p.P. ab 96,- € (Günstigster Preis pro Nacht)
Aldiana Club Ampflwang
Aldiana Club Ampflwang
Aldiana Club Ampflwang
Aldiana Club Ampflwang
Aldiana Club Ampflwang
Aldiana Club Ampflwang

Aldiana Club Ampflwang

Österreich | Oberösterreich | Ampflwang im Hausruckwald

Zum Ortszentrum: Salzburg, ca. 70 km, Zum Ortszentrum: Passau, ca. 80 km, Zum Ortszentrum: Linz, ca. 70 km, ruhig, ländlich, am Wald.

Das ITS Rundum-Sorglos-Paket
Sicher reisen

24/7 Erreichbarkeit am Urlaubsort und auf Ihrer gesamten Reise

Top Preis-Leistung

Von Reiseexperten geprüfte Angebote zu einem unschlagbaren Preis

Kostenlose Stornierung

Viele Angebote sind 3 Tage kostenfrei stornierbar

Aldiana Club Ampflwang

Österreich | Oberösterreich | Ampflwang im Hausruckwald

Ihr Hotel

Kategorie

4

Ort

Ampflwang im Hausruckwald

Lage

  • Zum Ortszentrum: Salzburg, ca. 70 km
  • Zum Ortszentrum: Passau, ca. 80 km
  • Zum Ortszentrum: Linz, ca. 70 km
  • ruhig, ländlich, am Wald

Ausstattung

  • Offizielle Landeskategorie: 4 Sterne
  • Anzahl Wohneinheiten: 201
  • Parkplatz (kostenfrei)
  • familienfreundlich, modern
  • Empfang/Rezeption (Früheste Check-in Zeit 15 Uhr, Späteste Check-out Zeit 11 Uhr)
  • WLAN, kostenfrei, in der gesamten Anlage
  • Nachtclub, Theater
  • 1 Buffetrestaurant
  • Buffetrestaurant: spezielle Kost (Diätküche, Allergikerkost), Live-Cooking-Station, mit Terrasse
  • Lobbybar, Bar
  • Wäscheservice (im Hotel, kostenpflichtig)
  • Hallenbad: beheizbar
  • 1 Pool

Doppelzimmer (DI/DX)

16-20 qm, Doppelbett, 1 Bad, Dusche, WC, Bademantel (kostenpflichtig), Haartrockner, Kosmetikspiegel, Minibar kostenpflichtig, Safe, 1 TV (Kabel-TV), Radio, Telefon, WLAN, kostenfrei

Superior-Zimmer (DA)

21-25 qm, Doppelbett, Sofabett, 1 Bad, Dusche, WC, Bademantel (kostenpflichtig), Haartrockner, Kosmetikspiegel, Minibar kostenpflichtig, Safe, 1 TV (Kabel-TV), Radio, Telefon, WLAN, kostenfrei

Einzelzimmer (EI,EI1)

16-20 qm, 1 Bad, Dusche, WC, Bademantel (kostenpflichtig), Haartrockner, Kosmetikspiegel, Minibar kostenpflichtig, Safe, 1 TV (Kabel-TV), Radio, Telefon, WLAN, kostenfrei

Familienzimmer (FI/FI1)

31-35 qm, Mansarde, 2 Doppelbetten, 1 Bad, Dusche, WC, Bademantel (kostenpflichtig), Haartrockner, Kosmetikspiegel, Minibar kostenpflichtig, Safe, 1 TV (Kabel-TV), Radio, Telefon, WLAN, kostenfrei

Verpflegung

  • Vollpension plus: Frühstück (Buffet), Langschläferfrühstück, Mittagessen (Buffet), Abendessen (Buffet), Getränke zu den Mahlzeiten kostenfrei (Softdrinks, Mineralwasser, Tischwein, Bier), Allergikerkost, nach Absprache möglich

Kinder

  • Kinderclub/Miniclub: 2-12 Jahre, 6x pro Woche
  • Teenieclub: 13-17 Jahre
  • Kinderanimation: 7-12 Jahre, Tagesanimation (mehrmals wöchentlich)
  • Jugendanimation: 13-17 Jahre
  • Spielplatz (außen)
  • Spielplatz (innen)
  • Kinderdisco
  • Kletterpark

