt mit Irrgärten und Ritterburgen zeigen.

Direkt am Wörthersee gelegen, zeigt die Miniaturwelt Minimundus auf 26.000 Quadratmetern über 170 Miniaturen der bekanntesten Bauwerke der Welt im Maßstab von 1:25. Die detailgenaue Darstellung ist ein faszinierendes Erlebnis für Groß und Klein.

Der Wildpark Assling lockt mit seinen über 30 verschiedenen Tierarten zahlreiche Besucher an. Rot- und Damwild, Luchs, Adler und viele andere interessante Tierarten kann man hier beobachten; auch die wunderschöne Landschaft lohnt den Besuch.

Im Granatium in Radenthein befindet sich eine Erlebniswelt, die auf vier Säulen basiert: das Hauptgebäude mit Shop und Edelsteinschleiferei, der Granatstollen mit Europas einziger begehbarer Granatader, das Schürfgelände am Kaninger Bach, wo Sie selbst schürfen können sowie ein Freigelände in der Granatschlucht mit Hängebrücke und Seilsteig.