Wellness inklusive

  • Spa: Welldiana
  • Whirlpool
  • Saunabereich: Dampfbad

Wellness gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Wellness-Center
  • Beauty-Center
  • Massagen
  • Kosmetische Anwendungen

Sport & Unterhaltung inklusive (teils Fremdanbieter)

  • Beachvolleyball, Volleyball, Fußball
  • Tischtennis
  • Kickern/Tischfußball
  • Fitnessraum: Gewichte-/Kraft-Training, Kardiogeräte
  • Nordic-Walking, Tanzen
  • Tennis: 7 Tennisplätze
  • Tagesanimation
  • Sportanimation
  • Live-Musik, Show

Sport & Unterhaltung gegen Gebühr (teils Fremdanbieter)

  • Reiten, im Hotel
  • Aqua Fitness
  • Tennis: 3 Tennishallen
  • Tenniskurse
  • Fahrradverleih: im Hotel

Tipps & Hinweise

  • Kurtaxe zahlbar vor Ort
  • Haustiere nicht gestattet

Hinweis zu Rail & Fly

Rail&Fly gültig bei Buchung einer Pauschalreise ab allen deutschen Flughäfen sowie Basel und Salzburg zur An- & Abreise innerhalb des deutschen Streckennetzes der Deutschen Bahn (2. Klasse).

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig 1.11.19-13.4.20 (Winterkatalog 19/20)

Ihre Vorteile
Vollpension plus: inklusive Bier, Tischwein und Softdrinks zu den Hauptmahlzeiten. Nachmittags Jaus‘n Zeit
  • Reiten: moderne Reitanlage mit ca. 50 Schulpferden und -ponys. Doppelreithalle, mehrere Reit- und Longierplätze, Trail-Parcours. Größtes Reitwegenetz Österreichs, Ponyführen, Pony Club „Pony4You“, Unterricht für Anfänger und Fortgeschrittene: Englisch und Western. – gegen Gebühr
  • Wandern: geführte Touren von leicht bis anspruchsvoll. Vaude Rucksäcke stehen kostenfrei zur Verfügung
Karte

Ampflwang im Hausruckwald Oberösterreich

  • Zum Ortszentrum: Salzburg, ca. 70 km
  • Zum Ortszentrum: Passau, ca. 80 km
  • Zum Ortszentrum: Linz, ca. 70 km
  • ruhig, ländlich, am Wald

Bewertungen HolidayCheck
  • 95,1% Weiterempfehlungsrate
  • Gesamt:
    5,7
  • 1.905 Bewertungen
  • Hotel
    5,7
  • Zimmer
    5,4
  • Service & Personal
    5,7
  • Lage & Umgebung
    5,6
  • Essen & Trinken
    5,8
  • Sport & Unterhaltung
    5,7

6 Sonnen entsprechen einer sehr guten Bewertung, 1 Sonne einer sehr schlechten. Die Bewertungen in den Kategorien Gastronomie und Sport sind freiwillige Angaben. Der aktuelle Bewertungsdurchschnitt des Hotel errechnet sich aus den Hotelbewertungen mit Reisezeitraum innerhalb der letzten 25 Monate.

Einzelbewertungen

insgesamt 100 Bewertungen
  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    5,0
  • Lage & Umgebung
    3,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    5,0
  • Hotel
    5,0

Hier gehts zur Speisekarte

Christiano (36-40) · Februar 2020

Tolles Kinderhotel der oberen Mittelklasse. Waren 2016 schon hier, der Barbereich wurde in der Gestaltung erheblich verbessert. Des Weiteren wurde ein Speisesaal mit Panoramafenster angebaut. Die restlichen Bereich haben die hohe Qualität weiterhin aufrecht erhalten. Unterschied zum Robinson haben wir nur beim Wäschewaschen festgestellt. Dieser Service kostet 4€ pro Waschladung vormals kostenlos. Waschzeit ist von 08:00 bis 20:00 Uhr. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut, wir haben für 4 Personen / 1 Woche 1.246 Euro bezahlt. Da kann man schonmal ein zwei Cocktails mit gutem Gewissen an der Bar trinken.

Zimmer

Wir waren im dritten Stock und hatten ein Maisonette Zimmer mit zwei Schlafräumen. Die Treppe geht wie bei einem Baumhaus nach oben, was bei den Kindern helle Freude weckt. Die kleinen und lichtgedimmten Zimmer sind zeitgemäß gestaltet. Beide Schlafräume haben TV und die Betten sind sehr bequem.

Service

Das Personal ist sehr höflich und zuvorkommend. Im Kinderclub kann man seine Kinder mit guten Gewissen in vertrauensvolle Hände geben.

Lage & Umgebung

In unmittelbarer Nähe zum Club gibt es leider nur den Hausruckwald mit Aussichtsturm. Bis zu einer Stunde Fahrt ist der Attersee, Mondsee, Wolgangsee, Traunsee und Salzburg erreichbar. Bis zwei Stunden Fahrtzeit kommt man zum Dreiländerpunkt (Deutschland/Österreich/tschechische Republik) oder zum Wallfahrtsort aller Chinesen - Hallstatt.

Gastronomie

Das Beste am Club ist das Essen. Hier meine Auflistung, bitte nagelt mich nicht fest, es gab so viele tolle Sachen das man dazu neigt den Bauch mehr zu versorgen als den Kopf. Samstag Österreichische Spezialitäten, Wiener Schnitzel und Kaiserschmarrn Sonntag Gegrillter Lachs, Rindersteak, schweinebraten, Germknödel Montag Schweinelende mit Lauch und Pilzen, Marillenknödel Dienstag Entenbrust, Sepia und Muscheln in Riesenpfanne, Eisbombe, Scheiterhaufen Mittwoch Mittags, Haxe mit Sauerkraut Abends: Rehrücken mit Rotkraut Kartoffeln und Preiselbeeren, Rosenkohl, Maisoularde Frisch gebackene Bauernkrapfen dazu Marillen Marmelade Donnerstag Hamburger, Sparerips und Chickenwings, Chili von Carne, Nachtisch Palatschinken Freitag Galaabend Den ganzen Tag nur das Beste vom Sektfrühstück bis zum Rinderfilet

Sport & Unterhaltung

Es wird jeden Tag das Programm gegenüber der Rezeption ausgehängt. Es gibt unter anderem Schnapsprobe bei Maringer, Zumba, Badminton, Tennis, Stockschiessen, Wandern, Reiten... Für die Kinder gibts jeden Tag ein wechselndes Programm wie z.B. Wandern mit dem Förster Franz, Flossland (indoorspielplatz), Pizzabacken, Räuber und Gendarm, Schminken, Kinder-Showtanz am Donnerstagabend... Der Kinderclub hat verschiedene Altergruppen: 2-4, 5-6, 7-11 Jahre.

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    6,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    6,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0
  • Hotel
    6,0

Toller Club für Familien - mit Wohlfühlfaktor

Daniela (31-35) · Februar 2020

Ideal für eine kleine Auszeit mit Kindern jeden Alters. Wir reisten mit Baby und Kleinkind-es war alles mega unkompliziert und Kinder an jeder Ecke erwünscht! Das Hotel ist schon etwas in die Jahre gekommen aber teilweise auch neu und schön renoviert! Sehr sauber!

Zimmer

Wir hatten das Mansarden-Familienzimmer, alles perfekt sauber und genügend Platz für uns vier. Die Treppe ist sehr steil, daher empfiehlt es sich die Kinder im unteren Schlafzimmer schlafen zu lassen.

Service

Das Personal war uneingeschränkt freundlich und hilfsbereit.

Gastronomie

Das Essen war außerordentlich gut! Alles in buffetform, aber mit Kindern perfekt! Die Qualität, Vielfalt, Geschmack ließen keine Wünsche offen. Das Restaurant ist groß aber trotzdem zum wohlfühlen, trotz vieler Kinder eine angemessene Lautstärke.

Sport & Unterhaltung

Wir nutzten das Hallenbad-ist nicht zu groß aber für unsere Bedürfnisse völlig ausreichend. Das Flösse Abenteuerland ist ein Paradies für Kinder, aber auch für Eltern! Alles übrige haben wir nicht genutzt!

  • 5,0 von 6
  • Zimmer
    3,0
  • Service
    4,0
  • Lage & Umgebung
    5,0
  • Gastronomie
    5,0
  • Sport & Unterhaltung
    4,0
  • Hotel
    5,0

Super Kinderhotel

Isa & Patrick (31-35) · Januar 2020

An sich ein schönes Familienhotel welches bis vor einem Jahr in der Hand von "Robinson" war und von Aldiana jetzt komplett umgebaut und renoviert wurde.

Zimmer

winzig! Damit meine ich wirklich so winzig, dass wir uns ständig selbst in die Quere kamen. Daran jetzt groß rum zu kritisieren, macht allerdings keinen Sinn. Die Zimmer haben nun mal die Größe die sie haben und hieran kann auch eher weniger geändert werden. Ansonsten sind diese sauber und mit allem Nötigen ausgestattet. KEIN Balkon, es gibt aber auch vereinzelte mit Balkon oder Terrasse.

Service

nun ja, man muss dazu sagen, dass wir in der wohl absoluten Nebensaison (Mitte Januar) dort unseren Urlaub verbrachten. Zum Teil war mehr Personal beim Mittagessen als Gäste. An sich wäre das alles ja mehr positiv als negativ, wenn man nicht ganz klar gemerkt hätte, dass der ganze Club auf Sparflamme lief. So wollte ich z.B. an einem Abend reiten buchen, aber die Leute vom Reitstall erschienen erst gar nicht zur angegeben Zeit. Auch mein Wunsch einen 100 Minuten Ritt zu buchen, wurde abgelehnt. Auch negativ aufgefallen ist Sportanimateur "M". Dieser machte meine Bekannte sehr unfreundlich darauf aufmerksam, dass keine Kinder während des Sportkurses gestattet sein, als diese ihren beiden Töchtern den Kursraum zeigte, damit diese sich im Notfall bei ihr melden konnten. Als meine Bekannte sich dann auch noch um 2 Minuten verspätete, ging "Ms" Motzerei weiter. Um 15 Uhr würde die Stunde beginnen und er würde gleich die Tür zu machen. Generell lies er die ganzen 45 Minuten durchblicken, dass er eigentlich gerade so gar kein Bock auf die untrainierten Muttis hatte. An einem Abend wurde uns als "besonderes Highlight" Fondue anstatt Buffet angeboten. An sich wäre dies sicher eine gute Lösung gewesen, da wirklich extrem wenig Gäste im Hotel waren und ein Buffet daher eher Verschwendung gewesen wäre. Allerdings wusste auch hier keiner so richtig Bescheid. Wir sind jetzt keine Fondue Liebhaber und fragten daher, ob es auch eine andere Möglichkeit gebe. "Dann bekommt ihr kein Essen" war die Antwort des jungen Animateurs. War wohl auch nicht so korrekt, denn am Nachbartisch gab es statt Fondue ein Menü. Negativ aufgefallen ist uns zudem der Aldiana Ausbildungskurs von jungen Animateuren. Die meisten wahrscheinlich erst um die 18/19. Einige führten sich dementsprechend auch auf. Traten nur in Gruppen kichernd auf und benahmen sich so als würde ihnen die Welt gehören. Unbedingt zu prüfen wäre auch die "Babyliste" die Aldiana anbietet. Hier kann man vor Anreise schon angeben, welche Babyutensilien man vor Ort kostenlos zur Verfügung gestellt bekommt. Leider war die Liste, welche uns im Club vorgelegt wurde nicht mit dieser identisch, welche wir im Reisebüro ausgefüllt hatten. Von dieser war auch im Club nichts bekannt. Den Lätzchen bin ich 3 Tage hinterher gelaufen, dann gab ich es auf.

Lage & Umgebung

Mitten in der Natur gelegen. KEINE Berge!!! Nur Hügel, aber dies war uns auch schon vor der Anreise klar und bewusst gewählt, da wir mit unserem Baby keine all zu weite Strecke mit dem Auto zurück legen wollten. Auch für Babys sehr gut geeignet.

Gastronomie

Für ein Buffet, an dem alles warm gehalten wird, durchaus gelungen. Frühstück leider jeden Tag das selbe. Auch hier merkte man leider die Unlust einiger Mitarbeiter. Aufgefüllt wurde erst nach der Bitte dies zu tun. Der junge Koch naschte zwischen durch aus den Schüsseln die für das Rührei bereit standen und steckte danach den Löffel zurück....Salatgurken wurden gefroren und dadurch total vermatscht bereit gestellt. Ansonsten ganz liebe Tellerabräumer. Großes Lob hier! Abendessen und Mittagessen immer Abwechslungsreich und gut.

Sport & Unterhaltung

siehe Service

  • 6,0 von 6
  • Zimmer
    5,0
  • Service
    6,0
  • Lage & Umgebung
    4,0
  • Gastronomie
    6,0
  • Sport & Unterhaltung
    6,0

Club zum weiterempfehlen

Ricardo (66-70) · Januar 2020

Sehr schönes Club Hotel, mit freundlichem Personal und sehr gutem Essen. Speisesaal aufgeteilt für Familien mit Kindern und für Personen über 16 Jahre ist optimal. Sehr gutes Sportangebot. Hatten über Sonnenklar ein Angebot, deshalb Preis- Leistung sehr gut.

Zimmer

Zimmer schlicht aber sauber. Betten (Matrazen) sehr gut.

Service

Service Personal sehr hilfsbereit um alle Wünsche zu erfüllen.

Lage & Umgebung

Gute Wanderweg rund um den Club. Jedoch nicht viele Ausflugsziele in der Umgebung

Gastronomie

Große Auswahl an qualitativem sehr gutem Essen, ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Getränkeauswahl beim Essen ok.

Sport & Unterhaltung

Super Sauna Bereich, Liegen im Hallenbad und Sauna Bereich sehr gut. Große Sporthalle. Tennishalle und Fitnessraum sehr gut.

  • Jan
  • Feb
  • Mrz
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Ihr Reiseziel

Niederösterreich und Oberösterreich - willkommen in diesen beiden bezaubernden österreichischen Bundesländern!

Die einzigartig schöne Landschaft Niederösterreichs ist geprägt von der Pannonischen Tiefebene und der Donau. Die Pannonische Tiefebene ist ein vom Mittellauf der Donau durchquertes, weitläufiges Tiefland im südöstlichen Mitteleuropa. Sie wird von den Gebirgszügen der Karpaten und Alpen, dem Dinarischen Gebirge sowie dem Balkangebirge umgeben. Das Bundesland Niederösterreich grenzt im Norden an die Tschechische Republik, im Nordosten an die Slowakei, im Südosten an das Burgenland, im Süden an die Steiermark und im Westen an Oberösterreich. Landschaftlich ist Niederösterreich in geographisch vollkommen unterschiedliche Gebiete aufgeteilt: nördlich der Donau das Weinviertel und das Waldviertel sowie südlich der Donau das Mostviertel und das Industrieviertel. Das Bundesland Niederösterreich ist der Fläche nach das größte (über 19.000 Quadratkilometer) und mit über anderthalb Millionen Einwohnern das am zweitmeisten besiedelte der neun österreichischen Bundesländer. Seit 1986 ist St. Pölten die Landeshauptstadt Niederösterreichs. Von der früheren Landeshauptstadt Wien wurde Niederösterreich erst 1922 getrennt und umgibt seitdem das heutige Bundesland Wien. Früher hieß Niederösterreich noch "Österreich unter der Enns" und von 1938 bis 1945 "Niederdonau".

Das Bundesland Oberösterreich ist eine vielfältige und attraktive Urlaubsregion. Die facettenreiche Landschaft bietet malerische Orte und geschichtsträchtige Städte, den Granit-Hügel des Mühlviertels, romantische Flusstäler und imposante Gebirge sowie idyllische Seen. Zudem hat Oberösterreich kulturgeschichtlich viel zu bieten, wovon die prächtigen Schlösser und würdevollen Klöster zeugen. Die einzigartige Landschaft, wie etwa der Nationalpark Kalkalpen, lädt zu reizvollen Ausflügen ein.

Zwischen der Donau im Süden und den üppig begrünten Höhenzügen des Böhmerwaldes im Norden erstreckt sich das zauberhafte Mühlviertel, das für seine zahlreichen Bauernhöfe, wehrhaften Burgen und Schlösser bekannt ist. Die beeindruckenden Felsmassive Oberösterreichs bestehen aus Granit.

Neben bezaubernden Landschaften bieten Niederösterreich und Oberösterreich herrliche und einladende Urlaubsregionen mit herzlichen Einwohnern, bodenständiger Kultur und schmackhafter regionaler Küche. Im Winter bezaubern beide mit herrlichen Winterlandschaften. Hier gibt es zahlreiche und vielfältige Skigebiete, für jeden Geschmack und Anspruch. Hier werden Sommer- und Winterurlaube zu lohnenswerten Entdeckungsreisen.

Orte

Die rund 7.500 Einwohner zählende Marktgemeinde Bad Goisern am Hallstättersee liegt in Oberösterreich - im Bezirk Gmunden im Salzkammergut auf etwa 500 Metern Höhe. Bad Goisern ist ein geschichtsträchtiger Ort, der im 13. Jahrhundert bereits erstmals als "Gebisharn" erwähnt wurde. Im Jahre 1931 wurde Goisern zum Heilbad und Luftkurort erklärt; aber erst seit 1955 führt die Marktgemeinde die Bezeichnung "Bad" vor dem eigentlichen Ortsnamen. Das einst als "schönstes Dorf der Monarchie" bezeichnete Goisern hat seinen ursprünglichen Charme bis heute erhalten. Dies macht es neben der einladenden landschaftlichen Umgebung zu einem beliebten Urlaubsort.

Dank der strategisch günstigen Lage an der Donau sowie an der Salzstraße vom Salzkammergut nach Böhmen konnte sich Linz - die drittgrößte Stadt Österreichs (203.000 Einwohner) - zu einer wirtschaftlich bedeutenden Stadt entwickeln. Linz liegt eingebettet im herrlichen Donautal und wird von reizvoller, hügeliger Landschaft umgeben. Die Altstadt ist gekennzeichnet von idyllischen Gassen, geschichtsträchtigen Bauwerken und besitzt mit dem Hauptplatz einen der größten mittelalterlichen Plätze Mitteleuropas. Linz präsentiert allen Kunst- und Kulturinteressierten ein facettenreiches Angebot. Die attraktivsten Veranstaltungen sind der Linzer Kultursommer, das Linzer Pflasterspektakel sowie das Brucknerfest.

Eines der schönsten Rad- und Wandergebiete Österreichs ist die Nationalparkregion Ennstal. Hier gibt es ausgedehnte Wälder, glasklare Gebirgsbäche und saftige Almwiesen. Auf den zahlreichen, eher flachen Wanderwegen kann man die Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmäler dieser Region leicht erwandern und entdecken. Im Herzen der Region liegt der Nationalpark Kalkalpen mit einer beeindruckenden Flora und Fauna.

Der Nationalpark Kalkalpen liegt im Herzen Oberösterreichs. Mit zahlreichen verschiedenen Waldarten, über 30 verschiedenen Orchideenarten, dem längsten unversehrten Bachsystem und über 800 Quellen ist der Nationalpark Kalkalpen eines der größten unbesiedelten Waldgebirge Europas. Es beherbergt selten gewordene Pflanzen und Tierarten, die andernorts teilweise vom Aussterben bedroht sind. In dieser einmaligen Fauna leben Hirsche, Steinadler, Gämse und auch der seltene Weißrückenspecht sowie der Alpenbockkäfer. Inzwischen sind im Nationalpark Kalkalpen sogar Luchs und Braunbär wieder heimisch.

Südlich der Donau, im Zentrum von Niederösterreich, liegt die wirtschaftlich bedeutende Landeshauptstadt St. Pölten. Auf dem Gebiet der heutigen Altstadt mit dem barocken Stadtkern wurde die Stadt von den Römern gegründet und war vom zweiten bis zum vierten Jahrhundert die Römerstadt "Aelium Cetium". Um 771 soll sich hier auch eine Benediktiner-Abtei befunden haben, die dem Heiligen Hippolytus geweiht war. Im Jahr 799 wurde dieser Ort als "Treisma" erwähnt, und im 11. Jahrhundert erhielt der Ort das Markt- und im Jahr 1159 das Stadtrecht. Bis 1494 war St. Pölten im Besitz des Bistums Passau, daraufhin wurde es landesfürstliches Eigentum. Die Blütezeit erreichte St. Pölten in der Barockzeit und wurde 1785 schließlich Bischofs- und Garnisonsstadt. Die inzwischen rund 54.000 Einwohner zählende Stadt ist die älteste Österreichs.

Wissenswertes

Regionen:

Nieder- und Oberösterreich

Sprachen:

Deutsch

Währung:

Die Währung in Nieder- und Oberösterreich ist der Euro.

Strom:

230 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Österreich Werbung, Klosterstraße 64, D-10179 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 219 148-0, E-Mail: urlaub@austria.info. Österreich Werbung Wien, Vordere Zollamtsstraße 13, A-1030 Wien, Telefon: +43(0) 1 - 588 66-0, Fax: +43 (0) 1 - 588 66-20, E-Mail: urlaub@austria.info. Internetadressen: www.austria.info, www.niederoesterreich.at, www.oberoesterreich.at.

Einreise:

Österreich ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

In Österreich wird auf allen Autobahnen und Schnellstraßen des Landes von allen Fahrzeugen eine Maut erhoben. Diese wird in Form von Vignetten, die auf der Windschutzscheibe kleben müssen, verrechnet.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Österreich gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Pkw, Motorräder und Wohnmobile bis 3,5 t: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, 130 km/h auf Autobahnen. Auf folgenden Autobahnen gilt von 22:00 bis 05:00 Uhr 110 km/h: Tauernautobahn (A10), Inntalautobahn (A12), Brennerautobahn (A13) und Rheintalautobahn (A14).

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. Verkehrsverstöße werden in Österreich mit hohen Bußgeldern geahndet. In Österreich gilt die so genannte Warnwestenpflicht. Die Westen sind im Fachhandel und bei Automobilclubs erhältlich und müssen der EU-Norm EN 471 entsprechen. Es ist mindestens eine Weste mitzuführen. Bei außerplanmäßigem Verlassen des PKW auf Autobahnen und freier Strecke ist die Warnweste anzulegen. Im Zuge von Verkehrskontrollen kann das Vorzeigen der Warnweste verlangt werden. Gelbe Zick-Zack-Linien bedeuten absolutes Parkverbot. Im Winter sollten unbedingt Schneeketten mitgeführt werden.

Sehenswertes

Basilika St. Laurenz:

Die päpstliche Basilika St. Laurenz in Enns birgt die zwei größten Ölgemälde Oberösterreichs: die "Lorcher Bischöfe" und die "Ennser Stadtheiligen"; sie stammen aus den Jahren 1711 und 1726. Bereits die Römer haben hier ihre Spuren hinterlassen: Die Basilika besitzt einzigartige römische Ausgrabungen wie den römischen Tempel und die frühchristliche und karolingische Kirche. Abgesehen vom Fundament ist der Turm aus dem 13. Jahrhundert das älteste Bauteil. Der aufwändig gestaltete Langchor wurde um 1330 errichtet, während das Langhaus im 14. Jahrhundert entstand.

Cumberland Wildpark Grünau:

Der Naturtierpark liegt bei Grünau im oberösterreichischen Almtal und ist ein wichtiges Refugium für vom Aussterben bedrohte Tierarten. Hier finden Graugänse, Raben und Waldrappen ebenso wie Steinböcke, Rothirsche und Braunbären ein Zuhause. Auf rund 60 Hektar Fläche bietet der Wildpark mit Wäldern, Wiesen, Bach und Teichen einen geeigneten Lebensraum für rund 70 verschiedene Tierarten mit insgesamt über 500 Tieren.

Hohenzoller Wasserfall:

Von Ischl aus kann man den Hohenzoller Wasserfall auf einem schönen Spazierweg erreichen. Der Hohenzoller Wasserfall war bereits zur Zeit der Monarchie ein beliebtes Ausflugsziel.

St. Pöltner Dom:

Der St. Pöltner Dom wurde 791 zunächst als Kloster gegründet; er ist damit das älteste Kloster Niederösterreichs. Die heutige Domkirche war ursprünglich eine romanische Basilika, die 1722 im Inneren von Jakob Prandtauer und Joseph Munggenast barock ausgestatte wurde. Besonders sehenswert ist der Kreuzgang mit seinen historischen Grabsteinen. Durch das Chorgestühl gelangt man in die spätromanische Rosenkranzkapelle. Diese wurde nach den aus dem 17. Jahrhundert stammenden Wandmalereien, die Rosenkranzgeheimnisse abbilden, benannt. Obwohl die meisten Teile des 1065 erstmals als Stiftskirche geweihten Domes nur teilweise erhalten sind, blieben die ursprünglichen Bündelpfeiler, Gewölberippen und Gewölbeformen des frühen 13. Jahrhunderts in unveränderter Form erhalten.

Wallfahrtskirche Maria Dreieichen:

Die Basilika und Wallfahrtskirche Maria Dreieichen liegt am bewaldeten Rücken des Manhartsberges. Sie ist eine der schönsten Wallfahrtskirchen in Österreich mit einem großen Kuppelfresko von Paul Troger. Die barocke Kirche birgt auch das Gnadenbild der so genannten "Schmerzhaften Muttergottes von Maria Dreieichen".

Lesenswertes

Wachau, Wald- und Weinviertel: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps.

Barbara Reiter und Michael Wistuba, Müller (Michael), 2016. Umfangreiches Reisehandbuch mit ausführlichen Informationen und schönen Fotografien, vielen Adressen und Insidertipps der Autoren. Perfekt für Reisevorbereitung und als Reisebegleiter.

Rother Wanderführer / Wachau: mit Dunkelsteinerwald, Nibelungengau und Strudengau.

Franz und Rudolf Hauleitner, Bergverlag Rother, 2017. 62 abwechslungsreiche Wandertouren werden in diesem tollen Wanderführer ausführlich in Wort, Bild, Diagramm und Karte beschrieben.

Dachstein-Tauern Ost. Radstadt - Filzmoos - Ramsau - Schladming - Sölks.

Sepp Brandl, Bergverlag Rother, 2018. 63 abwechslungsreiche Wandertouren werden in diesem tollen Wanderführer ausführlich in Wort, Bild, Diagramm und Karte beschrieben.

Reisen mit Kindern

Es gibt viele Möglichkeiten, einen spannenden und zugleich entspannten Urlaub zu verbringen bei Unternehmungen, die Kinderherzen und ganz nebenbei auch die der Eltern erfreuen.

Die Allwetterrodelbahn EIBL-Jet in Türnitz mit einer Abfahrtslänge von 1.007 Metern begeistert Groß und Klein. Bei jedem Wetter geht es mit Karacho den Berg hinab, teilweise bis zu sieben Meter über dem Boden, durch Steilkurven, über Wellen, Jumps und einen Kreisel. Ihre Kinder werden begeistert sein.

Der Nationalpark Kalkalpen ist auch für Familien einen Ausflug wert. Ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein ist eine Wanderung mit geschulten Nationalpark-Betreuern, die interessante Einblicke in das Leben der 50 Säugetier- und 80 Brutvogelarten, der 1.400 verschiedenen Schmetterlinge und über 1.000 unterschiedlichen Pflanzen vermittelt.

"Auf dem Holzweg" ist das Thema der Erlebniswelt Mendlingtal in Göstling an der Ybbs. Die einzigartige Holztriftanlage, romantische Schluchten, die Klause, die alte Getreidemühle, das Brotbackhaus, die Venezianische Brettersäge, der Forellenteich, das Hammerherrengasthaus u.v.m. werden Ihre Kinder bestens unterhalten. Als Special für Kinder gibt es eine spannende Juwelenjagd.

Der Tierpark Haag zählt zu den schönsten Erholungsgebieten Niederösterreichs und liegt im Park des Schlosses Salaberg. In den weitläufigen Gehegen sind etwa 80 Tierarten zu sehen. Für die Kleineren eignet sich die Kinderspielanlage "Erlebniswelt".